Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Bist du noch zu retten?

Pflanzenkrankheiten & schädliche Insekten erkennen und das Richtige tun. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Gartenbuchpreis 2018, Kategorie Bester Einsteiger-Ratgeber

(4)
Kaum fängt es im Frühjahr an zu sprießen, entdeckt man Blätter oder Blüten, die seltsam aussehen. Ist das normal oder sind sie krank und muss man vielleicht etwas tun, um die Pflanze zu erhalten? Welches Insekt ist Freund, welches Feind und wie wird man unerwünschte Gartengäste wieder los? Ob Verfärbungen, Fraßspuren oder andere Auffälligkeiten – mit den detaillierten Fotos in diesem Buch ist der Grund schnell gefunden. Bärbel Oftring erklärt, welche Pflegefehler, Krankheiten oder Schädlinge dahinterstecken, und zeigt, wie man seine Pflanzen auf natürliche Weise gesund erhält. So macht der Blick in den Garten bald wieder Spaß!
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 08.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-440-15968-2
Verlag Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 21,7/18,6/1,8 cm
Gewicht 469 g
Abbildungen 8 farbige Abbildungen, 300 farbige Fotos
Auflage 1
Buch (Klappenbroschur)
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Erste Hilfe für Pflanzen“

Kristin Reinert, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine gute Hilfe für alle unfreiwilligen Pflanzenmörder und Pechvögel ohne grünen Daumen. Wie auch im Vorgänger (wird das was oder kann das weg?) wird hier mit Symbolen gearbeitet, anhand derer man einen schnellen Überblick über den "Krankheitsgrad" der Pflanze bekommt.
Mithilfe von vielen Vergleichsbildern und Infos kann die Art des Schadens schnell bestimmen, und Gegenmaßnahmen werden natürlich auch geboten. Die verschiedenen Schadensarten und ihre Verursacher (angefressene Blätter, seltsame Tiere, komische Stellen,...) sind in Kapitel unterteilt.
Eine gute Hilfe für alle unfreiwilligen Pflanzenmörder und Pechvögel ohne grünen Daumen. Wie auch im Vorgänger (wird das was oder kann das weg?) wird hier mit Symbolen gearbeitet, anhand derer man einen schnellen Überblick über den "Krankheitsgrad" der Pflanze bekommt.
Mithilfe von vielen Vergleichsbildern und Infos kann die Art des Schadens schnell bestimmen, und Gegenmaßnahmen werden natürlich auch geboten. Die verschiedenen Schadensarten und ihre Verursacher (angefressene Blätter, seltsame Tiere, komische Stellen,...) sind in Kapitel unterteilt.

Heike Steinert, Thalia-Buchhandlung Dresden

Was ist das denn, gestern war alles noch grün und gesund und jetzt hängen den Pflanzen die Köpfe. Schnelle Hilfe finden sie in dem Ratgeber dank genauer Fotos und Piktogramme. Was ist das denn, gestern war alles noch grün und gesund und jetzt hängen den Pflanzen die Köpfe. Schnelle Hilfe finden sie in dem Ratgeber dank genauer Fotos und Piktogramme.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

randvoll mit anschaulichen Fotos, Erklärungen und Problemlösungen
von geheimerEichkater aus Essen am 30.03.2018

Bärbel Oftring, unter anderem Diplom-Biologin, hat nach ?Wird das was, oder kann das weg?? nun ein weiteres praxisnahe Gartenbuch geschrieben. ?Bist du noch zu retten?? zeigt Pflegefehler oder Schädlingsbefall auf, die in den Kapiteln ?welk oder vergilbt?, ?löchrig oder mit anderen Spuren? sowie ?auf der Pflanze sichtbare Tiere?ganz anschaulich beschrieben... Bärbel Oftring, unter anderem Diplom-Biologin, hat nach ?Wird das was, oder kann das weg?? nun ein weiteres praxisnahe Gartenbuch geschrieben. ?Bist du noch zu retten?? zeigt Pflegefehler oder Schädlingsbefall auf, die in den Kapiteln ?welk oder vergilbt?, ?löchrig oder mit anderen Spuren? sowie ?auf der Pflanze sichtbare Tiere?ganz anschaulich beschrieben und Gegenmaßnahmen erklärt werden. Zusätzlich zu den guten, aussagefähigen Fotos, die einen Vergleich mit dem Mißstand an der eigenen Pflanze vereinfachen und einem leicht verständlichen Begleittext, findet der Leser schon in der jeweiligen Übersichtsleiste Symbole dafür, ob er abwarte, handeln, entsorgen oder einfach geniessen sollte. Zudem vermittelt die Autorin auch einen Anstoß zum Bedenken der eigenen Sichtweise, beispielsweise, die Pflanzen auf den jeweiligen Standort abzustimmen, in Mischkultur biologisch zu gärntnern oder heimische Tiere zu fördern. Neben der Betrachtung von Nährstoffmangel, Frostschäden, Sonnenbrand oder Tierbefall vermittelt die Autorin vielfältiges spezielles Wissen, was mir in großen Teilen völlig unbekannt war ? beispielsweise der Zusammenhang von Wacholder und Birnengitterrost oder, dass es zwei Marienkäferarten gibt, die sich nur von echtem Mehltau ernähren, die vorgestellte Vielfalt an Blattwespen oder die kleine Schmetterlingsübersicht samt Raupen ? und endlich weiß ich, wer für das Loch in den abgefallenen Haselnüssen verantwortlich ist oder was es mit den Würmern in den Himbeeren auf sich hat. Sehr gut gefallen haben mir auch die zahlreichen Hinweise auf resistente Sorten, denn manches könnte so viel einfacher sein, als wir es uns machen.... Manche Bücher beginnen erst mit S. 15 und die letzten zig Seiten enthalten Quellen, Anhänge oder Werbung, was die angegebene Seitenzahl häufig immens reduziert. Bei diesem Buch bin ich völlig angetan davon, dass es sogar vor der ersten und nach der letzten Seite Informationen gibt, die über die angekündigten 100 Gartenprobleme hinausreichen: Sowohl die vordere als auch die hintere Umschlagseite kann man ausklappen und findet vorne die Übersicht der Top 10 der hilfreichen Nützlinge im Garten, hinten die TOP 10 der Maßnahmen für einen ökologischen Garten. Ich selber bin reine Hobbygärtnerin und habe schon einige Gartenratgeber gelesen. Dieses Buch hat mir viele neue Informationen gegeben, läßt Laien schnell und einfach Schadensbildern erkennen und Gegenmaßnahmen nachschlagen; so einfach und dabei so ausführlich habe ich das noch nirgendwo anders gefunden.