Meine Filiale

Der Alphabetmörder

Thriller

Ein Grall-und-Wyler-Thriller Band 1

Lars Schütz

(108)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

20,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Er quält. Er mordet. Buchstabe für Buchstabe.
Jan Grall und Rabea Wyler, Profiler beim LKA, übernehmen einen ganz besonders grausamen Fall: In einem Wildpark wurde ein Mann mit zersplitterter Schädeldecke gefunden. Wenig später stoßen die Ermittler auf zwei weitere Leichen, beide aufs Brutalste verstümmelt. Allen Opfern wurden Buchstaben unter die Haut tätowiert: ein A, ein B, ein C. Und das ist erst der Anfang ... Mit der Post erhalten Grall und Wyler eine perfide Botschaft: einen blutverkrusteten Hautfetzen mit einem weiteren Buchstaben. Ist das Opfer noch am Leben? Als Gralls Hotelzimmer mit einem Z markiert wird, beginnt endgültig der Wettlauf gegen die Zeit.

"Blutige Jagd im idyllischen Westerwald", krimi-couch, Nicole Goersch, 25.09.2018

Lars Schütz wurde 1992 geboren. Er arbeitet als Texter für eine große Düsseldorfer Werbeagentur und schreibt nebenbei die Thriller-Reihe rund um Profiler Jan Grall und Rabea Wyler.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 08.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843717311
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 2982 KB
Verkaufsrang 32641

Weitere Bände von Ein Grall-und-Wyler-Thriller

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Heike Mechler, Thalia-Buchhandlung Cottbus

Lars Schütz gibt uns mit "Alphabetmörder" einen harten und blutigen Thriller mit fesselnden Handlungen und actionreichen Wendungen in die Hand. Klasse! Wer brutale und spannende Story's mag, muss dieses Buch lesen! Nichts für schwache Nerven!

A, B, C, ... und wann trifft es dich?

Monika Volkmann, Thalia-Buchhandlung Wolfsburg

Ein gutes Thrillerdebüt halte ich da in meinen Händen - schnell in der Urlaubswoche durchgelesen und es bekommt klar das Däumchen nach oben. Interessante Protagonisten, die im Laufe der Geschichte mehr Substanz bekommen und ein Fall, der etwas aus der Reihe tanzt. Alles in allem gut lesbar und den nächsten Thriller dieser Reihe werde ich mir auch schnappen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
108 Bewertungen
Übersicht
72
30
4
1
1

A,B,C die Katze lief im Schnee...
von Eva Müller aus Eschweiler am 15.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Der Alphabetmörder" ist der erste Band der "Grall und Wyler" Thriller Reihe von Lars Schütz. Jan Grall wird zu einem Fall hinzugezogen, der ihn in seine alte Heimat führt. Gemeinsam mit seiner Kollegin und Assistentin Rabea Wyler soll er das dortige Ermittlerteam unterstützen. Übel zugerichtete Leichen mit eintätowierten Buc... "Der Alphabetmörder" ist der erste Band der "Grall und Wyler" Thriller Reihe von Lars Schütz. Jan Grall wird zu einem Fall hinzugezogen, der ihn in seine alte Heimat führt. Gemeinsam mit seiner Kollegin und Assistentin Rabea Wyler soll er das dortige Ermittlerteam unterstützen. Übel zugerichtete Leichen mit eintätowierten Buchstaben werden kurz nacheinander gefunden. Und das ist erst der Anfang. Schnell wird klar, dass der Mörder das ganze Alphabet "durcharbeiten" will. Als Jan als "Z" markiert wird, steht fest, dass es mit seiner Vergangenheit zu tun hat. Werden Jan und sein Team die richtige Spur finden und den Täter rechtzeitig stoppen können? Da ich bereits "Rapunzel, mein", den zweiten Fall von Jan und Rabea gelesen habe, kenne ich den fesselnden Schreibstil des Autors bereits. Man kann die Bände unabhängig voneinander lesen, doch da es immer wieder Anspielungen zum Alphabetmörder gab, beschloss ich diesen schnellstmöglich zu lesen, um mehr über Jan und Rabea zu erfahren.  In diesem Band steht Jan's Charakter im Vordergrund, seine Geschichte, seine Vergangenheit die nach und nach ans Licht kommt. Die wechselnde Protagonisten Sicht, mal Jan, mal Rabea, mal andere Ermittler, Täter, Opfer, sorgt für einen stetigen Spannungsaufbau. Man fiebert bei den Ermittlungen mit, ist über einige Details die ans Licht kommen, überrascht und schockiert. Am Ende kommt es zu ereignisreichen, brenzligen Situationen, die einen den Atem rauben. Daher ganz klare Leseempfehlung für diesen gelungenen Thriller mit tollen, einzigartigen Ermittlern!

Super
von einer Kundin/einem Kunden aus Eschweiler am 29.04.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Für mich immer das wichtigste: der schreibstil. Der schreibstil ist sehr gut und verständlich geschrieben. Man kann ihm gut folgen. Der Inhalt mega. Super spannend geschrieben und man taucht ab in die Gefahr des Alphabetmörders. Man hofft und bangt mit Jan und Rabea. Im geheimen habe ich gehofft das Jan und rabea sich mal näher ... Für mich immer das wichtigste: der schreibstil. Der schreibstil ist sehr gut und verständlich geschrieben. Man kann ihm gut folgen. Der Inhalt mega. Super spannend geschrieben und man taucht ab in die Gefahr des Alphabetmörders. Man hofft und bangt mit Jan und Rabea. Im geheimen habe ich gehofft das Jan und rabea sich mal näher kommen aber auch hier hat das Ende mich überrascht. Ich habe dann gehofft das Jan wenigstens mit Tamara eine Liebesbeziehung führen würde und dann wurde ich wieder überrascht. Danke für dieses Buch. Ich habe ja zuerst den zweiten Teil von Jan und Rabea gelesen und war äußerst neugierig was denn das geheimnisvolle Geheimnis von Jan war. Jetzt bin ich glücklich es zu wissen

A B C - Wer ist der Mörder ?
von Miss Norge am 15.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schade, das war leider nichts und ich frage mich, wo die vielen positiven Bewertungen allen herkommen? Ein Plot der mich nicht mitreißen konnte und Protagonisten die für mich völlig neben der Spur waren, extremst überzeichnet und mit so vielen persönlichen Altlasten, das es mir da leider schon vergangen war ihnen auch nur einen ... Schade, das war leider nichts und ich frage mich, wo die vielen positiven Bewertungen allen herkommen? Ein Plot der mich nicht mitreißen konnte und Protagonisten die für mich völlig neben der Spur waren, extremst überzeichnet und mit so vielen persönlichen Altlasten, das es mir da leider schon vergangen war ihnen auch nur einen Hauch Sympathie entgegenzubringen. Kurz geschrieben: Sie haben mich einfach nur genervt. Auch der Schreibstil ist so gar nicht mein Ding gewesen. Zu plump, mit viiiiiiiel Luft noch nach oben, von der nicht vorhandenen Atmosphäre will ich erst gar nicht anfangen. An diesem Buch konnte mich nichts überzeugen und das auch das Ende war für meinen Geschmack zu sehr an den Haaren herbeigezogen und nicht gut erklärt. Schwacher Start dieser Thriller-Reihe und ich verspüre auch nicht die Ambitionen mich noch mit Band 2 zu beschäftigen.


  • Artikelbild-0