Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Atlas der Vorurteile

Die Welt in Stereotypen - alle Karten in einem Band - Erweiterte Ausgabe

(2)
Yanko Tsvetkovs ganz besondere Landkarten, die zuerst im Internet und dann als Buch in zahlreichen Ländern zu einem unglaublichen Erfolg wurden, bieten eine noch nie gesehene Vielfalt an teils schrägen, teils hinterhältig-bösen Vorurteilen, die wohl alle ein Körnchen Wahrheit enthalten – vor allem aber unsere eigenen, bisweilen abstrusen Ängste ad absurdum führen.

Die beiden erfolgreichen Knesebeck-Titel zum ersten Mal vereint in einer Ausgabe und ergänzt mit neuen, in Deutschland unveröffentlichten Karten.

Portrait
Tsvetkov, Yanko
Yanko Tsvetkov wurde 1976 in Bulgarien während der Zeit des Eisernen Vorhangs geboren. Er ist Europäer und Weltbürger. Der "Atlas der Vorurteile" ist sein Beitrag, Menschen zu einem besseren Zusammenleben zu verhelfen.

Brinkmann, Martin
Martin Brinkmann, geboren 1976 in Bremerhaven, ist Germanist und promovierte über Heimito von Doderer. Er arbeitet als Literaturagent, ist gelegentlicher Literaturkritiker (u.a. für ZEIT online) und seit 1993 Herausgeber der Literaturzeitschrift KRACHKULTUR. Er lebt in München.

Fricker, Christophe
Christophe Fricker, geboren 1978 in Wiesbaden, übersetzt Sachbücher und Gegenwartslyrik. Er promovierte in Oxford über Stefan George, unterrichtet Übersetzung an der University of Bristol und ist Beirat der Zeitschrift KRACHKULTUR. Sein Unternehmen NIMIRUM betreibt interkulturelle Forschung und Kommunikation.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 21.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-17712-7
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 22,3/20/1,5 cm
Gewicht 480 g
Abbildungen 4-farbig, ca. 120 Illustrationen
Übersetzer Martin Brinkmann, Christophe Fricker
Verkaufsrang 18.177
Buch (Paperback)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Toll!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Welt aus Sicht von unterschiedlichen Ländern, Kulturen und Köpfen. Spannende Idee, die interessant und sehr unterhaltsam umgesetzt wurde. Es gibt vieles zum Lachen und es bestätigt oftmals die typischen Ansichten eines Landes.

Witzig nachdenkliche Verallgemeinerungen
von Uli Geißler aus Fürth am 18.03.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Alle Leser sind gleich – alle Leserinnen auch … Naja, immerhin verbindet sie, dass sie lesen. Bezüglich der Einschätzungen der Welt, der Kontinente, der einzelnen Länder allerdings gibt es vermutlich so vielseitige Meinungen und Einordnungen, als es Menschen gibt. Und doch weht ein Hauch von Gleichheit durch die Unterhaltungen,... Alle Leser sind gleich – alle Leserinnen auch … Naja, immerhin verbindet sie, dass sie lesen. Bezüglich der Einschätzungen der Welt, der Kontinente, der einzelnen Länder allerdings gibt es vermutlich so vielseitige Meinungen und Einordnungen, als es Menschen gibt. Und doch weht ein Hauch von Gleichheit durch die Unterhaltungen, wenn es darum geht, schnell und unkompliziert Aussagen über „die Italiener“, „die Engländer“, „die Amerikaner“, „die Chinesen“ usw. zu machen. Schnell sind da die Vorurteile, Tradiertes oder eben noch in der U-Bahn oder in der Kneipe Aufgeschnapptes parat. Wer hat schon Zeit, sich differenziert zu informieren oder zu äußern. Die Schnelllebigkeit relativiert alles doch ohnehin so wunderbar. Der Autor und an sich Künstler Yank Tsvetko entwickelte eine satirische Europakarte und gestaltete diese mit Länderbezeichnungen als knappe und eindeutig Klischeebehafteten Überschriften, die allesamt direkt vom Stammtisch halbwissender Politikdistanzierter stammen könnten. Und doch haftet jeder noch so oberflächlichen Bezeichnung ein Wahrheitsquäntchen an, welches irritiert und anregt, sich mit derartigen Urteilen auseinanderzusetzen. So reflektiert man beim Blättern durch die zahlreichen grafisch schlicht gestalteten Länder- und Kontinentalumrisse darüber, ob es nicht doch stimmen kann, dass Europa eine subventionierte Bauern-Union, Russland ein Reich der Großkotze geworden ist oder Deutschland sich klammheimlich doch über seine augenblicklichen Staatsgrenzen hinaus in ein deutlich vergrößertes Merkel-Reich hin entwickelt?!? Viele der Karten Europas oder auch von Amerika oder Asien beschriftet der Autor aus unterschiedlichen Betrachtungswinkel und macht somit deutlich, dass die Auffassungen und auch Sichtweisen eben Interessensgeleitet sind und Gefühle sowohl als auch Bedürfnisse, Erfahrungen, Wünsche und Ziele dokumentieren. Notwendige Sensibilität gegenüber den jeweils Anderen ist also durchaus eine nötige Grundlage für ein friedfertiges Miteinander und Verstehen. Auf diesem Umstand weist das Buch hin – ansonsten sind die Pseudogeografischen Ansichten samt verbindenden Erläuterungen und durchaus ernst zu nehmenden Überlegungen Tsvetkovs Satire. Die allerdings ist nicht so lustig, wie es scheint, denn zu oft fehlt einfach der wirkliche Witz, weil selbst Vorurteile einen ernsthaften Hintergrund benötigen, der bei einigen der Landkartenbeschriftungen einfach völlig krampfhaft aus der Luft gegriffen ist, und das kostet einen Stern. (c) 3/2013, Redaktionsbüro Geißler, Uli Geißler, Freier Journalist, Fürth/Bay.