Meine Filiale

Die Morde von Pye Hall

CD Standard Audio Format, Lesung

Anthony Horowitz

(55)
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
23,99
23,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

23,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Susan Ryeland, Lektorin bei Cloverleaf Books, arbeitet schon seit Jahren mit dem Bestsellerautor Alan Conway zusammen, und die Leser lieben seine Krimis mit dem Detektiv Atticus Pünd, der seine Fälle charmant wie Hercule Poirot zu lösen pflegt. Doch sein neuester Fall ist anders. Zwar gibt es zwei Leichen in Pye Hall und auch diverse Verdächtige, aber die letzten Kapitel des Manuskripts fehlen und der Autor ist verschwunden. Ein merkwürdiger Brief legt nahe, dass er sich das Leben genommen hat. Doch ohne sein neuestes Buch stünde das Verlagshaus vor dem Ruin. Susan Ryeland muss selbst zur Detektivin werden, um nicht nur den Fall der Morde von Pye Hall zu lösen, sondern auch den Verbleib von Alan Conway zu enträtseln.

Bestsellerautor Anthony Horowitz erweist mit einem meisterhaften Krimiszenarium seinem großen Vorbild Agatha Christie die Ehre, mit zahlreichen augenzwinkernden Reminiszenzen und einem atemberaubenden Finale.

Die gleichnamige Buchausgabe, aus dem Englischen von Lutz W. Wolff, ist im Insel Verlag erschienen.

Anthony Horowitz, geb. 1956 in Stanmore (England), ist einer der erfolgreichsten Autoren Englands. In Deutschland ist er vor allem für seine Jugendbücher um den Helden Alex Rider bekannt. Neben zahlreichen Büchern hat er Theaterstücke und Drehbücher (u. a. Inspector Barnaby) geschrieben.

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Katja Danowski, Bodo Wolf
Spieldauer 480 Minuten
Erscheinungsdatum 09.03.2018
Verlag Jumbo
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783833738739

Buchhändler-Empfehlungen

Ein perfekter Krimi für herbstliches Schmökern!

Judith-Lea Mönch, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Nach Stuart Turtons "Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle" war ich zunächst der Ansicht, dass es dieses Jahr jeder weitere Krimi erst einmal sehr schwer haben wird - bis mir Anthony Horowitz' meisterhafter Whodunit-Krimi in die Hände fiel. Grandios angelegt, erzählt dieser Roman einen Krimi im Krimi und verbindet beide Handlungsstränge so geschickt miteinander, dass ich restlos begeistert bin. Wenn Sie Agatha Christie lieben, wird Ihnen auch dieser Krimi gefallen. Ganz im Stile seiner Ikone zeichnet Horowitz Charaktere, die allen voran mit dem britischen Ermittler Atticus Pünd ihren ganz eigenen Charme verbreiten.

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Horowitz hat es einfach drauf! Ein meisterhaft brillant konstruierter Krimi im Krimi, der überrascht, amüsiert, sprachlos macht und erschreckt. Was will man bitte mehr?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
39
13
3
0
0

Anthony Horowitz
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wieder einmal hat es Anthony Horowitz geschafft mit seinem neuen Thriller "Die Morde von Pye Hall" ein absolut spannendes Buch zu schaffen. Das besondere daran ist, dass zwei Fälle in einem Buch aufgeklärt werden. Zum einen der Tod des Schriftstellers Alan Conway und zum anderen die Morde in Pye Hall, dem letzten Buch von ihm.... Wieder einmal hat es Anthony Horowitz geschafft mit seinem neuen Thriller "Die Morde von Pye Hall" ein absolut spannendes Buch zu schaffen. Das besondere daran ist, dass zwei Fälle in einem Buch aufgeklärt werden. Zum einen der Tod des Schriftstellers Alan Conway und zum anderen die Morde in Pye Hall, dem letzten Buch von ihm. Das Buch fesselt einen von Anfang bis Ende und man kann die ganze Zeit mit raten, wer der Mörder sein könnte. Es gibt jede Menge Verdächtige, denen man es allen auch zu trauen würde. Wer es am Ende wirklich war, war sehr überraschend, was dieses Buch zu einem klasse Thriller macht. Da das Buch mich zu 100% überzeugt hat, bekommt es von mir 5 Sterne und ich kann es jedem Buchfan wärmstens empfehlen. Es lohnt sich absolut es zu lesen.

Die Geschichte in der Geschichte
von eleisou aus Düsseldorf am 04.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Schriftsteller Alan Conway hinterlässt seinem Verlag ein unvollendetes Manuskript seines Krimis und das ohne das letzte Kapitel. In dem Manuskript muss der Detektiv Atticus Pünd die Morde von Pye Hall aufklären. Die Lektorin Susan Ryeland macht sich auf die Suche nach dem verlorenen letzten Kapitel des Kriminalromans damit d... Der Schriftsteller Alan Conway hinterlässt seinem Verlag ein unvollendetes Manuskript seines Krimis und das ohne das letzte Kapitel. In dem Manuskript muss der Detektiv Atticus Pünd die Morde von Pye Hall aufklären. Die Lektorin Susan Ryeland macht sich auf die Suche nach dem verlorenen letzten Kapitel des Kriminalromans damit das Buch noch rechtzeitig erscheinen kann und setzt dabei ihr Leben aufs Spiel. Die Suche erweist sich darüber hinaus als äußerst schwierig denn gleichzeitig recherchiert sie auch über das Verschwinden des Autors. Das Buch erzählt soweit zwei Geschichten, einmal die relae Geschichte der Suche der Lektorin und einmal die fiktive Geschichte vom Manuskript, also die Aufklärungder Morde von Pye Hall. Die Geschichte in der Geschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen und auch wenn ich am Anfang ein wenig Schwierigkeiten hatte in die Geschichte reinzukommen, unterhielt mich der Plot und die Auflösung sehr gut.

Die Morde von Pye Hall
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 09.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Morde von Pye Hall ist nicht nur ein Buch, sondern gleich zwei. Ich hatte nicht erwartet, dass das "Manuskript" 300+ Seiten umfasst. Im Stile von Agatha Christie wird in der englischen Provinz ermittelt. Ich fand es ein bisschen überweltigend in jedem Kapitel eine neue Sichtweise zu verfolgen. Es gab ein Dorf voller Charackt... Die Morde von Pye Hall ist nicht nur ein Buch, sondern gleich zwei. Ich hatte nicht erwartet, dass das "Manuskript" 300+ Seiten umfasst. Im Stile von Agatha Christie wird in der englischen Provinz ermittelt. Ich fand es ein bisschen überweltigend in jedem Kapitel eine neue Sichtweise zu verfolgen. Es gab ein Dorf voller Characktere und jeder von Ihnen hat ein Geheimiss oder ein verdecktes Motiv. Auf Dauer habe ich ein bisschen den Überblick verloren. Die Rahmenhandlung, das die Lektorin das Manuskript sozusagen mit mir ließt fand ich sehr ansprechend und auch der Tod des Autors war eine interessante Ereigniskette. Insgesamt war dieses Buch mal was anderes obwohl es sich aus klassischen Zutaten zusammensetzt.


  • Artikelbild-0
  • Die Morde von Pye Hall

    1. Die Morde von Pye Hall