Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Eine Frau am Telefon

Roman

(16)
Charlène ist eine lebenslustige Frau, sie trinkt und raucht und trägt das Herz auf der Zunge. Sie ist Anfang sechzig, beide Kinder sind aus dem Haus, ein Ersatz für den verstorbenen Gatten ist leider noch nicht gefunden. Um dieses Problem zu besprechen, ruft die Mutter ihre Tochter an, und wir hören ihr dabei zu. Dating, Fernsehserien, der Hund ... Aber es geht auch um ernstere Dinge – die Leere etwa, die sie manchmal umgibt, oder ihre schwere Krankheit. Trotzdem bringen einen die Anrufe fast immer zum Lachen. Charlène ist selbstsüchtig, politisch unkorrekt, unhöflich, vorwurfsvoll und widersprüchlich. Dann wiederum ist sie besorgt, zärtlich, zerbrechlich. Unmöglich, ihr lange böse zu sein ...
Portrait
Carole Fives, geboren 1971, ist bildende Künstlerin und Autorin. Für ihre Romane und Erzählungen wurde sie in Frankreich bereits mehrfach ausgezeichnet. Eine Frau am Telefon ist ihr erster Roman auf Deutsch.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 19.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783552063709
Verlag Paul Zsolnay Verlag
Dateigröße 1443 KB
Übersetzer Anne Braun
Verkaufsrang 8.103
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Störe ich?“

Rebecca Hanneken, Thalia-Buchhandlung Giessen

Ein außergewöhnliches Telefonat zwischen Mutter und Tochter! Monologe werden von der Mutter geführt! Mal emotional, frech, radikal und sehr lustig! Ein außergewöhnliches Telefonat zwischen Mutter und Tochter! Monologe werden von der Mutter geführt! Mal emotional, frech, radikal und sehr lustig!

„Ein alles andere als eintöniger Monolog“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Dieser Roman ist bemerkenswert! Nicht wegen der geschriebenen Worte, sondern die zahlreichen ungeschriebenen Worte, die feinsinnigen Zwischentöne, die immer mitschwingen, machen den besonderen Reiz aus.
Stellen Sie sich vor, Ihre Mutter ruft an, mindestens drei mal täglich. Sie jammert, nörgelt, schimpft, verdreht zielsicher die Tatsachen, ist schnell beleidigt, nervt, erzählt von den wichtigen Dingen, die in ihrem Leben geschehen: die Erkrankung, das Online-Dating und vor allem die Einsamkeit. Da geht man doch am besten erst gar nicht 'ran, denken Sie! Das geht nicht. Selbst wenn die Kinder 'rangehen, erfahren wie LeserInnen nie ihre Antworten. Es bleibt bei Charlène's penetranten Monologen. Aber Mutter hat auch gute Eigenschaften: ein unbändiges Temperament und der schwarze Humor.
Ein herrlich komisches Lesevergnügen, auf das man sich gerade wegen des besonderen Schreibstils einlassen sollte.
Dieser Roman ist bemerkenswert! Nicht wegen der geschriebenen Worte, sondern die zahlreichen ungeschriebenen Worte, die feinsinnigen Zwischentöne, die immer mitschwingen, machen den besonderen Reiz aus.
Stellen Sie sich vor, Ihre Mutter ruft an, mindestens drei mal täglich. Sie jammert, nörgelt, schimpft, verdreht zielsicher die Tatsachen, ist schnell beleidigt, nervt, erzählt von den wichtigen Dingen, die in ihrem Leben geschehen: die Erkrankung, das Online-Dating und vor allem die Einsamkeit. Da geht man doch am besten erst gar nicht 'ran, denken Sie! Das geht nicht. Selbst wenn die Kinder 'rangehen, erfahren wie LeserInnen nie ihre Antworten. Es bleibt bei Charlène's penetranten Monologen. Aber Mutter hat auch gute Eigenschaften: ein unbändiges Temperament und der schwarze Humor.
Ein herrlich komisches Lesevergnügen, auf das man sich gerade wegen des besonderen Schreibstils einlassen sollte.

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Ich habe mir die Hörprobe vorgenommen und mir haben die 30 Minuten gereicht. Das Buch handelt von ihren Telefonaten, allerdings ist sie für meinen Geschmack viel zu verbittert. Ich habe mir die Hörprobe vorgenommen und mir haben die 30 Minuten gereicht. Das Buch handelt von ihren Telefonaten, allerdings ist sie für meinen Geschmack viel zu verbittert.

Daniel Thiele, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein ungewöhnlicher aber äußerst lesenswerter Roman. Auch wenn es uns Lesern durchaus auf die Probe stellt den scheinbaren Anrufmonologen der geschwätzigen Mutter zu lauschen... Ein ungewöhnlicher aber äußerst lesenswerter Roman. Auch wenn es uns Lesern durchaus auf die Probe stellt den scheinbaren Anrufmonologen der geschwätzigen Mutter zu lauschen...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Wenn Sie sich beim Lesen an Ihre eigene Mutter erinnern und nicht wissen, ob Sie sich aufregen oder lachen sollen, dann hat dieses wunderbar warmherzige Buch seinen Zweck erfüllt.
Wenn Sie sich beim Lesen an Ihre eigene Mutter erinnern und nicht wissen, ob Sie sich aufregen oder lachen sollen, dann hat dieses wunderbar warmherzige Buch seinen Zweck erfüllt.

Heike Fischer, Thalia-Buchhandlung Hürth

Sie werden Zeuge von Telefongesprächen- aber Sie hören nur die eine Seite der Frau am Telefon.
Wütend, verletzlich, lustig und manchmal sarkastisch aber immer lesenswert!
Sie werden Zeuge von Telefongesprächen- aber Sie hören nur die eine Seite der Frau am Telefon.
Wütend, verletzlich, lustig und manchmal sarkastisch aber immer lesenswert!

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Dieses Buch besteht aus einem einzigen Telefonat der Mutter mit ihrer Tochter. Witziges wechselt sich mit Nachdenklichem ab und man erkennt sich an einigen Stellen durchaus wieder. Dieses Buch besteht aus einem einzigen Telefonat der Mutter mit ihrer Tochter. Witziges wechselt sich mit Nachdenklichem ab und man erkennt sich an einigen Stellen durchaus wieder.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Heidelberg

Ein Telefonat- ein Gespräch?! Weitgefehlt!
Hier kommt nur die Mutter zu Wort! Und die hat einiges zu sagen! Ich konnte direkt meine eigene hören! Ein rührendes und witziges Buch!
Ein Telefonat- ein Gespräch?! Weitgefehlt!
Hier kommt nur die Mutter zu Wort! Und die hat einiges zu sagen! Ich konnte direkt meine eigene hören! Ein rührendes und witziges Buch!

„Sogwirkung!“

Ulrike Ackermann, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Dieser Roman hat MICH gefunden!

Angezogen durch das doch etwas andere Cover, hatte ich kaum begonnen und war schon mitten in der Geschichte. Ich wurde sofort von diesen Telefon-"Monologen" - welche ja im Grunde Dialoge sind - gepackt!

Eine faszinierende und aussergewöhnliche Idee perfekt umgesetzt! Lassen Sie sich ebenso wie ich von diesen Gesprächen überraschen!
Dieser Roman hat MICH gefunden!

Angezogen durch das doch etwas andere Cover, hatte ich kaum begonnen und war schon mitten in der Geschichte. Ich wurde sofort von diesen Telefon-"Monologen" - welche ja im Grunde Dialoge sind - gepackt!

Eine faszinierende und aussergewöhnliche Idee perfekt umgesetzt! Lassen Sie sich ebenso wie ich von diesen Gesprächen überraschen!

„Eine Frau am Telefon“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Charlene, 62 Jahre, Witwe, 2 erwachsene Kinder, die längst aus dem Haus sind u n d ihr Telefon. Nicht zufrieden mit ihrem Leben macht sie zu jeder erdenklichen Zeit am Telefon, besonders der Tochter, das Leben schwer. Dazu kommt, dass Charlene unter Depressionen und einer bipolaren Störung leidet. Die Erkrankung zeigt sich in phasenhaften extremen Stimmungsschwankungen. Die Anrufe, manchmal böse und doch ausnahmslos zum Lachen. Iris Berben liest das Hörbuch hervorragend! Charlene, 62 Jahre, Witwe, 2 erwachsene Kinder, die längst aus dem Haus sind u n d ihr Telefon. Nicht zufrieden mit ihrem Leben macht sie zu jeder erdenklichen Zeit am Telefon, besonders der Tochter, das Leben schwer. Dazu kommt, dass Charlene unter Depressionen und einer bipolaren Störung leidet. Die Erkrankung zeigt sich in phasenhaften extremen Stimmungsschwankungen. Die Anrufe, manchmal böse und doch ausnahmslos zum Lachen. Iris Berben liest das Hörbuch hervorragend!

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Jede Mutter/Tochter hat so ein Gespräch schon geführt! Sehr speziell, aber auch amüsant!
Iris Berben liest das Hörbuch, sehr quengelig und euphorisch, absolut göttlich!
Jede Mutter/Tochter hat so ein Gespräch schon geführt! Sehr speziell, aber auch amüsant!
Iris Berben liest das Hörbuch, sehr quengelig und euphorisch, absolut göttlich!

Hannelore Wolter, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Großes Kopfkino ist angesagt, denn bei der Frau am Telefon hören wir nur eine Teilnehmerin. Aber aus den Fragen und Antworten entsteht die Geschichte. Ernst und komisch zugleich. Großes Kopfkino ist angesagt, denn bei der Frau am Telefon hören wir nur eine Teilnehmerin. Aber aus den Fragen und Antworten entsteht die Geschichte. Ernst und komisch zugleich.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Charlene ist 62, Mutter zweier Erwachsener,unbequem,politisch unkorrekt und doch verletzlich.Den Telefonaten mit ihren Kindern zu folgen, hat ein "kenn ich doch"-Effekt.Herrlich! Charlene ist 62, Mutter zweier Erwachsener,unbequem,politisch unkorrekt und doch verletzlich.Den Telefonaten mit ihren Kindern zu folgen, hat ein "kenn ich doch"-Effekt.Herrlich!

„Mein erster Telefondialogroman“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ich mag sie, kleine Bücher, bei denen es Autoren schaffen, von Beginn an auf wenigen Seiten ihre Leser fesselnd und gut zu unterhalten. Magisch angezogen von dem Coverfoto und der Inhaltsbeschreibung - auf den knapp 127 Seiten gibt es ausschließlich "Telefondialoge" zwischen Charlène und ihrer Tochter - zu Wort kommt allerdings nur die Mutter. Besonders! Ich mag sie, kleine Bücher, bei denen es Autoren schaffen, von Beginn an auf wenigen Seiten ihre Leser fesselnd und gut zu unterhalten. Magisch angezogen von dem Coverfoto und der Inhaltsbeschreibung - auf den knapp 127 Seiten gibt es ausschließlich "Telefondialoge" zwischen Charlène und ihrer Tochter - zu Wort kommt allerdings nur die Mutter. Besonders!

C. Ksoll, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Für mich nicht die erwartete kurzweilige und amüsante Lektüre. Es hat durchaus diese Facetten - allerdings auch sehr verletzende und fast schon verstörende Aspekte. Sehr speziell. Für mich nicht die erwartete kurzweilige und amüsante Lektüre. Es hat durchaus diese Facetten - allerdings auch sehr verletzende und fast schon verstörende Aspekte. Sehr speziell.

„Sehr kurzweilig.“

Christina Andraschke, Thalia-Buchhandlung Erlangen, Arcaden

Eine Mutter telefoniert einen ganzen Roman lang mit ihrer erwachsenen Tochter und wir sind berührt und amüsieren uns zugleich. Ein ganz besonderes Lesevergnügen. Eine Mutter telefoniert einen ganzen Roman lang mit ihrer erwachsenen Tochter und wir sind berührt und amüsieren uns zugleich. Ein ganz besonderes Lesevergnügen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
9
5
0
2
0