Witchborn

Königin der Düsternis

(27)
Deiner Gabe kannst du nicht entkommen!
England 1577 Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.
Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getäuscht von rivalisierenden Königinnen!
Portrait
Nicolas Bowling lebt in London und ist Autor, Comedian, Musiker und Lehrer. Er hat in Oxford Englische Literatur, Griechisch und Latein studiert und unterrichtet an einer Schule in Croydon. »Witchborn« ist sein Debüt. Während des Schreibens seines Romans hat er eine Soloshow für das Edinburgh Festival vorbereitet und performt und am Album der Band ME FOR QUEEN mitgearbeitet. 
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 31.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-52105-7
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 21,1/15,2/3,5 cm
Gewicht 575 g
Übersetzer Eva Riekert
Verkaufsrang 33.230
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Witchborn

Witchborn

von Nicholas Bowling
(27)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=
Children of Blood and Bone

Children of Blood and Bone

von Tomi Adeyemi
(131)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,99
+
=

für

37,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Einfach mal anders!“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Diese Geschichte konnte mich wirklich überzeugen. Das Setting im düsteren London verbreitet eine schöne, schaurige Stimmung und auch die Charaktere sind großartig ausgearbeitet. Eine klare Empfehlung für Fantasyfans! Diese Geschichte konnte mich wirklich überzeugen. Das Setting im düsteren London verbreitet eine schöne, schaurige Stimmung und auch die Charaktere sind großartig ausgearbeitet. Eine klare Empfehlung für Fantasyfans!

Jasmin Reinert, Thalia-Buchhandlung Soest

Ganz nette Hexengeschichte in einem London im Jahre 1577. Hat mich nicht zu Hundert Prozent gepackt, hatte aber dennoch seine Höhen. Ganz nette Hexengeschichte in einem London im Jahre 1577. Hat mich nicht zu Hundert Prozent gepackt, hatte aber dennoch seine Höhen.

„Kampf der Königinnen “

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Alyce ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Hexe und gerät zwischen die Fronten der rivalisierenden Königinnen. Nach einem schweren Schicksalsschlag trifft sie auf Solomon, der ihr stets hilft und zur Seite steht. Ein gefährliches Spiel beginnt und unsere junge Protagonistin versteht die Welt nicht mehr.....

Ich bin absolut begeistert! Eine großartige Mischung aus Fantasy und Geschichte, die ab der ersten Sekunde packt. Ich liebe die Zeit um Elizabeth und Maria und war deshalb sehr gespannt auf dieses Buch. Super spannend, mit außergewöhnlichem Schreibstil und einem ziemlich offenen Ende, welches auf eine Fortsetzung hoffen lässt! ;)
Alyce ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Hexe und gerät zwischen die Fronten der rivalisierenden Königinnen. Nach einem schweren Schicksalsschlag trifft sie auf Solomon, der ihr stets hilft und zur Seite steht. Ein gefährliches Spiel beginnt und unsere junge Protagonistin versteht die Welt nicht mehr.....

Ich bin absolut begeistert! Eine großartige Mischung aus Fantasy und Geschichte, die ab der ersten Sekunde packt. Ich liebe die Zeit um Elizabeth und Maria und war deshalb sehr gespannt auf dieses Buch. Super spannend, mit außergewöhnlichem Schreibstil und einem ziemlich offenen Ende, welches auf eine Fortsetzung hoffen lässt! ;)

„Historische Fantasy “

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine junge Frau auf der Flucht vor Hexenjägern, die zwischen die Fronten eines Machtkampfes gerät, in den sie stärker involviert ist als gedacht...
Am Anfang dachte ich, das ist doch ein Roman für Jugendliche über Themen, die an sich schon oft literarisch verarbeitet wurden, aber im Genre der Jugendliteratur eher selten zu sehen ist. Dann noch verbunden mit Fantasyelementen - warum nicht!
Leider wird "Witchborn" zum Ende hin für meinen Geschmack in den Fantasyelementen etwas zu verworren, ich konnte mich nicht mehr so in die Geschichte fallen lassen. Trotzdem ein lesenswertes Buch für alle, die mal etwas anderes in diesem Genre kennenlernen möchten oder Interesse an der historischen Epoche haben!
Eine junge Frau auf der Flucht vor Hexenjägern, die zwischen die Fronten eines Machtkampfes gerät, in den sie stärker involviert ist als gedacht...
Am Anfang dachte ich, das ist doch ein Roman für Jugendliche über Themen, die an sich schon oft literarisch verarbeitet wurden, aber im Genre der Jugendliteratur eher selten zu sehen ist. Dann noch verbunden mit Fantasyelementen - warum nicht!
Leider wird "Witchborn" zum Ende hin für meinen Geschmack in den Fantasyelementen etwas zu verworren, ich konnte mich nicht mehr so in die Geschichte fallen lassen. Trotzdem ein lesenswertes Buch für alle, die mal etwas anderes in diesem Genre kennenlernen möchten oder Interesse an der historischen Epoche haben!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Der Anfang liest sich richtig gut, aber das letzte Drittel des Buches konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Schade - daraus hätte man mehr machen können! Der Anfang liest sich richtig gut, aber das letzte Drittel des Buches konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Schade - daraus hätte man mehr machen können!

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Hier werden historische Elemente aus der Zeit der Hexenverfolgung mit Fantasy gemischt. Mit etwas zu zäh geraten. Hier werden historische Elemente aus der Zeit der Hexenverfolgung mit Fantasy gemischt. Mit etwas zu zäh geraten.

„Super Cover, super Roman, unbedingt lesen!“

Lena Zeitler, Thalia-Buchhandlung Hof

Endlich mal wieder ein erfrischend anderer Fantasy Roman, der sich nicht wie viele andere um eine Dreiecksliebesgeschichte/beziehung dreht, sondern der sich voll auf die Handlung konzentriert!
•Spannend und magisch
•Spielt zur düsteren Zeit der Hexenverbrennung
• ab 14 Jahren
• historische Parallelen zu dem Streit zwischen Königin Elisabeth 1. und Maria Stuart. ( wenn es auch nicht ganz so gewesen sein dürfte ;) )
• dem Ende nach zu schließen kein Einzelband
Endlich mal wieder ein erfrischend anderer Fantasy Roman, der sich nicht wie viele andere um eine Dreiecksliebesgeschichte/beziehung dreht, sondern der sich voll auf die Handlung konzentriert!
•Spannend und magisch
•Spielt zur düsteren Zeit der Hexenverbrennung
• ab 14 Jahren
• historische Parallelen zu dem Streit zwischen Königin Elisabeth 1. und Maria Stuart. ( wenn es auch nicht ganz so gewesen sein dürfte ;) )
• dem Ende nach zu schließen kein Einzelband

„Du kannst deinem Erbe nicht entkommen“

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Eine junge Hexe auf der Flucht vor den Hexenjägern, die bereits ihre Mutter getötet haben. Dabei gerät sie zwischen die Machenschaften von Königin Elizabeth der I. und Maria Stuart.
Ein Fantasyroman mit historischen Hintergrund der begeistert
Ein gelungenes Debüt.
Eine junge Hexe auf der Flucht vor den Hexenjägern, die bereits ihre Mutter getötet haben. Dabei gerät sie zwischen die Machenschaften von Königin Elizabeth der I. und Maria Stuart.
Ein Fantasyroman mit historischen Hintergrund der begeistert
Ein gelungenes Debüt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
9
7
7
4
0

Leider hat das Buch mich gar nicht mitgenommen. Weder vom Inhalt noch von der Spannung.
von Stefanie Jani am 02.09.2018

Was ich zu dem Buch sagen möchte: Leider war ich sehr enttäuscht. Ich hatte viele gute und sehr positive Meinunegn über die Social Media Kanäle gefunden, sodass auch ich dieses Buch lesen wollte. Leider hat es mich bereits von Anfang an nicht wirklich erreicht. Vielleicht war es das Thema, viel mehr... Was ich zu dem Buch sagen möchte: Leider war ich sehr enttäuscht. Ich hatte viele gute und sehr positive Meinunegn über die Social Media Kanäle gefunden, sodass auch ich dieses Buch lesen wollte. Leider hat es mich bereits von Anfang an nicht wirklich erreicht. Vielleicht war es das Thema, viel mehr aber irgendwie der Verlauf der Geschichte. Es zieht sich alles so hin, sodass man nicht wirklich in eine actionreiche Fantasygeschichte entführt wird ? das hatte ich mich mit dem Klappentext jedoch gewünscht. Auch das Thema ?Hexen? und ?Todeszauber? wird zwar immer wieder angesprochen, jedoch nicht aufgeklärt. Sowas mag ich persönlich auch nicht. Leider habe ich mich dann nur noch durch das Buch gequält. Entsprechend gibt es von mir nur zwei Sterne.

Ein Hexenroman aus elisabethanischer Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2018

Das Buch beginnt schon sehr düster mit der Verbrennung der Hexe Ellen. Doch ihre Tochter Alyce konnte entkommen und befindet sich auf dem Weg nach London, mit einem Brief in der Tasche, den sie nach Bankside zu Doctor Dee bringen soll, der ihr weiterhelfen wird. Doch so weit kommt... Das Buch beginnt schon sehr düster mit der Verbrennung der Hexe Ellen. Doch ihre Tochter Alyce konnte entkommen und befindet sich auf dem Weg nach London, mit einem Brief in der Tasche, den sie nach Bankside zu Doctor Dee bringen soll, der ihr weiterhelfen wird. Doch so weit kommt sie gar nicht, denn die große Stadt ist ganz anders als Alyce dachte; so viele Menschen hat sie noch nie gesehen. Zum Glück wird sie von Solomon gerettet. Eine Geschichte, eingebettet in den historischen Kontext, jedoch mit phantastischen - oder eher hexerischen - Elementen versehen, die auch einige historische Persönlichkeiten betreffen. Viele Beschreibungen so wie das Leben in einem Gasthaus oder eben in der Stadt London sowie der Alltag der Menschen könnten genau so gewesen sein. Nicholas Bowling gelingt es Fiktion und überliefertes Wissen miteinander zu verbinden. Hier steht zum Glück mal keine Liebesgeschichte im Vordergrund. Allerdings bin ich mit den Figuren nicht immer recht warm geworden, es fehlte eine "Verbindung" und einige der Charaktere wurden eingeführt, dann aber nicht weiter verfolgt. Das Ende gefiel mir gut, denn es weist in die Zukunft. Ein Plus ist auch, dass es sich um einen in sich geschlossenen Einzelband handelt.

Historisches und spannendes Abenteuer? Leider nein ...
von Ann-Sophie Schnitzler am 04.08.2018

Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es verrät nicht wirkliche viel über die Geschichte, gibt aber durchaus einen Hauch ihrer Atmosphäre weiter und macht mit der Schlichten gestaltung neugierig. Mir persönlich gefällt vor allem die Farbwahl auch sehr, muss ich sagen. Inhalt: Alyce verliert durch die Hexenverfolgung ihre Mutter und ist... Cover: Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es verrät nicht wirkliche viel über die Geschichte, gibt aber durchaus einen Hauch ihrer Atmosphäre weiter und macht mit der Schlichten gestaltung neugierig. Mir persönlich gefällt vor allem die Farbwahl auch sehr, muss ich sagen. Inhalt: Alyce verliert durch die Hexenverfolgung ihre Mutter und ist nun auf sich allein gestellt selbst den Gefahren ihrer Zeit ausgesetzt. Auf ihrer FLucht muss sie sich aus so einigen brenzligen Situationen retten, trifft auf Unterstützer und kommt so langsam dahinter, was für eine wichtige Rolle ihr eigentlich zusteht, denn diese ist größer, als sie dachte ... Prinzipiell klingt das ziemlich gut. Zumindest waren meine Erwartungen durch den Klapptext sehr hoch. Ich erhoffte mir eine magische, tiefgreifende Geschichte mit Spannung und allem drum und dran. Das habe ich leider nur teilweise bekommen. Im Großen und Ganzen empfand ich die Geschichte schon als spannend und war neugierig und gespannt, was Alyce so alles erwartete. Es kam zu einigen Überraschungen und Wendungen, die ich als sehr gelungen empfand, jedoch täuschten sie nicht über tiefgreifende Mankos hinweg. Denn was so wirklich hinter allem steckte, sowohl hinter der Magie als auch Alyce, Solomon und Co. weiß ich immer noch nicht. Die Handlung folgte zwar grob einem roten Faden, aber es fehlte mir an einigen Stellen an Erklärungen und Tiefe, da die junge Protagonistin selbst wirklich keine Ahnung von allem hatte. Dadurch konnte auch ich als Leser das Setting nicht wirklich aus den Augen des Autors sehen und nachvollziehen. Ich war in vielen Momenten verwirrt und unbefriedigt, weil die wenigen Infos auch eine ganze WEile auf sich warten ließen. Insgesamt keine schlechte Idee, aber die Umsetzung sorgte bei mir leider nur bedingt für Lesespaß. Charaktere: Wie bereits angedeutet, hatte ich so meine Probleme mit der Protagonistin Alyce. Mit ihren 14 Jahren ist sie noch recht jung, doch keineswegs zu jung, um nicht wneigstens ein wenig über ihre Magie mit allem drum und dran zu wissen. Sie ist eine kleine Kämpfernatur, aber ihre Neugerig auf die Wahrheit war alles andere als überzeugend für mich. Selbst wo sich die Ereignisse des Buches dem Ende zuneigen, will sie nichts mehr wissen oder interessiert sich gefühlt kaum dafür. Für mich war es mit ihr ein anstrengender Weg, da sie hin und her wuselte auf ihrer Flucht und für mich nicht so richtig greifbar wurde. Durch sie wurde ich durch die Geschichte und EReignisse geleitet, aber mehr leider auch nicht. Anders verhielt es sich mit Solomon, in dem sie einen treuen Unterstützer und Freund findet. Mit seiner aufgeweckten, freundlichen und hilfsbereiten wie authentischen Art hat er mich sofort begeistert und für mich lebte die Geschichte durch ihn, muss ich sagen! Umso mehr ich las, desto mehr ging Alyce für mich velroren und machte Solomon Platz, was glaube ich nicht wirklich Sinn der Sache war. Die Nebencharaktere waren prinzipiell gut durchdacht, aber auch hier fehlte es mir besonders seitens der Verfolger und "Bösen" der Geschichte. Ihre Motive wirkten auf mich nicht authentisch genug und auch die Figuren an sich kamen mir einfach zu oberflächlich vor. Schreibstil: Vom Schreibstil her empfand ich das Buch noch am überzeugendsten. Er ließ sich leicht und fließend lesen, sodass man wirklich sehr gut voran kommt. Besonders das historische Flair hat der Autor in seinem Debüt fast rund um die Uhr sehr gut rübergebacht. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und zeitweilen wirklich in der Geschichte abtauchen. Gegen Ende wurde es zwar teilweise für mich etwas hektisch, sodass sich das etwas verlor, aber im Großen und Ganzen konnte mich der Autor mit seinem Stil durchaus überzeugen. Das lag auch daran, dass der Leser durch die auktoriale Erzählperspektive recht viel vom Geschehen mitbekommt, da der Fokus nicht nur auf Alyce lag, sondern man auch mal ihre Verfolger und andere Personen im Blick hatte. Fazit: Insgesamt basierte "Wichtborn" für mich auf einer guten Idee, die aber leicht nicht so richtig ausgeschpöft wurde. Trotz Spannung zu großen Teil und guter Atmosphäre, fehlte es mir an den Fantasyelemente. Die Magie wurde sehr vernachlässigt, was mich sehr enttäuschte. Auch die Grundessenz der Handlung kam nicht wirklich an, weil es für mich einem recht zielloses Hin und Her glich, dem man als Leser nicht so wirklich folgen konnte. Dennoch hatte das Buch seine guten Stellen und ließ sich durchaus gut lesen, weswegen ich es umso mehr schade finde, dass es dann doch an den wichtigen Stellen fehlte. Ich kann es leider nicht empfehlen.