Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Ins Dunkel

Thriller

(98)
Grausamer als die Natur ist nur der Mensch.

Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte.

Tage später kommen nur vier von ihnen zurück.

Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite ...
Portrait
Jane Harper ist Journalistin beim Herald Sun. Sie lebt in Melbourne. Mit ihrem Erstling 'Hitze' gewann sie den wichtigsten britischen Krimipreis, den 'Gold Dagger'.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 24.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27473-2
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 20,8/13,9/3,5 cm
Gewicht 500 g
Originaltitel Force of Nature
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Verkaufsrang 12.415
Buch (Paperback)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Verlauf dich nicht“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Dieser Thriller hat mich wirklich überrascht und umgehauen! Nicht nur die Kulisse ist mit dem australischen Dschungel überwältigend, sondern die Geschichte auch gleichermaßen grausam und spannend.
5 Frauen brechen zu einer Wanderung auf, aber nur 4 kehren verletzt und geschwächt zurück.
Was ist passiert und welche düsteren Geheimnisse verbergen sich im Dschungel?
Dieser Thriller hat mich wirklich überrascht und umgehauen! Nicht nur die Kulisse ist mit dem australischen Dschungel überwältigend, sondern die Geschichte auch gleichermaßen grausam und spannend.
5 Frauen brechen zu einer Wanderung auf, aber nur 4 kehren verletzt und geschwächt zurück.
Was ist passiert und welche düsteren Geheimnisse verbergen sich im Dschungel?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Wenn Sie glauben, Sie wissen, wohin Sie die Autorin in diesem spannenden Buch führen will, dann haben Sie sich getäuscht. Lassen Sie sich mitnehmen ohne darüber nachzudenken. Wenn Sie glauben, Sie wissen, wohin Sie die Autorin in diesem spannenden Buch führen will, dann haben Sie sich getäuscht. Lassen Sie sich mitnehmen ohne darüber nachzudenken.

Sina Hufnagel, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Solider und spannender 2.Teil. Kommt aber lange nicht an ihren 1.Krimi ("Hitze" ) dran. Darum auch nur 3 Sterne von mir. Solider und spannender 2.Teil. Kommt aber lange nicht an ihren 1.Krimi ("Hitze" ) dran. Darum auch nur 3 Sterne von mir.

„Verlaufen...“

Cornelia Hilbk, Thalia-Buchhandlung Münster

Der zweite Fall von Ermittler Aaron Falk führt direkt in das fiktionale Giralang-Massiv im australischen Busch. Was als teambildende Maßnahme gedacht ist, endet in einer Katastrophe.
Die beiden Erzählstränge sind überzeugend aufeinander abgestimmt und erzeugen große psychologische Spannung ohne in plumpes Gemetzel abzugleiten.
Der zweite Fall von Ermittler Aaron Falk führt direkt in das fiktionale Giralang-Massiv im australischen Busch. Was als teambildende Maßnahme gedacht ist, endet in einer Katastrophe.
Die beiden Erzählstränge sind überzeugend aufeinander abgestimmt und erzeugen große psychologische Spannung ohne in plumpes Gemetzel abzugleiten.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Wie Harpers erstes Buch "Hitze" ist auch "Ins Dunkel" hoch atmosphärisch, mit schlechtem Wetter, einer unwirtlichen Landschaft und Gefahren, die die Figuren auf die Probe stellen. Wie Harpers erstes Buch "Hitze" ist auch "Ins Dunkel" hoch atmosphärisch, mit schlechtem Wetter, einer unwirtlichen Landschaft und Gefahren, die die Figuren auf die Probe stellen.

Eva-Maria Brinks, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Wieder überzeugt J.Harper mit einem sehr gut konstruiertem Plot,glaubhaften Charakteren und einer düsteren, hervorragend geschilderten Atmosphäre.Noch spannender als der Vorgänger! Wieder überzeugt J.Harper mit einem sehr gut konstruiertem Plot,glaubhaften Charakteren und einer düsteren, hervorragend geschilderten Atmosphäre.Noch spannender als der Vorgänger!

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Atmosphärisch dichter, toll konstruierter Thriller, der den Leser mitten in den australischen Busch nimmt und mit viel Spannung gefangen hält. Atmosphärisch dichter, toll konstruierter Thriller, der den Leser mitten in den australischen Busch nimmt und mit viel Spannung gefangen hält.

Ein Krimi mit filmreifem Plot in bedrückend düsterer Natur und behutsam aufgebauten Charakteren. Nach der Lektüre werden Sie Teambuilding-Events mit anderen Augen sehen. Ein Krimi mit filmreifem Plot in bedrückend düsterer Natur und behutsam aufgebauten Charakteren. Nach der Lektüre werden Sie Teambuilding-Events mit anderen Augen sehen.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Eine Teambildungsmassnahme einer großen Firma - Frauen gegen Männer. 5 Frauen und 5 Männer schlagen sich durch den australischen Busch. Ein atmosphärischer dichter Thriller. Eine Teambildungsmassnahme einer großen Firma - Frauen gegen Männer. 5 Frauen und 5 Männer schlagen sich durch den australischen Busch. Ein atmosphärischer dichter Thriller.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Auch der zweite Krimi der australischen Autorin lebt von der exzellent aufgebauten Atmosphäre und ist für mich noch ein Quäntchen besser als der erste. Auch der zweite Krimi der australischen Autorin lebt von der exzellent aufgebauten Atmosphäre und ist für mich noch ein Quäntchen besser als der erste.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Toller Stil, der mit Perspektivwechseln eine klasse Spannung aufbaut. Es kostet viel Willenskraft da nicht Kapitel um Kapitel zu lesen. Ein beeindruckend gut gemachter Thriller. Toller Stil, der mit Perspektivwechseln eine klasse Spannung aufbaut. Es kostet viel Willenskraft da nicht Kapitel um Kapitel zu lesen. Ein beeindruckend gut gemachter Thriller.

„Keine Spur von Alice…..“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Regelmäßig veranstaltet das Melbourner Unternehmen BaileyTennants für seine Mitarbeiter Trekkingtouren zur Förderung des Teamgeistes in unmittelbarer Nähe zum Giralang-Massiv im australischen Busch. Diesmal werden fünf Frauen ausgewählt, die auf den ersten Blick kaum unterschiedlicher sein könnten. Als Tage später nur vier von ihnen zurückkehren, steht fest, dass unzählige Kleinigkeiten zusammengekommen sein müssen, damit die Dinge so schief gehen konnten….
Spannender, tiefgründiger und atmosphärischer Thriller, der zeigt, wie unvorhersehbare Ereignisse sich katastrophal auf die Dynamik einer Gruppe auswirken können. Die Ermittlungsarbeit der örtlichen Polizei unterstützt Sonderermittler Aaron Falk, den man bereits aus Jane Harpers vielfach ausgezeichneten Thrillerdebüt „Hitze“ kennt.

Regelmäßig veranstaltet das Melbourner Unternehmen BaileyTennants für seine Mitarbeiter Trekkingtouren zur Förderung des Teamgeistes in unmittelbarer Nähe zum Giralang-Massiv im australischen Busch. Diesmal werden fünf Frauen ausgewählt, die auf den ersten Blick kaum unterschiedlicher sein könnten. Als Tage später nur vier von ihnen zurückkehren, steht fest, dass unzählige Kleinigkeiten zusammengekommen sein müssen, damit die Dinge so schief gehen konnten….
Spannender, tiefgründiger und atmosphärischer Thriller, der zeigt, wie unvorhersehbare Ereignisse sich katastrophal auf die Dynamik einer Gruppe auswirken können. Die Ermittlungsarbeit der örtlichen Polizei unterstützt Sonderermittler Aaron Falk, den man bereits aus Jane Harpers vielfach ausgezeichneten Thrillerdebüt „Hitze“ kennt.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Der 2. Fall für Aaron Falk steht dem ersten in nichts nach! Spannung von der ersten Seite und eine wahnsinnig gute Story garantieren auch hier für spannende Stunden! Der 2. Fall für Aaron Falk steht dem ersten in nichts nach! Spannung von der ersten Seite und eine wahnsinnig gute Story garantieren auch hier für spannende Stunden!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
98 Bewertungen
Übersicht
47
38
10
3
0

Ein stimmungsvoller Thriller
von Juliane aus Hofheim am 02.11.2018

Meine Meinung: Ja, ich muss gestehen, dass mich das Cover angezogen hat. Dieses intensive Grün und der Titel ?Ins Dunkel? machten mich neugierig. Auch der Klappentext klang spannend und so ließ ich mich auf diesen Thriller ein. Thriller generell sind so eine Sache. Denn sie müssen spannend sein. Ein Thriller, der... Meine Meinung: Ja, ich muss gestehen, dass mich das Cover angezogen hat. Dieses intensive Grün und der Titel ?Ins Dunkel? machten mich neugierig. Auch der Klappentext klang spannend und so ließ ich mich auf diesen Thriller ein. Thriller generell sind so eine Sache. Denn sie müssen spannend sein. Ein Thriller, der mich nicht packt, ist für mich kein gelungener Thriller. Zum Glück ist ?Ins Dunkel? super spannend! Der Klappentext verrät nur die Spitze des Eisbergs. Denn hier geht es nicht nur im einen Fall ? es geht um Intrigen, Machenschaften und Feindschaften. Schon der Beginn war ein Nervenkitzel ? ich muss dazu sagen, dass ich es abends im Dunklen zu lesen begann und als die Szene kam (erstes Kapitel, soweit ich mich erinner), als Aaron Falk eine verstörende Sprachnachricht von der verschollenen Alice auf seinem Handy bekam ? wow, ich war hin und weg, und total gegruselt. Etwas ruhiger ging es weiter, denn wir lernen peu à peu die Frauen und ihre Geschichten kennen. Zunächst war ich etwas überfordert mit den verschiedenen Namen und Hintergründe. Doch mit der Zeit schafft es die Autorin, dass man den einzelnen Frauen sehr nah kommt. Der Ermittler Aaron Falk ist der Protagonist ? der sich nicht wie einer anfühlte. Er war sehr im Hintergrund, stellte Fragen, aber viel zentraler waren die Frauen. Das gefiel mir tatsächlich ziemlich gut! Denn so kann man getrost viele Bücher von dem Ermittler durcheinander lesen, ohne dass man Vorkenntnisse braucht. So gibt es bereits einen Roman, ?Hitze?, den ich noch nicht kenne ? was mir an dem Leseerlebnis von ?Ins Dunkel? aber nicht störte. Der Aufbau des Thrillers gefiel mir sehr gut und machte einen großen Teil meiner Begeisterung aus. Denn abwechselnd lebt man im hier und jetzt ? man folgt Aaron Falk und wie er mit den Frauen spricht und versucht, die vergangenen vier Tage zu rekonstruieren ? und man liest über das Abenteuer selbst, beginnend an Tag 1 der Mission. Das hilft natürlich auch, dass man selbst einige Theorien aufstellt, weil man als Leser noch mehr mitbekommt, als der Ermittler. Ich hatte zwischendrin viiiiele Ideen, was geschehen sein könnte mit Alice. Ob sie noch lebt oder nicht. Wenn sie gestorben ist, wie. Wer es war, etc. ? und bis zuletzt kam ich nicht drauf. Eine meiner vielen Ahnungen stimmte ungefähr, dass die richtige Auflösung überraschte mich doch und ich war echt baff. Ich schlug das Buch zu und musste erstmal durchatmen. Es ist ein richtig guter Thriller! Ich muss unbedingt noch den ersten Roman der Autorin lesen und hoffe, dass sie noch mehr Thriller schreibt. Übrigens ist das Setting ein Highlight: Die Wildnis von Australien. Die Hitze, die Gefahren, die Fauna. Obwohl sie nicht viel erklärt und zeigt, bekam ich als Leser einen guten Eindruck von der Situation und der Atmosphäre. Gerade aktuell, bei dem schwülen Wetter ist der Thriller perfekt ? vor allem wenn ein Wolkenbruch kommt. Regen, Hitze, Dunkelheit ? genau so fühlt sich der Thriller an. Fazit: ?Ins Dunkel? ließ mich atemlos zurück. Ein Thriller, der die Bezeichnung verdient. Vor einer tollen Kulisse in der australischen Wildnis, packten mich die Geschichten der einzelnen Frauen und ich zitterte bis zum Schluss mit als endlich aufgelöst wurde, was mit der verschollenen Alice geschehen ist. Unvorhersehbar, super spannend und ein richtiger Page-Turner! Jane Harper sollten wir im Auge behalten.

Mein neuer australischer Stern am Krimi-/Thriller-Himmel
von kkarin aus Oberösterreich & Wien am 16.10.2018

Jane Harper entführt in ihrem zweiten Thriller "Ins Dunkel" ihre Leserschaft zu einem Teambuilding-Survival-Camp eines jeweils gegeneinander entretenden fünfköpfigen Frauen- und Männer-Teams der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bailey Tennants aus Melbourne in die Berge des Giralang-Massivs. Am dritten Tag erreichen die Männer den vereinbarten Treffpunkt, doch von den Frauen fehlt jede Spur. Stunden... Jane Harper entführt in ihrem zweiten Thriller "Ins Dunkel" ihre Leserschaft zu einem Teambuilding-Survival-Camp eines jeweils gegeneinander entretenden fünfköpfigen Frauen- und Männer-Teams der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Bailey Tennants aus Melbourne in die Berge des Giralang-Massivs. Am dritten Tag erreichen die Männer den vereinbarten Treffpunkt, doch von den Frauen fehlt jede Spur. Stunden später wanken vier von ihnen abgekämpft und teilweise verletzt aus dem Wald, aber wo ist Alice Russell? Zwischenzeitlich hat Aaron Falk, Ermittler der australischen Finanzpolizei, seine Mobilbox abgehört, auf welcher sich eine Sprachnachricht von Alice befindet, auf welcher eine männliche (?) Stimme bloss mit einem "... ihr weh tun ..." zu vernehmen ist. Seit Wochen arbeiten Aaron Falk und seine Kollegin Carmen Cooper mit Alice zusammen, um ihre Arbeitgeber - Jill und Daniel Bailey - der Geldwäsche zu überführen. Hat Alice Verschwinden etwa mit diesen Ermittlungen zu tun? Umfangreiche Sucharbeiten nach Alice starten in den Bergen, die bereits vor vielen Jahren Schauplatz eines Serienmöders waren. Kann Alice gefunden werden? Meine Meinung: Hochspannung, die bereits in der Leseprobe versprochen wurde, kann bis zuletzt aufrecht erhalten werden! Aufgrund des flüssigen Schreibstils ist man schnell mit den Hauptcharakteren - allen voran dem Ermittler Aaron Falk und dem Frauen-Team mit Alice, Lauren, Bree, Beth und Jill - vertraut. Durch die Rückblenden im Zuge der "Vernehmungen" der Frauen werden die gemeinsamen Berg-Stunden jeweils aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, wodurch das komplexe und komplizierte emotionale Beziehungsgeflecht geschickt dargestellt wird. Die zusätzlichen Ermittlungsergebnisse von Aaron Falk und Carmen Cooper fordern den Leser zusätzlich, immer wieder neue Hypothesen über den möglichen Verbleib von Alice Russel anzustellen. Fazit: Mit Jane Harper würde ich jederzeit sofort wieder in Down Under ermitteln, denn Spannung bis zum Ende zu halten, schaffen die Wenigsten ... und ganz besonders gern wieder mit dem Polizistenteam Aaron Falk und Carmen Cooper!

Atmosphärisch düster
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 12.10.2018

Bei einer Teambildungsmaßnahme im australischen Busch geht etwas ganz gewaltig schief, und eine der Teilnehmerinnen kehrt nicht mehr zurück. Aaron Falk und seine Kollegin von der australischen Polizei müssen die vermisste Alice unbedingt finden, denn sie war seine Informantin bei ihrem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht.... Bei einer Teambildungsmaßnahme im australischen Busch geht etwas ganz gewaltig schief, und eine der Teilnehmerinnen kehrt nicht mehr zurück. Aaron Falk und seine Kollegin von der australischen Polizei müssen die vermisste Alice unbedingt finden, denn sie war seine Informantin bei ihrem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Die anderen vier Frauen aus ihrem Team berichten, dass Alice sich auf eigene Faust allein durch den Busch schlagen wollte, entgegen der Absprachen untereinander. Ob Alice wohl noch lebend aufgefunden werden kann? Was ist wohl mit Alice passiert? Schon auf den ersten Seiten wird klar, dass die Vermisste keine einfache Frau ist. Sie kannte sowohl die dunklen Machenschaften ihrer Firma wie auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Dabei konnte sie recht skrupellos ihre Ziele verfolgen. Beliebt war sie überhaupt nicht. Aber sind die Kolleginnen bei der Teambildungsmaßnahme wirklich so geradlinig, wie sie es vorgeben, oder haben sie auch das eine oder andere Geheimnis, das sie auf keinen Fall preisgeben wollen? Aus dieser Geheimniskrämerei lebt das Buch, in zwei Zeitschienen werden die Ereignisse während der Suche nach Alice wie auch während der Wanderung durch den Busch abwechselnd aufgerollt. Ich kenne den ersten Teil der Reihe um Aaron und Carmen nicht, doch die Geschichte ist in sich selbst abgeschlossen, man kann sie gut für sich allein lesen. Bezeichnend für diesen Band ist die düstere Stimmung, in der dieser Krimi spielt, sowohl von den Ereignissen her wie auch von der Befindlichkeit der Frauen. Sehr schnell taucht der Leser ein in die Situation der Frauen und erlebt mit ihnen die scheinbar ausweglose Situation, die Verzweiflung, in der sie sich schnell wiederfinden. Mir fehlte dennoch ein wenig die Spannung, zumindest im größten Teil der Erzählung. Deswegen möchte ich diesem Krimi vier von fünf Sternen geben und empfehle das Buch gerne weiter.