Warenkorb
 

Letzter Schultag in Kaiser-Wilhelmsland

Wie der Erste Weltkrieg die deutsche Sprache für immer veränderte

Wie Frankfurter zum Hotdog wurden

Unsere Sprache ist lebendig und verändert sich ständig. So mögen manche die Anglizismen beklagen, die Einzug ins Deutsche halten. Der größte Einschnitt in die Entwicklung des Deutschen liegt jedoch schon eine Weile zurück: Der Erste Weltkrieg hat die deutsche Sprache in vielfältiger Hinsicht und bisher unbekannt großem Ausmaß für immer verändert. Hundert Jahre nach seinem Ende spürt Matthias Heine diesen weltweiten Folgen nach und entdeckt dabei Erstaunliches.
Rezension
»Mit diesem kleinen, aber vielschichtigen Buch liefert Heine einen ersten populärwissenschaftlichen und leicht verständlichen Beitrag zum sprachlichen Wandel durch den Ersten Weltkrieg.«
Portrait
Heine, Matthias
Matthias Heine, geboren 1961, studierte Germanistik und Geschichte. Seit 2010 ist er Kulturredakteur der Welt. Zuletzt erschein von ihm bei Hoffmann und CampeLetzter Schultag in Kaiser-Wilhelmsland. Wie der Erste Weltkrieg die deutsche Sprache für immer veränderte (2018).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 05.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-455-00281-2
Verlag Hoffmann und Campe
Maße (L/B/H) 18,3/12,4/2,6 cm
Gewicht 263 g
Verkaufsrang 98.461
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.