Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Trauer ist das Ding mit Federn

(1)
Nur wenige Tage nach dem Tod seiner jungen Frau klingelt es an der Tür des zweifachen Familienvaters. Er öffnet und blickt in das Gesicht einer überlebensgroßen Krähe. »Ich gehe erst wieder, wenn ihr mich nicht mehr braucht«, verkündet das Tier und zieht in die Wohnung ein. Max Porter schreibt in diesem unvergleichlichen Roman über die Trauer und den erschütternden, bewegenden, lustigen und befreienden Umgang mit ihr. Ein Buch, das auch, aber nicht nur, Betroffene anspricht, und in England schnell zu einem Buchhändlerliebling avancierte.
Portrait
MAX PORTER, 1981 geboren, studierte Kunstgeschichte und arbeitete jahrelang als unabhängiger Buchhändler, bevor er Lektor bei dem britischen Verlag Granta wurde. Sein international gefeiertes Debüt Trauer ist das Ding mit Federn wurde u. a. mit dem Sunday Times Young Writer of the Year Award, dem International Dylan Thomas Prize und dem Europese Literatuurprijs ausgezeichnet und fürs Theater adaptiert. Lanny ist sein zweiter Roman. Max Porter lebt mit seiner Familie in Bath.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 126
Erscheinungsdatum 16.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-0369-5974-0
Verlag Kein + Aber
Maße (L/B/H) 18,3/11,6/1,2 cm
Gewicht 134 g
Originaltitel Grief is the Thing with Feathers
Auflage 2. Auflage, neue Ausgabe
Übersetzer Uda Strätling, Matthias Göritz
Verkaufsrang 28.319
Buch (Taschenbuch)
9,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Irgendwann berührt der Tod uns alle.“

H. Becker, Thalia-Buchhandlung Dresden

Trauer kann sich im wahrsten Sinne des Wortes manifestieren, sich mit in den Raum setzen, sich um die Kinder kümmern. Ein großes Thema. Bedrückend, irgendwie grau, aber wundervoll! Trauer kann sich im wahrsten Sinne des Wortes manifestieren, sich mit in den Raum setzen, sich um die Kinder kümmern. Ein großes Thema. Bedrückend, irgendwie grau, aber wundervoll!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0