Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Liebenden von Siena

Roman

(4)

Der große Siena-Roman für alle Fans von Outlander

Die Neurochirugin Beatrice Trovato arbeitet rund um die Uhr. Als ihr Bruder stirbt, fliegt sie nach Siena um seinen Nachlass zu ordnen. Auf einem Kirchenfresko des berühmten Malers Accorsi aus dem 14. Jahrhundert entdeckt sie sich selbst - wie ist das möglich? 

Tags darauf erwacht sie im mittelalterlichen Siena. Für die Ärztin ist es ein Schock: spielt ihr das Gedächtnis einen Streich? Erst langsam findet Beatrice sich in der neuen Zeit zurecht und öffnet ihr Herz für die ursprüngliche Schönheit des mittelalterlichen Lebens. Als sie Accorsi kennenlernt, verliebt sie sich unsterblich in ihn. Aber mit Ausbruch der Pest ist nicht nur ihr Leben, sondern auch die Existenz von Siena bedroht, und Beatrice muss sich entscheiden, in welches Jahrhundert sie gehört.

"Eine wunderbare, pulsierende Geschichte über das Gestern und das Heute" Publishers Weekly

Portrait
Dr. Melodie Rose Winawer ist außerordentliche Professorin für Neurologie an der Columbia Universität in New York. Sie hat über 40 medizinische Artikel und Buchbeiträge geschrieben. "Die Liebenden von Siena" ist ihr Debütroman.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 528 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783843717397
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 1011 KB
Übersetzer Marion Balkenhol
Verkaufsrang 28.933
eBook
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Verknüpft auf flüssig lesbare Weise die Geschichte Sienas im 14. Jh mit einer spannenden Zeitreise und deckt mal eben die Machenschaften der Medici auf. Für Gabaldon-Fans! Verknüpft auf flüssig lesbare Weise die Geschichte Sienas im 14. Jh mit einer spannenden Zeitreise und deckt mal eben die Machenschaften der Medici auf. Für Gabaldon-Fans!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Endlich! Hier kommt die Alternative zu Diana Gabaldons "Outlander ". Im Spätmittelalter im malerischen Siena angesiedelte Zeitreise-Story. Ein ganz, ganz toller Schmöker. Lohnt sich Endlich! Hier kommt die Alternative zu Diana Gabaldons "Outlander ". Im Spätmittelalter im malerischen Siena angesiedelte Zeitreise-Story. Ein ganz, ganz toller Schmöker. Lohnt sich

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Die Liebenden von Siena
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 21.05.2018

Mit ?Die Liebenden von Siena? legt die Autorin Melodie Winawer ihr Debüt vor. Mit seinem Cover und nicht zuletzt mit seinem vielversprechenden Inhalt hat das Buch meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Beatrice Trovato ist Neurochirugin und lebt fast nur für ihren Beruf. Ihren Bruder Benjamin, der sie an Eltern statt aufgezogen... Mit ?Die Liebenden von Siena? legt die Autorin Melodie Winawer ihr Debüt vor. Mit seinem Cover und nicht zuletzt mit seinem vielversprechenden Inhalt hat das Buch meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Beatrice Trovato ist Neurochirugin und lebt fast nur für ihren Beruf. Ihren Bruder Benjamin, der sie an Eltern statt aufgezogen hat, hat sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen und als sie seiner Einladung nach Siena endlich folgen will, stirbt er kurz vorher völlig unerwartet. Um den Nachlass ihres Bruders zu ordnen, ist Beatrices Anwesenheit in Siena erforderlich und dort angekommen begibt sie sich auf Spurensuche, was ihren Bruder kurz vor seinem Tod beschäftigt hat. Der Historiker hat sich besonders für das Siena im 14. Jahrhundert und die Auswirkungen der Pest auf die Geschichte der Stadt interessiert. Auch Beatrice gerät in den Bann der Forschung und stösst bei ihren eigenen Recherchen u. a. auf den Maler Gabriele Accorsi. Als sie dann noch auf einem Kirchenfresko ihr eigenes Gesicht entdeckt, versteht Beatrice die Welt nicht mehr und ganz kompliziert wird es, als sie eines Tages im mittelalterlichen Siena erwacht. Was erwartet sie in dieser für sie unbekannten Zeit und was macht sie, wenn in wenigen Monaten die Pest ausbricht? Bei der Grundidee der Handlung denkt man unweigerlich an die mitreißende ?Outlander?-Reihe von Diana Gabaldon, wobei man dieser Geschichte mit so einem Vergleich einen eher undankbaren Bärendienst erweist. Ich habe mich bemüht ohne irgendwelche Ansprüche oder Vergleiche im Hinterkopf an ?Die Liebenden von Siena? heranzugehen. Die Autorin baut im Umfeld historischer Fakten eine interessante Geschichte auf und verbindet dabei geschickt eigene Fiktion mit geschichtlichen Ereignissen. Man spürt im gesamten Buch die gründlichen Recherchen der Autorin und dies kommt besonders in den Details des Schauplatzes Siena schön zum Tragen. So schält sich beim Lesen behutsam das historische Siena mit seiner mittelalterlichen Gesellschaft und deren damaligen Sitten & Gebräuchen aus dem Staub der Buchseiten und nimmt mich gefangen. Der Handlungsbogen der Geschichte hätte zuweilen sicherlich etwas gestraffter sein können, aber ich bin ganz ehrlich, dass mir das eher gemächliche Tempo, in dem sich die Geschichte entfaltet, gut gefallen hat. Es hat seinen ganz eigenen Reiz, wenn einen die Handlung sanft an die Hand nimmt und man galant durch die Seiten geleitet wird und nicht wie im Rausch durch die Kapitel fliegt, wobei ich letzteres Gefühl natürlich auch liebe ;-) Und spannend war es natürlich trotzdem ;-) Für mich war ?Die Liebenden von Siena? ein schöner historischer Roman, der mich gerade mit seinen leisen und etwas gedämpften Erzähltönen bezaubert hat.

Hochspannende Zeitreise ins Mittelalter
von Petra S. am 13.04.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Schon lange verspricht Beatrice Trovato, erfolgreiche Neurochirurgin in New York City, ihrem Bruder Ben, ihn endlich zu besuchen. Ben, der seine um viele Jahre jüngere Schwester nach dem Tod ihrer Mutter wie eine Tochter aufgezogen hat, lebt und arbeitet in der italienischen Stadt Siena. Dort widmet er sich als... Schon lange verspricht Beatrice Trovato, erfolgreiche Neurochirurgin in New York City, ihrem Bruder Ben, ihn endlich zu besuchen. Ben, der seine um viele Jahre jüngere Schwester nach dem Tod ihrer Mutter wie eine Tochter aufgezogen hat, lebt und arbeitet in der italienischen Stadt Siena. Dort widmet er sich als Historiker und Mikrobiologe der Erforschung der Geschichte der Pest im Mittelalterlichen Siena. Doch leider kommt alles anders: Ben stirbt, noch bevor sich die beiden wiedersehen können, an Herzversagen und Beatrice reist nach Siena, um sich um seinen Nachlass zu kümmern. Beim Durchsehen seiner Forschungsunterlagen stößt Beatrice auf Ungereimtheiten. Im 14. Jahrhundert kam es in Siena zu einem auffällig schnellen und dramatischen Anstieg der Pesterkrankungen, einige alte Briefe deuten auf eine Verwicklung der Familie Medici hin. Neugierig geworden beginnt Beatrice Nachforschungen anzustellen. Ein altes Tagebuch aus dem 14. Jahrhundert, das dem Maler Gabriele Accorsi gehört hat, zieht sie in seinen Bann, der Inhalt erscheint ihr merkwürdig vertraut. Nur wenige Werke des Malers haben die Jahrhunderte überdauert. Beatrice stößt nach längerer Suche auf ein erhalten gebliebenes Kirchenfresko. Auf dem Bildnis entdeckt sie ein rätselhaftes Abbild von sich selbst und plötzlich gerät ihre Welt aus den Fugen. Als sie am nächsten Tag erwacht, findet sich in einer anderen Zeit? im Mittelalter des 14. Jahrhunderts wieder. Da sie keine Alternative hat, beginnt sie sich langsam in dem ihr oft fremdartig erscheinenden Zeitalter zurecht zu finden und begegnet schließlich dem Maler Accorsi. Die beiden verlieben sich ineinander, eine Beziehung erscheint aufgrund der Umstände jedoch zunächst aussichtslos. Während der Leser immer mehr über die Hintergründe und Verwicklungen mit den Medicis erfährt, nähert sich die Pest unaufhaltsam. Schließlich erkranken auch zuerst Gabriele und kurz darauf Beatrice, die eine nun folgenschwere Entscheidung treffen muss? **** Meine Meinung: **** Ein grandioses, äußerst gelungenes Debut von Melodie Rose Winawer! Die Autorin schildert in ihrem ersten Roman mit einem leicht leserlichen, flüssigen Schreibstil die zusammenhängenden Schicksale von Beatrice, Gabriele und der Familie Medici vor dem historisch äußerst interessanten, mittelalterlichen Hintergrund des italienischen Siena. Nach und nach entwirren sich die Ereignisse, sodass die Spannung immer bleibt und den Leser nicht loslässt. Selten habe ich 528 Seiten so schnell ?verschlungen?! Besonders interessant waren für mich die Beschreibung der sehr gut recherchierten Lebensumstände und insbesondere auch damaligen medizinischen Behandlungsmethoden. Schon allein die Vorstellung als ?moderner Mensch? in diese Zeit rückversetzt zu werden, die Probleme, mit denen man dann plötzlich zu kämpfen hat, aber auch die schönen Seiten jener Zeit üben eine große Faszination aus und wurden sehr nachvollziehbar und eindrucksvoll beleuchtet. Fazit: Ein Buch, dass nicht nur Fans von historischen Romanen begeistern wird ? eine tolle Mischung aus Lovestory, Geschichte und Fantasy! Gebundene Ausgabe: 528 Seiten Verlag: List Verlag Erscheinungsdatum: 9. März 2018 Sprache: Deutsch (übersetzt aus dem Englischen von Marion Balkenhol)