Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Nachts in meinem Haus

Roman

(23)
Tom ist ein anerkannter Kunstmaler, dazu reich und glücklich verheiratet. Alles läuft perfekt für ihn. Bis eines Nachts in seinem Haus etwas Schreckliches passiert. Unter Schock flieht er in ein toskanisches Bergdorf. Doch was ihm zunächst wie das Paradies erscheint, entpuppt sich schnell als Hölle. Tom hält das Alleinsein nicht aus, fühlt sich eingesperrt und verfolgt. Als er begreift, dass er niemandem mehr vertrauen kann, auch seinen Freunden nicht, ist es zu spät: Er trifft eine verhängnisvolle Entscheidung . . .

Portrait
Sabine Thiesler, geboren und aufgewachsen in Berlin, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie arbeitete einige Jahre als Schauspielerin im Fernsehen und auf der Bühne und schrieb außerdem erfolgreich Theaterstücke und zahlreiche Drehbücher fürs Fernsehen (u.a. Das Haus am Watt, Der Mörder und sein Kind, Stich ins Herz und mehrere Folgen für die Reihen Tatort und Polizeiruf 110). Bereits mit ihrem ersten Roman »Der Kindersammler« stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. Ebenso mit den folgenden Büchern »Hexenkind«, »Die Totengräberin«, »Der Menschenräuber«, »Nachtprinzessin«, »Bewusstlos«, »Versunken«, »Und draußen stirbt ein Vogel« und zuletzt: »Nachts in meinem Haus«.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-43912-2
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/4 cm
Gewicht 430 g
Verkaufsrang 21.104
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Trügerische Idylle in der Toskana“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Jena

Zwischen Deutschland und der Toskana entwickelt sich eine - wie immer bei der Autorin - etwas eigenwillige Geschichte, die dort aufhört, wo sie beginnt und ohne viel Blut und Action auskommt. Dazwischen liegen idyllische italienische Landstriche, Sonnenblumen, Wein, aber auch die Hölle für einen jungen Maler, der immer tiefer ins Unglück hineinrutscht. Einen "Stern" ziehe ich ab, da sich das Auftauchen einiger Darsteller für mich nicht gánz erschloss. Sonst wie immer ... Klasse! Zwischen Deutschland und der Toskana entwickelt sich eine - wie immer bei der Autorin - etwas eigenwillige Geschichte, die dort aufhört, wo sie beginnt und ohne viel Blut und Action auskommt. Dazwischen liegen idyllische italienische Landstriche, Sonnenblumen, Wein, aber auch die Hölle für einen jungen Maler, der immer tiefer ins Unglück hineinrutscht. Einen "Stern" ziehe ich ab, da sich das Auftauchen einiger Darsteller für mich nicht gánz erschloss. Sonst wie immer ... Klasse!

Isabell Blinne, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein unfassbarer Unfall verändert Toms Leben innerhalb einer Nacht in einen Albtraum. Ein packender Thriller, den man nicht mehr weglegen kann, wenn man einmal angefangen hat. Ein unfassbarer Unfall verändert Toms Leben innerhalb einer Nacht in einen Albtraum. Ein packender Thriller, den man nicht mehr weglegen kann, wenn man einmal angefangen hat.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Die großartige Schreibweise der Autorin gefällt mir. Dieser Thriller hat mich total gefesselt.
Bereits ab der ersten Seite Spannung pur.
Die großartige Schreibweise der Autorin gefällt mir. Dieser Thriller hat mich total gefesselt.
Bereits ab der ersten Seite Spannung pur.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Nervenkitzel bis zur letzten Seite, wenn auch zwischendurch ein wenig langatmig. Für jeden geeignet, der Spannung mag. Nervenkitzel bis zur letzten Seite, wenn auch zwischendurch ein wenig langatmig. Für jeden geeignet, der Spannung mag.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Auch, wenn dieses Buch nicht das Beste aus der Feder von Sabine Thiesler ist, ist es dennoch ein schöner, spannender Titel für Zwischendurch. Auch, wenn dieses Buch nicht das Beste aus der Feder von Sabine Thiesler ist, ist es dennoch ein schöner, spannender Titel für Zwischendurch.

„Ein verhängnisvoller Mord!“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Der bekannte Maler Tom erlebt das Grauen in seinem Haus und flüchtet in die Toskana. Doch auch hierher verfolgt ihn die Vergangenheit, so dass er auf sich allein gestellt ist und niemandem trauen kann. Er gerät moralisch in einen Sumpf, der ihn immer tiefer hinunter zieht. Gibt es überhaupt noch Rettung für ihn? Fesselnder Thriller mit ganz ungewöhnlichen Charakteren, die dem Grauen noch grotesken Humor beifügen. Einfach spannend. Der bekannte Maler Tom erlebt das Grauen in seinem Haus und flüchtet in die Toskana. Doch auch hierher verfolgt ihn die Vergangenheit, so dass er auf sich allein gestellt ist und niemandem trauen kann. Er gerät moralisch in einen Sumpf, der ihn immer tiefer hinunter zieht. Gibt es überhaupt noch Rettung für ihn? Fesselnder Thriller mit ganz ungewöhnlichen Charakteren, die dem Grauen noch grotesken Humor beifügen. Einfach spannend.

„Vertrauen?“

C. Winkler, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Wieder ein spannendes Buch von Sabine Thiesler. Tom begeht versehentlich einen Mord, doch er kann nicht zur Polizei, da er zur Tatzeit nicht allein war. Er vertraut sich seinem besten Freund an, der größte Fehler seines Lebens, wie er am Ende festsellen muß!! Wieder ein spannendes Buch von Sabine Thiesler. Tom begeht versehentlich einen Mord, doch er kann nicht zur Polizei, da er zur Tatzeit nicht allein war. Er vertraut sich seinem besten Freund an, der größte Fehler seines Lebens, wie er am Ende festsellen muß!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Es wird geliefert was man erwartet: deutsche Schickeria, italienische Szenerien, flotte Handlung. Hauptopfer ist aber nicht eine der handelnden Personen sondern die Glaubwürdigkeit Es wird geliefert was man erwartet: deutsche Schickeria, italienische Szenerien, flotte Handlung. Hauptopfer ist aber nicht eine der handelnden Personen sondern die Glaubwürdigkeit

„"Vertraue niemandem! Nicht einmal deinem besten Freund!"“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Rüsten Sie sich mit Decke und Teekanne aus, bevor Sie es sich mit diesem neuen Krimi von Sabine Thiesler gemütlich machen. Denn die atemberaubende Odyssee des wohlhabenden Künstlers Tom wird Sie bestimmt erzittern lassen.
Ein tragisches Unglück erschüttert Tom's Leben. Draußen tobt ein Gewitter, der Strom fällt aus, Tom mitten im Liebespiel als er Geräusche in seinem idyllisch gelegenen Haus in Norddeutschland hört. So rasant und spannend beginnt der neue Krimi „Nachts in meinem Haus“. In Sekundenbruchteilen ist nichts mehr wie es war. In seiner Verzweifelung wendet sich Tom an seinen besten Freund Renè, einem Menschen, dem er schon seit Studientagen vertraut: „Er umarmte seinen besten Freund und ahnte nicht, dass er sein schlimmster Feind war.“ Renè treibt ein außerordentlich perfides Spiel mit Tom. Die Schlinge zieht sich immer enger um seinen Hals. Da möchte man gern eingreifen und Tom die Augen öffnen.
Inmitten eines Netzes von Verrat, Intrige, Neid und Raffgier wird Tom selbst zum Mörder. Dass er zu diesem Zeitpunkt bereits alles verloren hat, niemandem mehr trauen kann und vor dem Abgrund seines Lebens steht, ahnt er nicht.
Sabine Thiesler führt uns in ihrem neuen Krimi in die wunderschöne Toskana. Viele Perspektivwechsel und ein wenig unheimliche Schauplätze (alte einsam gelegene Häuser mitten im Wald, eine angstmachende „Dorfirre“, Leben als Obdachloser) erzeugen ein Gänsehautgefühl und entwickeln einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Die Autorin macht wie auch in ihren vorherigen Krimis den Leser zu einem Mitwisser. Dennoch bleibt die Handlung durchweg fesselnd und steuert unaufhaltsam auf ein völlig überraschendes explosives Ende hin.
Vielschichtig, raffiniert konstruiert und psychologisch stimmig - was will man mehr von einem gutem Krimi!
Rüsten Sie sich mit Decke und Teekanne aus, bevor Sie es sich mit diesem neuen Krimi von Sabine Thiesler gemütlich machen. Denn die atemberaubende Odyssee des wohlhabenden Künstlers Tom wird Sie bestimmt erzittern lassen.
Ein tragisches Unglück erschüttert Tom's Leben. Draußen tobt ein Gewitter, der Strom fällt aus, Tom mitten im Liebespiel als er Geräusche in seinem idyllisch gelegenen Haus in Norddeutschland hört. So rasant und spannend beginnt der neue Krimi „Nachts in meinem Haus“. In Sekundenbruchteilen ist nichts mehr wie es war. In seiner Verzweifelung wendet sich Tom an seinen besten Freund Renè, einem Menschen, dem er schon seit Studientagen vertraut: „Er umarmte seinen besten Freund und ahnte nicht, dass er sein schlimmster Feind war.“ Renè treibt ein außerordentlich perfides Spiel mit Tom. Die Schlinge zieht sich immer enger um seinen Hals. Da möchte man gern eingreifen und Tom die Augen öffnen.
Inmitten eines Netzes von Verrat, Intrige, Neid und Raffgier wird Tom selbst zum Mörder. Dass er zu diesem Zeitpunkt bereits alles verloren hat, niemandem mehr trauen kann und vor dem Abgrund seines Lebens steht, ahnt er nicht.
Sabine Thiesler führt uns in ihrem neuen Krimi in die wunderschöne Toskana. Viele Perspektivwechsel und ein wenig unheimliche Schauplätze (alte einsam gelegene Häuser mitten im Wald, eine angstmachende „Dorfirre“, Leben als Obdachloser) erzeugen ein Gänsehautgefühl und entwickeln einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Die Autorin macht wie auch in ihren vorherigen Krimis den Leser zu einem Mitwisser. Dennoch bleibt die Handlung durchweg fesselnd und steuert unaufhaltsam auf ein völlig überraschendes explosives Ende hin.
Vielschichtig, raffiniert konstruiert und psychologisch stimmig - was will man mehr von einem gutem Krimi!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
11
5
5
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2018
Bewertet: anderes Format

Leider nicht ganz so gut wie erwartet. Die früheren Werke haben mir besser gefallen. Schade, aber urteilen Sie selbst.

Falsche Entscheidung
von einer Kundin/einem Kunden aus Goch am 17.09.2018

Tom und Charlotte Simon führen eine harmonische und liebevolle Ehe. Das hindert Tom allerdings nicht daran, während einer beruflichen Abwesenheit von Charlotte, diese mit ihrer besten Freundin Leslie zu betrügen. Tom und Charlotte wohnen sehr abgelegen. Nach einem romantischen Stelldichein mit Leslie schrecken Tom ungewohnte Geräusche im Ha auf.... Tom und Charlotte Simon führen eine harmonische und liebevolle Ehe. Das hindert Tom allerdings nicht daran, während einer beruflichen Abwesenheit von Charlotte, diese mit ihrer besten Freundin Leslie zu betrügen. Tom und Charlotte wohnen sehr abgelegen. Nach einem romantischen Stelldichein mit Leslie schrecken Tom ungewohnte Geräusche im Ha auf. Aufgrund eines Gewitters ist der Strom ausgefallen. Mit einer Harpune versucht Tom erst gar nicht den Einbrecher zu stellen, sondern schießt direkt in die Dunkelheit. Mit Schrecken erkennt er, dass er Charlotte mit der Harpune an die Küchentür genagelt hat. Tom holt René, Ehemann von Leslie und Rechtsanwalt, zur Hilfe. Dieser rät ihm Deutschland sofort zu verlassen und sich in Italien zu verstecken. Für Tom beginnt eine Odyssee. Der Beginn des Romans ist unheimlich spannend. Die Tat oder das Unglück katapultieren den Leser gleich in Toms Welt. Der Rückblick auf Toms erste Ehe und wie ihm da mitgespielt wurde, ist ebenfalls interessant. Danach war mir Tom einfach zu passiv. Die Szenen seiner ersten Ehe zeigen zwar, dass er andere für sich agieren lässt, aber dieses Gottvertrauen gegenüber René, den er ja auch noch mit seiner Frau betrügt, halte ich für etwas übertrieben. Die einzelnen Figuren sind von Frau Thiesler sehr gut ausgearbeitet , sodass bei Toms Passivität sein Weg vorgezeichnet ist. Die Gruppe um Charlotte und Tom zeigt ganz besonders diese Hassliebe zwischen den Reichen und Wichtigen der Schickeria. Die italienische Szenen zwischen Donato und Gabriella Neri empfinde ich wohltuend und unterhaltsam. Toms Leiden und Verzweiflung wäre sonst zu viel geworden. Alles in allem ist es ein unterhaltsamer Roman/Krimi mit einigen Längen.

Dramatisch
von Honigmond am 09.08.2018

Zum Klappentext: In der Familie ihrer Freundin Clementine fand Erika stets Halt und Geborgenheit, in ihrem eigenen Zuhause nicht. Auch heute ist Clementine ihr Zufluchtsort, und nun hofft Erika in einem delikaten Fall auf Hilfe: Sie und ihr Mann Oliver sind ungewollt kinderlos, und sie möchte die Freundin um einen... Zum Klappentext: In der Familie ihrer Freundin Clementine fand Erika stets Halt und Geborgenheit, in ihrem eigenen Zuhause nicht. Auch heute ist Clementine ihr Zufluchtsort, und nun hofft Erika in einem delikaten Fall auf Hilfe: Sie und ihr Mann Oliver sind ungewollt kinderlos, und sie möchte die Freundin um einen mehr als großen Gefallen bitten. Als Erika das Thema bei einem gemütlichen Barbecue anspricht, nehmen Ereignisse ihren Lauf, die in eine Katastrophe münden. Ist ihre Freundschaft stark genug, um diese zu überstehen? Mein Leseeindruck: Die Autorin war mir bisher unbekannt, was mich eh immer neugierig macht, aber auch der Klappentext hatte mich sofort angesprochen. Es dreht sich bei der Handlung um die Geschichte dreier Familien, die gemeinsam versuchen die Wahrheit über die Ereignisse einer vergangenen Grillparty herauszufinden. Die einzelnen Kapitel wechseln zwischen Gegenwart und Vergangenheit, was ich sehr gut und auch sehr interessant fand, da sie auch sehr informativ waren. Der Verlauf der Handlung war sehr emotional und dramatisch beschrieben. Alles in allem eine recht reale Geschichte, die mitten aus dem alltäglichen Leben stammen könnte. Mein Fazit: Ein spannendes, aber auch etwas dramatisches Buch, was mir gut gefallen hat und ich gerne weiterempfehle. Meine Bewertung lautet: 5 Sterne.