Meine Filiale

Wesire und Konsuln

Roman

Ivo Andric

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,90 €

Accordion öffnen
  • Wesire und Konsuln

    dtv

    Sofort lieferbar

    12,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

28,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein Meisterwerk des Nobelpreisträgers

Anfang des 19. Jahrhunderts gerät die bosnische Kleinstadt Travnik ins Visier der Weltmächte. Bosnien – wie fast der ganze Balkan – gehört zum Osmanischen Reich, hier residiert ein Wesir des Sultans. Als ein französischer und ein österreichischer Konsul in die Stadt entsandt werden, wird sie zum Schauplatz internationaler Diplomatie. Beide buhlen in erbitterter Konkurrenz um die Gunst des Sultans, halten es aber letztlich nur miteinander aus. Dieser 1942 vollendete Roman ist ein Meisterwerk der Erzählkunst, eine Liebeserklärung an Ivo Andric’ Heimat Bosnien und eine zeitlose Bühne der Welt.

"Dieser 1942 vollendete Roman ist ein Meisterwerk der Erzählkunst, eine Liebeserklärung an Ivo Andric' Heimat Bosnien und eine zeitlose Bühne der Welt."
Buch-Magazin 09/2018

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 656
Erscheinungsdatum 20.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-14647-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12,1/3,8 cm
Gewicht 529 g
Übersetzer Hans Thurn, Katharina Wolf-Griesshaber
Verkaufsrang 34276

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

An der Kreuzung der Welten ( Karl-Markus Gauß)
von einer Kundin/einem Kunden am 18.06.2019

Eine Erzählung aus der Provinz des Osmanischen Reiches zur Zeit Napoleons. In Travnik, einer bosnischen Kleinstadt, treffen die Konsuln Österreichs und Frankreichs auf die türkischen Wesire. Lange Jahre hat sich der Autor mit seinem Thema beschäftigt und Quellen studiert. Er zeigt das Land und seine Menschen, das Buch gilt, um K... Eine Erzählung aus der Provinz des Osmanischen Reiches zur Zeit Napoleons. In Travnik, einer bosnischen Kleinstadt, treffen die Konsuln Österreichs und Frankreichs auf die türkischen Wesire. Lange Jahre hat sich der Autor mit seinem Thema beschäftigt und Quellen studiert. Er zeigt das Land und seine Menschen, das Buch gilt, um Karl-Markus Gauß zu zitieren, als der Roman Bosniens schlechthin. (Siehe auch: Andric, Die Brücke über die Drina)


  • Artikelbild-0