Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sein Gelübde

Ein Eifel-Thriller

Krimi 45

(7)
In der Eifelregion versetzt seit den 1970er Jahren eine Mordserie die Menschen in Angst. Die Opfer sind alte und junge Frauen und Männer. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Was haben die Toten gemeinsam?
Vier junge Menschen lernten sich damals kennen. Aus ihnen wurden zwei Familien. Doch jemand hat sich geschworen, leidenden Menschen zu helfen. Dieses Gelübde gilt bis heute …
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958131385
Verlag Edition oberkassel
Dateigröße 2530 KB
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Krimi mehr

  • Band 42

    87878955
    Gang zum Friedhof
    von Klaus Heimann
    eBook
    7,99
  • Band 43

    95944000
    Zwentibolds Rache
    von Jürgen Schmidt
    eBook
    7,99
  • Band 44

    115698913
    Die Welt im Viertel
    von Cord Buch
    eBook
    3,49
    bisher 7,99
  • Band 45

    87878964
    Sein Gelübde
    von Sabine Giesen
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 47

    124056712
    Letzte Spur Samba-Bahn
    von Elke Bardenhagen
    eBook
    7,99
  • Band 48

    127447249
    Tod in der Klingenfabrik
    von Sibyl Quinke
    eBook
    3,49
    bisher 7,99
  • Band 49

    131394355
    Tod in Herford
    von Regina Schleheck
    eBook
    3,49
    bisher 7,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Sein Gelübde
von einer Kundin/einem Kunden aus Brandenburg am 03.04.2018

Das Buch erzählt die Lebensgeschichte von vier Menschen von der Kindheit in den 60er Jahren an bis zu einem Tod. Da sind zum einen die Geschwister Susanne und Ingrid, die bei den Eltern auf dem heimischen Hof aufwachsen. Die Eltern sind recht lieblos und sehr streng. Die Mädchen hatten... Das Buch erzählt die Lebensgeschichte von vier Menschen von der Kindheit in den 60er Jahren an bis zu einem Tod. Da sind zum einen die Geschwister Susanne und Ingrid, die bei den Eltern auf dem heimischen Hof aufwachsen. Die Eltern sind recht lieblos und sehr streng. Die Mädchen hatten Träume von ihrem Leben und Beruf, die sie nicht erfüllen durften. Dann sind noch Jürgen und Frank, die beide in einem Heim aufgewachsen sind, sich aber da noch nicht kennen. Beide haben Schlimmes durchgemacht. In den kursiven Abschnitten wird noch die Geschichte eines namenlosen Jungen beschrieben, der schon als Kind ein Mörder war. Man kann recht lange nur vermuten, um wen es sich dabei handelt. Inzwischen haben die Schwestern geheiratet. Ingrid und Jürgen kennen sich seit Kindertagen. Susanne lernt den attraktiven und charmanten Frank kennen und sie heiraten. Für Frank ist die Ehe mit Haus und Kindern nur eine Fassade, er ist komplett gefühllos. Erstaunlicherweise hält die Ehe. Anfangs schien Susanne Frank eher hörig zu sein, aber im Laufe der Geschichte setzt sie sich doch manchmal durch. Ihre persönlichen Jugendträume konnte auch sie nicht erfüllen. Sie geht in ihrer Rolle als Ehe-, Hausfrau und Mutter auf. Von Ingrid und Jürgen wird nicht sehr viel erzählt, sie haben inzwischen auch Kinder bekommen und Jürgen hat es bis zur Mordkommission geschafft. Über die Jahre hinweg gibt es immer wieder Mordfälle, die er versucht zu klären. Er ist der Meinung, dass es immer derselbe Täter ist, obwohl kein Muster zu erkennen ist. Ich finde es schön, dass Ingrid und Susanne so fest zueinander halten, auch weil ihre beiden Männer sich nicht sympathisch sind. Am Ende hat nicht nur Frank hat sein Gelübde gehalten sondern auch Susanne, die ihrem Mann treu ergeben war in guten wie in schlechten Zeiten. Durch die recht kurzen Abschnitte und den Schreibstil lässt sich das Buch zügig und gut lesen. Das Cover ist eher nichtssagend und gibt auch keine Rückschlüsse auf den Inhalt des Buches. Die Geschichte insgesamt hat mich sehr berührt und traurig gemacht.

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite
von Iris Voß aus Oberhausen am 27.03.2018

Cover Man sieht schemenhaft die Umrisse eines Mannes in verschiedenen Grautönen, so als würde man ihn durch Rauch ansehen. Das einzige in Farbe ist der Buchtitel in blutrot. Das Cover wirkt sehr geheimnisvoll, was ich ziemlich ansprechend finde. Inhalt Die Schwestern Susanne und Ingrid wachsen ziemlich zurückgezogen auf einem Bauernhof in... Cover Man sieht schemenhaft die Umrisse eines Mannes in verschiedenen Grautönen, so als würde man ihn durch Rauch ansehen. Das einzige in Farbe ist der Buchtitel in blutrot. Das Cover wirkt sehr geheimnisvoll, was ich ziemlich ansprechend finde. Inhalt Die Schwestern Susanne und Ingrid wachsen ziemlich zurückgezogen auf einem Bauernhof in der Eifel auf. Als sie erwachsen sind heiraten sie den Polizisten Jürgen den Vertreter und Frank. Beide hatten genau wie die Schwestern keine leichte Kindheit. Während das Buch Frank und Susanne von der Hochzeit bis ins hohe Alter begleitet, kommt es in der Eifelregion immer wieder zu Mordfällen die augenscheinlich nichts miteinander zu tun haben. Meine Meinung Man sieht wie aus einem misshandelten Jungen ein Serienmörder wird und wie er versucht normal zu sein. Es ist total spannend in diesen kranken, empathielosen Kopf einzutauchen. Immer wieder habe ich mich gefragt wie er erwischt wird und ob sein Schwager ihm auf die Schliche kommt. Toll ist auch zu sehen wie die verbesserten kriminalistischen Möglichkeiten von Phantombildern bis DNA eingebaut wurden. Das Buch war durchweg interessant, nicht immer was für schwache Nerven und das Ende hat mich ziemlich überrascht. Ganz klar also, dass ich dem Buch 5 Sterne gebe.

Vom Opfer zum Täter
von leseratte1310 am 16.03.2018

Die Schwestern Susanne und Ingrid sind auf einem Bauernhof in der Eifel groß geworden. Die Eltern haben sich nie dafür interessiert, was die Kinder wollten. Es war immer selbstverständlich, dass die Mädchen auf dem Hof mit anpackten. Daher verwundert es kaum, dass die jungen Frauen so schnell wie möglich... Die Schwestern Susanne und Ingrid sind auf einem Bauernhof in der Eifel groß geworden. Die Eltern haben sich nie dafür interessiert, was die Kinder wollten. Es war immer selbstverständlich, dass die Mädchen auf dem Hof mit anpackten. Daher verwundert es kaum, dass die jungen Frauen so schnell wie möglich von zu Hause wegwollen. An ihrem 18. Geburtstag trifft Susanne Frank. Er wuchs im Waisenhaus auf, da seine Eltern früh gestorben sind. Schon bald heiraten die beiden, ziehen weg aus der Eifel und gründen eine Familie. Frank ist als Vertreter ständig unterwegs und das Familienidyll wird bröckelig, die Geschäfte laufen nicht besonders gut und die Gesundheit macht auch Probleme. Doch Susanne will ihre Ehe wiederbeleben und wird dann Zeuge von etwas, dass ihr ganzes Leben ins Wanken bringt. Ingrid hat Jürgen geheiratet, der es als Kind auch nicht leicht hatte. Aber er hat es geschafft und ist Polizist geworden. Dann gibt es eine Mordserie und Jürgen ermittelt. Der Täter ist aber nicht auf einen Opfer-Typ festgelegt, es trifft Junge und Alte, Männer und Frauen. Was treibt den Mörder an? Trotz des recht nüchternen Schreibstils, ist die Geschichte packend und lässt sich gut lesen. Es ist erschreckend zu lesen, was für kranke Gedanken der Mörder hat. Er hat ein Gelübde abgelegt und arbeitet ständig daran, die Menschen zu erlösen, die es seiner Meinung nach nicht verdient haben weiterzuleben. Als ich mehr von der Vorgeschichte erfuhr, wurde zwar verständlich, wie es dazu kommen konnte, aber entschuldigen kann man so etwas natürlich nicht. Seine Ehe und seine Familie dienen dazu, nach außen hin eine heile Welt zu zeigen, auf das nichts sein Treiben stören kann. Die Protagonisten sind gut und glaubhaft dargestellt. Die Geschichte ist sehr spannend und das Ende überraschend. Ich kann das Buch nur empfehlen.