Uhren gibt es nicht mehr

Gespräche mit meiner Mutter in ihrem 102. Lebensjahr

Andre Heller

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,00
9,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,00 €

Accordion öffnen
  • Uhren gibt es nicht mehr

    btb

    Sofort lieferbar

    9,00 €

    btb

gebundene Ausgabe

18,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Uhren gibt es nicht mehr

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Zsolnay)

Hörbuch (CD)

11,09 €

Accordion öffnen
  • Uhren gibt es nicht mehr

    2 CD (2017)

    Sofort lieferbar

    11,09 €

    15,99 €

    2 CD (2017)

Hörbuch-Download

11,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Worauf kommt es an im Leben? 102 Jahre alt ist Elisabeth Heller, und langsam, so sagt sie in den Gesprächen, die sie mit ihrem Sohn André in den vergangenen Monaten geführt hat, geht es ans Verabschieden. „Innerlich sieht man sich noch jung und freut sich auf den nächsten Tag“, sagt die alte Dame, die geboren wurde, als der Erste Weltkrieg ausbrach, und die mit gerade 19 den Süßwarenfabrikanten Stephan Heller heiratete. Ein anderes Mal wünscht sie sich, „dass das Körperwerkl in Gottesnamen auslaufen soll“ und erzählt dann munter über einen Selbstmordversuch aus Liebe und über Lehár am Klavier in Bad Ischl. Ein kleines Buch von großer Weisheit, würdevoll, poetisch, komisch. Und das Dokument einer späten Liebe und großen Offenheit zwischen Mutter und Sohn.

"Ein Buch voller Liebe, Wärme und Erinnerungen. Zum Weinen schön." Elke Heidenreich

André Heller wurde am 22.3.1947 in Wien geboren. Er ist einer der erfolgreichsten Multimediakünstler der Welt. Sein letzter Roman „Das Buch vom Süden“ war ein Spiegel-Bestseller. Der Autor lebt heute in Wien und am Gardasee.Elisabeth Heller wurde 1914 in Wien geboren und wuchs in ihrer Heimatstadt und in Südtirol auf. 1933 heiratete sie den Großindustriellen Stephan Heller. Nach dem »Anschluss« und in der Zeit des Zweiten Weltkriegs blieb sie mit ihrem ersten Sohn, Fritz, in Wien, während ihr Mann zuerst nach Frankreich und dann nach Großbritannien emigrierte. Nach dem Tod ihres Mannes, 1958, war sie Directrice des Haute-Couture-Salons von Gertrud Höchsmann. Sie starb am 7. August 2018 in Wien-Hietzing.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 13.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-71698-2
Verlag btb
Maße (L/B/H) 18,5/11,6/1,7 cm
Gewicht 123 g
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen

Buchhändler-Empfehlungen

Sabine Daub, Thalia-Buchhandlung Hildesheim

Witzig, berührend, weise! Unglaublich, wie es Andre Heller gelingt, durch Einfühlungsvermögen und die richtigen Fragen seiner Mutter ein Lebensfazit zu entlocken. Durch den Austausch bekommen wir Einblick in die Familiengeschichte und eine ganz besondere Mutter-Sohn-Beziehung.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Zum Nachdenken anregende Gespräche zwischen Mutter und Sohn! Klug geschrieben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
1
0
0

Ein Jedermann-Buch!!
von einer Kundin/einem Kunden aus Biel/Bienne am 28.08.2019

Und vor allem sollten alte und kranke Leute es lesen, denn, es nimmt jegliche Angst vor dem Tod. Dazu ist es witzig, einfallsreich sowohl von den Fragen als von den Antworten her. Seitdem ich es geschenkt bekommen habe gehört es zu meinen Leibbüchern! Man kann es sich auch aufs Tablet laden, dann ist es immer griffbereit; au... Und vor allem sollten alte und kranke Leute es lesen, denn, es nimmt jegliche Angst vor dem Tod. Dazu ist es witzig, einfallsreich sowohl von den Fragen als von den Antworten her. Seitdem ich es geschenkt bekommen habe gehört es zu meinen Leibbüchern! Man kann es sich auch aufs Tablet laden, dann ist es immer griffbereit; auch nachts, wenn man z.B. bei Vollmond nicht schlafen kann.

Tiefgehende Gespräche
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 14.08.2018

Die Weisheit eines sehr alten Menschen, sehr interessant. Regt zu Gesprächen mit der eigenen Mutter an.

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 25.07.2017
Bewertet: anderes Format

Die Weisheit einer 102jährigen. Mal traurig, mal lustig, aber immer absolut lesenswert!


  • Artikelbild-0