Warenkorb
 

Grün ist die Liebe

Roman. Originalausgabe

(14)
Die Liebe nach dem Happy End
Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener. Nach über zwanzig Jahren glimmt die Leidenschaft nur noch müde, Gewohnheiten haben sich eingenistet, und statt der Kinder laufen jetzt Hühner durch den Garten - Roberts neues Hobby. Da muss sich was ändern! Doch das selbst erdachte Eherettungsprogramm droht Elisabeth völlig zu entgleiten.
Portrait
Marlies Ferber, Jahrgang 1966, studierte Sinologie, arbeitete als Buchredakteurin und ist bekennender Englandfan. Die Autorin und Übersetzerin lebt mit ihrer Familie im Ruhrgebiet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 31.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-26198-2
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 20,8/13,4/3 cm
Gewicht 389 g
Verkaufsrang 46.355
Buch (Paperback)
15,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ein liebevoll geschriebener Roman, der Elisabeths Bemühungen erzählt, neuen Wind in ihre Ehe zu bringen. Herrlich einfühlsam mit vielen Momenten zum Schmunzeln! Ein liebevoll geschriebener Roman, der Elisabeths Bemühungen erzählt, neuen Wind in ihre Ehe zu bringen. Herrlich einfühlsam mit vielen Momenten zum Schmunzeln!

„Ein amüsanter leichter Roman über das Alltagsleben und seine Tücken!“

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Wo ist eigentlich die Liebe hin? Das fragt sich Frau Müller, also eigentlich Elisabeth, die als Grüne Dame in einem Krankenhaus arbeitet. Anstoß für ihre Nachdenklichkeit ist die Begegnung mit Herrn Grün, einem älteren Herrn, der gerade seine Frau verloren hat. Elisabeth ist sehr beeindruckt von Herrn Grüns Erzählungen und hingerissen vom altmodischen romantischen Liebesglück der beiden. Elisabeth ist seit über 20 Jahren mit Robert verheiratet, die beiden gemeinsamen Kinder sind aus den Haus, und alles scheint eben seinen normalen Gang zu gehen. Doch Elisabeth beginnt zu zweifeln, ob ihre Ehe eigentlich noch die große Liebe ist, die sie mal war. Gemeinsam mit ihrer Freundin Tessa startet sie ein Ehe-Rettungs-Programm, das natürlich irgendwie ganz anders ausgeht als gedacht...
Ein amüsanter leichter Roman über das Alltagsleben und seine Tücken!
Wo ist eigentlich die Liebe hin? Das fragt sich Frau Müller, also eigentlich Elisabeth, die als Grüne Dame in einem Krankenhaus arbeitet. Anstoß für ihre Nachdenklichkeit ist die Begegnung mit Herrn Grün, einem älteren Herrn, der gerade seine Frau verloren hat. Elisabeth ist sehr beeindruckt von Herrn Grüns Erzählungen und hingerissen vom altmodischen romantischen Liebesglück der beiden. Elisabeth ist seit über 20 Jahren mit Robert verheiratet, die beiden gemeinsamen Kinder sind aus den Haus, und alles scheint eben seinen normalen Gang zu gehen. Doch Elisabeth beginnt zu zweifeln, ob ihre Ehe eigentlich noch die große Liebe ist, die sie mal war. Gemeinsam mit ihrer Freundin Tessa startet sie ein Ehe-Rettungs-Programm, das natürlich irgendwie ganz anders ausgeht als gedacht...
Ein amüsanter leichter Roman über das Alltagsleben und seine Tücken!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
8
6
0
0
0

Grün ist die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Vöcklabruck am 27.07.2018

?Grün ist die Liebe? ist der neue Roman von Marlies Ferber. In dem Buch geht es um Elisabeth und Robert. Sie kennen und lieben sich seit der Grundschulzeit, aber irgendwie ist ihre Ehe nicht mehr das was sie mal war. Oft geht Robert Elisabeth aus dem Weg und Elisabeth... ?Grün ist die Liebe? ist der neue Roman von Marlies Ferber. In dem Buch geht es um Elisabeth und Robert. Sie kennen und lieben sich seit der Grundschulzeit, aber irgendwie ist ihre Ehe nicht mehr das was sie mal war. Oft geht Robert Elisabeth aus dem Weg und Elisabeth schließt daraus, dass er sie einfach nicht mehr liebt. Was steckt tatsächlich hinter dieser Ehekrise? Haben sie sich einfach auseinandergelebt? Das alles erfahrt ihr in diesem emotionalen Roman, denn zu viel vom Inhalt möchte ich gar nicht verraten. Elisabeth mochte ich sehr gerne. Sie ist eine Zweiflerin und ist oft sehr unsicher. Damit sie sich zu Hause nicht langweilt, besucht sie regelmäßig kranke Leute im Krankenhaus. Sie ist eine sogenannte grüne Dame. Im Krankenhaus trifft sie auch auf Herrn Grün, der ihr seine Geschichte des Lebens und von seiner großen Liebe erzählt. Kann das Elisabeth helfen ihre Ehe zu retten? Robert mochte ich auch, aber ich konnte ihn bis zum Schluss nicht durchschauen. Sein Verhalten hat mich manchmal ganz schön irritiert. Aber am Ende des Romans war mir auch klar warum. Dieser Roman hat mir richtig gut gefallen, denn es ist eine Geschichte über das Leben, so wie es jeden Tag bei jedem ablaufen könnte. Es ist eine Geschichte über die Liebe, die Freundschaft und Vertrauen. Frau Ferber hat einen schönen flüssigen und fesselnden Schreibstil. Die Geschichte hat mir von Anfang an gefallen. Sie hat mich sehr berührt und auch nachdenklich gemacht. Das Leben ist viel zu kurz um das Leben nicht zu genießen. Man sollte wirklich seine Liebe leben und sich jeden Tag daran erfreuen, einen lieben Menschen um sich zu haben. Natürlich kann das Leben nicht immer schön sein, aber auch in schlechten Zeiten sollte man zueinanderstehen. So entsteht aus Liebe auch eine wunderbare Freundschaft. Für mich war es ein Lebens- und Liebesroman und ich habe diesen Roman sehr gerne gelesen. Frau Ferber hat mich mit ihrem Buch mitten in die Seele getroffen und ich bin froh, dass ich die wunderbare Geschichte lesen durfte. Von mir bekommt dieser Roman über das Leben 5 Sterne.

Grün ist die Liebe
von dorli aus Berlin am 02.07.2018

Die 44-jährige Elisabeth Müller arbeitet einmal wöchentlich ehrenamtlich als Grüne Dame im Krankenhaus. Hier begegnet sie dem alten Herrn Grün, der am Bett seiner sterbenden Frau wacht. Herr Grün erzählt Elisabeth von seiner Lenya ? wie er sie kennengelernt hat, von den Höhen und Tiefen der gemeinsamen fünfzig Ehejahre... Die 44-jährige Elisabeth Müller arbeitet einmal wöchentlich ehrenamtlich als Grüne Dame im Krankenhaus. Hier begegnet sie dem alten Herrn Grün, der am Bett seiner sterbenden Frau wacht. Herr Grün erzählt Elisabeth von seiner Lenya ? wie er sie kennengelernt hat, von den Höhen und Tiefen der gemeinsamen fünfzig Ehejahre und vor allen Dingen von der unsterblichen Liebe zueinander. Elisabeth hört gebannt zu und fragt sich, wo eigentlich die Liebe zwischen ihr und ihrem Mann Robert nach jetzt zwanzig Jahren hin ist. Sie erkennt, dass die alltägliche Routine die Romantik unter sich begraben hat und möchte für frischen Wind in ihrer Ehe sorgen, doch das ist leichter gesagt als getan? Marlies Ferber versteht es mit ihrem lockeren und angenehm zu lesenden Schreibstil ganz hervorragend, den Leser in den Bann dieser sowohl berührenden wie auch humorvollen Geschichte zu ziehen. Ich war schon nach wenigen Seiten mittendrin in Elisabeths Welt und wurde von dem abwechslungsreichen Geschehen mitgerissen. Besonders die immer wieder in die laufende Handlung eingeschobenen Erzählungen von Herrn Grün über die Liebe zu seiner Frau Lenya haben mich gefesselt. Ich konnte sehr gut nachvollziehen, warum Elisabeth so fasziniert vom Leben der Grüns war und warum sie auch gerne so ein über viele Jahrzehnte hinweg währendes Glück für sich und Robert haben wollte. Elisabeth ist eine Protagonistin, der man gerne folgt. Ihre Erlebnisse während ihrer Suche nach mehr Leidenschaft und Zweisamkeit sind mal amüsant, mal bewegend, aber immer sehr realitätsnah. Die Pfade, die die Mittvierzigerin gehen muss, haben so ihre Tücken und sind gepflastert mit unerwarteten Ereignissen, gut gemeinten Ratschlägen, wiederkehrenden Zweifeln und einem vertrackten Plan - am Ende kommt dann alles ganz anders und plötzlich ist der Weg frei für die Liebe? ?Grün ist die Liebe? hat mir sehr gut gefallen. Es hat Spaß gemacht, Elisabeth durch diese für sie sehr aufwühlende Zeit zu begleiten und die schönen Augenblicke genauso wie die schwierigen Momente mit ihr zu teilen.

wunderbare und berührende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 28.06.2018

Klapptext: Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener.... Klapptext: Elisabeth, Mitte vierzig, arbeitet als Grüne Dame ehrenamtlich im Krankenhaus. Dabei lernt sie den alten Herrn Grün kennen, der ihr am Sterbebett seiner Frau von ihrer gemeinsamen großen Liebe erzählt. Ergriffen von so viel Romantik zieht Elisabeth den Vergleich zu ihrer eigenen Ehe mit Robert. Und wird immer unzufriedener. Nach über zwanzig Jahren glimmt die Leidenschaft nur noch müde, Gewohnheiten haben sich eingenistet, und statt der Kinder laufen jetzt Hühner durch den Garten ? Roberts neues Hobby. Da muss sich was ändern! Doch das selbst erdachte Eherettungsprogramm droht Elisabeth völlig zu entgleiten. Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen.Ich lernte Elisabeth und Herrn Grün kennen.Elisabeth arbeitet ehrenamtlich im Krankenhaus und kümmert sich rührend um die Kranken.Herr Grün ist Patient und ich fand ihn wirklich sehr nett und liebreizend.Alle Protoganisten wurden sehr klar und deutlich beschrieben und ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Elisabeth und Herr Grün waren mir sehr sympatisch und ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen.Aber auch Robert war eine sehr interessante Person. Die Autorin hat es geschafft mich in den Bann zu ziehen.Die Autorin beschreibt die Arbeit im Krankenhaus so wunderbar und Elisabeth führt ihre Arbeit mit so viel Liebe und Herzblut aus.Auch hört sie den Patienten zu .Besonders zu Herrn Grün baut sie ein sehr freundschaftliches Verhältnis auf.Er erzählt ihr von seinen Ehe.Seine Geschichten sind einfach so bewegend und berührend.Zeitweise kamen mir sogar die Tränen.Aber auch an den Gedanken,Gefühlen und Emotionen von Elisabeth lässt uns sie Autorin teilhaben.Sie denkt über ihre eigene Ehe nach und erkennt das sich etwas ändern muss.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt .Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr einfühlsame und warme Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch hat die Autorin es verstanden etwas Humor in die Geschichte einzubauen.Bei einigen Situationen habe ich mich köstlich amüsiert und geschmunzelt.Gerade die Mischung aus Humor,Liebe und Ernsthaftigkeit hat für mich das Buch so lesenswert gemacht.Marlies Ferber spricht in diesem Roman viele Themen an.Besonders die Arbeit im Krankenhaus und damit verbunden das gesamte Gesundheitswesen.Aber auch das Eheleben wird angesprochen.Für eine glückliche Beziehung muss man einige Dinge tun.Man sollte immer mit einander reden ,sich ausprechen und einfach immer für einander da sein.Dies alles in die Geschichte einzuweben ist der Autorin hervorragend gelungen.Auch das Ende hat mir gut gefallen und ich fand es sehr gelungen . Mich hat diese Lektüre einfach emotional sehr berührt und bewegt.Ich vergebe glatte 5 Sterne und danke Marlies Ferber für die wunderschönen Lesemomente