Warenkorb
 

Ich wollt, ich wär ein Kaktus

2 CDs, Lesung. CD Standard Audio Format. Gekürzte Ausgabe

(19)
Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und nicht wegen ihres neuen Freundes mit ihr aufs Land zieht. Sie fährt ihre Stacheln aus - muss aber bald schon feststellen, dass Mamas Bauer gar nicht so schlimm ist. Und dann ist da auch noch Julian aus ihrer neuen Klasse …
Portrait
Julia Nachtmann gehörte von 2005 bis 2013 zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses Hamburg und wurde für ihre darstellerische Leistung mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet. Darüber hinaus wirkte die Schauspielerin in der Kinokomödie Die Kirche bleibt im Dorf und in Fernsehproduktionen wie Endstation Glück oder in Nord Nord Mord mit. Als Hörbuchsprecherin hat sie neben Krimis von Nele Neuhaus verschiedene literarische Romane gelesen. 2013 wurde sie mit dem Sprecherpreis OSTERWOLD ausgezeichnet.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Hörbuch (CD)
9,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Nur heute: 17% Rabatt

Ihr Gutschein-Code: 17XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Kakteen haben es besser“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Umziehen ist schrecklich, findet Lu. Doch als sie Julian kennenlernt, ändert sich alles.... Eine urkomische Geschichte voller spritziger Einfälle für kluge Mädchen ab 10 Jahren. Umziehen ist schrecklich, findet Lu. Doch als sie Julian kennenlernt, ändert sich alles.... Eine urkomische Geschichte voller spritziger Einfälle für kluge Mädchen ab 10 Jahren.

„Kaktus müsste man sein“

Jana Ehresmann, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Umziehen - ausgerechnet zur verrückten Oma, weil die Eltern sich trennen: Für Lu kommt das
einem Weltuntergang gleich. Am liebsten wäre sie ein Kaktus, einer mit Nadeln, der alle abschreckt
und von einem fernhält. Mina Teicherts Protagonistin ist frech, dickköpfig, gerissen und damit eine
gelungene Unterhaltung für junge Leser. Mit kecken Dialogen und einer knackigen Erzählweise
verarbeitet die Autorin das Thema Scheidung mit Heiterkeit und Witz – einfach zum Schmunzeln.
Und, um ehrlich zu sein, wären wir doch alle hin und wieder gerne einmal ein Kaktus!
Umziehen - ausgerechnet zur verrückten Oma, weil die Eltern sich trennen: Für Lu kommt das
einem Weltuntergang gleich. Am liebsten wäre sie ein Kaktus, einer mit Nadeln, der alle abschreckt
und von einem fernhält. Mina Teicherts Protagonistin ist frech, dickköpfig, gerissen und damit eine
gelungene Unterhaltung für junge Leser. Mit kecken Dialogen und einer knackigen Erzählweise
verarbeitet die Autorin das Thema Scheidung mit Heiterkeit und Witz – einfach zum Schmunzeln.
Und, um ehrlich zu sein, wären wir doch alle hin und wieder gerne einmal ein Kaktus!

„Wenn es dir mal zu viel wird. “

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Trennungskinder, aber auch alle anderen, die sich (ungewollt) plötzlich in einer neuen Umgebung an viele neue Leute gewöhnen müssen, kennen das Gefühl: Manchmal möchte man niemanden an sich heranlassen und hätte am liebsten Stacheln wie ein Kaktus. Dass dies die Umgewöhnung nicht gerade erleichtert, muss auch Lu, das Mädchen aus dieser Geschichte, erst lernen. Für ihre neue Liebe zieht ihre Mutter mit Ihr zu ihrem neuen Freund aufs Land. Neue Schule, neue Leute, sogar ihr Vater hat plötzlich eine neue Freundin. Das wird Lu einfach alles zu viel. Und vor allem Jo, der Freund ihrer Mutter, bringt Lu regelmäßig auf die Palme. Da beschließt sie es zu machen, wie ihre geliebten Kakteen und fährt ihre Stacheln aus.
Dieser Geschichte gelingt es sehr gut, sich in die Sorgen und Nöte einer 10Jährigen hineinzuversetzen. Umzug, Trennung und auch neue Familienmitglieder sind für viele Heranwachsende heute keine unbekannten Themen. Dieses Buch zeigt auf charmante Art, wie man mit solchen Umbruchsituationen umgehen kann (oder eben auch nicht). Ein nettes Buch über Mamas „Neuen“, eine kratzbürstige 10-Jährige und die "Gefahren" des Landlebens, geeignet für Mädchen von 9 bis 12 Jahren.
Trennungskinder, aber auch alle anderen, die sich (ungewollt) plötzlich in einer neuen Umgebung an viele neue Leute gewöhnen müssen, kennen das Gefühl: Manchmal möchte man niemanden an sich heranlassen und hätte am liebsten Stacheln wie ein Kaktus. Dass dies die Umgewöhnung nicht gerade erleichtert, muss auch Lu, das Mädchen aus dieser Geschichte, erst lernen. Für ihre neue Liebe zieht ihre Mutter mit Ihr zu ihrem neuen Freund aufs Land. Neue Schule, neue Leute, sogar ihr Vater hat plötzlich eine neue Freundin. Das wird Lu einfach alles zu viel. Und vor allem Jo, der Freund ihrer Mutter, bringt Lu regelmäßig auf die Palme. Da beschließt sie es zu machen, wie ihre geliebten Kakteen und fährt ihre Stacheln aus.
Dieser Geschichte gelingt es sehr gut, sich in die Sorgen und Nöte einer 10Jährigen hineinzuversetzen. Umzug, Trennung und auch neue Familienmitglieder sind für viele Heranwachsende heute keine unbekannten Themen. Dieses Buch zeigt auf charmante Art, wie man mit solchen Umbruchsituationen umgehen kann (oder eben auch nicht). Ein nettes Buch über Mamas „Neuen“, eine kratzbürstige 10-Jährige und die "Gefahren" des Landlebens, geeignet für Mädchen von 9 bis 12 Jahren.

Susanne Degenhardt, Thalia-Buchhandlung Limburg

Lucinda muss die Trennung ihrer Eltern verarbeiten, neue Schule, neue Freunde... Manchmal wünscht sie sich dafür Stacheln wie ein Kaktus. Humorvolle und einfühlsame Teeniestory! Lucinda muss die Trennung ihrer Eltern verarbeiten, neue Schule, neue Freunde... Manchmal wünscht sie sich dafür Stacheln wie ein Kaktus. Humorvolle und einfühlsame Teeniestory!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
12
7
0
0
0

Über das Ausfahren der Stacheln!
von Tine_1980 am 04.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und nicht wegen ihres neuen Freundes mit ihr zu Oma Käthe zieht. Eine neue Schule, ohne ihre Freunde? Leider hilft alles nichts und Lu muss ihre geliebte Kakteensammlung einpacken. Da muss sie die Stacheln ausfahren, um... Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und nicht wegen ihres neuen Freundes mit ihr zu Oma Käthe zieht. Eine neue Schule, ohne ihre Freunde? Leider hilft alles nichts und Lu muss ihre geliebte Kakteensammlung einpacken. Da muss sie die Stacheln ausfahren, um durch die schwierige Anfangszeit zu kommen. Doch dann trifft sie auf Julian und die Gefühle wirbeln noch mehr durcheinander. Die Geschichte ist wohl ein kleines bisschen eher was für Mädchen und das ab etwa 10 Jahren. Wichtige Themen wie Scheidung, neuer Freund, neue Umgebung, neue Freunde und die ersten Schmetterlinge werden hier altersgerecht ins Buch eingebracht. Ich denke, dass sich die Mädchen gut mit Lu identifizieren können, denn auch ohne neuen Freund der Mutter ist das Leben in dem Alter nicht immer leicht. Für Lu wird das ganze durch die ganzen Umstände ein Balanceakt und dass sie immer wieder gerne mal ein Kaktus wäre, um sich zu schützen, ist völlig verständlich. Es ist eh ein schwieriges Alter, doch wenn dann die ganze Welt erstmal für einen einbricht und man sich mit so vielen Neuerungen abfinden muss, wird es garantiert nicht einfacher. Lu begegnet Jo erst mal mit einer gewissen Vorsicht und dann hat er noch irgendwelche Geheimnisse, die sie nicht ganz versteht. Noch dazu hat er einen Bauernhof, das ist doch voll uncool. Mina Teichert hat eine einfühlsame, witzige und sympathische Protagonistin geschaffen, die man einfach mögen muss. Die Gefühlswelt von Lu ist sehr realistisch dargestellt und man kann ihr Verhalten gut nachvollziehen. Sie haut manchmal witzige Sprüche raus, aber denkt oftmals vorher nicht darüber nach. Eben genau passend für das Alter. Auch die Entwicklung, die sie im Laufe des Buches macht, wie sie das Landleben doch nicht ganz so schlimm empfindet, Freunde findet und sich ein bisschen verguckt, ist toll beschrieben. Für die Leserinnen ist der Schreibstil einfach gehalten und super zu lesen. Eine warmherzige, aber humorvolle Geschichte über große Veränderungen im Leben eines Teenies. Toll verpackt und auch oft zum Lachen!

Humorvoll
von Conny aus berlin am 02.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Lust Eltern haben sich getrennt. Nun muss Lu mit ihrer Mutter aus dem Haus ausziehen. Sie ziehen aufs Land zu ihrer Oma. Lu verliert ihre Freunde und muss an einer neuen Schule neu anfangen. Nur ihre Kakteensammlung bleibt ihr. Lu wäre auch gern ein Kaktus, dann könnte sie sich mit Stacheln schützen... Lust Eltern haben sich getrennt. Nun muss Lu mit ihrer Mutter aus dem Haus ausziehen. Sie ziehen aufs Land zu ihrer Oma. Lu verliert ihre Freunde und muss an einer neuen Schule neu anfangen. Nur ihre Kakteensammlung bleibt ihr. Lu wäre auch gern ein Kaktus, dann könnte sie sich mit Stacheln schützen und wehren. Das Cover gefällt mir sehr gut, viele verschiedene Kakteen in frischen Grüntönen, dazu der Titel in tollem pink. Im Inneren gibt es zu Beginn eines jeden Kapitels weitere Kakteen und die Kapitelüberschrift in einer angesagten Lightbox. Eine tolle Aufmachung! Der Schreibstil liest sich sehr gut, ist herrlich erfrischend, jugendlich und locker. Lu ist ein sympathisches Mädchen. Sie hat einiges zu Verarbeiten, die Trennung der Eltern, den Umzug, Mamas neuen Freund und die neue Schule... Da wären Kaktusstacheln keine schlechte Idee, damit könnte sie sich schützen und ihre Gefühle verbergen. Die Geschichte ist sehr humorvoll und authentisch geschrieben, die Spannung kommt auch nicht zu kurz. Sehr lesenswert für Mädchen ab etwa 10 Jahren.

Nicht ohne meinen Kaktus! Unterhaltsame, lebensnahe Geschichte mit Humor
von Lesetante am 01.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Lu's Welt gerät gefährlich ins Wanken. Erst die Trennung der Eltern, dann ein neuer Freund im Leben ihrer Mutter, wegen dem nun auch noch ein Umzug bevorsteht. Ausgerechnet auf's Land! Lu ist sich sicher, dass sie im Haus ihrer Oma Käthe weit weg von ihren Freunden und der vertrauten... Lu's Welt gerät gefährlich ins Wanken. Erst die Trennung der Eltern, dann ein neuer Freund im Leben ihrer Mutter, wegen dem nun auch noch ein Umzug bevorsteht. Ausgerechnet auf's Land! Lu ist sich sicher, dass sie im Haus ihrer Oma Käthe weit weg von ihren Freunden und der vertrauten Umgebung niemals glücklich werden kann. So packt sie nur widerwillig ihre geliebte Kakteensammlung in Umzugskartons und beschließt, ihre eigenen Stacheln auszufahren. Lu war meiner Tochter (9) und mir von der ersten Seite an sympathisch. Man merkt, in welchem Gefühlschaos sie sich befindet und es fällt nicht schwer, sich in sie hineinzuversetzen, in ihre Gedankenwelt einzutauchen und mit ihr zu fühlen. Ihre trotzigen Reaktionen haben meine Tochter und mich oft zum Schmunzeln gebracht. Mina Teichert schildert in lockerem und kindgerechtem, angenehm zu lesendem und sehr unterhaltsamen Schreibstil die Trennungssituation sehr einfühlsam und authentisch und beschreibt die Stimmungen und Gefühle der Protagonisten sehr taktvoll und anschaulich. Nicht nur Trennungskinder werden gelungen an das brenzlige Thema mit dem nötigen Ernst und dennoch sehr humorvoll und liebenswürdig herangeführt. Es fiel uns schwer, das unterhaltsame Buch aus der Hand zu legen, in dem auch die Spannung nicht zu kurz kommt. Es geht turbulent zu, denn irgendetwas führt der neue Freund von Lu's Mutter im Schilde. Und dann kommt auch noch das kribbelige Gefühl in Lu's Bauch dazu. Ganz schön kompliziert so ein Leben als Zwölfjährige. Da haben es Kakteen doch so viel einfacher, oder? Verständlich, dass Lu sich manchmal wünscht, ein Kaktus zu sein. Alle Charaktere sind charmant und feinfühlig gezeichnet. Besonders Oma Käthe, die zunächst etwas sonderbar erscheint, jedoch das Herz am rechten Fleck hat, haben wir liebgewonnen. Mit Lu und ihren neuen Mitschülern können sich die Leser gut identifizieren. Das wunderschön gestaltete Cover, die kleinen Illustrationen zu Beginn der angenehm kurzen Kapitel und das Kakteen-Daumenkino am Seitenrand runden die lebensnahe Geschichte gelungen ab. Ein rundum turbulentes und unterhaltsames Buch über Trennung, die erste Verliebtheit, einen Neustart und ganz viele Stacheln. Fünf von fünf Sternen!