Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Rache der Polly McClusky

Roman

(89)

Vater und Tochter auf der Flucht: „Jordan Harpers Sätze treffen mit der Wucht einer Shotgun“ Los Angeles Magazine

Polly McClusky ist elf und eigentlich zu alt für den Teddybär, den sie überallhin mitnimmt, als überraschend ihr Vater vor ihr steht. Nate ist aus dem Gefängnis ausgebrochen, um Polly das Leben zu retten. Denn auf Polly ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat sich im Knast einen mächtigen Feind gemacht: die Gang Aryan Steel hat ihn und seine Familie zu Freiwild erklärt. Nates Exfrau wurde bereits getötet, Polly ist die nächste auf der Liste. Auf der Flucht durch Kalifornien werden Vater und Tochter zu einem starken Team. Nates Kampftraining macht aus dem schüchternen Mädchen einen selbstbewussten Fighter. Und durch Pollys Scharfsinn halten sie den Vorsprung vor ihren Verfolgern. Bald ist Nate jedes Mittel recht, damit Polly wieder ein normales Leben führen kann. 

"Ergreifendes Porträt einer Vater-Tochter-Beziehung, umzäunt von Stacheldraht." Booklist

„Ein junger Autor, der nur noch kurze Zeit unter dem Radar bleiben wird. Jordan Harper schlägt ein wie das sanfte Brennen eines Schluck Whiskeys.“ Huffington Post

Ausgezeichnet mit dem Edgar Award in der Kategorie Best First Novel 

Rezension
"Ein Buch wie ein David-Lynch-Film, mit Blut, das spritzt, und Liebe, die knallt, und einem schüchternen Mädchen, das ein Fighter wird.", emotion, Christine Ellinghaus
Portrait
Jordan Harper wurde 1976 in Missouri geboren. Er war Musikjournalist, Filmkritiker und Fernsehautor. Als Drehbuchautor war er u.a. Lead Writer bei den Fernsehserien „The Mentalist“ und „Gotham“. Zurzeit lebt er in Los Angeles und arbeitet am Drehbuch von „Die Rache der Polly McClusky“. Er wird außerdem das Script zur TV-Serie "L.A. Confidential" schreiben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843717106
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 742 KB
Übersetzer Conny Lösch
Verkaufsrang 42.549
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Claudius Kaboth, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Beinhartes literarisches 'Road Movie' mit Stahlherz für (gebrochene) Familien. Auf der Flucht vor einer Faschorockergang gibt es nur zwei Dinge: das Leben deiner Tochter und Rache! Beinhartes literarisches 'Road Movie' mit Stahlherz für (gebrochene) Familien. Auf der Flucht vor einer Faschorockergang gibt es nur zwei Dinge: das Leben deiner Tochter und Rache!

„Knallharter, blutiger Männerkrimi mit überraschend sanften Zwischentönen.“

M. Dupré, Thalia-Buchhandlung Limburg

Der Neonazi-Gangboss Crazy Craig will Nate McClusky tot sehen, und Crazy Craig bekommt immer, was er will. Am Tag nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis findet Nate seine Exfrau in einer Blutlache, und ihren neuen Mann gleich daneben. Also holt Nate seine elfjährige Tochter Polly von der Schule ab und flüchtet mit ihr quer durch Kalifornien.
Polly, ein schüchternes, zurückhaltendes Mädchen, das nirgendwo ohne seinen Teddybär hingeht, nimmt die Flucht mit ihrem entfremdeten Vater hin.

Ein spannender, blutiger Debütroman - sehr lesenswert, aber nichts für zarte Gemüter.
Der Neonazi-Gangboss Crazy Craig will Nate McClusky tot sehen, und Crazy Craig bekommt immer, was er will. Am Tag nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis findet Nate seine Exfrau in einer Blutlache, und ihren neuen Mann gleich daneben. Also holt Nate seine elfjährige Tochter Polly von der Schule ab und flüchtet mit ihr quer durch Kalifornien.
Polly, ein schüchternes, zurückhaltendes Mädchen, das nirgendwo ohne seinen Teddybär hingeht, nimmt die Flucht mit ihrem entfremdeten Vater hin.

Ein spannender, blutiger Debütroman - sehr lesenswert, aber nichts für zarte Gemüter.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein Vater, seine elfjährige Tochter und der Teddy begeben sich auf eine blutige Reise, um Rache zu üben- überaus originell und spannend! Ein Vater, seine elfjährige Tochter und der Teddy begeben sich auf eine blutige Reise, um Rache zu üben- überaus originell und spannend!

Christine Kais, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine mitreißende Geschichte mit vielen Facetten. Die Gejagten werden zu Jägern - der unbekannte Vater wird zum Mentor. Ein starkes Debut von Jordan Harper. Eine mitreißende Geschichte mit vielen Facetten. Die Gejagten werden zu Jägern - der unbekannte Vater wird zum Mentor. Ein starkes Debut von Jordan Harper.

Christine Kiefer, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

Knallharter und geradliniger Vater-Tochter-Roadtrip, vollgepackt mit harten Jungs, Bandenkriegen, Drogen, Blut und Gewalt. Der Film läuft im Kopf direkt mit. Knallharter und geradliniger Vater-Tochter-Roadtrip, vollgepackt mit harten Jungs, Bandenkriegen, Drogen, Blut und Gewalt. Der Film läuft im Kopf direkt mit.

„Moderner Western“

Ruth Strotmann, Thalia-Buchhandlung Münster

Eigentlich mag ich keine Romane über Drogen- und Bandenkriege, aber dieser hartgesottene Thriller hat mich beeindruckt...
Die elfjährige Polly wird von ihrem Vater entführt, um sie vor dem Todesbefehl eines Drogenbosses zu schützen.
Polly, ängstlich und schüchtern hat zunächst keine andere Wahl, als ihrem Vater zu vertrauen. Doch aus den beiden Gejagten werden bald knallharte Jäger.
Auf dem gemeinsamen Rachefeldzug wandelt sich die unsichere kleine Polly zu einer selbstbewussten Kämpferin, die ihrem Vater ebenbürtig im Kampf gegen die kriminellen Gangs zur Seite steht.
Die Sprache ist klar, hart und einnehmend und spiegelt das raue Milieu, in dem diese spannende Roadstory spielt, gekonnt wider!
Eigentlich mag ich keine Romane über Drogen- und Bandenkriege, aber dieser hartgesottene Thriller hat mich beeindruckt...
Die elfjährige Polly wird von ihrem Vater entführt, um sie vor dem Todesbefehl eines Drogenbosses zu schützen.
Polly, ängstlich und schüchtern hat zunächst keine andere Wahl, als ihrem Vater zu vertrauen. Doch aus den beiden Gejagten werden bald knallharte Jäger.
Auf dem gemeinsamen Rachefeldzug wandelt sich die unsichere kleine Polly zu einer selbstbewussten Kämpferin, die ihrem Vater ebenbürtig im Kampf gegen die kriminellen Gangs zur Seite steht.
Die Sprache ist klar, hart und einnehmend und spiegelt das raue Milieu, in dem diese spannende Roadstory spielt, gekonnt wider!

„Ausflug mit Vater“

Ines Schwabe, Thalia-Buchhandlung Jena

Ein brutaler, actiongeladener Road Trip, eine zuweilen anrührende Vater- Tochter Beziehung und ein Plüschteddy der zur komischen Nummer wird.
Der Autor schreibt bereits am Drehbuch!
Ein knallharter Thriller, der einen ab der ersten Seite fesselt.
Ein brutaler, actiongeladener Road Trip, eine zuweilen anrührende Vater- Tochter Beziehung und ein Plüschteddy der zur komischen Nummer wird.
Der Autor schreibt bereits am Drehbuch!
Ein knallharter Thriller, der einen ab der ersten Seite fesselt.

„Ein Höllentrip im mexikanischen Grenzland“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Kurz bevor Nate McClusky, ein notorischer Krimineller, der den größeren Teil seines Lebens dank diverser Raubüberfälle im Gefängnis verbracht hat, von eben dort entlassen werden soll, spricht ihn ein hochrangiges Mitglied der Aryan Steel Gang an, und verlangt von Nate, daß er von jetzt an für diese Gang arbeiten soll. Nate lehnt das ab, es kommt zu einem heftigen Streit mit Todesfolge für das Gang-Mitglied. Der Präsident der Aryans erläßt, direkt aus seiner Zelle, drei Todesurteile. Für Nate, für seine geschiedene Frau und für seine elfjährige Tochter Polly.
Am Tag seiner Entlassung wird seine Ex-Frau ermordet, McClusky schnappt sich Polly und weiß, wenn sie beide überlebn wollen, muß er die Aryans in die Knie zwingen. Mit Hilfe seiner Tochter startet er seinen Rachefeldzug...

Dieser Roman trifft den Leser mit der Wucht einer abgesägten Shot-Gun, er ist unglaublich hart, gewalttätig und böse! Und doch zutiefst moralisch und voller Liebe!

Eine perfekte Mischung aus James Ellroy und Patricia Highsmith - einfach genial...
Kurz bevor Nate McClusky, ein notorischer Krimineller, der den größeren Teil seines Lebens dank diverser Raubüberfälle im Gefängnis verbracht hat, von eben dort entlassen werden soll, spricht ihn ein hochrangiges Mitglied der Aryan Steel Gang an, und verlangt von Nate, daß er von jetzt an für diese Gang arbeiten soll. Nate lehnt das ab, es kommt zu einem heftigen Streit mit Todesfolge für das Gang-Mitglied. Der Präsident der Aryans erläßt, direkt aus seiner Zelle, drei Todesurteile. Für Nate, für seine geschiedene Frau und für seine elfjährige Tochter Polly.
Am Tag seiner Entlassung wird seine Ex-Frau ermordet, McClusky schnappt sich Polly und weiß, wenn sie beide überlebn wollen, muß er die Aryans in die Knie zwingen. Mit Hilfe seiner Tochter startet er seinen Rachefeldzug...

Dieser Roman trifft den Leser mit der Wucht einer abgesägten Shot-Gun, er ist unglaublich hart, gewalttätig und böse! Und doch zutiefst moralisch und voller Liebe!

Eine perfekte Mischung aus James Ellroy und Patricia Highsmith - einfach genial...

„Aufregender Roadtrip.“

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Ein aufregender Roadtrip mit Vater und Tochter. In rasanten Erzählungen wird von Kapitel zu Kapitel die Geschichte der beiden erzählt. Eine teils brutale aber berührende Geschichte.
Der Autor springt zwischen den Perspektiven seiner verschiedenen Protagonisten geschickt hin und her.
Eine schöne und berührende Geschichte einer außergewöhnliche Vater-Tochter-Beziehung.
Das Lesen hat richtig Spaß gemacht und man hat sich gefühlt als wäre mit dabei.


Ein aufregender Roadtrip mit Vater und Tochter. In rasanten Erzählungen wird von Kapitel zu Kapitel die Geschichte der beiden erzählt. Eine teils brutale aber berührende Geschichte.
Der Autor springt zwischen den Perspektiven seiner verschiedenen Protagonisten geschickt hin und her.
Eine schöne und berührende Geschichte einer außergewöhnliche Vater-Tochter-Beziehung.
Das Lesen hat richtig Spaß gemacht und man hat sich gefühlt als wäre mit dabei.


Julian Nagel, Thalia-Buchhandlung Bayreuth

Ein Buch wie ein Actionfilm, schnell, spannend, brutal und atemraubend! Wunderbares Lesefutter für alle Thriller Fans! Ein Buch wie ein Actionfilm, schnell, spannend, brutal und atemraubend! Wunderbares Lesefutter für alle Thriller Fans!

Hanna Rink, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Ein ganz besonderer Road-Trip, der einen auf der ersten Seite ins Auto einlädt und er auf der letzten erschöpft aber voller Adrenalin wieder aussteigen lässt.
Ein rasanter Thriller
Ein ganz besonderer Road-Trip, der einen auf der ersten Seite ins Auto einlädt und er auf der letzten erschöpft aber voller Adrenalin wieder aussteigen lässt.
Ein rasanter Thriller

Kerstin Ehlert, Thalia-Buchhandlung Neuss

"Man muss sich schwach fühlen, um stark zu werden."

Eine rasante Story über ein kleines schüchternes Mädchen, das mehr von seinem kriminellen Vater hat als gewollt.
"Man muss sich schwach fühlen, um stark zu werden."

Eine rasante Story über ein kleines schüchternes Mädchen, das mehr von seinem kriminellen Vater hat als gewollt.

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Kompromisslos, brutal und schräg ist dieser Roadtrip von Vater und Tochter. Ein Buch, das sich liest wie im Rausch! Kompromisslos, brutal und schräg ist dieser Roadtrip von Vater und Tochter. Ein Buch, das sich liest wie im Rausch!

Andrea Reider, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Ein unglaublich spannendes Roadmovie! Nur als Buch und ein verdammt gutes noch dazu. Neben der guten Handlung überzeugt mich auch der Sprachstil, der perfekt zur Geschichte passt. Ein unglaublich spannendes Roadmovie! Nur als Buch und ein verdammt gutes noch dazu. Neben der guten Handlung überzeugt mich auch der Sprachstil, der perfekt zur Geschichte passt.

Lisa Mohr, Thalia-Buchhandlung Leuna

Eine Tochter-Vater-Geschichte der etwas anderen Art, denn wer kann schon behaupten einen kriminellen Vater zu haben? Filmreife Action steht hier an der Tagesordnung, einfach toll! Eine Tochter-Vater-Geschichte der etwas anderen Art, denn wer kann schon behaupten einen kriminellen Vater zu haben? Filmreife Action steht hier an der Tagesordnung, einfach toll!

„Der verrückte Whiteboy und das Mädchen mit dem Bär“

Isabel Schulz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine Geschichte über die Liebe und den Zusammenhalt zwischen Vater und Tochter. Eine Geschichte über Gewalt, Rache und skrupellose Gangster.

Nate McCluskey hat gerade seine Gefängnisstrafe abgesessen, als seine Ex-Freundin ermordet aufgefunden wird. Nicht nur von der Justiz verfolgt muss McClusky mit seiner Tochter fliehen um sich zu retten, denn sie befinden sich in großer Gefahr. Der Tod nur eine davon.

Eine rasanter Roman, mit einer Wendung am Ende, die einen schockiert und erstaunt zurück lässt. Mann kann nicht anders, als mit der kleinen Familie bis zur letzten Seite mitzufiebern.
Eine Geschichte über die Liebe und den Zusammenhalt zwischen Vater und Tochter. Eine Geschichte über Gewalt, Rache und skrupellose Gangster.

Nate McCluskey hat gerade seine Gefängnisstrafe abgesessen, als seine Ex-Freundin ermordet aufgefunden wird. Nicht nur von der Justiz verfolgt muss McClusky mit seiner Tochter fliehen um sich zu retten, denn sie befinden sich in großer Gefahr. Der Tod nur eine davon.

Eine rasanter Roman, mit einer Wendung am Ende, die einen schockiert und erstaunt zurück lässt. Mann kann nicht anders, als mit der kleinen Familie bis zur letzten Seite mitzufiebern.

Ulrike Walther, Thalia-Buchhandlung Gotha

Vater und Tochter auf der Flucht vor einer mordlüsternen Gang. Besteht überhaupt eine Chance zu überleben?
Extrem spannender und packend geschriebener Nervenkitzel.
Vater und Tochter auf der Flucht vor einer mordlüsternen Gang. Besteht überhaupt eine Chance zu überleben?
Extrem spannender und packend geschriebener Nervenkitzel.

„Dreckiger und blutiger Roadtrip! “

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Polly ist erst elf Jahre alt, als ihr Vater, den sie jahrelang nicht gesehen hat, plötzlich vor ihr steht. Er ist grad erst aus dem Gefängnis entlassen worden und nun Pollys letzte Chance zu überleben, denn auf sie ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat im Gefängnis die falschen Männer verärgert und nun ist die Aryan Steel hinter ihm, seiner Exfrau und auch Polly her. Ihre Mutter und der neue Ehemann wurden bereits getötet und nun ist Nate die letzte Chance für Polly, um am Leben zu bleiben...

Jordan Harper legt mit "Die Rache der Polly McClusky" sein Debüt vor und das kommt wirklich knüppeldick! Mit seinen kurzen und knappen Sätzen macht er keine Gefangenen und treibt die Geschichte unbarmherzig voran und den Puls des Lesers nach oben. Und auch was die Gewaltdarstellung angeht, hält sich Harper nicht zurück. Hier wird es wirklich derbe, dreckig und blutig. Wer darauf keine Lust hat, sollte einen weiten Bogen um dieses Buch machen! Wer mit sowas allerdings klar kommt, wird bestens bedient, denn Harper macht seinen Job wirklich gut. Kaum hat man das Buch begonnen, wird man von der Geschichte gepackt und erbarmungslos mitgerissen. Die Kapitel sind genau wie die Sätze: kurz und knapp. Auch das lässt einen förmlich durch die Seiten rasen.
Die Beziehung von Nate zu seiner Tochter Polly hätte (meiner Meinung nach) noch etwas mehr Tiefe vertragen und auch ihre Entwicklung durch das Training von ihrem Vater geht stellenweise etwas zu plötzlich von statten. Auch hier hätte ich mir manchmal ein paar mehr Seiten gewünscht, auf denen Harper sich etwas mehr dieser Entwicklung widmet. Aber man liest hier schließlich keine Sozialstudie, sondern einen knallharten Thriller und da wird sowas dann doch oft auf Grund der Geschwindigkeit der Geschichte über Bord geworfen. Die ist bei Harper wirklich konstant hoch und treibt den Leser immer weiter hin zu einem wirklich heftigen Finale.
Was am Ende dann übrig bleibt ist ein kurzweiliger, adrenalingeladener und gewalttätiger Roadtrip, der mich auf voller Länge gut unterhalten und mir kaum Zeit zum Luft holen gelassen hat. Wer es also gerne rasant, dreckig und blutig mag, darf hier sehr gerne zugreifen!
Polly ist erst elf Jahre alt, als ihr Vater, den sie jahrelang nicht gesehen hat, plötzlich vor ihr steht. Er ist grad erst aus dem Gefängnis entlassen worden und nun Pollys letzte Chance zu überleben, denn auf sie ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat im Gefängnis die falschen Männer verärgert und nun ist die Aryan Steel hinter ihm, seiner Exfrau und auch Polly her. Ihre Mutter und der neue Ehemann wurden bereits getötet und nun ist Nate die letzte Chance für Polly, um am Leben zu bleiben...

Jordan Harper legt mit "Die Rache der Polly McClusky" sein Debüt vor und das kommt wirklich knüppeldick! Mit seinen kurzen und knappen Sätzen macht er keine Gefangenen und treibt die Geschichte unbarmherzig voran und den Puls des Lesers nach oben. Und auch was die Gewaltdarstellung angeht, hält sich Harper nicht zurück. Hier wird es wirklich derbe, dreckig und blutig. Wer darauf keine Lust hat, sollte einen weiten Bogen um dieses Buch machen! Wer mit sowas allerdings klar kommt, wird bestens bedient, denn Harper macht seinen Job wirklich gut. Kaum hat man das Buch begonnen, wird man von der Geschichte gepackt und erbarmungslos mitgerissen. Die Kapitel sind genau wie die Sätze: kurz und knapp. Auch das lässt einen förmlich durch die Seiten rasen.
Die Beziehung von Nate zu seiner Tochter Polly hätte (meiner Meinung nach) noch etwas mehr Tiefe vertragen und auch ihre Entwicklung durch das Training von ihrem Vater geht stellenweise etwas zu plötzlich von statten. Auch hier hätte ich mir manchmal ein paar mehr Seiten gewünscht, auf denen Harper sich etwas mehr dieser Entwicklung widmet. Aber man liest hier schließlich keine Sozialstudie, sondern einen knallharten Thriller und da wird sowas dann doch oft auf Grund der Geschwindigkeit der Geschichte über Bord geworfen. Die ist bei Harper wirklich konstant hoch und treibt den Leser immer weiter hin zu einem wirklich heftigen Finale.
Was am Ende dann übrig bleibt ist ein kurzweiliger, adrenalingeladener und gewalttätiger Roadtrip, der mich auf voller Länge gut unterhalten und mir kaum Zeit zum Luft holen gelassen hat. Wer es also gerne rasant, dreckig und blutig mag, darf hier sehr gerne zugreifen!

Rita Berhausen, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Düsterer Roadmovie, durch dessen Härte ich kurz davor war abzubrechen. Aber eine Elfjährige mit Teddy inmitten der Gewalt und die gut gezeichneten Charaktere haben mich gefesselt. Düsterer Roadmovie, durch dessen Härte ich kurz davor war abzubrechen. Aber eine Elfjährige mit Teddy inmitten der Gewalt und die gut gezeichneten Charaktere haben mich gefesselt.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Roadmovie. Polly,ein schüchternes, 11jähriges Mädchen und ihr krimineller Vater sind auf der Flucht vor den Aryan Steel. Bis sie den Spieß umdrehen und Polly ihre Bestimmung findet Roadmovie. Polly,ein schüchternes, 11jähriges Mädchen und ihr krimineller Vater sind auf der Flucht vor den Aryan Steel. Bis sie den Spieß umdrehen und Polly ihre Bestimmung findet

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein spannender Roadmovie um ein ungewöhnliches Vater-Tochter-Duo. Ein bisschen wie ein alter Western, aber doch sehr emotional und absolut ungewöhnlich. Klasse Stoff! Ein spannender Roadmovie um ein ungewöhnliches Vater-Tochter-Duo. Ein bisschen wie ein alter Western, aber doch sehr emotional und absolut ungewöhnlich. Klasse Stoff!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
89 Bewertungen
Übersicht
41
41
4
2
1

Ein bisschen schräg, ein bisschen brutal und ein bisschen speziell :)
von einer Kundin/einem Kunden am 26.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Polly hat die selben blauen Revolverheldenaugen wie ihr Vater. Der ist gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden und sein Weg führt ihn geradewegs zu Polly (und ihr Teddybär), denn diese Gangster sind hinter ihm und seinem Mädchen her. Doch einschüchtern lassen sich die beiden nicht und starten... Polly hat die selben blauen Revolverheldenaugen wie ihr Vater. Der ist gerade erst aus dem Gefängnis entlassen worden und sein Weg führt ihn geradewegs zu Polly (und ihr Teddybär), denn diese Gangster sind hinter ihm und seinem Mädchen her. Doch einschüchtern lassen sich die beiden nicht und starten gemeinsam einen gnadenlosen und blutigen Rachefeldzug. Ein wirklich schräger aber unterhaltsamer und witziger verfolgungsjagd-mässiger Krimi, der zwar auch ein bisschen blutig ist, aber irgendwie muss das bei Polly und Nate (und dem Teddybär) auch sein ;) Sicher was für Fans von Tarantino-Filmen oder Büchern wie "Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten"

Ergreifendes Porträt einer Vater-Tochter-Beziehung, umzäunt von Stacheldraht.
von Inge Weis aus Pirmasens am 07.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Harter Überlebenskampf auf den Straßen der USA, kompromisslos und brutal. Wenn Road-Trips im Verbrechermilieu angesiedelt werden, ist von vornherein klar: Hier wird es schwer gewaltätig. Es gibt einige Parallelen beim Handlungsverlauf zwischen dem vorliegenden Roman "Die Rache der Polly... Harter Überlebenskampf auf den Straßen der USA, kompromisslos und brutal. Wenn Road-Trips im Verbrechermilieu angesiedelt werden, ist von vornherein klar: Hier wird es schwer gewaltätig. Es gibt einige Parallelen beim Handlungsverlauf zwischen dem vorliegenden Roman "Die Rache der Polly McClusky" des Autors Jordan Harper und solchen Gangsterfilmen wie "Bonnie and Clyde", aber noch mehr Unterschiede. Vor allem ein Detail ist wesentlich: Hier suchen nicht zwei Erwachsene, sondern Vater und Tochter ihr Heil in der Flucht auf der Straße - Gesetzesüberschreitungen inklusive. Zum anderen zieht die elfjährige Polly nicht freiwillig mit ihrem Erzeuger durch die Lande, sondern wird von ihm mehr oder weniger gekidnappt, als sie aus der Schule kommt. Das wiederum weckt Assoziationen zu dem Film "Perfect World". Doch hat der vorliegende Roman seinen ganz eigenen Duktus. Bestimmt wird dieser vom eigenwilligen Charakter der beiden Hauptpersonen. Der Vater: wortkarg, derb, kaltschnäuzig, reichlich ausgestattet mit Beschützerinstinkt und ferngesteuert von einem toten Bruder. Die Tochter: introvertiert, schüchtern und doch voller innerer Revolte, intelligent, fantasiebegabt und meisterlich im Übertragen von Gefühlen und Gedanken auf ein Stofftier. Und so muss ein alter Teddybär herhalten für Pollys emotionale Eruptionen, was selbst diesem hartgesottenen Dad verblüfft. Natürlich hat Nate McClusky Gründe für sein Handeln. Doch Polly, die überzeugt ist, von der Venus zu stammen, braucht Zeit, um sie zu begreifen. Zunächst ist das Mädchen paralysiert, vor allem, als es nebenbei hört, dass die Mutter und der Stiefvater brutal ermordet wurden. Polly glaubt, ihr Vater, der soeben aus dem Knast entlassen wurde, sei es gewesen. Sie will fliehen. Es gelingt nicht. Was folgt, ist ein andauernder, gewaltfreier schweigender Kampf mit Nate, doch endlich begreift sie: Es geht um ihr Leben. Und natürlich das ihres Vaters. Der Boss einer einflussreichen Gangstergruppe hat einen Hinrichtungsbefehl gegen alle Mitglieder der McClusky-Familie erlassen, wobei er auch andere Gangs mit einem Kopfgeld für die Vollstreckung köderte. Nate weiß, dass die Polizei ihm nicht helfen wird oder kann. Mit zunehmender Rasanz, aber auch Brutalität gestalten sich die kommenden Wochen auf der Straße, in diversen Autos, in verschiedenen Städten. Aus Vater und Tochter wird ein Gespann. Sie sind Überlebenskünstler. Und doch weiß Nate, dass es so nicht weitergehen kann. Der raue Kerl mit der harten Schale zeigt seinen weichen Kern. Was er nie für möglich gehalten hatte: Seine Tochter wird sein Ein und Alles. Und auch umgekehrt. Auf ihrem Weg durch die USA lernen Vater und Tochter nach und nach sich zu lieben. Polly merkt, dass sie den harten Mann nicht nur zum Überleben braucht. Doch mit Idylle hat dieses familiäre Zusammenwachsen rein gar nichts zu tun, denn die Ursachen dafür bleiben die gleichen. Und so schildert Harper seine Geschichte mit einer Wucht, die den Leser nach Luft schnappen lässt. Oder, die Story "schlägt ein wie das sanfte Brennen eines Schluck Whiskeys und trifft tief in den Bauch mit seiner Tour de Force". Wer meint, auch nur halbwegs mit dem US-amerikanischen Rechtssystem samt seinen Ermittlungsbehörden aus Literatur und anderen Medien vertraut zu sein, kann seine gesammelten Erkenntnisse über Board werfen. Die Realität nach diesem spannenden Roman ist ungleich härter und weniger auf Happy End ausgerichtet. Dementsprechend ist die Sprache Harpers auch kompromisslos, die Protagonisten zumeist verroht und erbarmungslos - im günstigsten Fall dämlich oder feige. Und nur in Ausnahmefällen gut und menschlich. Und seine indirekte Kritik an der Rechtsordnung erinnert mitunter an die eines John Grisham. Es ist nur die eine Seite eines Staates die der Autor hier beschreibt. Aber es ist genau die Seite, die ein großes gesellschaftliches Manko aufzeigt, das nicht nur auf die USA beschränkt und auch anderswo Brutstätte für Kriminalität und Terrorismus ist: die riesige soziale Diskrepanz, aus der die schwächsten Glieder als Gewinner vom Platz gehen. Was sich der Autor für das Ende seines Roadtrips ausgedacht hat, ist überraschend und passend. Man mag an "Polly McClusky" auch Schwächen ausmachen, wie die so schnell kaum nachvollziehbare Veränderung des Mädchens. Man kann Harpers Straßen-Slang abstoßend finden, sein Buch als zu brutal ablehnen. Fakt aber ist, dass der Autor genau damit die Seele berührt und einfach Menschlichkeit einfordert. Ein spannender Roadmovie um ein ungewöhnliches Vater-Tochter-Duo. Ein bisschen wie ein alter Western, aber doch sehr emotional und absolut ungewöhnlich. Ein Thriller über Rache, zerbrochene Seelen und viele Leichen. Klasse Stoff!

Ihr Grinsen machte ihm Angst
von Kaffeeelse am 01.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Es handelt sich bei diesem Buch um einen spannenden Roadtrip, mit einem Hauch "Tarantino" und einer Prise "Leon, der Profi". Es geht um Nate McClusky, der sich im Gefängnis eine einflussreiche Gang, die Aryan Steel, zum Feind gemacht hat. Dies mündet in einem Hinrichtungsbefehl gegen seine gesamte Familie. Seine... Es handelt sich bei diesem Buch um einen spannenden Roadtrip, mit einem Hauch "Tarantino" und einer Prise "Leon, der Profi". Es geht um Nate McClusky, der sich im Gefängnis eine einflussreiche Gang, die Aryan Steel, zum Feind gemacht hat. Dies mündet in einem Hinrichtungsbefehl gegen seine gesamte Familie. Seine Exfrau und ihren Mann kann er nicht mehr retten, aber er holt seine Tochter Polly McClusky von der Schule ab, und eine rasante/extreme/brutale Fahrt/Jagd durch Kalifornien beginnt und Nate versucht mit all seinem kriminellen Geschick seine Tochter zu schützen und den Hinrichtungsbefehl rückgängig zu machen. Gleichzeitig nähern sich Vater und Tochter auch an/lernen sich kennen. Die Tochter entwickelt sich vom kleinen grauen Mäuschen zu einem Amazonen ähnlichen Wesen. Und der Vater entwickelt sehr vielfältige Gefühle für seine Tochter. Alles in allem ein sehr spannendes, rasantes, actionreiches Buch, mit interessant gestalteten, etwas skurrilen Charakteren und einem schönen sehr amerikanischen, auch teils etwas brutalem Handlungsstrang, der einen merkbaren Sog entwickelt. Der Schreibstil ist kurz, trocken und sehr prägnant. Ich habe das Lesen sehr genießen dürfen und habe viele Bilder vor meinem geistigen Auge gesehen/war drin in der Geschichte. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, die Geschichte hatte einen gewissen Reiz/einen gewissen Charme, das Lesen hat Spaß gemacht. Ein toller spannender Roadtrip.