Warenkorb
 

Kleine Feuer überall

Ungekürzte Lesung (2 mp3-CDs), Lesung. MP3 Format

(108)
Es brennt! In jedem der Schlafzimmer hat jemand Feuer gelegt. Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel draußen auf dem Rasen und starrt in die Flammen. Bis zu diesem Tag hat sie ein Vorzeigeleben geführt in Shaker Heights, einem wohlhabenden Vorort von Cleveland, Ohio, in dem der Außenanstrich der Häuser ebenso geregelt ist wie der Alltag seiner Bewohner. Ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, sie selbst schreibt Kolumnen für die Lokalzeitung, die vier halbwüchsigen Kinder sind bis auf das jüngste, Isabel, wohlgeraten. Doch jetzt brennt ihr Haus. Elenas scheinbar unanfechtbares Idyll – alles Asche und Rauch?

Ungekürzte Lesung mit Britta Steffenhagen
2 mp3-CDs | ca. 11 h 37 min
Portrait
Britta Steffenhagen, geboren 1976 in Berlin, arbeitet als Moderatorin und Redakteurin in Rundfunk und Fernsehen (u.a. für den rbb und radioeins). Sie ist als Schauspielerin, Synchron- und Hörbuchsprecherin tätig. Für DAV hat sie zuletzt »Was ich euch nicht erzählte« von Celeste Ng und »Blutroter Tod« von Tetsuya Honda eingelesen.

Celeste Ng (sprich: Ing), geboren Anfang der 80er-Jahre in Pittsburgh, Pennsylvania, wuchs als Kind chinesischer Einwanderer in Pennsylvania und Ohio auf. Beide Eltern waren Wissenschaftler. Nach ihrem Studium in Harvard und an der University of Michigan veröffentlichte sie zahlreiche Kurzgeschichten. »Kleine Feuer überall« ist ihr zweiter Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Britta Steffenhagen
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 20.04.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783742404046
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 948 Minuten
Übersetzer Brigitte Aus dem Englischen Jakobeit
Hörbuch (CD)
12,99
bisher 19,99

Sie sparen: 35 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein würdiger Nachfolger“

Cosima Herzog, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein großartiger emotionaler Roman über Lebenspläne, Kinder, Familie, Zugehörigkeit und Erwartungen, der eigentlich nur ein einziges Problem hat, nämlich dass er sich mit dem unglaublich starken ersten Roman der Autorin messen muss. Für mich persönlich war schon vor dem Lesen von „Kleine Feuer überall“ klar, dass er nicht an den absolut großartigen „Was ich euch nicht erzählte“ heranreichen würde, zumindest für mein Empfinden nicht. Fairerweise muss ich aber dazusagen, dass ich den ersten Roman fast schon religiös verehre, und es wahrscheinlich absolut unmöglich für irgendein Buch ist, in meinen Augen mit diesem gleichzuziehen. Dementsprechend habe ich meine gigantischen Erwartungen etwas heruntergeschraubt. Das hat sehr geholfen, denn natürlich überschneiden sich die Themen der beiden Bücher, und Celeste Ng nutzt ihre (wie ich finde sehr gute) Formel des Familienpsychogramms wieder auf ähnliche Weise, um die Geschichte zu erzählen. So hatte ich am Ende wirklich große Freude an den kleinen Feuern und erwarte schon sehnsüchtig das nächste Buch der Autorin. Ein großartiger emotionaler Roman über Lebenspläne, Kinder, Familie, Zugehörigkeit und Erwartungen, der eigentlich nur ein einziges Problem hat, nämlich dass er sich mit dem unglaublich starken ersten Roman der Autorin messen muss. Für mich persönlich war schon vor dem Lesen von „Kleine Feuer überall“ klar, dass er nicht an den absolut großartigen „Was ich euch nicht erzählte“ heranreichen würde, zumindest für mein Empfinden nicht. Fairerweise muss ich aber dazusagen, dass ich den ersten Roman fast schon religiös verehre, und es wahrscheinlich absolut unmöglich für irgendein Buch ist, in meinen Augen mit diesem gleichzuziehen. Dementsprechend habe ich meine gigantischen Erwartungen etwas heruntergeschraubt. Das hat sehr geholfen, denn natürlich überschneiden sich die Themen der beiden Bücher, und Celeste Ng nutzt ihre (wie ich finde sehr gute) Formel des Familienpsychogramms wieder auf ähnliche Weise, um die Geschichte zu erzählen. So hatte ich am Ende wirklich große Freude an den kleinen Feuern und erwarte schon sehnsüchtig das nächste Buch der Autorin.

L.Vaupel, Thalia-Buchhandlung Leipzig

Wunderbarer Sprachstil mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Eine Geschichte über zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bewegend, feinfühlig, spannend. Wunderbarer Sprachstil mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Eine Geschichte über zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bewegend, feinfühlig, spannend.

„Blick hinter die Fassade“

Ingrid Böhmer-Pietersma, Thalia-Buchhandlung Kleve

Shaker Heights, eine angelegte Wohnidylle mit ganz festen Regeln, wird erschüttert. Wie konnte es dazu kommen? Sehr hintersinnig und ganz subtil beleuchtet Celeste Ng familiäre und gesellschaftliche Beziehungen; die Charaktere sind fein und klar gezeichnet.
Fast unmerklich, elegant und geschickt, wird mehr und mehr Spannung aufgebaut - ein vielschichtiger Gesellschafts- und Familienthriller!! Faszinierend, extrem spannend und entlarvend; ein ganz besonderes, sehr berührendes Buch!!
Shaker Heights, eine angelegte Wohnidylle mit ganz festen Regeln, wird erschüttert. Wie konnte es dazu kommen? Sehr hintersinnig und ganz subtil beleuchtet Celeste Ng familiäre und gesellschaftliche Beziehungen; die Charaktere sind fein und klar gezeichnet.
Fast unmerklich, elegant und geschickt, wird mehr und mehr Spannung aufgebaut - ein vielschichtiger Gesellschafts- und Familienthriller!! Faszinierend, extrem spannend und entlarvend; ein ganz besonderes, sehr berührendes Buch!!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Celeste Ng schaut erneut hinter die durchgeplante, perfekte Fassade einer amerikanischen Familie, welche letztlich zerstört wird. Gut beobachtet! Celeste Ng schaut erneut hinter die durchgeplante, perfekte Fassade einer amerikanischen Familie, welche letztlich zerstört wird. Gut beobachtet!

„Ein Juwel!!!“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Celeste Ngs zweiter Roman spielt in einem Vorort von Cleveland, Ohio. Wie auch im Debutroman "Was ich euch nicht erzählte" beginnt der Roman mit dem Ende der Geschichte: Die alleinerziehende Mutter Mia und ihre Tochter Pearl ziehen wieder weiter und Izzy Richardson zündet das Haus ihrer "Vorzeigefamilie" an. Wie es dazu kam, das liest sich sehr spannend und in einem Fluß - ich konnte auch dieses Buch der Autorin kaum aus der Hand legen. - fesselnd, herzzerreißend, und unglaublich mitfühlend. Hoffe auf weitere Bücher dieser besonderen Autorin!!! Celeste Ngs zweiter Roman spielt in einem Vorort von Cleveland, Ohio. Wie auch im Debutroman "Was ich euch nicht erzählte" beginnt der Roman mit dem Ende der Geschichte: Die alleinerziehende Mutter Mia und ihre Tochter Pearl ziehen wieder weiter und Izzy Richardson zündet das Haus ihrer "Vorzeigefamilie" an. Wie es dazu kam, das liest sich sehr spannend und in einem Fluß - ich konnte auch dieses Buch der Autorin kaum aus der Hand legen. - fesselnd, herzzerreißend, und unglaublich mitfühlend. Hoffe auf weitere Bücher dieser besonderen Autorin!!!

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ng lässt uns einen Blick hinter die ach so moralisch aufpolierte, gutbürgerliche Fassade der amerikanischen Plangemeinde Shaker Heights werfen. Sprachlich gekonnt und fesselnd! Ng lässt uns einen Blick hinter die ach so moralisch aufpolierte, gutbürgerliche Fassade der amerikanischen Plangemeinde Shaker Heights werfen. Sprachlich gekonnt und fesselnd!

Andreas Koch, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

In Shaker Heights, einem Vorort von Cleveland, läuft alles nach Plan. Andersdenkende und alternative Lebensformen werden argwöhnisch beäugt und führen zu einem Intrigenspiel. In Shaker Heights, einem Vorort von Cleveland, läuft alles nach Plan. Andersdenkende und alternative Lebensformen werden argwöhnisch beäugt und führen zu einem Intrigenspiel.

„Die Fassade fällt“

Dirk Bluhm, Thalia-Buchhandlung Lünen

Die Richardsons leben den amerikanischen Traum der Vorstadtidylle, bis Mia, eine ewig klamme Künstlerin mit ihrer Tochter das Leben der Vorzeigefamilie pulverisiert. Was wie die Ausgangssituation einer Satire klingt, ist tatsächlich ein grandioser, bitterböser und psychologisch dichter Gesellschaftsroman. Die Autorin besitzt die besondere Gabe, auf wenigen Seiten einer ganzen Reihe von Charakteren so viel Raum zu geben, dass wir selbst Nebenfiguren facettenreich vor unserem inneren Auge sehen. Nach "Was ich euch nicht erzählte", das zweite lesenswerte Buch von Celeste Ng. Die Richardsons leben den amerikanischen Traum der Vorstadtidylle, bis Mia, eine ewig klamme Künstlerin mit ihrer Tochter das Leben der Vorzeigefamilie pulverisiert. Was wie die Ausgangssituation einer Satire klingt, ist tatsächlich ein grandioser, bitterböser und psychologisch dichter Gesellschaftsroman. Die Autorin besitzt die besondere Gabe, auf wenigen Seiten einer ganzen Reihe von Charakteren so viel Raum zu geben, dass wir selbst Nebenfiguren facettenreich vor unserem inneren Auge sehen. Nach "Was ich euch nicht erzählte", das zweite lesenswerte Buch von Celeste Ng.

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Eine bitterböse amerikanische Familiengeschichte! Hinter der heilen Fassade der Familie Richardson lodern überall "kleine Feuer",die Haus und Familiengefüge zum Einstürzen bringen. Eine bitterböse amerikanische Familiengeschichte! Hinter der heilen Fassade der Familie Richardson lodern überall "kleine Feuer",die Haus und Familiengefüge zum Einstürzen bringen.

„Große Erzählkunst !“

Haike Zimmer, Thalia-Buchhandlung Dresden

Das Leben ist nicht planbar. Das muss Elena auf
schmerzliche Weise erfahren, obwohl in ihrem
Leben alles perfekt scheint. Ein toller psychologischer
und mitreißender Roman.
Das Leben ist nicht planbar. Das muss Elena auf
schmerzliche Weise erfahren, obwohl in ihrem
Leben alles perfekt scheint. Ein toller psychologischer
und mitreißender Roman.

„"Manchmal muss man ganz von vorne anfangen. Manchmal muss man alles abbrennen"“

Ilse Juliane, Thalia-Buchhandlung Dresden

Zu Beginn habe ich in dieser Geschicht, ehrlich gestanden, nicht richtig Fuß fassen können. Doch dann trat ein Ereignis ein, welches alles veränderte,plötzlich konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Diese Geschichte handelt von Müttern und Töchtern, von der Liebe zu ihnen und davon was diese Liebe hervorbringen und zerstören kann. Es geht um Schmerz, Torheit und Mitgefühl und darum, was wir im Stande sind anderen anzutun, wenn es um unser eigenes Glück geht. Das Buch beginnt sehr still und langsam, nimmt dann aber rasant an Fahrt auf. Absolut lesenswert!
Zu Beginn habe ich in dieser Geschicht, ehrlich gestanden, nicht richtig Fuß fassen können. Doch dann trat ein Ereignis ein, welches alles veränderte,plötzlich konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Diese Geschichte handelt von Müttern und Töchtern, von der Liebe zu ihnen und davon was diese Liebe hervorbringen und zerstören kann. Es geht um Schmerz, Torheit und Mitgefühl und darum, was wir im Stande sind anderen anzutun, wenn es um unser eigenes Glück geht. Das Buch beginnt sehr still und langsam, nimmt dann aber rasant an Fahrt auf. Absolut lesenswert!

„Schöne heile Welt“

Sabine van Ahlen, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein mustergültiger Vorort mit mustergültigen Häusern, in denen mustergültige Menschen ein mustergültiges Leben führen: das ist „Shaker Heights“ in Cleveland/Ohio. Man ist auf bewußt dezente Weise mehr als gutsituiert, die Häuser sind groß und sauber, ebenso wie die Familien, die darin wohnen.Es gibt keine Verbrechen, erst recht keine ungebührlichen Leidenschaften, dafür aber Regeln und Gesetze, die noch etwas gelten und für das reibungslose Miteinander in dieser gut geölten Welt sorgen. Bis eines Tages mit dem Auftauchen der Fotokünstlerin Mia Warren und ihrer Tochter das erste leise Quietschen in den Angeln der Tür zum Paradies vernehmbar wird.
„Kleine Feuer überall“ ist ein Roman über die Unterschiedlichkeit von Lebensentwürfen und der Art dem Leben zu begegnen. Aber so manche Lebensentwürfe sind lediglich zur Ordnung gerufene Sehnsüchte und münden geradewegs in handfeste Lebenslügen. Beinahe jeder(r) in diesem Roman hat etwas zu verbergen, die unabhängige Mia ebenso wie die selbstbewußte Mrs Richardson, die vom Kopf bis zu den Zehenspitzen den amerikanischen Traum von Shaker Heights verkörpert und ein Infragestellen ihrer Werte nicht duldet. Die Konkurrenz um die beste aller Welten wird schließlich erbittert in einer Art Stellvertreterkampf um das Recht auf Kinder ausgetragen. Wer verdient es, Kinder zu haben, wer nicht? Am Ende sind es ausgerechnet die Kinder, die alles zum Einsturz bringen, weil sie eben immer nur zum Teil das Produkt elterlicher Wünsche und Projektionen sein können. Der Rest ist unkalkulierbares Chaos.
Celeste Ng hat einen ausgesprochen fesselnden Roman über eine Welt geschrieben, die sie aus eigener Erfahrung bestens kennt. Hinter den Kulissen ihrer unaufgeregten, ja geradezu sanften Erzählweise verbirgt sich eine scharfsinnige Beobachterin und Analytikerin, die die häßlichen Verwerfungen hinter den pastellfarbenen Kulissen dieser schönen Welt sichtbar macht.
Eine Autorin, die zu entdecken sich unbedingt lohnt.
Ein mustergültiger Vorort mit mustergültigen Häusern, in denen mustergültige Menschen ein mustergültiges Leben führen: das ist „Shaker Heights“ in Cleveland/Ohio. Man ist auf bewußt dezente Weise mehr als gutsituiert, die Häuser sind groß und sauber, ebenso wie die Familien, die darin wohnen.Es gibt keine Verbrechen, erst recht keine ungebührlichen Leidenschaften, dafür aber Regeln und Gesetze, die noch etwas gelten und für das reibungslose Miteinander in dieser gut geölten Welt sorgen. Bis eines Tages mit dem Auftauchen der Fotokünstlerin Mia Warren und ihrer Tochter das erste leise Quietschen in den Angeln der Tür zum Paradies vernehmbar wird.
„Kleine Feuer überall“ ist ein Roman über die Unterschiedlichkeit von Lebensentwürfen und der Art dem Leben zu begegnen. Aber so manche Lebensentwürfe sind lediglich zur Ordnung gerufene Sehnsüchte und münden geradewegs in handfeste Lebenslügen. Beinahe jeder(r) in diesem Roman hat etwas zu verbergen, die unabhängige Mia ebenso wie die selbstbewußte Mrs Richardson, die vom Kopf bis zu den Zehenspitzen den amerikanischen Traum von Shaker Heights verkörpert und ein Infragestellen ihrer Werte nicht duldet. Die Konkurrenz um die beste aller Welten wird schließlich erbittert in einer Art Stellvertreterkampf um das Recht auf Kinder ausgetragen. Wer verdient es, Kinder zu haben, wer nicht? Am Ende sind es ausgerechnet die Kinder, die alles zum Einsturz bringen, weil sie eben immer nur zum Teil das Produkt elterlicher Wünsche und Projektionen sein können. Der Rest ist unkalkulierbares Chaos.
Celeste Ng hat einen ausgesprochen fesselnden Roman über eine Welt geschrieben, die sie aus eigener Erfahrung bestens kennt. Hinter den Kulissen ihrer unaufgeregten, ja geradezu sanften Erzählweise verbirgt sich eine scharfsinnige Beobachterin und Analytikerin, die die häßlichen Verwerfungen hinter den pastellfarbenen Kulissen dieser schönen Welt sichtbar macht.
Eine Autorin, die zu entdecken sich unbedingt lohnt.

„Die Fruchtbarkeit nach dem Präriefeuer“

Cornelia Hilbk, Thalia-Buchhandlung Münster

Tatsächlich gibt es 'kleine Feuer überall' im scheinbar beschaulichen Shaker Heights: Gut oder böse, richtig oder falsch - Celeste Ng versteht es, ihre Charaktere vielschichtig und feinsinnig zu skizzieren und nimmt dabei alle Perspektiven ein. Sie hat einen perfekt konstruierten, spannenden Roman geschrieben, der auch sprachlich jede Gefühlslage wiederzugeben versteht. Tatsächlich gibt es 'kleine Feuer überall' im scheinbar beschaulichen Shaker Heights: Gut oder böse, richtig oder falsch - Celeste Ng versteht es, ihre Charaktere vielschichtig und feinsinnig zu skizzieren und nimmt dabei alle Perspektiven ein. Sie hat einen perfekt konstruierten, spannenden Roman geschrieben, der auch sprachlich jede Gefühlslage wiederzugeben versteht.

Unter der scheinbar perfekten Idylle in einem amerikanischen Vorort braut sich unter der Oberfläche eine Katastrophe zusammen. Seien Sie gespannt! Unter der scheinbar perfekten Idylle in einem amerikanischen Vorort braut sich unter der Oberfläche eine Katastrophe zusammen. Seien Sie gespannt!

Lisa Viniol, Thalia-Buchhandlung Marburg

Ruhig und kraftvoll erzählt Celeste Ng dieses Familiendrama. Die Sogwirkung dieses Buches zieht einen sofort in seinen Bann! Ruhig und kraftvoll erzählt Celeste Ng dieses Familiendrama. Die Sogwirkung dieses Buches zieht einen sofort in seinen Bann!

„Ein tolles Buch!“

Colette Stamer, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eine wie in Watte gepackte zwischenmenschliche Dynamik und Dramatik, die begeistert. Ein tolles Buch! Wir begegnen Mia und Pearl, Mutter und Tochter, die wie moderne Nomaden durch die USA ziehen. Im idyllischen Planstädtchen Shaker Heights, in dem auch die Autorin lebte, möchten sie sesshaft werden. Leider kommt es dann zu einigen Missverständnissen und da wäre auch noch so manches Geheimnis... Eine wie in Watte gepackte zwischenmenschliche Dynamik und Dramatik, die begeistert. Ein tolles Buch! Wir begegnen Mia und Pearl, Mutter und Tochter, die wie moderne Nomaden durch die USA ziehen. Im idyllischen Planstädtchen Shaker Heights, in dem auch die Autorin lebte, möchten sie sesshaft werden. Leider kommt es dann zu einigen Missverständnissen und da wäre auch noch so manches Geheimnis...

K. Plesovskich, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Der Blick hinter die Fassade einer perfekten Familie in einer perfekten Kleinstadt. Gelungen spinnt Celeste Ng eine Geschichte, die das Familienidyll zerstört. Der Blick hinter die Fassade einer perfekten Familie in einer perfekten Kleinstadt. Gelungen spinnt Celeste Ng eine Geschichte, die das Familienidyll zerstört.

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Weshalb das Familienidyll der Richardsons buchstäblich in Rauch aufgeht, erzählt Celeste Ng hier auf höchst spannende und dramatische Weise. Absolut großartig!
Weshalb das Familienidyll der Richardsons buchstäblich in Rauch aufgeht, erzählt Celeste Ng hier auf höchst spannende und dramatische Weise. Absolut großartig!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein schonungsloser Blick hinter die vermeintlich perfekte Fassade- aufwühlender und zum Nachdenken anregender Roman,der durch klar und einfühlsam gezeichnete Charaktere begeistert! Ein schonungsloser Blick hinter die vermeintlich perfekte Fassade- aufwühlender und zum Nachdenken anregender Roman,der durch klar und einfühlsam gezeichnete Charaktere begeistert!

„Tiefgründig, abgründig, brilliant“

Almuth Brenner, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wunderbares Buch! In dem perfekten, wohlstrukturierten Ort Shaker Heights lebt es sich für die ansässigen Familien ganz famos. Auch die bislang nomadische Künstlerin Mia sucht hier für sich und ihre heranwachsende Tochter Pearl eine Heimat. In der Vermieterfamilie Robinson finden beide Vertraute und Freunde. Die Idylle mitsamt der schönen Ordnung zerbricht aber bald an Rassismus und Scheinheiligkeit.
Ng schreibt ungeheuer feinfühlig mit vielen Schattierungen. Ich habe selten einen so fesselnden psychologischen Roman gelesen. Fünf Sterne plus!!
Ein wunderbares Buch! In dem perfekten, wohlstrukturierten Ort Shaker Heights lebt es sich für die ansässigen Familien ganz famos. Auch die bislang nomadische Künstlerin Mia sucht hier für sich und ihre heranwachsende Tochter Pearl eine Heimat. In der Vermieterfamilie Robinson finden beide Vertraute und Freunde. Die Idylle mitsamt der schönen Ordnung zerbricht aber bald an Rassismus und Scheinheiligkeit.
Ng schreibt ungeheuer feinfühlig mit vielen Schattierungen. Ich habe selten einen so fesselnden psychologischen Roman gelesen. Fünf Sterne plus!!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Brillant beschriebene Geschichte über ein typisch amerikanisches Vorstadtidyll, welches bei näherer Betrachtung tiefe Abgründe zutage kommen lässt... Brillant beschriebene Geschichte über ein typisch amerikanisches Vorstadtidyll, welches bei näherer Betrachtung tiefe Abgründe zutage kommen lässt...

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Perfekte Familienidylle oder doch nur Schall und Rauch? Zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander und bringen Chaos ins Familienleben. Grandios! Perfekte Familienidylle oder doch nur Schall und Rauch? Zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, treffen aufeinander und bringen Chaos ins Familienleben. Grandios!

„Überzeugender Nachfolger“

Anette Dingeldein, Thalia-Buchhandlung Varel

Schon mit ihrem Debüt "Was ich euch nicht erzählte" hatte mich Celeste Ng überrascht und überzeugt. In ihrem neuen Roman lässt sie in der amerikanischen Modellstadt Shaker Heights höchst unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinanderprallen. Schon mit ihrem Debüt "Was ich euch nicht erzählte" hatte mich Celeste Ng überrascht und überzeugt. In ihrem neuen Roman lässt sie in der amerikanischen Modellstadt Shaker Heights höchst unterschiedliche Lebensentwürfe aufeinanderprallen.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Zwei unterschiedliche Familien, zwei unterschiedliche Lebensentwürfe, die aufeinanderprallen bis es zur Katastrophe kommt - fesselnd und voller spannender Details erzählt. Zwei unterschiedliche Familien, zwei unterschiedliche Lebensentwürfe, die aufeinanderprallen bis es zur Katastrophe kommt - fesselnd und voller spannender Details erzählt.

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Ein leiser aber dennoch aufwühlender Roman. Ng versteht es perfekt ihre Figuren psychologisch auszuleuchten.Ein Blick hinter die Fassade einer "perfekten" amerikanischen Familie. Ein leiser aber dennoch aufwühlender Roman. Ng versteht es perfekt ihre Figuren psychologisch auszuleuchten.Ein Blick hinter die Fassade einer "perfekten" amerikanischen Familie.

„Shaker Height“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein absolut grossartiger Roman um eine amerikanische Kleinstadtidylle mit perfekten Fassaden. So vielschichtig die Familie Richardson auch ist , es bedarf den scharfen Blick von Mia der Künstlerin und Pearl ihrer nachdenklichen Tochter um die Wege der einzelnen zum Leuchten zu bringen...bei Izzy müssen sie allerdings auch noch brennen ! unbedingt lesen ... Ein absolut grossartiger Roman um eine amerikanische Kleinstadtidylle mit perfekten Fassaden. So vielschichtig die Familie Richardson auch ist , es bedarf den scharfen Blick von Mia der Künstlerin und Pearl ihrer nachdenklichen Tochter um die Wege der einzelnen zum Leuchten zu bringen...bei Izzy müssen sie allerdings auch noch brennen ! unbedingt lesen ...

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Großartig! Zwei Welten prallen aufeinander und es wird mächtig Staub aufgewirbelt in der kleinbürgerlichen Idylle - unbedingt zu empfehlen! Großartig! Zwei Welten prallen aufeinander und es wird mächtig Staub aufgewirbelt in der kleinbürgerlichen Idylle - unbedingt zu empfehlen!

„Lesen Sie dieses Buch! (bitte) “

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eines meiner liebsten Bücher der letzten Monate ist definitiv 'Kleine Feuer überall' von Celeste Ng. Sie schreibt wunderbare Geschichten, die noch lange nachhallen. Die Darstellung der Shaker Community, ihrer Bewohner und vor allem das Aufeinandertreffen der komplett verschiedenen Lebensweisen ist durchweg gelungen. Vergangenes soll vergessen bleiben, aber auch die Gegenwart wird verfälscht, verheimlicht, geschönt. Absolut uneingeschränkte Empfehlung! Eines meiner liebsten Bücher der letzten Monate ist definitiv 'Kleine Feuer überall' von Celeste Ng. Sie schreibt wunderbare Geschichten, die noch lange nachhallen. Die Darstellung der Shaker Community, ihrer Bewohner und vor allem das Aufeinandertreffen der komplett verschiedenen Lebensweisen ist durchweg gelungen. Vergangenes soll vergessen bleiben, aber auch die Gegenwart wird verfälscht, verheimlicht, geschönt. Absolut uneingeschränkte Empfehlung!

„Ng seziert kaleidoskopisch die amerikanische Gesellschaft “

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ngs neuer Roman seziert kaleidoskopisch die amerikanische Gesellschaft mit all ihrer Bigotterie und das auf höchst unterhaltsame Weise.

Und damit hat die Autorin in den USA einen Nerv getroffen und war ziemlich lange auf der Bestsellerliste zu finden.

Die Geschichte spielt in einem Vorort von Cleveland, in dem alles seine Ordnung hat und man sich selbstgefällig in Toleranz und wohlwollende Unterstützung Unterprivilegierter labt. Das Ehepaar Richardson hat vier Kinder und eines von Ihnen wird das Haus, so ist die erste Szene, in Brand stecken. Warum? Und was hat die Mieterin der Zweitwohnung Mia Warren und ihre Tochter Pearl damit zu tun?

Dieser Roman wird aufgrund der vielen Charaktere und ihrer jeweiligen Eigenschaften sehr bunt erzählt. Die Figuren sind sehr liebevoll und stimmig gezeichnet, so dass ich sie mir bildlich sehr gut vorstellen konnte. Er spielt in den 1990er Jahre, was mir als Teenie in dieser Zeit, sehr gefallen hat und einer kleinen Zeitreise gleichkam.

Es passiert unglaublich viel zwischen den Kindern der Richardsons und Pearl und man fiebert mit jedem Charakter mit. Die interessanten moralischen Fragen über Adoption, Abtreibung, Vereinbarkeit von Familie und Karriere und Elternliebe werden hier sehr gut verarbeitet, allerdings gerät der eine oder andere gute Ansatz durch die Vielzahl an Figuren und Handlungssträngen etwas zu kurz und zu oberflächlich.

Ich empfehle diesen Roman Leser*innen, die Romane mögen, die unterhaltsam geschrieben sind und trotzdem interessanten Fragen auf den Grund gehen. Eine Mischung, die es auf dem Buchmarkt höchst selten gibt.
Ngs neuer Roman seziert kaleidoskopisch die amerikanische Gesellschaft mit all ihrer Bigotterie und das auf höchst unterhaltsame Weise.

Und damit hat die Autorin in den USA einen Nerv getroffen und war ziemlich lange auf der Bestsellerliste zu finden.

Die Geschichte spielt in einem Vorort von Cleveland, in dem alles seine Ordnung hat und man sich selbstgefällig in Toleranz und wohlwollende Unterstützung Unterprivilegierter labt. Das Ehepaar Richardson hat vier Kinder und eines von Ihnen wird das Haus, so ist die erste Szene, in Brand stecken. Warum? Und was hat die Mieterin der Zweitwohnung Mia Warren und ihre Tochter Pearl damit zu tun?

Dieser Roman wird aufgrund der vielen Charaktere und ihrer jeweiligen Eigenschaften sehr bunt erzählt. Die Figuren sind sehr liebevoll und stimmig gezeichnet, so dass ich sie mir bildlich sehr gut vorstellen konnte. Er spielt in den 1990er Jahre, was mir als Teenie in dieser Zeit, sehr gefallen hat und einer kleinen Zeitreise gleichkam.

Es passiert unglaublich viel zwischen den Kindern der Richardsons und Pearl und man fiebert mit jedem Charakter mit. Die interessanten moralischen Fragen über Adoption, Abtreibung, Vereinbarkeit von Familie und Karriere und Elternliebe werden hier sehr gut verarbeitet, allerdings gerät der eine oder andere gute Ansatz durch die Vielzahl an Figuren und Handlungssträngen etwas zu kurz und zu oberflächlich.

Ich empfehle diesen Roman Leser*innen, die Romane mögen, die unterhaltsam geschrieben sind und trotzdem interessanten Fragen auf den Grund gehen. Eine Mischung, die es auf dem Buchmarkt höchst selten gibt.

„Spannend, interessant, vielseitig - so muss ein Roman sein! “

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Eine (fast) perfekte Kleinstadt in Ohio ist Schauplatz dieses Romans. Hier leben fast ausschließlich gut betuchte, (pseudo)idealistische Familien als Mia, eine rastlose Künstlerin, mit ihrer Teenagertochter Pearl herzieht und verspricht, dass sie diesmal für immer bleiben und nicht nach wenigen Monaten weiterziehen. Pearl schlägt Wurzeln, findet Freunde und stellt sich vor wie es wäre die Tochter einer anderen Frau zu sein. Aber auch Mia wird in den Augen der jüngeren Izzy zur Ersatzmutter und als es dann noch um einen Adoptionsfall geht, der die Frage aufwirft, ob die leibliche Mutter trotz Armut und Drogensucht dennoch die bessere Alternative für ein Baby darstellt, beginnt man auch als Leser das Konzept "Mutterschaft" in all seinen Facetten zu hinterfragen und für sich zu definieren.
Schön war, dass die Autorin mir jede Freiheit gegeben hat, meine eigenen Antworten zu finden (jedenfalls kam es mir so vor). Mich hat die Geschichte von Beginn an mitgerissen.

"Kleine Feuer überall" soll demnächst verfilmt werden.
Eine (fast) perfekte Kleinstadt in Ohio ist Schauplatz dieses Romans. Hier leben fast ausschließlich gut betuchte, (pseudo)idealistische Familien als Mia, eine rastlose Künstlerin, mit ihrer Teenagertochter Pearl herzieht und verspricht, dass sie diesmal für immer bleiben und nicht nach wenigen Monaten weiterziehen. Pearl schlägt Wurzeln, findet Freunde und stellt sich vor wie es wäre die Tochter einer anderen Frau zu sein. Aber auch Mia wird in den Augen der jüngeren Izzy zur Ersatzmutter und als es dann noch um einen Adoptionsfall geht, der die Frage aufwirft, ob die leibliche Mutter trotz Armut und Drogensucht dennoch die bessere Alternative für ein Baby darstellt, beginnt man auch als Leser das Konzept "Mutterschaft" in all seinen Facetten zu hinterfragen und für sich zu definieren.
Schön war, dass die Autorin mir jede Freiheit gegeben hat, meine eigenen Antworten zu finden (jedenfalls kam es mir so vor). Mich hat die Geschichte von Beginn an mitgerissen.

"Kleine Feuer überall" soll demnächst verfilmt werden.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Auf beunruhigend ruhige, fast schon sachliche Art und Weise beschreibt Celeste Ng die Geschichten zweier Familien, die sich miteinander verweben und unweigerlich dramatisch enden. Auf beunruhigend ruhige, fast schon sachliche Art und Weise beschreibt Celeste Ng die Geschichten zweier Familien, die sich miteinander verweben und unweigerlich dramatisch enden.

„Alle Zelte abbrechen.“

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Dieses Buch zeigt auf beeindruckende Weise, dass Menschen nie nur gut oder schlecht, sondern sehr facettenreich sind. Jeden hab ich hier mal gemocht und mal gehasst. Jeder Mensch hat Gefühle, Wünsche und Träume und so auch alle Charaktere in dieser Geschichte. Niemand hat Einfluss darauf, wo er geboren wird. Aber ist eine Art zu leben besser als eine andere? Wohin gehört ein Kind? Wie wichtig sind Regeln? In diesem Buch steckt so viel drin! Mein Liebling: Mia, die Künstler-Mutter. Dieses Buch zeigt auf beeindruckende Weise, dass Menschen nie nur gut oder schlecht, sondern sehr facettenreich sind. Jeden hab ich hier mal gemocht und mal gehasst. Jeder Mensch hat Gefühle, Wünsche und Träume und so auch alle Charaktere in dieser Geschichte. Niemand hat Einfluss darauf, wo er geboren wird. Aber ist eine Art zu leben besser als eine andere? Wohin gehört ein Kind? Wie wichtig sind Regeln? In diesem Buch steckt so viel drin! Mein Liebling: Mia, die Künstler-Mutter.

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Atemberaubend wie Celeste Ng ihren Landsleuten den Spiegel vorhält! Literarisch und brilliant erzählt sie eine faszinierende Geschichte über schönen Schein und seinem Zerbrechen. Atemberaubend wie Celeste Ng ihren Landsleuten den Spiegel vorhält! Literarisch und brilliant erzählt sie eine faszinierende Geschichte über schönen Schein und seinem Zerbrechen.

Bettina Mohler, Thalia-Buchhandlung Soest

Zwei Welten prallen aufeinander. Die perfekte Vorstadtfamilie und die Untermieter, Mutter + Tochter, unkonventionelle Nomaden. Das Idyll beginnt zu bröckeln. Intelligent erzählt! Zwei Welten prallen aufeinander. Die perfekte Vorstadtfamilie und die Untermieter, Mutter + Tochter, unkonventionelle Nomaden. Das Idyll beginnt zu bröckeln. Intelligent erzählt!

„Ein Buch für alle, die eigene Wege gehen und überall kleine Feuer legen“

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Diese tragische Familiengeschichte spielt in einer amerikanischen Kleinstadt namens Shaker Heights, einem wohlhabenden Vorort von Cleveland, USA und im Mittelpunkt stehen zwei verschiedene Familien. Die Richardsons, bestehend aus den Eltern Elena, einer Kolumnenschreiberin für die örtliche Tageszeitung und ihrem Mann, einem Rechtsanwalt und ihren vier Kindern Moody, Trip, Lexie und Izzy. Und dann sind da Mia Warren mit ihrer Tochter Pearl, unkonventionell und auf der Durchreise. Alles beginnt mit einem lichterloh brennenden Haus, vor dem die Familie Richardson fassungslos steht, dann wird die Familientragödie nach und nach in mehreren Schichten aufgerollt und entblättert. Dieses brennende Haus gehört den Richardsons, sie hatten es an Mia und ihre Tochter vermietet. Und da zeigen sich die gegensätzlichen Lebensentwürfe, denn die Richardsons, insbesondere Elena sind stets darauf bedacht, alles richtig zu machen und dem Codex der amerikanischen Oberschichtenfamilie zu entsprechen, und da kommt Mia daher, eine Künstlerin, die immer wieder die Wohnorte wechselt, wenn ein Projekt beendet ist. Langsam, fast schleichend taucht Pearl immer mehr in die Familienstrukturen der Richardsons ein, denn sie wünscht sich nicht mehr als ein normales Teenagerleben; sie freundet sich mit Moody an, hat später eine geheimgehaltene Affäre mit Trip, hilft Lexie bei einer Abtreibung, in dem sie ihren Namen in der Klinik nennt, was noch fatale Folgen haben wird. Im Umkehrschluss knüpft Izzy eine sehr enge Beziehung zu Mia, bei der sie ihre Tage verbringt, um von ihr fotografieren zu lernen und eine Mutterfigur zu finden, die ihr immer gefehlt hat. Mehr wird hier nicht verraten, nur eins: schon wie in ihrem Debütroman „Was ich euch nicht erzählte“ spielt Ng mit den Möglichkeiten, wie ein Leben verlaufen kann, als leidenschaftliches Feuer und Brennen, oder als wohltemperierte Idylle, die auch in Asche und Rauch versinken kann.

Diese tragische Familiengeschichte spielt in einer amerikanischen Kleinstadt namens Shaker Heights, einem wohlhabenden Vorort von Cleveland, USA und im Mittelpunkt stehen zwei verschiedene Familien. Die Richardsons, bestehend aus den Eltern Elena, einer Kolumnenschreiberin für die örtliche Tageszeitung und ihrem Mann, einem Rechtsanwalt und ihren vier Kindern Moody, Trip, Lexie und Izzy. Und dann sind da Mia Warren mit ihrer Tochter Pearl, unkonventionell und auf der Durchreise. Alles beginnt mit einem lichterloh brennenden Haus, vor dem die Familie Richardson fassungslos steht, dann wird die Familientragödie nach und nach in mehreren Schichten aufgerollt und entblättert. Dieses brennende Haus gehört den Richardsons, sie hatten es an Mia und ihre Tochter vermietet. Und da zeigen sich die gegensätzlichen Lebensentwürfe, denn die Richardsons, insbesondere Elena sind stets darauf bedacht, alles richtig zu machen und dem Codex der amerikanischen Oberschichtenfamilie zu entsprechen, und da kommt Mia daher, eine Künstlerin, die immer wieder die Wohnorte wechselt, wenn ein Projekt beendet ist. Langsam, fast schleichend taucht Pearl immer mehr in die Familienstrukturen der Richardsons ein, denn sie wünscht sich nicht mehr als ein normales Teenagerleben; sie freundet sich mit Moody an, hat später eine geheimgehaltene Affäre mit Trip, hilft Lexie bei einer Abtreibung, in dem sie ihren Namen in der Klinik nennt, was noch fatale Folgen haben wird. Im Umkehrschluss knüpft Izzy eine sehr enge Beziehung zu Mia, bei der sie ihre Tage verbringt, um von ihr fotografieren zu lernen und eine Mutterfigur zu finden, die ihr immer gefehlt hat. Mehr wird hier nicht verraten, nur eins: schon wie in ihrem Debütroman „Was ich euch nicht erzählte“ spielt Ng mit den Möglichkeiten, wie ein Leben verlaufen kann, als leidenschaftliches Feuer und Brennen, oder als wohltemperierte Idylle, die auch in Asche und Rauch versinken kann.

„Mit Feuer spielt man nicht...“

Jana Lorenc, Thalia-Buchhandlung Bremen

Shaker Heights – das perfekte Bild amerikanischer Vorstadtidylle. Doch was passiert, wenn hier jemand aus dem Rahmen fällt, vermag man nur zu ahnen.
Celeste Ng zeichnet das Portrait zweier Familien und öffnet uns die Tür zu ihren unterschiedlichen Welten und während man Eltern und Kindern, Geschwistern und Freunden durch den Alltag folgt, wächst die Erkenntnis, dass es nur einen Funken braucht, damit hier alles in die Luft fliegt.
Shaker Heights – das perfekte Bild amerikanischer Vorstadtidylle. Doch was passiert, wenn hier jemand aus dem Rahmen fällt, vermag man nur zu ahnen.
Celeste Ng zeichnet das Portrait zweier Familien und öffnet uns die Tür zu ihren unterschiedlichen Welten und während man Eltern und Kindern, Geschwistern und Freunden durch den Alltag folgt, wächst die Erkenntnis, dass es nur einen Funken braucht, damit hier alles in die Luft fliegt.

„Man nehme sich vor Feuer in acht!“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Feuer, wie wir es kennen, braucht zur Entstehung drei wichtige Voraussetzungen: Brennstoff, Sauerstoff, Wärme und mit einfachen Worten lässt sich erklären, wie Feuer entsteht. Nicht so in Celeste Ng‘s Roman, denn hier „brennt“ es in Familien, Beziehungen und Freundschaften. Die Ursachen sind: Familiengeheimnisse, geschwisterliche Rivalität, Lebenslügen und Intrigen. Schließlich wütet ein alles vernichtendes Feuer im Haus der Familie Richardson, gelegt von Izzy, der jüngsten Tochter. Die Autorin erzählt packend und mit grandioser Beobachtungsgabe, unmöglich beiseite zu legen! Feuer, wie wir es kennen, braucht zur Entstehung drei wichtige Voraussetzungen: Brennstoff, Sauerstoff, Wärme und mit einfachen Worten lässt sich erklären, wie Feuer entsteht. Nicht so in Celeste Ng‘s Roman, denn hier „brennt“ es in Familien, Beziehungen und Freundschaften. Die Ursachen sind: Familiengeheimnisse, geschwisterliche Rivalität, Lebenslügen und Intrigen. Schließlich wütet ein alles vernichtendes Feuer im Haus der Familie Richardson, gelegt von Izzy, der jüngsten Tochter. Die Autorin erzählt packend und mit grandioser Beobachtungsgabe, unmöglich beiseite zu legen!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein großartiges Gesellschaftsbild :privilegierte und vermeintlich primitive Familie stoßen aufeinander. Beide Seiten stürzen ins Unglück und was war der Auslöser? Ein großartiges Gesellschaftsbild :privilegierte und vermeintlich primitive Familie stoßen aufeinander. Beide Seiten stürzen ins Unglück und was war der Auslöser?

„Elitäres, privilegiertes contra primitives und ehrliches Leben. Gegensätze ziehen sich an.“

Astrid Jankowski, Thalia-Buchhandlung Lünen

So wie auch ihr erster Roman lebt „Kleine Feuer überall“ von den wunderbaren und vielfältigen Charakteren. Er lässt sich so einfach lesen und ist doch so tiefsinnig und regt die eigenen Gedanken an. Was hat Izzy wohl dazu bewogen, das elterliche Haus im idyllischen Vorort anzuzünden? Es erscheint dem Leser zunächst so unwirklich und wird doch im Laufe des Buches so deutlich.
Ein wunderbares Werk, ich freue mich schon auf mehr!
So wie auch ihr erster Roman lebt „Kleine Feuer überall“ von den wunderbaren und vielfältigen Charakteren. Er lässt sich so einfach lesen und ist doch so tiefsinnig und regt die eigenen Gedanken an. Was hat Izzy wohl dazu bewogen, das elterliche Haus im idyllischen Vorort anzuzünden? Es erscheint dem Leser zunächst so unwirklich und wird doch im Laufe des Buches so deutlich.
Ein wunderbares Werk, ich freue mich schon auf mehr!

„Amerikanische Vorstadtidylle... “

Frauke Geiger, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Celeste Ng zeichnet tolle, in sich stimmige Charaktere und erzählt rückblickend, wie es dazu kommen konnte, dass das idyllische Vorstadthäuschen in Flammen aufgeht. Die Personen durchlaufen alle eine spannende Entwicklung, sodass es nie zu langatmigen Passagen kommt. Großartig erzählt und sicherlich auch als Verfilmung sehr vielversprechend. Celeste Ng zeichnet tolle, in sich stimmige Charaktere und erzählt rückblickend, wie es dazu kommen konnte, dass das idyllische Vorstadthäuschen in Flammen aufgeht. Die Personen durchlaufen alle eine spannende Entwicklung, sodass es nie zu langatmigen Passagen kommt. Großartig erzählt und sicherlich auch als Verfilmung sehr vielversprechend.

„Das Haus brennt“

Evelyn Röwekamp, Thalia-Buchhandlung Rostock

Typische amerikanische Bilderbuchfamilie steht vor ihrem brennenden Haus. Angezündet hat es Isabelle, das jüngste Kind. Der Leser erfährt nun im Rückblick die großen und kleinen Geheimnisse der Familie, die leider zu dem Brand führen werden. Lügen und Verheimlichen, Betrügen und Verdrängen sind die Markenzeichen dieser Ach so perfekten Familie. Die Gegenspieler in der Geschichte sind zwei besondere Frauen, Mutter und Tochter. Durch sie werden all der Schein und die Fassaden fallen. Der Leser weis immer mehr als die handelnden Personen. Typische amerikanische Bilderbuchfamilie steht vor ihrem brennenden Haus. Angezündet hat es Isabelle, das jüngste Kind. Der Leser erfährt nun im Rückblick die großen und kleinen Geheimnisse der Familie, die leider zu dem Brand führen werden. Lügen und Verheimlichen, Betrügen und Verdrängen sind die Markenzeichen dieser Ach so perfekten Familie. Die Gegenspieler in der Geschichte sind zwei besondere Frauen, Mutter und Tochter. Durch sie werden all der Schein und die Fassaden fallen. Der Leser weis immer mehr als die handelnden Personen.

„sanfte und eindringliche Lektüre“

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Dieser Roman ist ein absoluter Glücksgriff. Es geht um Vorurteile, Kleinstadtleben , um Beginnen und Aufhören, um Liebe, um Familie und um Träume. Eine sehr ungewöhnliche und berührende Geschichte, zu empfehlen für Leser, die gern zwischen den Zeilen lesen und mitdenken. Die Worte von Celeste Ng klingen im Kopf lange nach. Dieser Roman ist ein absoluter Glücksgriff. Es geht um Vorurteile, Kleinstadtleben , um Beginnen und Aufhören, um Liebe, um Familie und um Träume. Eine sehr ungewöhnliche und berührende Geschichte, zu empfehlen für Leser, die gern zwischen den Zeilen lesen und mitdenken. Die Worte von Celeste Ng klingen im Kopf lange nach.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
108 Bewertungen
Übersicht
79
26
2
1
0

für die kleinen Feuer im Leben
von Christine Kruse aus Hannover am 29.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kleine Feuer überall von Celeste Ng Es brennt! In jedem der Schlafzimmer hat jemand Feuer gelegt. Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel und den Tennisschuhen ihres Sohnes draußen auf dem Rasen und starrt in die Flammen. Ihr ganzes Leben lang hatte sie die Erfahrung gemacht, »dass Leidenschaft so gefährlich ist wie... Kleine Feuer überall von Celeste Ng Es brennt! In jedem der Schlafzimmer hat jemand Feuer gelegt. Fassungslos steht Elena Richardson im Bademantel und den Tennisschuhen ihres Sohnes draußen auf dem Rasen und starrt in die Flammen. Ihr ganzes Leben lang hatte sie die Erfahrung gemacht, »dass Leidenschaft so gefährlich ist wie Feuer«. Deshalb passte sie so gut nach Shaker Heights, den wohlhabenden Vorort von Cleveland, Ohio, in dem der Außenanstrich der Häuser ebenso geregelt ist wie das Alltagsleben seiner Bewohner. Ihr Mann ist Partner einer Anwaltskanzlei, sie selbst schreibt Kolumnen für die Lokalzeitung, die vier halbwüchsigen Kinder sind bis auf das jüngste, Isabel, wohlgeraten. Doch es brennt. Elenas scheinbar unanfechtbares Idyll ? alles Asche und Rauch? Zum Inhalt: In dem beschaulichen Vorort von Cleveland Shaker Heights ist alles perfekt. Alles ist geplant, angepasst und organisiert, es gibt keine bösen Überraschungen Klatschthemen betreffen eher die ?Ausreißer?. Ein Paradebeispiel dieser Bewohner ist die Familie Richardson. Die Mutter Elena ist in Shaker Heights aufgewachsen und hat ein gutes Herz. Aus diesem Grund vermietet sie als gute Tat der alleinerziehenden Künstlerin Mia und ihrer Tochter Pearl eines ihrer Häuser. Pearl und Mia verstehen sich gut mit der Familie Richardson und so kommt es, dass sich Pearl mit Elenas Kindern anfreundet. Nur die Tochter Lizzie, der Rebell der Familie und Individualistin, sucht lieber den Kontakt zu Mia und verbringt viel Zeit mit ihr in ihrem Atelier. Denn beide sind anders als die Bewohner von Shaker Heights. Als in einem erbitternden Adoptionsstreit von Elenas Freundin Mia gegen die Interessen von Elena arbeitet und den Prozess zu gefährden droht, beginnt Elena, in Mias Vergangenheit zu stöbern und fördert ein großes und dunkles Geheimnis zu Tage. Mit dieser Waffe in der Hand verursacht Elena bereits kleine Feuer, die sich zu einem Großbrand innerhalb ihrer eigenen Familie ausdehnt. Denn auch innerhalb der Familie gibt es Geheimnisse und Verfehlungen, die die Fassade der Gutbürgerlichkeit von Shaker Heights gefährden. Und plötzlich verschwindet Lizzie spurlos? Celeste Ng, geboren und aufgewachsen unter anderem in Shaker Heights, der Kulisse ihres neuen Romans, wurde bekannt mit ihrem ersten Bestsellerroman ?Was ich euch nicht erzählte?. Meine Meinung: Ich kannte bisher noch keinen Roman der Autorin und war sehr neugierig auf die Geschichte. Der Klappentext selber gab wenig Aufschluss über die Story und ich hatte völlig andere Erwartungen. Diese wurden allerdings mehr als positiv erfüllt. Die Geschichte handelt von der gutbürgerlichen Familie Richardson, allen voran Mutter Elena. Diese ist bereits in Shaker Heights aufgewachsen und die Zukunft der Kinder ist bereits durchgeplant. Als die eigenständige Mia mit ihrer Tochter Pearl in deren Leben tritt, bekommen diese plötzlich einen anderen Blick auf die Welt und ihren Möglichkeiten. Besonders Lizzie, die als Rebell der Richardsons einen dauernden Streit und Widerstand ausficht, fühlt sich deshalb von Mia angezogen. Der Blick in die Gutbürgerlichkeit und der Gegensatz des alternativen Künstlerdaseins, hat die Autorin auf intelligente Art miteinander verwoben. Beide Leben finden einen Gleichklang, der von Ereignissen und Geheimnissen überschattet wird. Der Kontrast und die Verflechtungen sind sehr gut nachzuvollziehen und ziehen den Leser in den Bann. Auch die brave und kokette Elena, die sich gerne als Retter und Verfechterin gegen Unrecht rühmt, zeigt plötzlich eine ganz andere Fassade, als Mia sich in einem Rechtsstreit einer Freundin gegen sie wendet. Der Leser erlebt einen unverfälschten Blick hinter die Fassade und Schein der amerikanischen Bürgerlichkeit. Für mich ein großartiges Buch, was zu Diskussionen animiert und zum Denken anregt. Für mich eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Erschienen 2018 im dtv Verlag ISBN 978-3-423-28156-0 382 Seiten

Der zweite unvergessliche Roman der internationalen Bestsellerautorin.
von Inge Weis aus Pirmasens am 27.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Dieser Roman ist die Perle der Saison. Die Künstlerin Mia die es nirgendwo lange aushielt und ihre 16 jährige Tochter Pearl sind weit gereist, sind moderne Nomaden in den USA und schlagen immer dort ihre Zelte auf, wo... Dieser Roman ist die Perle der Saison. Die Künstlerin Mia die es nirgendwo lange aushielt und ihre 16 jährige Tochter Pearl sind weit gereist, sind moderne Nomaden in den USA und schlagen immer dort ihre Zelte auf, wo Mia gerade ein neues Projekt kreieren möchte. Das Fernweh der Mutter bestimmte weitgehend die Kindheit des Mädchens, nun soll sie ausgerechnet in einer spießigen Plansiedlung Wurzeln schlagen. Doch Mia weiß, dass Pearl wachsende Sehnsucht nach Sesshaftigkeit verspürt. Deshalb, in der Plangemeinde "Shaker Heights" bei Cleveland - sehr geordnet mit frisch getünchten Villen und von Menschen bewohnt, die nach außen hin perfekt wirken - mietet Mia kuzerhand eine Wohnung. Ihre Vermieter sind die Richardsons, ein erfolgreiches Paar - er Jurist, sie Journalistin - mit vier fast erwachsenen Kindern. Diese beiden absolut unterschiedlichen Welten prallen aufeinander, als sich Pearl mit den Kindern der Richardsons anfreundet. Neugier und wechselseitige Anziehung sind stark. Und so dauert es nicht lange, bis uneingestandene Gefühle hochkochen, lang gehütete Geheimnisse ans Licht kommen, tief verankerte Weltanschauungen ins Wanken geraten und überall viele kleine Feuer zu lodern beginnen. "Kleine Feuer überall" ist psychologisch fesselnd; der Roman kommt wohl stilistisch als auch inhaltlich zunächst leichtfüßig daher, um ganz still und heimlich eine intensive, bleibende Wirkung zu entfachen. Er lebt von den wunderbaren und vielfältigen Charakteren. Ein großartiges Gesellschaftsbild, privilegierte und vermeintlich primitive Familie stoßen aufeinander. Beide Seiten stürzen ins Unglück und was war der Auslöser? Dieser Roman ist ein absoluter Glücksgriff. Es geht um Vorurteile, Kleinstadtleben, um Beginnen und Aufhören, um Liebe, um Familie und um Träume. Eine sehr ungewöhnliche und berührende Geschichte, zu empfehlen für Leser, die gern zwischen den Zeilen lesen und mitdenken. Er lässt sich so einfach lesen und ist doch so tiefsinnig und regt die eigenen Gedanken an. Was hat Izzy wohl dazu bewogen, das elterliche Haus im idyllischen Vorort anzuzünden? Es erscheint dem Leser zunächst so unwirklich und wird doch im Laufe der Geschichte so deutlich. Ein wunderbares Werk, sanfte und eindringliche Lektüre großartig erzählt.

Wieder unglaublich genau und berührend
von Streiflicht am 19.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wie schon in ihrem ersten Buch ?Was ich euch nicht erzählte? schreibt Autorin Celeste Ng auch in diesem Roman wieder unglaublich genau, berührend und authentisch. Der Leser erfährt aus erster Hand von dem Brand und erlebt mit, wie die Familie Richardson fassungslos vor dem kaputten, unbewohnbaren Haus steht. Dann... Wie schon in ihrem ersten Buch ?Was ich euch nicht erzählte? schreibt Autorin Celeste Ng auch in diesem Roman wieder unglaublich genau, berührend und authentisch. Der Leser erfährt aus erster Hand von dem Brand und erlebt mit, wie die Familie Richardson fassungslos vor dem kaputten, unbewohnbaren Haus steht. Dann der Sprung in die Vergangenheit, wie die neuen Mieter, eine alleinerziehende Künstlerin Mia mit ihrer Teenagertochter Pearl auftauchen, und wie sich die Lebenswelten der beiden so unterschiedlichen Familien immer mehr mischen. Celeste Ng schreibt sprachlich gekonnt, fast schon poetisch. Immer wieder taucht das Feuer im Buch auf. Sie seziert gleichsam die Vergangenheit, die im aktuellen Brand gipfelt. Lügen, Geheimnisse, Eifersucht, Liebe und Ängste und vieles andere mehr spielen eine Rolle und werden in das Geschehen eingebunden. Das anfangs so idyllische Familienleben der Richardsons zerfällt immer mehr, wie die Fassade des Hauses durch den Brand. Eine Ruine entsteht ? das beschreibt die Autorin unglaublich nah. Die Charaktere sind genau gezeichnet und sorgen beim Leser für Mitgefühl, Ablehnung und unglaubliche Spannung. Wie schon der erste Roman hat mich auch ?Kleine Feuer überall? sehr berührt und bewegt. Eine durchdringende, emotionsgeladene und aus unterschiedlichen Perspektiven erzählte Geschichte, die bis zum Ende fesselnd ist.