SCHLEICH® Horse Club - Der große Tag

Emma Walden

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Rettung in letzter Sekunde!
Ein neues Horse Club-Abenteuer!

Die jährliche Spenden-Show auf dem Lakeside Reiterhof steht kurz bevor. Für Sofias Stute Blossom ist ein großer Auftritt vorgesehen. Doch Blossoms Besitzerin hat andere Pläne, sodass die Stute nicht teilnehmen kann. Schaffen es Sofia, Hannah, Lisa und Sarah, dass die Show trotzdem ein Erfolg wird?

Eine Geschichte voller Emotionen und unerwarteter Wendungen! Die Freundschaft der vier Pferdefreundinnen wächst auf 128 Seiten noch weiter zusammen. Zahlreiche, liebevolle Illustrationen zeigen die Welt der Horse Club-Mädchen und begeistern Pferdefans ab acht Jahren.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 22.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96080-159-7
Verlag Ameet Verlag
Maße (L/B/H) 21,8/15,7/1,7 cm
Gewicht 395 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 37669

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
0
2
1
0
0

Jetzt gibt es den Horse Club auch zum lesen :)
von YaBiaLina aus Berlin am 22.07.2018

Meine Tochter hat erst vor kurzem Gefallen an den Schleichtieren,besonders an den Pferden,Reiterhof etc gefunden,da war die Freude natürlich riesig,als wir entdeckt haben,das es nun auch Bücher darüber gibt.Wir haben bereits ein Buch (Turnierträume) gelesen und waren zum größtenteils wirklich begeistert,daher haben wir uns diese... Meine Tochter hat erst vor kurzem Gefallen an den Schleichtieren,besonders an den Pferden,Reiterhof etc gefunden,da war die Freude natürlich riesig,als wir entdeckt haben,das es nun auch Bücher darüber gibt.Wir haben bereits ein Buch (Turnierträume) gelesen und waren zum größtenteils wirklich begeistert,daher haben wir uns dieses Buch dann auch zugelegt :) Worum geht es: Die Mädchen vom Horse Club haben bei der großen Spenden Show für ausgesetzte Tiere,gemeinsam mit ihren Pferden einen Auftritt einstudiert.Jedoch kommt es zu Problemen,als die richtige Besitzerin eins der Pferde,ihr Pferd für ihr berufliches Weiterkommen benötigt.Und dann kümmern sie sich auch noch um ein vor kurzem gefundenes Pferd,was ganz auf sich allein gestellt war und versuchen für dieses ein neues zu Hause zu finden. Die 4 Freundinnen Sarah,Lisa,Hannah und Sofia reiten für ihr Leben gerne und verbringen deshalb viel Zeit auf dem Pferdehof.Aber sie erkunden auch gerne die Gegend und erforschen die Orte,die in ihrer geheimen Landkarte eingezeichnet worden sind,die sie gefunden haben.Und genau so eine Karte befindet zu Beginn und am Ende des Buches.Zwar sind dort keine Kreuze eingezeichnet,aber man kann trotzdem immer schauen wo man sich befindet und wie alles aussieht.Das hat uns sehr gefallen,gerade für meine Tochter fand ich das wirklich klasse,da ich nicht weiß,wie weit sie sich das alles schon bildlich im Kopf vorstellen kann. Die 4 Mädchen werden gemeinsam mit ihren Pferden,am Ende des Buches vorgestellt,was ich etwas unglücklich gewählt finde.Eine Vorstellung der Charaktere gehört für mich auf die ersten Seiten des Buches.Meine Tochter hat es aber nicht gestört. Der Text ist,bis auf ein paar Außnahmen,leicht verständlich und kindgerecht geschrieben.Meine Tochter (2.Klasse) und ich haben uns immer mit den Seiten abgewechselt und sie hatte soweit keine Schwierigkeiten.Nur die englischen Begriffe waren ihr zu schwierig,wie zb die Namen der Pferde,Peppertree oder Lakeside.Nach und nach blieb es aber hängen. Das Cover finde ich besonders schön,es ist ein Cover zum anfassen.Wenn man drüber streicht,fühlt man kleine Erhebungen wie zb die Beine des Pferdes,die Mähne oder die Striegel.Die Bilder im Buch sind leider nur schwarz/weiß,aber das hat mich mehr gestört als meine Tochter,sie hat sie trotzdem super gerne angeschaut.

Band vier der Hors Club Mädchen und jede Menge tierische Abenteuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Gaggenau am 25.04.2018

"Horse Club - Der grosse Tag" von Emma Walden, ist der vierte Band der Horse Cub-Mädels, indem die jährliche Spenden-Show, ein grosser Auftritt und jede Menge Herausforderungen und tierische Abenteuer auf die vier Mädchen und ihre Pferde warten. Sarah, Lisa, Sophie und Hannah bilden zusammen den geheimen Horse Club. Auch die... "Horse Club - Der grosse Tag" von Emma Walden, ist der vierte Band der Horse Cub-Mädels, indem die jährliche Spenden-Show, ein grosser Auftritt und jede Menge Herausforderungen und tierische Abenteuer auf die vier Mädchen und ihre Pferde warten. Sarah, Lisa, Sophie und Hannah bilden zusammen den geheimen Horse Club. Auch dieses Jahr findet wieder die alljährliche Spenden-Gala zu Gunsten einer Tierauffangstation, auf dem Lakeside Pferdehof statt. Die Mädchen sind mitten in den Proben zu ihrer Choreographie für ihren grossen Auftritt während der Spendenshow, als ein ziemlich verwahrlostes Pferde ihre Aufmerksamkeit benötigt und in die Obhut der Auffangstation kommt. Ein neuer Besitzer für Midnight ist schnell gefunden und mit Hilfe der Mädchen erholt es sich auch gut, doch schon wartet die nächste Herausforderung auf die Mädchen. Denn für Sofias Stute Blossom war ein grosser Auftritt vorgesehen, doch eine für die Besitzerin wichtige Fotostory durchqueren ihre Pläne. Aufgeben kommt für die taffen Horse  Club-Mädchen nicht in Frage und so setzten sie alles dran das die Show doch noch zu einem grossen Erfolg wird. Schon auf der ersten Seite wird man mitten in die Geschichte gezogen und in das Geheimnis des Horse Clubs eingeweiht. Da wir die ersten Bände der Horse Club-Mädchen nicht kannten, hatten wir zu Beginn Schwierigkeiten in die Geschichte zu finden und die Mädchen und ihre Pferden auseinander zu halten und zuzuordnen. Eine Kurzbeschreibung und Übersicht der Charaktere war erst auf den letzten Seiten zu finden und so haben wir fast bis zum Schluss gebraucht um uns mit den Mädchen identifizieren zu können, das ich irgendwie ein bisschen schade fand. Denn die Grundidee und Geschichte ist spannend aufgebaut und hat einen hohen Unterhaltungswert. Dressurreiten, die Tierauffangstation und deren Spendenshow und das Wohl der Tiere standen den Mädchen an erster Stelle das uns gut gefallen hat. Doch besonders für noch nicht so Lesestarke Mädchen war das Aussprechen von Englischen Namen und Worten wie Midnight, Blossom, Lakeside und Cayenne eine schwere Hürde, die man für mehr Lesespass, hätte übersetzten können. Der Schreibstil hingegen ist sehr angenehm, spritzig und jugendlich der uns durch kurze Sätze und mit grosser Schrift zügig durch die Kapitel geführt hat. Die Überschriften sind kurz angebunden, die neugierig auf die Geschichte und Handlung gemacht haben. Trotz kleiner Schwierigkeiten und Hürden beim Lesen hatte die Geschichte einen hohen Unterhaltungswert für uns, war spannend und abenteuerreich. Ein tierischer Lesepass für Leseerfahrene und Pferdebegeisterte Mädchen.

Band 4 der Horse Club Reihe - für starke Leser ein wundervolles Buch
von Elfeliya am 24.04.2018

Sarah, Lisa, Sofia und Hannah bilden gemeinsam den Horse Club. In diesem Band (Band 4) findet auf dem Reiterhof eine Pferdeshow zu Gunsten einer Tierauffangstation statt. Die Mädchen sind voll und ganz mit den Proben zu ihrer Show beschäftigt, als ein neues Pferd in die Obhut der Auffangstation kommt. Für mich war es der ers... Sarah, Lisa, Sofia und Hannah bilden gemeinsam den Horse Club. In diesem Band (Band 4) findet auf dem Reiterhof eine Pferdeshow zu Gunsten einer Tierauffangstation statt. Die Mädchen sind voll und ganz mit den Proben zu ihrer Show beschäftigt, als ein neues Pferd in die Obhut der Auffangstation kommt. Für mich war es der erste Band, welchen ich aus dieser Reihe gelesen habe. Dank der Vorstellung der Mädchen auf den letzten Seiten des Buches konnte ich mich schnell in die Geschichte hineinfinden und bin der Meinung, dass man diesen Teil lesen kann, ohne Band 1 zu kennen. Das Buch ist wunderbar schwarz-weiß illustriert und die Bilder unterstützen den Text. Ich persönlich finde die Geschichte schön und kurzweilig. Jedoch gibt es viele englische Namen, welche für einen schwachen Leser schnell zur Stolperfalle werden (Cayenne, Tori Michaels, Mrs Kramer). Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Namen übersetzt werden oder die Wahl auf Namen fällt, welche auch im deutschen funktionieren. Zum Teil bemüht sich das Buch um eine jungendliche Sprache ("super-coolen Stiefel" S.73), die jedoch eher künstlich wirkt. Mir hat gut gefallen, dass die Mädchen zum Teil eine Reitbeteiligung haben und das Wohlergehen der Pferde im Vordergrund steht. Aus diesem Grund empfehle ich das Buch gerne an starke Leser weiter, für schwache Leserinnen und Leser ist dieses Buch eine harte Nuss und kann wahrscheinlich nur mit einem Erwachsenen gemeistert werden.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2