Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Frühstück in den Dünen

Ostsee-Roman

(6)
Große Gefühle zwischen Darß und Bodden

Nora, 35, ist erfolgreiche Fotografin und lebt mit ihrem Freund Phil im schönen Ahrenshoop. Das einzige, was Nora zu ihrem Glück noch fehlt, ist ein Kind. Leider will es nicht klappen. Auf einem Klassentreffen trifft sie ihre Jugendliebe Marco wieder, es kommt zu einer folgenreichen Nacht an der Ostsee. Als wäre das nicht genug, gibt Noras Vater ihr die Briefe ihrer verstorbenen Mutter. Sie offenbaren eine bittere Wahrheit, und Noras Bild von Familie wird in den Grundfesten erschüttert.
Portrait
Susanne Lieder wurde 1963 in Ostwestfalen geboren. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann auf einem kleinen Resthof in der Nähe von Bremen. Wenn sie könnte, würde sie sofort auf den Darß ziehen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 11.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28902-1
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,5/12,1/2,7 cm
Gewicht 281 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 49.852
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein schöner Sommerroman, der einmal mehr die Sehnsucht nach dem Meer weckt.
Auf nach Ahrenshoop....
Ein schöner Sommerroman, der einmal mehr die Sehnsucht nach dem Meer weckt.
Auf nach Ahrenshoop....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Sommerfeeling für Zischendurch
von Suska am 16.07.2018

Nora ist Mitte 30 und lebt mit ihrem Freund Phil in ihrer alten Heimat Fischland. Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie aus Berlin wieder hierher gezogen, um sich um ihren Vater zu kümmern. Sie liebt ihre Heimat, ihren Phil, ihren Job ? alles scheint perfekt. Nur ein Baby... Nora ist Mitte 30 und lebt mit ihrem Freund Phil in ihrer alten Heimat Fischland. Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie aus Berlin wieder hierher gezogen, um sich um ihren Vater zu kümmern. Sie liebt ihre Heimat, ihren Phil, ihren Job ? alles scheint perfekt. Nur ein Baby fehlt ihr noch zum ultimativen Glück. Und damit will es einfach nicht klappen. Nora muss um ihre Beziehung zu Phil fürchten, die unter dem Druck beginnt zu leiden. Und dann landet sie auf dem Klassentreffen auch noch mit ihrer Jugendliebe Marco im Bett. Kurz darauf stellt sie fest: Sie ist endlich schwanger. Nur wer ist der Vater? Kann Phil ihr ihren Fehltritt verzeihen? Und als ob das alles noch nicht genug wäre, macht ihr Vater ihr ein Geständnis, das ihre Welt auf den Kopf stellt. Das Buch ist die perfekte Sommerlektüre. Das Setting an der Ostsee lässt auch bei schlechtem Wetter Urlaubsgefühle aufkommen. Der Schreibstil ist schön leicht, aber auch detailliert und emotional. Man fühlt mit Protagonistin Nora mit, möchte sie auch manchmal schütteln, ihr Ratschläge geben. Auch die anderen Charaktere sind schön ausgearbeitet. Ganz besonders toll fand ich Katharina, Noras ehemalige Schulkameradin, mit der sie sich schnell anfreundet. So eine Katharina kann jede Frau in ihrem Leben gebrauchen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, und viel zu schnell war das Buch ausgelesen und ich musste von der Ostsee zurückkehren.

Ostseeroman mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden aus Herdern am 17.06.2018

Für mich ist diese Lektüre ein absolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das Sommerfeeling verbreitet. Man ist von der ersten Seite voll dabei, fiebert mit Nora mit. Das Buch überrascht mit viel Tiefgang. Man zittert mit, wie die Geschichte ausgeht. Ein Ausgang wo man nicht gerechnet hat.

Der schwierige Weg zum Glück
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 08.06.2018

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil ich als Kind und auch als Jugendliche oft Urlaub auf dem Darß gemacht habe. Prerow, Zingst, Born - überall war ich schon. Und zum Glück lässt die Autorin die geografische Lage und den Ostseestrand mehrmals in die Geschichte einfließen. Wenn auch das... Ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil ich als Kind und auch als Jugendliche oft Urlaub auf dem Darß gemacht habe. Prerow, Zingst, Born - überall war ich schon. Und zum Glück lässt die Autorin die geografische Lage und den Ostseestrand mehrmals in die Geschichte einfließen. Wenn auch das titelgebende "Frühstück in den Dünen" nur einmal vorkommt. Nora war mir sehr sympathisch, und ich konnte mich auch in vielen Punkten mit ihr identifizieren. Ich habe meine Mutter in einem ähnlichen Alter verloren wie Nora, wurde dann ein gutes Jahr später schwanger. Und ein Klassentreffen hatte ich auch kürzlich. Den Rest ihrer Probleme musste ich zum Glück nicht erleben! Weder den Stress um das schwanger werden noch die Frage nach dem Vater des Kindes hätte ich gern mitgemacht. Ich fand es ja schade, dass die kurze Inhaltsangabe schon so viel verraten hat von der Geschichte. Natürlich soll sie den potentiellen Leser neugierig machen, aber es hätte wahrscheinlich gereicht zu erwähnen, dass beim Klassentreffen die erste Liebe wieder auftaucht. Dieser Marco blieb für mich allerdings ein bißchen 'gesichtslos'. Auch wenn er äußerlich beschrieben wurde, so hatte in meinem Kopf dennoch kein richtiges Bild von ihm. Wie er jetzt ist, wie er und Nora früher zusammen gewesen sind. Er ist nur eine Randfigur. Anders als Noras Papa und Katha, die ich beide sehr sympathisch fand. Dass in diesem Buch auch ernstere Themen vorkommen, finde ich sehr gut. Bei den Briefen von Noras Mutter wurde ich dann auch sehr emotional! Trotzdem kann man "Frühstück in den Dünen" getrost als leichte Unterhaltung für den Urlaub kaufen, vorzugsweise wenn man an die Ostsee fährt. Das wunderschöne Coverfoto allein versetzt einen ja schon in die richtige Stimmung dafür. Beide Daumen hoch also für Susanne Lieder, ich werde die Augen offen halten für weitere (oder auch ältere) Bücher von ihr.