Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Nie wieder Amore!

Roman

(89)
Küsse niemals einen Sizilianer!

Seit sie Rentnerin ist, hat Moni Renner viel zu viel Zeit. Zeit zum Nachdenken über Vincenzo, ihre große Liebe von einst, und seinen plötzlichen Tod. Da erreicht Moni eine Nachricht von Lena, einer jungen Deutschen, die in Italien lebt. Von ihr erfährt sie Unglaubliches: Vincenzo ist gar nicht tot, sondern lebt als Orangenbauer auf Sizilien. Wie kann das sein? Moni ist empört und reist mit ihrem Enkel Jan nach Palermo. Gemeinsam mit Lena versuchen sie, Vincenzo zu finden und klappern jede Orangenplantage der Insel ab. Monis Engagement ruft aber nicht nur die Behörden, sondern auch windige Mafiosi auf den Plan. Doch zu Jans Überraschung kann Oma Moni es selbst mit dem furchteinflößendsten Mafiaboss aufnehmen.

Italienischer Urlaubsspaß von Bestsellerautorin Tessa Hennig
Portrait

Tessa Hennig schreibt seit vielen Jahren große TV-Unterhaltung und Bestseller-Romane mit Herz und Humor, die auch erfolgreich verfilmt wurden. Wenn sie vom Schreiben eine Auszeit benötigt, reist sie auf der Suche nach neuen Stoffen gern in den Süden.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 06.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-29092-8
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/3,5 cm
Gewicht 355 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 8.080
Buch (Taschenbuch)
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Die perfekte Lektüre, für heiße Sommertag, die auf jeder Seite bezaubert und den Leser mit Freude zurücklässt Die perfekte Lektüre, für heiße Sommertag, die auf jeder Seite bezaubert und den Leser mit Freude zurücklässt

„Amore mio !!!“

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Monika Renner hat ihrer Tochter Tanja die Apotheke übergeben, ist in eine todschicke Seniorenresidenz gezogen und fragt sich gerade, ob mit 66 Jahren ihr Leben vorbei ist.
Da ruft Lena, eine junge Deutsche, von Sizilien aus an und möchte ihr einen Urlaubsfilm von 1972 zurück geben, den man beim aufräumen gefunden hat. Moni ist alarmiert : das war der Urlaub mit Vincenzo, ihrer großen Liebe !! Danach ist er einfach verschwunden.... Er ist dann plötzlich gestorben.
Nix da !!! Lena behauptet, das man ihn lebend gesehen hat. und das er eine Orangenplantage auf Sizilien besitzt.
Moni ist empört und macht sich wutschnaubend auf diesen Kerl zur Rede zu stellen ....
Das ist der Anfang einer wunderbar leichten, fluffigen Sommergeschichte. Intelligente Unterhaltung mit Tiefgang, denn auch hier finden sich die leisen Zwischentöne die den Unterschied machen. Kein Sommer ohne Tessa Hennig, die zu meinen Lieblingsautorinnen gehört.
Monika Renner hat ihrer Tochter Tanja die Apotheke übergeben, ist in eine todschicke Seniorenresidenz gezogen und fragt sich gerade, ob mit 66 Jahren ihr Leben vorbei ist.
Da ruft Lena, eine junge Deutsche, von Sizilien aus an und möchte ihr einen Urlaubsfilm von 1972 zurück geben, den man beim aufräumen gefunden hat. Moni ist alarmiert : das war der Urlaub mit Vincenzo, ihrer großen Liebe !! Danach ist er einfach verschwunden.... Er ist dann plötzlich gestorben.
Nix da !!! Lena behauptet, das man ihn lebend gesehen hat. und das er eine Orangenplantage auf Sizilien besitzt.
Moni ist empört und macht sich wutschnaubend auf diesen Kerl zur Rede zu stellen ....
Das ist der Anfang einer wunderbar leichten, fluffigen Sommergeschichte. Intelligente Unterhaltung mit Tiefgang, denn auch hier finden sich die leisen Zwischentöne die den Unterschied machen. Kein Sommer ohne Tessa Hennig, die zu meinen Lieblingsautorinnen gehört.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
89 Bewertungen
Übersicht
50
32
7
0
0

Urlaubsfeeling
von Suska am 01.11.2018

Moni ist Rentnerin und mit ihrem Leben unzufrieden. Nach einer eher unglücklichen Ehe mit dem mittlerweile verstorbenen Werner sitzt sie nun in einer Seniorenresidenz und muss jeden Tag mit ansehen, wie das Hab und Gut von verstorbenen Bewohnern in Kartons verpackt und abtransportiert wird. Als eine Lena aus Sizilien... Moni ist Rentnerin und mit ihrem Leben unzufrieden. Nach einer eher unglücklichen Ehe mit dem mittlerweile verstorbenen Werner sitzt sie nun in einer Seniorenresidenz und muss jeden Tag mit ansehen, wie das Hab und Gut von verstorbenen Bewohnern in Kartons verpackt und abtransportiert wird. Als eine Lena aus Sizilien anruft und ihr erzählt, dass sie ein Video gefunden hat, das sie und ihre Jugendliebe Vincenzo zeigt, fackelt sie nicht lange und reist mit Enkel Jan nach Sizilien, um ihre totgeglaubte italienische Liebe zu finden ? und zur Rede zu stellen. Bei der Suche findet sie so viel mehr, nicht zuletzt eine große Liebe zur Insel Sizilien und ihren Bewohnern. Die Autorin ist offenbar ein Sizilien-Fan, denn die Beschreibungen der verschiedenen Orte sind sehr genau und detailverliebt. Akute Fernweh-Gefahr! Das Buch kann auch als kleiner Reiseführer dienen, vor allem, wenn man sich für Architektur interessiert. Nicht nur die genaue Beschreibung der schönen Insel Sizilien, auch der Schreibstil und der Humor machen das Buch zu einer unterhaltsamen Lektüre. Rentnerin Moni ist zum verlieben und auch die anderen Charaktere sind liebevoll beschrieben. Das Buch liefert eine ordentliche Portion Urlaubsfeeling, aber auch Spannung, Humor und natürlich Amore. Ein toller Sommerroman!

Gib die Liebe niemals auf
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 30.09.2018

Monika Renner ist Rentnerin und hat viel Zeit. Zeit zum Nachdenken, unter anderem auch an ihre große Liebe Vincenco und seinen plötzlichen Tod. Als Moni dann von Lena, einer deutschen, die nach Italien ausgewandert ist, die Nachricht erhält, dass Vincenco gar nicht tot ist, reist Moni empört nach Sizilien,... Monika Renner ist Rentnerin und hat viel Zeit. Zeit zum Nachdenken, unter anderem auch an ihre große Liebe Vincenco und seinen plötzlichen Tod. Als Moni dann von Lena, einer deutschen, die nach Italien ausgewandert ist, die Nachricht erhält, dass Vincenco gar nicht tot ist, reist Moni empört nach Sizilien, wo ihr Vincenco angeblich als Orangenbauer Leben soll. Im Schlepptau hat sie ihren Enkel Jan und gemeinsam mit Lena versuchen sie Vincenco zu finden. Der Schreibstil der Autorin Tessa Henning ist flüssig und locker gehalten und lässt sich einfach lesen, trotz der zum Teil etwas zu langen Kapitel. Die Beschreibung von Land und Leuten ist hervorragend gelungen und man fühlt sich direkt an die sizilianische Küste versetzt beim lesen. Auch lässt der Humor in diesem Buch nicht lange auf sich warten und bei jedem flotten Spruch der rüstigen Rentnerin konnte ich mir das ein oder andere Grinsen nicht verkneifen. Die Spannung des Buches bleibt bis zum Schluss erhalten und man fiebert mit jeder Seite mehr mit, wann und ob Moni ihren Vincenco denn nun tatsächlich findet. Ein toller Roman für den Urlaub, aber auch zum abschalten für zwischen durch. Absolut gelungen und weiter zu empfehlen.

Ein wunderschöner Sommerroman
von anyways am 26.09.2018

Moni hat es geschafft, im Gegensatz zu vielen ihrer Bekannten hat sie das Rentenalter erreicht. Doch nun sitzt sie hier im Seniorenheim, ihr Haus hat sie auf Anraten ihrer Tochter abgegeben, und nun ist die Witwe einsam. Aus dem einen Fenster sieht sie zwar den Park, aus dem anderen... Moni hat es geschafft, im Gegensatz zu vielen ihrer Bekannten hat sie das Rentenalter erreicht. Doch nun sitzt sie hier im Seniorenheim, ihr Haus hat sie auf Anraten ihrer Tochter abgegeben, und nun ist die Witwe einsam. Aus dem einen Fenster sieht sie zwar den Park, aus dem anderen Fenster auf den Innenhof und auf unzählige Säcke mit Habseligkeiten verstorbener Bewohner. Da muss man ja trübsinnig werden. Also schwelgt sie in Erinnerungen an vergangene Zeiten, als sie ihre Fotos digitalisieren will. Dabei fällt ihr auch das versteckte Album mit Bildern ihrer ersten großen Liebe in die Hände. Zeitgleich entrümpeln auf Sizilien, in Taomina, die Italiener Francesca zusammen mit ihrer jüngeren deutschen Freundin und baldigen Geschäftspartnerin Julia, das Haus ihrer Eltern. Beide Frauen wollen eine Sprachschule eröffnen. Doch dazu muss erst einmal der Keller aufgeräumt werden. Francescas Eltern waren Antiquitätenhändler und konnten sich anscheinend von sehr vielen Dingen nicht trennen. Julia findet alte Filmrollen und nachdem ein alter Kinobetreiber gefunden ist, kann man sich den Film mit dem nötigen Equipment ansehen. Beide Frauen sind hingerissen, zeigt der Film doch Privataufnahmen und das wohl schönste Liebespaar aller Zeiten. Wie sich herausstellt ist Moni der weibliche Part in dieser Liebesgeschichte. Julia ist nun bestrebt den Film den rechtmäßigen Besitzern zurück zu geben. Die wie sie inständig hofft, noch leben. Die Autorin ist mir nicht unbekannt. Ich durfte schon einige Bücher von ihr lesen, und sie haben alle so einige Gemeinsamkeiten: Sie spielen immer vor traumhaften Kulissen. In ?Nie wieder Amore? bietet Sizilien dieses Bühnenbild. Man entdeckt zusammen mit Moni und ihrem Enkel Jan ein wunderschönes Fleckchen Erde, riecht förmlich den Duft der Orangenhaine und kann das Mittelmeer, sowie die prächtigen historischen Altstädte vor seinem geistigen Auge sehen. Kurzum ein schönes Buch, um den Sommer, zu mindestens geistig für ein paar vergnügsame Stunden verlängern. Auch in diesem Buch steht die Familie und die damit verbundenen Gemeinsamkeiten und Gegensätze im Vordergrund. Dabei kann man sich irgendwie in alle hineinversetzen. Ich habe die Frustration der Moni, die mit ihrem Rentnerdasein im Seniorenheim hadert ebenso verstehen können, wie die sehr übervorsorglichen Gebaren ihrer Tochter Tanja. Die Autorin schafft es Alltägliches gut zu verpacken und unterhaltsame Romane mit viel Humor zu kreieren. Ganz zu Anfang beschreibt sie eine Szene im Supermarkt. Protagonistin Moni vergleicht einen Einkaufstag, am ersten Tag der neuen Prospektwerbung mit einem Kriegsgebiet. Wer sich diesen Stress schon einmal angetan hat, kann dies sehr gut nachvollziehen. Fazit: Eine wunderschöne Familiengeschichte, mit viel Gefühl vor traumhafter Kulisse.