Blutrausch - Er muss töten

Thriller

Ein Hunter-und-Garcia-Thriller Band 9

Chris Carter

(122)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,90
10,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,90 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

11,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 10,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein Killer mit Künstlerseele. Das Los Angeles Police Department ist aufgeschreckt. Ein neuer Fall für Robert Hunter und seinen Partner Garcia. Die härtesten Profiler der Welt!

„Seit 37 Jahren bei der Truppe, und das Einzige, was ich vergessen möchte, ist das, was in diesem Zimmer ist.“ Ein Polizist vom LAPD warnt die Sonderermittler Robert Hunter und Carlos Garcia vor dem schockierenden Anblick. Die beiden Detectives sind auf Morde spezialisiert, bei denen der Täter mit extremer Brutalität vorgegangen ist. Im Morddezernat intern als ultra violent, kurz „UV“ eingestuft. Hunter und Garcia, ausgebildete Kriminologen und Psychologen, sind die UV-Einheit, und der neue Fall sprengt selbst für sie alle Grenzen des Verbrechens. Sie jagen einen Serienkiller, der die Welt einlädt, seine Galerie der Toten zu besichtigen. 

Der 9. Fall für Hunter und Garcia: ein Mega-Thriller von Bestsellerautor Chris Carter.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 24.08.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28953-3
Verlag Ullstein Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/4 cm
Gewicht 404 g
Originaltitel The Gallery of The Dead
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Sybille Uplegger
Verkaufsrang 5334

Weitere Bände von Ein Hunter-und-Garcia-Thriller

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Wieder ein guter und zeitweise sehr spannender Thriller von Chris Carter!

Die Kunst des Todes

Jasmin Frese, Thalia-Buchhandlung Leer

Auch für Detective Hunter und seinen Partner Garcia gibt es mal einen Fall, der scheinbar nicht zu knacken ist. Am Anfang hatte ich etwas Angst, dass dieses Problem den Thriller in die Länge ziehen wird und zäh werden lässt, aber da habe meine Rechnung ohne Chris Carter gemacht. Er hat es wieder geschafft eine unglaubliche Spannung aufzubauen und sein Buch mit einem Knall enden zu lassen. Einfach nur genial!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
122 Bewertungen
Übersicht
93
27
1
1
0

Robert Hunter - kurz vorm Klugscheißer
von einer Kundin/einem Kunden aus Lengede am 25.08.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Auch der neunte Teil der Serie bringt die gewohnte Thrillerkost. Der Buch liest sich schnell und flüssig. Allerdings fand ich es in diesem Teil teilweise etwas übertrieben, wie Robert Hunter dargestellt wird. Er weiß alles, kann alles, schafft alles. Und natürlich ist er auch schlauer als das FBI - ach ja, Hunter liest ja vie... Auch der neunte Teil der Serie bringt die gewohnte Thrillerkost. Der Buch liest sich schnell und flüssig. Allerdings fand ich es in diesem Teil teilweise etwas übertrieben, wie Robert Hunter dargestellt wird. Er weiß alles, kann alles, schafft alles. Und natürlich ist er auch schlauer als das FBI - ach ja, Hunter liest ja viel... Das fand ich in diesem Teil schon etwas grenzwertig. Ich hoffe, im nächsten Teil wird das nicht so betont. Der eigentliche Fall selber war spannend und die Morde nicht ganz so brutal und bildlich dargestellt wie in den Vorgängern.

Krass, krasser, Carter
von _bookerella_ am 26.07.2020

Anlässlich der Neuerscheinung vom elftem Fall für unser geliebtes Ermittlerduo Robert Hunter und Carlos Garcia, habe ich beschlossen vorher noch einen Reread einzuschieben. Trotz der unbändigen Flut an ungelesenen Büchern! Denn Chris Carter kann es einfach! Seit Jahren ist er einer meiner liebsten Thrillerautoren und kann mich... Anlässlich der Neuerscheinung vom elftem Fall für unser geliebtes Ermittlerduo Robert Hunter und Carlos Garcia, habe ich beschlossen vorher noch einen Reread einzuschieben. Trotz der unbändigen Flut an ungelesenen Büchern! Denn Chris Carter kann es einfach! Seit Jahren ist er einer meiner liebsten Thrillerautoren und kann mich mit jedem neuen Buch aufs Neue fesseln. In 'Blutrausch' muss Robert wieder einmal lernen auf seine Ahnungen und auf sein Bauchgefühl zu hören, völlig egal wer ihn in Frage stellt. Denn hier entbrennt während der Ermittlung ein kleiner Konkurrenzkampf, den Carlos mit seiner direkten Art und seinen sarkastischen Zügen heftig befeuert. Der Tatort, den Hunter und Garcia zu Anfang besuchen scheint allen vorherigen erneut die Krone aufzusetzen. An Brutalität kaum zu überbieten, zwingt er auch erfahrene Officer in die Knie. Der Killer hat nicht nur die Raumtemperatur angepasst, sondern auch eine Botschaft auf dem Rücken des Opfers hinterlassen: "Schönheit umgibt sie". Abartigerweise scheint es sich hier um einen künstlerisch angehauchten Täter zu handeln, der seine Opfer präsentiert. Doch die Fakten und Indizien ergeben kein handfestes Motiv und Robert scheint das erste Mal in seiner Karriere zu straucheln. Wie zu erwarten steckte ich bereits nach dem ersten Kapitel in der Story und schnell geht es Schlag auf Schlag. Es gibt knifflige Hints, falsche Fährten und wie üblich Roberts messerscharfen Verstand. Er ist mein absoluter Favorit unter den Detectives der Thrillerwelt, denn er ist ein wandelndes Lexikon, hat eine extrem schnelle Auffassungsgabe und ein beeindruckendes Gedächtnis. Einen besseren Charakter hätte man für diese Reihe kaum erschaffen können. Die Erzählung baut sich aus verschiedenen Blickwinkeln auf und ermöglicht einen großartigen Rundumblick auf den Fall. Das bedeutet allerdings keinesfalls, dass es einem zwingend gelingen muss schneller zu entschlüsseln als Hunter. Der Cliffhanger am Ende lässt einem dann wirklich den Atem stocken! I love it!

Wieder ein typischer Chris Carter
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 21.07.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Es war wieder ein typischer Chris Carter... blutig, pervers und spannend. Wie immer gab es "kunstvoll" zugerichtete Leichen und einen Psychopathen, den es so bestimmt nicht nochmal geben wird. Schade fand ich, dass am Ende alles wieder viel zu schnell ging. In einem Moment wussten sie noch nicht, wer es sein könnte und im näc... Es war wieder ein typischer Chris Carter... blutig, pervers und spannend. Wie immer gab es "kunstvoll" zugerichtete Leichen und einen Psychopathen, den es so bestimmt nicht nochmal geben wird. Schade fand ich, dass am Ende alles wieder viel zu schnell ging. In einem Moment wussten sie noch nicht, wer es sein könnte und im nächsten schnappen sie ihn. Das war mir einfach zu wenig und zu einfallslos. Aber im Großen und Ganzen war es wieder ein Blutrausch.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3