Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Fiona: Den Toten verpflichtet

Fiona Griffiths 1

(21)
So eine Heldin hat der Spannungsroman noch nicht erlebt: verletzlich, eigensinnig, genial.
Eine Drogenhure – ermordet in einer schmutzigen Wohnung. Neben ihr die geschundene Leiche ihrer kleinen Tochter. Wer begeht so ein Verbrechen? Bei der Toten wird eine Kreditkarte gefunden. Der Besitzer kam vor Monaten beim Absturz einer Privatmaschine um. Das Ganze: ein Rätsel.
Die junge Polizistin DC Fiona Griffiths hat eigentlich nichts mit dem Fall zu tun, doch getrieben von einer seltsamen Unruhe, beginnt sie, auf eigene Faust zu ermitteln. Ihren Chef macht sie damit rasend, dabei weiß er noch nicht einmal, wie sehr sie am Rande der Legalität wandelt. Denn Fiona ist nicht wie andere Polizisten, sie ist anders als die meisten Menschen. Eine geniale Ermittlerin – und immer kurz vor dem finalen Absturz …
Rezension
Die Serie mit Fiona Griffith gehört zur absoluten internationalen Spitzenklasse und zu den besten Kriminalgeschichten der Gegenwart.
Portrait
Harry Bingham

Harry Bingham, Jahrgang 1967, ist gebürtiger Londoner. Er hat in Oxford Politik und Wirtschaft studiert, sich danach mit dem ökonomischen Wiederaufbau Osteuropas beschäftigt und schließlich seine Karriere bei der Bank J.P. Morgan abgebrochen, um Bücher zu schreiben. Seine Thriller um die einzigartige Fiona Griffiths aus Cardiff erregten international Begeisterung und wurden in Großbritannien Vorlage einer Fernsehserie.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783644401778
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 1145 KB
Übersetzer Kristof Kurz
Verkaufsrang 7.644
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Fiona Griffiths

  • Band 1

    87695821
    Fiona: Den Toten verpflichtet
    von Harry Bingham
    eBook
    9,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    87694599
    Fiona: Das Leben und das Sterben
    von Harry Bingham
    eBook
    9,99
  • Band 3

    64486444
    Fiona: Als ich tot war
    von Harry Bingham
    eBook
    9,99
  • Band 4

    118543051
    Fiona: Unten im Dunkeln
    von Harry Bingham
    eBook
    9,99
  • Band 5

    118543073
    Fiona: Wo die Toten leben
    von Harry Bingham
    eBook
    9,99
  • Band 6

    140701421
    Fiona. Das tiefste Grab
    von Harry Bingham
    Buch
    9,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Fiona ist klasse!!!“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine neue Entdeckung in der Krimilandschaft mit der Ermittlerin Fiona Griffiths, die à la Lisbeth Salander mutig und entschlossen den Dingen auf den Grund geht und selbst auch "ihr Päckchen zu tragen hat". Einfach super - bitte mehr davon! Band 2 "Das Leben und das Sterben" liegt schon bereit. Eine neue Entdeckung in der Krimilandschaft mit der Ermittlerin Fiona Griffiths, die à la Lisbeth Salander mutig und entschlossen den Dingen auf den Grund geht und selbst auch "ihr Päckchen zu tragen hat". Einfach super - bitte mehr davon! Band 2 "Das Leben und das Sterben" liegt schon bereit.

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Auftritt Fiona Griffith: eine ungewöhnliche und eigensinnige Ermittlerin, der die Toten oft näher sind als die Lebenden. Macht süchtig! Auftritt Fiona Griffith: eine ungewöhnliche und eigensinnige Ermittlerin, der die Toten oft näher sind als die Lebenden. Macht süchtig!

Bettina Mohler, Thalia-Buchhandlung Soest

Endlich in deutscher Übersetzung! Die spannende Reihe über die unkonventionelle Ermittlerin Fiona Griffith. Eine Mischung aus Lisbeth Salander und den Thrillern von Joy Fielding

Endlich in deutscher Übersetzung! Die spannende Reihe über die unkonventionelle Ermittlerin Fiona Griffith. Eine Mischung aus Lisbeth Salander und den Thrillern von Joy Fielding

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Hammerstory, schräger Charakter, krasse Spannung und bissiger Humor - ein super Buch! Ich bin verliebt in Fiona und froh, dass es noch zwei Bände gibt, die ich gleich lesen kann. Hammerstory, schräger Charakter, krasse Spannung und bissiger Humor - ein super Buch! Ich bin verliebt in Fiona und froh, dass es noch zwei Bände gibt, die ich gleich lesen kann.

„Krimireihe zum Wegsuchten“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

2006: Bewerbungsgespräch - Fiona im dunkelblauen Kostüm, sagt genau das, was sie sagen soll, mag Routinearbeit, steht auf gesunde Teesorten und will die Stelle, gar keine Frage.
2010: Routinearbeit - des Guten zu viel und Ermittlungen im Fall einer ermordeten Prostituierten, daneben eine übel zugerichtete Kinderleiche. Chief Inspector Matthews verbietet eigenmächtige Aktionen, solange Fiona seinem Kommando untersteht. Doch Fiona wacht jeden Tag um fünf Uhr morgens auf und verspürt ein seltsames Kribbeln, wie eine düstere Vorahnung, ihre Veranlassung auf eigene Faust zu ermitteln. Sensible und exzellente Ermittlerin - genial konstruierte Story - Freizeit ist knapp bemessen, für DC Fiona Griffiths gerne wieder und jetzt muss ganz schnell der 2. Teil her!

2006: Bewerbungsgespräch - Fiona im dunkelblauen Kostüm, sagt genau das, was sie sagen soll, mag Routinearbeit, steht auf gesunde Teesorten und will die Stelle, gar keine Frage.
2010: Routinearbeit - des Guten zu viel und Ermittlungen im Fall einer ermordeten Prostituierten, daneben eine übel zugerichtete Kinderleiche. Chief Inspector Matthews verbietet eigenmächtige Aktionen, solange Fiona seinem Kommando untersteht. Doch Fiona wacht jeden Tag um fünf Uhr morgens auf und verspürt ein seltsames Kribbeln, wie eine düstere Vorahnung, ihre Veranlassung auf eigene Faust zu ermitteln. Sensible und exzellente Ermittlerin - genial konstruierte Story - Freizeit ist knapp bemessen, für DC Fiona Griffiths gerne wieder und jetzt muss ganz schnell der 2. Teil her!

„Einstiegsband in eine tolle Reihe mit walisischer Spezial-Ermittlerin“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Krimi mit seinem grenzüberschreitenden Ermittler-Genie ist flott, mit düsterem Humor im Unterton und stimmigem Ende.Der Londoner Autor Harry Bingham zeichnet mit seiner "Fiona" eine in Cardiff/Wales arbeitende, sehr ungewöhnliche Polizistin, die mich regelrecht angefixt hat.
Auch, wenn Rowohlt ursprünglich mit Band 3 begann („Als ich tot war“ , eine super Story !) : chronologisch korrekt, ist der 1.Band "Den Toten verpflichtet".
Hier nun lernen wir Leser Ich-Erzählerin Fi kennen und merken schnell, was für eine Außenseiterin sie ist. Die zierliche, junge Frau sagt von sich selbst, das sie seltsam ist und oft die Gefühle anderer nicht versteht, aber sie bleibt am Ball :-)
Als sie ihren Chef überreden kann, sie mit einer Kollegin im Fall einer ermordeten Drogenabhängigen (plus kleiner Tochter) ermitteln zu lassen, ahnt noch niemand auf dem Revier, wie verbissen und clever sich Fiona (auch in ihrer Freizeit) auf die Spur der Täter setzen würde.
Nach stimmigem Showdown, fordert das Schlusskapitel förmlich dazu auf, Fi`s Werdegang weiter zu verfolgen ! Ich brauche Teil 2 !
Dieser Krimi mit seinem grenzüberschreitenden Ermittler-Genie ist flott, mit düsterem Humor im Unterton und stimmigem Ende.Der Londoner Autor Harry Bingham zeichnet mit seiner "Fiona" eine in Cardiff/Wales arbeitende, sehr ungewöhnliche Polizistin, die mich regelrecht angefixt hat.
Auch, wenn Rowohlt ursprünglich mit Band 3 begann („Als ich tot war“ , eine super Story !) : chronologisch korrekt, ist der 1.Band "Den Toten verpflichtet".
Hier nun lernen wir Leser Ich-Erzählerin Fi kennen und merken schnell, was für eine Außenseiterin sie ist. Die zierliche, junge Frau sagt von sich selbst, das sie seltsam ist und oft die Gefühle anderer nicht versteht, aber sie bleibt am Ball :-)
Als sie ihren Chef überreden kann, sie mit einer Kollegin im Fall einer ermordeten Drogenabhängigen (plus kleiner Tochter) ermitteln zu lassen, ahnt noch niemand auf dem Revier, wie verbissen und clever sich Fiona (auch in ihrer Freizeit) auf die Spur der Täter setzen würde.
Nach stimmigem Showdown, fordert das Schlusskapitel förmlich dazu auf, Fi`s Werdegang weiter zu verfolgen ! Ich brauche Teil 2 !

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Spannender Krimi aus Wales. Fiona leidet unter dem Cotard-Syndrom und macht das Beste daraus. Dank typisch britischen Humor ein ebenso packendes wie witziges Lesevergnügen. Spannender Krimi aus Wales. Fiona leidet unter dem Cotard-Syndrom und macht das Beste daraus. Dank typisch britischen Humor ein ebenso packendes wie witziges Lesevergnügen.

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Ein toller Krimi mit viel schwarzem Humor-
zum Glück gibt es schon drei Bände !
Ein toller Krimi mit viel schwarzem Humor-
zum Glück gibt es schon drei Bände !

„"Ein bescheidenes Heim. Zehn bis zwölf Schlafzimmer, makellos gepflegter Garten..."“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Der Titel dieser Besprechung beschreibt das Heim eines bei einem Flugzeugabsturz verschwundenen Millionärs, durchaus aus eher halbseidenem Milieu, mit seltsamen Vorlieben, was sein Sexualleben betrifft und auch insgesamt ein nicht wirklich angenehmer Zeitgenosse!

Dazu kommt der Mord an einer Prostituierten und ihrer kleinen Tochter, am Ort des Geschehens wird die Gold-Card des o.g. Mannes gefunden.

Zusätzlich ist da noch der Ex-Polizist, ehemals einer der besten Ermittler der Polizei von Cardiff, jetzt der Unterschlagung in nicht unbeträchtlicher Höhe von öffentlichen Geldern verdächtigt.

Und dann die vom Rezensenten schon einmal hochgelobte Fiona Griffiths, hier jetzt in ihrem ersten Fall; Fiona hat, nach einem völligen Zusammenbruch mit sechzehn, Philosophie studiert, sich dann aber als Polizistin beworben, wurde angenommen, und hier startet jetzt ihre Karriere: Sie ist anders, beim Denken, beim Fühlen, beim Ermitteln - was ihr das Leben schwer macht, und ihren Vorgesetzten an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringt! Aber die fast autistisch wirkende, sympathische Frau löst den Fall (oder die Fälle) auf die Ihr eigene unkonventionelle Art....

Man kann es dem Rowohlt-Verlag gar nicht hoch genug anrechnen, daß er die Fiona-Reihe jetzt als Werkausgabe vorlegt - man möchte als Rezensent nicht nur eine Leseempfehlung aussprechen, sondern eine Lesepflicht!

Hart, voller Empathie, und doch, scheint es, ohne echte Gefühle, mit einem unglaublichen Mundwerk - einfach genial.

"Mam verzieht das Gesicht. Ein "Als die Leute noch Korsetts trugen, war alles besser-Gesicht..."
Der Titel dieser Besprechung beschreibt das Heim eines bei einem Flugzeugabsturz verschwundenen Millionärs, durchaus aus eher halbseidenem Milieu, mit seltsamen Vorlieben, was sein Sexualleben betrifft und auch insgesamt ein nicht wirklich angenehmer Zeitgenosse!

Dazu kommt der Mord an einer Prostituierten und ihrer kleinen Tochter, am Ort des Geschehens wird die Gold-Card des o.g. Mannes gefunden.

Zusätzlich ist da noch der Ex-Polizist, ehemals einer der besten Ermittler der Polizei von Cardiff, jetzt der Unterschlagung in nicht unbeträchtlicher Höhe von öffentlichen Geldern verdächtigt.

Und dann die vom Rezensenten schon einmal hochgelobte Fiona Griffiths, hier jetzt in ihrem ersten Fall; Fiona hat, nach einem völligen Zusammenbruch mit sechzehn, Philosophie studiert, sich dann aber als Polizistin beworben, wurde angenommen, und hier startet jetzt ihre Karriere: Sie ist anders, beim Denken, beim Fühlen, beim Ermitteln - was ihr das Leben schwer macht, und ihren Vorgesetzten an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringt! Aber die fast autistisch wirkende, sympathische Frau löst den Fall (oder die Fälle) auf die Ihr eigene unkonventionelle Art....

Man kann es dem Rowohlt-Verlag gar nicht hoch genug anrechnen, daß er die Fiona-Reihe jetzt als Werkausgabe vorlegt - man möchte als Rezensent nicht nur eine Leseempfehlung aussprechen, sondern eine Lesepflicht!

Hart, voller Empathie, und doch, scheint es, ohne echte Gefühle, mit einem unglaublichen Mundwerk - einfach genial.

"Mam verzieht das Gesicht. Ein "Als die Leute noch Korsetts trugen, war alles besser-Gesicht..."

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Fiona ist eine Ermittlerin die überzeugt. Sympathisch und verstellt und einfach clever. Ich bin begeistert davon und freue mich auf die nächsten Teile dieser Reihe. Fiona ist eine Ermittlerin die überzeugt. Sympathisch und verstellt und einfach clever. Ich bin begeistert davon und freue mich auf die nächsten Teile dieser Reihe.

„"Bald bin ich Polizistin. Und noch vor fünf Jahren war ich tot."“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Was für ein Einstieg! Diese Ermittlerin schließt man sofort ins Herz: sie ist zielstrebig, scharfsinnig, unerschrocken und hat ein Problem mit Gefühlen. Was es damit auf sich hat, ist ebenso Teil der Spannung.

Sie werden sehen, auch Sie werden alle "Fiona"-Fälle verschlingen wollen.
Was für ein Einstieg! Diese Ermittlerin schließt man sofort ins Herz: sie ist zielstrebig, scharfsinnig, unerschrocken und hat ein Problem mit Gefühlen. Was es damit auf sich hat, ist ebenso Teil der Spannung.

Sie werden sehen, auch Sie werden alle "Fiona"-Fälle verschlingen wollen.

Martin Russer, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Fiona Griffith ist eine ungewöhnlich eigensinnige junge Polizistin, die des Öfteren Probleme mit den Lebenden hat. Mit den Toten ist es nicht so kompliziert. Spannender Waleskrimi! Fiona Griffith ist eine ungewöhnlich eigensinnige junge Polizistin, die des Öfteren Probleme mit den Lebenden hat. Mit den Toten ist es nicht so kompliziert. Spannender Waleskrimi!

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine neue Art von Ermittlerin im schönen Wales: eigensinnig, verletzlich und genial. Sie ermittelt auf eigene Faust und macht damit auch ihren Chef wahnsinnig. Lesen! Eine neue Art von Ermittlerin im schönen Wales: eigensinnig, verletzlich und genial. Sie ermittelt auf eigene Faust und macht damit auch ihren Chef wahnsinnig. Lesen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Die Fiona Reihe ist so spannend, dass ich mich jetzt schon auf den nächsten Band freue. Sehr abstrus, was die junge Ermittlerin Fiona alles so kann. Sie ist anders als andere. Die Fiona Reihe ist so spannend, dass ich mich jetzt schon auf den nächsten Band freue. Sehr abstrus, was die junge Ermittlerin Fiona alles so kann. Sie ist anders als andere.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
13
7
1
0
0

Den Toten verpflichtet
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Warum das so ist, kann Fiona auch nicht erklären, aber sie fühlt sich dem kleinen Mädchen, das mit einem Waschbecken erschlagen wurde, im wahrsten Sinn des Wortes verpflichtet. Der Fall geht sie eigentlich auch gar nichts an, aber sie ermittelt trotzdem, mit und auch zum großen Teil ohne Wissen ihres... Warum das so ist, kann Fiona auch nicht erklären, aber sie fühlt sich dem kleinen Mädchen, das mit einem Waschbecken erschlagen wurde, im wahrsten Sinn des Wortes verpflichtet. Der Fall geht sie eigentlich auch gar nichts an, aber sie ermittelt trotzdem, mit und auch zum großen Teil ohne Wissen ihres Vorgesetzten. Den sie rasend macht, erst recht, wenn er alles wüsste, was sie so treibt. Vergnüglich zu lesen, zum Glück gibt es bereits 3 Bände.

Fiona - eine ungewöhnliche Polizistin
von einer Kundin/einem Kunden am 31.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Fiona Griffith ist noch nicht allzu lange bei der Polizei daher bekommt sie als Frischling oftmals die eher "langweiligen" Fälle zugeordnet - wie jetzt ein Kreditkartenbetrug. Als eine Frau, die zeitweise als Prostituierte arbeitet, und ihre Tochter tot aufgefunden werden, beginnt Fiona mit dem Team zu ermitteln. Denn irgendwas... Fiona Griffith ist noch nicht allzu lange bei der Polizei daher bekommt sie als Frischling oftmals die eher "langweiligen" Fälle zugeordnet - wie jetzt ein Kreditkartenbetrug. Als eine Frau, die zeitweise als Prostituierte arbeitet, und ihre Tochter tot aufgefunden werden, beginnt Fiona mit dem Team zu ermitteln. Denn irgendwas an dem Fall lässt sie nicht los. Oft handelt Fiona nach ihrem eigenen Kopf, was ihr auch immer wieder Ärger einbringt. Fieberhaft sucht sie die Verbindung zwischen den Toten und dem Kreditkartenbetrug, den alle wissen - der Mörder läuft noch frei herum. Fiona ist eine ungewöhnliche aber total sympathische Ermittlerin. Sie folgt ihrem eigenen Instinkt. Ich bin normalerweise nicht unbedingt ein Krimi Fan, aber an dieser Reihe werde ich definitiv dran bleiben.

Weniger Kriminalfall, mehr psychologisches Porträt
von FrauSchafski am 21.07.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Im vergangenen Jahr hatte ich bereits das Vergnügen, den dritten Band der Reihe zu lesen (obwohl ich erst zum Ende des Buches gerafft habe, dass es davor schon zwei Bände gibt). Umso schöner, dass ich nun auch den ersten Band im Rahmen einer Leserunde bekommen habe und mich auf... Im vergangenen Jahr hatte ich bereits das Vergnügen, den dritten Band der Reihe zu lesen (obwohl ich erst zum Ende des Buches gerafft habe, dass es davor schon zwei Bände gibt). Umso schöner, dass ich nun auch den ersten Band im Rahmen einer Leserunde bekommen habe und mich auf die Spur von Fionas Ursprüngen begeben durfte. Denn die haben es in sich. Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass mit dieser Protagonistin etwas nicht stimmt. Sie scheint sozial abgeschottet, trägt gefühlt eine Million merkwürdige Marotten mit sich herum und hat irgendwie ein Problem, Gefühle zu erkenne und richtig einzuordnen - sowohl bei sich als auch bei anderen. Ach ja, einen Mord und den dazugehörigen Kriminalfall gibt es natürlich auch noch, doch der steht gar nicht so sehr im Mittelpunkt. Harry Bingham ist wirklich gut darin, den Leser in einen ähnlichen Zwiespalt wie seine Figur zu versetzen. Auf der einen Seite empfindet er Sympathie für Fiona, auf der anderen Seite wird man immer wieder von ihrem Verhalten abgestoßen. Ständig schwankt man zwischen Nähe und Distanz, genauso wie Fiona in Kontakt mit anderen Menschen auch. Überbrückt wird das Ganze von beißend sarkastischen Bemerkungen, mit denen Fiona ihr eigenes vermeintliches soziales Unvermögen kommentiert. Und das zu lesen, lässt einen mehr als einmal in sich hineinschmunzeln. Dabei lässt Fionas verzweifeltes Streben nach ?Normalität? die Frage aufkommen, was das denn überhaupt heißt und wer denn die ?Norm? vorgibt. Dennoch werden einige Leser mit dieser Protagonistin kämpfen, denn das Rätsel um ihr seltsames Verhalten steht genauso im Mittelpunkt, wie es der Kriminalfall tut. Meist hält sich das in der Waage, droht allerdings jederzeit zugunsten Fionas Psyche zu kippen. Für alle, die atemlose Spannung erwarten, sind die Abenteuer von Harry Binghams Heldin wahrscheinlich nichts. Fazit: Kleine Schwächen hat der Krimi für mich vor allem in der Logik bestimmter Umstände und das Ende ist mir zu sehr mit der heißen Nadel gestrickt und baut maßgeblich auf Zufall sowie Glück auf. Aber insgesamt bin ich ein Fan dieser verschrobenen Heldin und werde sicher auch noch die weiteren Teile lesen. Daher gibt es souveräne vier Sterne.