Warenkorb
 

Gangsterblues

Harte Geschichten. Gelesen vom Autor. CD Standard Audio Format. Ungekürzte Ausgabe

(50)
Sie sind Mörder, Dealer, notorische Betrüger, Vergewaltiger oder haben schwere Raubüberfälle begangen. Und sie alle wurden zu hohen Haftstrafen verurteilt. Im Knast haben sie viel Zeit, um sich mit ihren Taten auseinanderzusetzen - und irgendwann wollen sie reden: der psychopathische Serienmörder über eine eiskalte Entführung, die beiden Halbbrüder über einen fast perfekten Mord, oder der Rettungssanitäter über den Zufall, der ihn zum Verbrecher machte - mit verheerenden Folgen. Sie alle vertrauen sich Joe Bausch an und lassen ihn tief in den Abgrund ihrer Seele blicken. Die besten dieser Geschichten hat er hier aufgeschrieben. Wahre Geschichten, die unter die Haut gehen.
Portrait
Joe Bausch, Jahrgang 1953, arbeitet als Regierungsmedizinaldirektor in der Justizvollzugsanstalt Werl und ist bekannt als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner Tatort. Sein Buch Knast war bereits ein Spiegel-Bestseller. 
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Joe Bausch
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 12.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783957131072
Verlag Hörbuch Hamburg
Auflage 1
Spieldauer 447 Minuten
Verkaufsrang 380
Hörbuch (CD)
14,99
bisher 19,99

Sie sparen: 25 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Pia Buchhorn, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Und wieder gehen die Geschichten von Joe Bausch unter die Haut. Toll geschrieben und packend! Und wieder gehen die Geschichten von Joe Bausch unter die Haut. Toll geschrieben und packend!

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Spannende Geschichten, die viel über den Deutschen Strafvollzug aussagen. Unterm Strich hätte ich mir weniger Fiktion und mehr Realitätsnähe gewünscht. Spannende Geschichten, die viel über den Deutschen Strafvollzug aussagen. Unterm Strich hätte ich mir weniger Fiktion und mehr Realitätsnähe gewünscht.

„Verschlossene Welten“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Als mürrischer Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth kennen ihn Tatort-Fans aus dem Kölner „Tatort“. Wenn er gerade man nicht den Zustand von Leichen für die Kamera kommentiert, kehrt er zurück in die Justizvollzugsanstalt Werl, eine der größten deutschen Justizvollzugsanstalten, wo er als Regierungsmedizinaldirektor hinter Gittern arbeitet. In 'Gansterblues' erzählt er sehr persönlich und ohne Pathos Geschichten aus dem Leben der Häftlinge. Sie haben Vertrauen zu ihm und lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Faszinierende, schockierende Einblicke in eine verschlossene Welt - knallhart, authentisch, mit großer Ernsthaftigkeit und voller Menschlichkeit erzählt. Geschichten, die uns nicht unberührt lassen und für Gesprächsstoff sorgen. Als mürrischer Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth kennen ihn Tatort-Fans aus dem Kölner „Tatort“. Wenn er gerade man nicht den Zustand von Leichen für die Kamera kommentiert, kehrt er zurück in die Justizvollzugsanstalt Werl, eine der größten deutschen Justizvollzugsanstalten, wo er als Regierungsmedizinaldirektor hinter Gittern arbeitet. In 'Gansterblues' erzählt er sehr persönlich und ohne Pathos Geschichten aus dem Leben der Häftlinge. Sie haben Vertrauen zu ihm und lassen ihn tief in die Abgründe ihrer Seele blicken. Faszinierende, schockierende Einblicke in eine verschlossene Welt - knallhart, authentisch, mit großer Ernsthaftigkeit und voller Menschlichkeit erzählt. Geschichten, die uns nicht unberührt lassen und für Gesprächsstoff sorgen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
24
20
5
1
0

Ein spannender Blick hinter Gitterstäbe
von einer Kundin/einem Kunden aus Kiel am 15.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Joe Bausch - Gangster Blues - Harte Geschichten - Sachbuch Joe Bausch ist nicht nur als Schauspieler in vielen Tatort-Krimis, sondern auch seit Jahrzehnten Gefängnisarzt in der JVA Werl (NRW), in der vor allem Schwer- und Sexualstraftäter und Sicherungsverwahrte einsitzen. Durch seine Tätigkeit als Arzt bekam er so einen... Joe Bausch - Gangster Blues - Harte Geschichten - Sachbuch Joe Bausch ist nicht nur als Schauspieler in vielen Tatort-Krimis, sondern auch seit Jahrzehnten Gefängnisarzt in der JVA Werl (NRW), in der vor allem Schwer- und Sexualstraftäter und Sicherungsverwahrte einsitzen. Durch seine Tätigkeit als Arzt bekam er so einen sehr tiefen, teils schockierenden Einblick in das Leben der Gefangenen. Auf den Geschichten, die er während seiner Karriere selbst erlebt, oder erzählt bekommen hat, basiert dieses Buch. Das Buch besteht aus 12 unabhängigen Geschichten über verschiedene Gefangene oder Fälle, und die meisten davon haben es richtig in sich. Der Autor erzählt die meisten Geschichten sachlich, Ihr Inhalt ist aber immer interessant, manchmal schockierend und bringt einen Teils auch zum Nachdenken. Durch verschiedene, abwechslungsreiche Geschichten schafft es der Autor so, dem Leser einen tiefen und un-beschönigten Einblick in ein deutsches Gefängnis zu geben. Das Buch eignet sich gut zum Lesen nebenbei, da die einzelnen Geschichten/Kapitel unabhängig gelesen werden können. So ist das Buch auch leicht zu verstehen und man begreift eigentlich die Hintergrundmessage in jeder Geschichte. Das Buch ist dabei kein literarischer Meilenstein oder bahnbrechender Enthüllungsbericht, es ist aber durchweg interessant und bringt dem Leser auch Aspekte aus dem Gefängnis näher, mit denen man sonst nie in Kontakt gekommen wäre. Ich kann es deswegen nur weiterempfehlen -> 4/5 Sterne

Leider nicht so spannend wie erhofft
von Hauptstadtliebe am 15.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Joe Bausch ist Anstaltsarzt. Aber eigentlich ist er noch viel mehr als das: er ist auch Psychologe, Seelsorger und Kumpel. Ihm vertrauen sich dich Gefangenen an, wenn sie jemanden zum Reden brauchen. Und so erfährt Bausch von der Geschichte krimineller Brüder und Schicksalsschlägen, bis hin zur Planung eines fast... Joe Bausch ist Anstaltsarzt. Aber eigentlich ist er noch viel mehr als das: er ist auch Psychologe, Seelsorger und Kumpel. Ihm vertrauen sich dich Gefangenen an, wenn sie jemanden zum Reden brauchen. Und so erfährt Bausch von der Geschichte krimineller Brüder und Schicksalsschlägen, bis hin zur Planung eines fast perfekten Mordes. Mir gefällt das Cover sehr gut. Es ist so natürlich, ohne viel Schnickschnack und auf das wesentliche beschränkt. Das gibt dem Leser auf jeden Fall schonmal einen ersten Eindruck, was ihn auf den nachfolgenden Seiten erwartet. Da ich mich lange Zeit selbst durch mein früheres Studium mit Straftätern und deren Geschichten beschäftigt habe, wusste ich wohl ungefähr, was auf mich zukommt. Dennoch war ein wenig enttäuscht...oder sagen wir lieber: meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt. Vor vielen Jahren habe ich das Lexikon der Serienmörder gelesen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, vor blutigen Geschichten und bewegenden Schicksalen. So etwas in der Art habe ich mir wohl auch bei diesem Buch hier gewünscht. Leider kommen die Geschichten in diesem Buch nicht einmal ansatzweise an den amerikanischen Vorreiter heran. Das klingt jetzt wohl negativer, als es eigentlich gemeint ist. Mir ist natürlich klar, dass zwischen den zwei Ländern Welten liegen, auch was ihre Kriminellen betrifft und so habe ich vielleicht auf gewisse Parallelen gehofft, sie aber nicht erwartet. Joe Bausch ist mir sympathisch. Er ist bodenständig, objektiv und menschlich. Gerade das erlebt man ja leider im Umgang mit Straftätern immer seltener. Die Geschichten an sich fand ich authentisch und teilweise auch bewegend, nicht selten aber euch eher langweilig. Was mich am meisten daran fasziniert hat ist aber, dass Menschen das Erzählte tatsächlich auch durchgemacht haben und sich das nicht irgendein Krimi-Autor mal eben aus den Fingern gesaugt hat. Ich könnte mir die Schicksale ehrlicherweise auch ganz gut in einer Vorabend-Doku vorstellen. Der Schreibstil hat mich dieses Mal leider nicht gepackt. Oft musste ich das Buch zur Seite legen, weil ich es als anstrengend empfunden habe weiterzulesen - leider hat mich dann auch nichts wirklich motivieren können, es wieder für längere Zeit in die Hand zu nehmen. Fazit: Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut, wurde aber leider ein wenig enttäuscht. Es ist aber sicherlich lesenswert, für jemanden, der sich mit diesem Thema beschäftigt, oder erstmals damit auseinandersetzen möchte!

Wenn Gangster den Blues schieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 12.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Joe Bausch, seit knapp dreißig Jahren Anstaltsarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl, einem Hochsicherheitsgefängnis für gefährliche Verbrecher, hat in seinem Job bereits viel erlebt und gesehen. Während ihrer Zeit im Gefängnis haben die Insassen viel Zeit, sich mit ihren Taten bzw. ihren Zunkunftsaussichten auseinander zu setzen. Einige von ihnen suchen... Joe Bausch, seit knapp dreißig Jahren Anstaltsarzt in der Justizvollzugsanstalt Werl, einem Hochsicherheitsgefängnis für gefährliche Verbrecher, hat in seinem Job bereits viel erlebt und gesehen. Während ihrer Zeit im Gefängnis haben die Insassen viel Zeit, sich mit ihren Taten bzw. ihren Zunkunftsaussichten auseinander zu setzen. Einige von ihnen suchen jemanden zum Reden ? und Joe Bausch hört ihnen zu. Über ihre Tatmotive, die Taten anderer sowie die Freude oder Angst, nach langer Zeit in eine ihnen mittlerweile fremde Welt entlassen zu werden. Aus diesen Geschichten hat Joe Bausch zwölf ausgewählt und nun ausreichend verfremdet in einem Buch zusammengefasst. Dabei merkt man schnell, dass der Autor sich wirklich für die Gefangenen interessiert. So handeln die Geschichten von Schuld und Unschuld, Reue und Gewalt und Zukunftsängten, welche sogar den Tod zur erträglicheren Option werden lassen. Aber auch von Justizirrtum, dem Verhalten der Gefängnisinsassen untereinander, von Sonderwünschen Einzelner, gutbezahlten Anwälten und der Gewalt gegenüber weiblichem Personal wird erzählt. Die Geschichten sind ungeschönt, das merkt man beim Lesen schnell. Ebenso, dass sich Joe Bausch wirklich für die Betroffenen und deren Geschichten interessiert, dabei aber seinen Job stets im Auge behält. Er versucht, neutral zu bleiben, zu helfen, wo er kann, verweigert aber Tätigkeiten, die mit seinem Medizinerethos nicht vereinbar sind. Mir hat das Buch sehr gefallen, dieser Einblick in die Welt der Schwerverbrecher ? und bin froh, nicht selbst mit dieser Welt konfrontiert zu werden. Sehr schade war nur, dass das Buch nach der zwölften Geschichte einfach abbrach, ohne ein Nachwort des Autors, welches das Buch nochmal abgerundet hätte.