Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Der Alphabetmörder

Thriller

(108)
Er quält. Er mordet. Buchstabe für Buchstabe.

Jan Grall und Rabea Wyler, Profiler beim LKA, übernehmen einen ganz besonders grausamen Fall: In einem Wildpark wurde ein Mann mit zersplitterter Schädeldecke gefunden. Wenig später stoßen die Ermittler auf zwei weitere Leichen, beide aufs Brutalste verstümmelt. Allen Opfern wurden Buchstaben unter die Haut tätowiert: ein A, ein B, ein C. Und das ist erst der Anfang … Mit der Post erhalten Grall und Wyler eine perfide Botschaft: einen blutverkrusteten Hautfetzen mit einem weiteren Buchstaben. Ist das Opfer noch am Leben? Als Gralls Hotelzimmer mit einem Z markiert wird, beginnt endgültig der Wettlauf gegen die Zeit.
Rezension
"Blutige Jagd im idyllischen Westerwald", krimi-couch, Nicole Goersch, 25.09.2018
Portrait
Schütz, Lars
Lars Schütz wurde 1992 geboren. Er arbeitet als Texter für eine große Düsseldorfer Werbeagentur. »Der Alphabetmörder« ist sein Thrillerdebüt und der erste Teil der Serie um Profiler Jan Grall.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 08.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28930-4
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,2/3,5 cm
Gewicht 355 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 30.283
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Nour Piel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Spannungsgeladener Pageturner - gelungenes Thrillerdebüt, welches nicht zu blutig oder brutal gehalten ist. Mit einer fesselnden Handlung und actionreichen Wendungen. Lesenswert! Spannungsgeladener Pageturner - gelungenes Thrillerdebüt, welches nicht zu blutig oder brutal gehalten ist. Mit einer fesselnden Handlung und actionreichen Wendungen. Lesenswert!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Oft sind es die Bücher von denen ich mir nichts erwarte, die mich dann völlig umhauen - so wir hier! Ein harter, blutiger Thriller im Stil von Chris Carter, der einen total packt. Oft sind es die Bücher von denen ich mir nichts erwarte, die mich dann völlig umhauen - so wir hier! Ein harter, blutiger Thriller im Stil von Chris Carter, der einen total packt.

Ingeborg Hense, Thalia-Buchhandlung Soest

Ein sehr viel versprechender Auftakt einer neuen Thriller-Reihe. Mit vielen Wendungen und einer überraschenden Auflösung machen das Buch lesenswert. Ein sehr viel versprechender Auftakt einer neuen Thriller-Reihe. Mit vielen Wendungen und einer überraschenden Auflösung machen das Buch lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Neues Ermittler- Duo in sehr spannender Geschichte, die viele Wendungen und ein überraschendes Ende bereithält. Den Autor sollte man sich merken! Neues Ermittler- Duo in sehr spannender Geschichte, die viele Wendungen und ein überraschendes Ende bereithält. Den Autor sollte man sich merken!

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

A,B,C,D,E,F,G......
Die Fallanalytiker Jan Grall und Rabea Wyler werden ihren ersten Fall sicher lange nicht vergessen. Ich auch nicht. Spannungsgeladen von Anfang bis Schluss.
A,B,C,D,E,F,G......
Die Fallanalytiker Jan Grall und Rabea Wyler werden ihren ersten Fall sicher lange nicht vergessen. Ich auch nicht. Spannungsgeladen von Anfang bis Schluss.

Britta Klöter, Thalia-Buchhandlung Hilden

Spannend, brutal und absolut lesenswerter Thriller. Dieser erste Teil fällt unter die Kategorie. Ein Kapitel lese ich noch... Spannend, brutal und absolut lesenswerter Thriller. Dieser erste Teil fällt unter die Kategorie. Ein Kapitel lese ich noch...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
108 Bewertungen
Übersicht
71
32
4
1
0

Ein Buch nicht nur für lange Winterabende
von einer Kundin/einem Kunden aus Harsefeld am 14.10.2018

Dieser Thriller verdient seinen Namen. Er ist spannend geschrieben und für das erste Buch von Lars Schütz wird es sicher viele positive Kommentare geben. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Gleich das erste Opfer wird mit einem eintätowierten 'A', von Wisenten zertrampelt, im Wildgehege aufgefunden. Und das zweite,... Dieser Thriller verdient seinen Namen. Er ist spannend geschrieben und für das erste Buch von Lars Schütz wird es sicher viele positive Kommentare geben. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Gleich das erste Opfer wird mit einem eintätowierten 'A', von Wisenten zertrampelt, im Wildgehege aufgefunden. Und das zweite, mit 'B' versehen und ebenfalls blutverschmiert, wird schon entdeckt, bevor die Profiler ihre Tätigkeit aufgenommen haben. Scheinbar gibt es einen Serienmörder, der die Toten nach dem Alphabet kennzeichnet. Gut hat mir auch das andere Schriftbild gefallen, wenn über Tugba 'C' oder den Mörder geschrieben wird. An einem bestimmten Punkt glaubte ich, dem Täter auf der Spur zu sein. Leider war es ein Irrtum. Die Fallanalytiker Jan und Rabea sind sehr sympathisch und verdienen eine Fortsetzung. Ich bin jedenfalls dabei.

Die Vergangenheit schläft nicht
von einer Kundin/einem Kunden am 07.09.2018

Inhalt: Der Fallanalytiker Jan Grall und seine Kollegin Rabea Wyler werden zur Unterstützung der Polizei in den Westerwald beordert,wo in einem Wildpark eine grausam zugerichtete Leiche gefunden wurde.Auf ihrem Körper war der Buchstabe ?A? eintätowiert. Als kurz darauf die Opfer mit den Buchstaben ?B und C?folgen geraten die Ermittler... Inhalt: Der Fallanalytiker Jan Grall und seine Kollegin Rabea Wyler werden zur Unterstützung der Polizei in den Westerwald beordert,wo in einem Wildpark eine grausam zugerichtete Leiche gefunden wurde.Auf ihrem Körper war der Buchstabe ?A? eintätowiert. Als kurz darauf die Opfer mit den Buchstaben ?B und C?folgen geraten die Ermittler unter hohen Druck,weil sie vermuten,dass die Serie weitergeht.Außerdem begreift Jan ,dass dieser Fall ein Teil seiner persönlichen Geschichte ist. Meine Meinung: Der Roman begann sehr spannend und diese Spannung blieb auch durchgehend erhalten.Beim Lesen waren aufgrund der teilweise sehr gruseligen Szenen,starke Nerven gefragt. Die Rückblicke in die Vergangenheit des Protagonisten waren sehr geschickt in die Geschichte eingefügt.Auch im Privatleben gab es verschiedene Komplikationen,welche die Zusammenarbeit teilweise erschwerten. Die Auflösung war schlüssig und nachvollziehbar. Fazit: Ein sehr gelungenes Erstlingswerk,dennoch gibt es noch Luft nach oben.

Der Alphabetmörder
von dorli aus Berlin am 29.08.2018

Bad Marienberg. Im Wildpark wird die grausam zugerichtete Leiche eines Mannes gefunden. Auf die Brust des Opfers hat der Täter ein A tätowiert. Jan Grall, operativer Fallanalytiker beim LKA Rheinland-Pfalz und seine Assistentin Rabea Wyler werden zu dem Fall hinzugezogen. Als noch am gleichen Tag zwei weitere verstümmelte Opfer,... Bad Marienberg. Im Wildpark wird die grausam zugerichtete Leiche eines Mannes gefunden. Auf die Brust des Opfers hat der Täter ein A tätowiert. Jan Grall, operativer Fallanalytiker beim LKA Rheinland-Pfalz und seine Assistentin Rabea Wyler werden zu dem Fall hinzugezogen. Als noch am gleichen Tag zwei weitere verstümmelte Opfer, die mit B und C kennzeichnet wurden, aufgefunden werden, ist allen klar, dass sie es hier mit einem Serienmörder zu tun haben. Erste Ermittlungen ergeben, dass die drei Toten alle beruflich etwas mit dem Schreiben zu tun hatten. Als die SOKO den Hinweis bekommt, dass die 32-jährige Tugba Ekiz vermisst wird, ist Eile geboten, denn bei der Vermissten handelt es sich um eine Deutschlehrerin? ?Der Alphabetmörder? ist der Auftakt zu einer neuen Thriller-Reihe rund um die beiden Profiler Jan Grall und Rabea Wyler. Lars Schütz versteht es ausgezeichnet, die Spannung schon nach wenigen Seiten auf ein hohes Level zu katapultieren. Der Thriller wird fesselnd erzählt und entwickelt einen Sog, dem man sich als Leser nicht entziehen kann. Der Kriminalfall ist knifflig und mit einigen Wendungen und Überraschungen gespickt. Obwohl die Ermittler das Beuteschema des Täters schnell durchschaut haben, machen sie zunächst nur langsam Fortschritte. Es gibt weitere Tote und auch die Suche nach Tugba verläuft erfolglos. Eine Extraportion Spannung bekommt der Thriller zum einem dadurch, dass Jans Vergangenheit für den Fall eine Rolle zu spielen scheint und er selbst in das Visier des Mörders gerät und zum anderen durch mehrere kurze Einschübe, in denen die Perspektive auf die entführte Tugba wechselt und der Leser erfährt, was die Lehrerin erdulden muss. Immer neue Fakten und Ereignisse halten das Geschehen lebendig und haben mir genauso wie die zahlreichen im Handlungsverlauf auftauchenden Fragen viel Platz zum Miträtseln über Zusammenhänge und Hintergründe, mögliche Motive und die Identität des Täters gegeben. ?Der Alphabetmörder? hat mir sehr gut gefallen - ein Thriller, der mit interessanten Charakteren und einer fesselnden Handlung zu überzeugen weiß.