Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Das zweite Opfer

Thriller

(3)
Ich bin auf der Suche nach einem kleinen Mädchen. Ich muss sie retten. Aber vielleicht gibt es sie gar nicht …
Eigentlich hätte Nicky Frank den Autounfall nicht überleben dürfen. Doch ein Gedanke verleiht ihr die Kraft der Verzweiflung: Vero. Wurde das Mädchen beim Aufprall aus dem Wagen geschleudert?
Sergeant Wyatt Foster und sein Team finden allerdings keine Spur von einem zweiten Opfer. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel: Existiert Vero nur in Nickys Phantasie? Und was hat es mit Nickys angeblicher Hirnverletzung auf sich, zu deren Einzelheiten ihr Ehemann Thomas beharrlich schweigt? Als Wyatt ihn genauer befragen will, ist er plötzlich verschwunden. Das Haus der Franks steht in Flammen. Und dann treffen die Ergebnisse der Spurensicherung ein: Die Fingerabdrücke im Auto gehören zu Veronica Sellers, als Sechsjährige entführt und seit 30 Jahren vermisst – Vero …
Portrait
Lisa Gardner gehört zu den erfolgreichsten amerikanischen Thrillerautoren der Gegenwart, jeder ihrer Romane schaffte es in die Top Ten. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Hunden in New Hampshire.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 21.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-27479-4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,8/12,3/3,8 cm
Gewicht 387 g
Originaltitel Crash and Burn
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Bettina Zeller, Michael Windgassen
Verkaufsrang 60.477
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Spannender Thriller
von buchleserin am 05.09.2018

Nicky Frank überlebt einen Autounfall. Verzweifelt sucht sie ein kleines Mädchen namens Vero. Das Rettungsteam kann es nicht finden, auch nicht der Spürhund. Nicky Frank hat eine Gehirnerschütterung, bereits die dritte. Sergeant Wyatt Foster hat dabei ein merkwürdiges Gefühl. Nach dem Gespräch mit dem Ehemann stellt sich heraus, dass... Nicky Frank überlebt einen Autounfall. Verzweifelt sucht sie ein kleines Mädchen namens Vero. Das Rettungsteam kann es nicht finden, auch nicht der Spürhund. Nicky Frank hat eine Gehirnerschütterung, bereits die dritte. Sergeant Wyatt Foster hat dabei ein merkwürdiges Gefühl. Nach dem Gespräch mit dem Ehemann stellt sich heraus, dass es das kleine Mädchen nicht gibt. Die Franks haben keine Tochter. Wyatt Foster lässt Fingerabdrücke nehmen. Der Ehemann ist irgendwie verdächtig. Irgendetwas stimmt nicht. Das Ergebnis der Fingerabdrücke im Auto ist überraschend, sie sind von einer Veronica Sellers, die vor 30 Jahren als sechsjähriges Mädchen entführt wurde. Es wird immer rätselhafter. Mir hat das ?Das zweite Opfer? von Lisa Gardner richtig gut gefallen. Ich fand diesen Thriller durchgehend sehr spannend. Die mysteriöse Handlung hat mich von Anfang bis Ende gefesselt. Eine geheimnisvolle Story um Vero. Es gab einige Wendungen und ich wusste nicht, worauf das ganze überhaupt hinausläuft. Die Autorin versteht es, den Leser auf falsche Fährten zu locken. Genau wie die Ermittler fand ich die ganze Story auch sehr mysteriös und rätselhaft. Was verschweigen die Franks, bzw. der Ehemann? Worum geht es hier überhaupt? Ich habe beim Lesen mitgerätselt und versucht zu verstehen, was da vor sich geht. Die Auflösung hat mich dann doch überrascht. Wieder ein spannender Thriller von Lisa Gardner.

Spannend
von World of books and dreams am 01.09.2018

In einer stürmischen und regnerischen Nacht kommt Nicky Frank mit ihrem Auto von der Straße ab und stürzt in eine tiefe Schlucht. Wie durch ein Wunder überlebt sie diesen Unfall und ihr gelingt es trotz der wideren Umstände bis zur Straße zu gelangen, um Hilfe zu erhalten. Doch als... In einer stürmischen und regnerischen Nacht kommt Nicky Frank mit ihrem Auto von der Straße ab und stürzt in eine tiefe Schlucht. Wie durch ein Wunder überlebt sie diesen Unfall und ihr gelingt es trotz der wideren Umstände bis zur Straße zu gelangen, um Hilfe zu erhalten. Doch als die Polizei eintrifft, ist Nicky völlig aufgelöst, denn es scheint, als hätte noch ein Mädchen, Vero, mit im Auto gesessen, das nun spurlos verschwunden ist. Sergeant Wyatt Foster und sein Team setzen alle Hebel in Bewegung um Vero zu finden, doch es gibt nicht die geringste Spur von ihr, noch nicht einmal im Auto. War Nicky verwirrt? Wer ist Vero? Und warum glaubt Nicky, dass diese in ihrem Auto gesessen hätte? Foster steht vor einem Rätsel, doch auch Nickys Ehemann, den er im Krankenhaus trifft, stiftet nur eher größere Verwirrung. Meine Meinung Ein Cover, das gerade durch seinen ersten Eindruck zwar düster wirkt, aber gar nicht unbedingt auffällt. Doch da ich schon so einige Bücher der Autorin Lisa Gardner gelesen habe, war ich sehr neugierig auf diese Geschichte. Der Einstieg in diesen Thriller mag ein wenig lang erscheinen, doch er spiegelt hier sehr deutlich auch die gesamte, recht verworren erscheinen Geschichte wieder und ich könnte mir vorstellen, dass es auch genau so gewollt war. Denn ich habe hier einen sehr guten Eindruck davon bekommen, wie es wohl dem Ermittler Sergeant Wyatt Foster mit diesem Fall ergangen ist. Lisa Gardners Schreibstil ist, wie immer, sehr leicht und gut verständlich und doch hat sie mich mit dieser Geschichte immer wieder verwirren können, denn der Inhalt ist gar nicht leicht zu durchschauen. Trotzdem gelang es der Autorin mich an ihren Thriller zu fesseln, denn ich wollte durchaus verstehen, was es hier für Hintergründe und auch menschliche Abgründe gab. Somit war es eine Mischung aus Spannung und Verwirrung und wenn ich zu Beginn noch dachte, ich wüsste in etwa wohin der Thriller mich führt, war es dann doch viel komplexer und die Hintergründe wirklich erschreckend. Lisa Gardner legte immer wieder falsche Spuren aus, die mich in eine bestimmte Richtung lenkten, doch dann brachte sie Wendungen ein, die mich überraschten. Also wirklich vorhersehbar ist dieses Buch nicht, was mir besonders gut gefallen hat. Trotzdem möchte ich hier eine kleine Kritik wieder einmal in Richtung Klappentext einwerfen, der meines Erachtens nach schon wieder zu viel Preis gibt, was eigentlich erst viel später in der Geschichte auftaucht. Das führte mich nämlich gedanklich immer wieder dazu, in genau eine Richtung zu denken, die wohl eher auch als Überraschung geplant war. Über den Fall des Thrillers möchte ich gar nicht zu viel verraten, denn Lisa Gardner schafft es hier ganz geschickt, den Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu locken. Diese Umsetzung fand ich sehr gut gelungen und die Verwirrung, die mich beim Lesen voran trieb, möchte ich niemanden nehmen, denn diese sorgt einmal mehr für spannende Momente. Dieses Mal ist nicht D.D. Warren die Ermittlerin, stattdessen trifft man hier auf die ebenfalls bekannte private Ermittlerin Tessa Leonie und ihrem neuen Freund Seargant Foster. Wer bisher keinerlei Bücher der Autorin kennt, wird aber trotzdem inhaltlich keine Verständnisprobleme bekommen, da die privaten Geschichten der Ermittler dieses Mal recht weit in den Hintergrund rücken. Stattdessen steht hier eher Nicky Frank, die Fahrerin des Unfallautos, im Vordergrund. Lisa Gardner geht hier sehr tief in die Gefühls- und Gedankenwelt dieser Frau ein. Auch wenn ich lange Zeit mitgerätselt habe, was für ein Spiel Nicky spielt, falls sie überhaupt eines spielt, habe ich doch mit ihr mitgefiebert. Sie scheint das Opfer eines Traumas zu sein, doch wo die Wurzeln des Ganzen liegen, bleibt lange verborgen. Deutlich wird, dass Lisa Gardner hier intensiv recherchiert hat und man sich am Ende doch vorstellen kann, was hier wirklich geschah. Mein Fazit Auch wenn der Einstieg ein wenig Zeit brauchte, um wirklich spannend zu werden, konnte mich Lisa Gardner immer mehr und mehr an ihren Thriller fesseln. Sie schaffte es, mich immer wieder in die Irre zu leiten und mich zu verwirren, so dass ich ab einem bestimmten Punkt nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Immer wieder gab es Wendungen, die ich nicht erahnt habe und wenn ich dachte, ich wüsste worum es geht, kam es doch anders. Inhaltlich möchte ich hier nicht zu viel verraten, möchte aber den Thriller gerne weiterempfehlen.

Psychologisch fein gesponnener Krimi
von Silke Schröder aus Hannover am 21.08.2018

Ganz schön verzwickt ist der Plot, den sich Lisa Gardner in ihrem neuen Thriller ?Das zweite Opfer? da ausgedacht hat. Nur sehr langsam nimmt die Story um die mysteriöse Nicky Franck und ihre Vergangenheit Fahrt auf. Doch dann jagt eine Überraschung die nächste. Dieses Mal erzählt Gardner einen Fall... Ganz schön verzwickt ist der Plot, den sich Lisa Gardner in ihrem neuen Thriller ?Das zweite Opfer? da ausgedacht hat. Nur sehr langsam nimmt die Story um die mysteriöse Nicky Franck und ihre Vergangenheit Fahrt auf. Doch dann jagt eine Überraschung die nächste. Dieses Mal erzählt Gardner einen Fall von Wyatt Foster, dem Lebenspartner von Tessa Leonie, die wir schon aus dem Thriller ?Wer stirbt, entscheidest du? kennen. Außerdem hat Gardners Heldin D.D. Warren einen kurzen Cameo-Auftritt. Vielleicht hat ?Das zweite Opfer? nicht den hyper-Thrill anderer Gardner-Stories, doch der psychologisch fein gesponnene Krimi überrascht und ist packend zugleich.