Meine Filiale

Wellen

Roman

Eduard Keyserling

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 5,60 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Liebe, Gesellschaft, Ehe und Seitensprung – zeitlose Konstellationen, in denen sich die weiblichen Haupt- und skurrilen Nebenfiguren bewegen. Mit herrlichen Dialogen der urlaubenden feinen Herrschaften und der Fischer vor Ort, dem Meer, das sich immer wandelt – und mit einem dramatisch unerwarteten Schluss.
Der Text wurde anhand der Erstausgabe neu ediert, französische und historische Begriffe werden im Anhang knapp erläutert. In ihrem Nachwort gelingt es Gabriele Radecke u.a., den Handlungsort des Romans erstmals genau zu identifizieren.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Gabriele Radecke
Seitenzahl 189
Erscheinungsdatum 16.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-011156-7
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 15,6/10,3/2,2 cm
Gewicht 172 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Dringend notwendig
von einer Kundin/einem Kunden aus Gammertingen am 19.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Es ist in der Tat notwendig, sich von Kayserling selbst einen Eindruck zu machen. Denn er ist der bekannteste Unbekannte. Dabei hat er Entdeckungen zu bieten. Vieles ähnelt Theodor Fontane, anderes dem Expressionismus.

Bildschön!
von Leni Pawelczynski aus Wiesbaden am 31.05.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Selten habe ich einen so bildschönen Roman gelesen. Eine baltische Adelsfamilie reist ans Meer zur Sommerfrische und trifft dort auf ein Paar, das gegen die Konventionen lebt und liebt. Warum Eduard von Keyserling so wenig Beachtung geschenkt wird, ist mir ein Rätsel. Er hat mit diesem Roman ein impressionistisches Gemälde gesch... Selten habe ich einen so bildschönen Roman gelesen. Eine baltische Adelsfamilie reist ans Meer zur Sommerfrische und trifft dort auf ein Paar, das gegen die Konventionen lebt und liebt. Warum Eduard von Keyserling so wenig Beachtung geschenkt wird, ist mir ein Rätsel. Er hat mit diesem Roman ein impressionistisches Gemälde geschaffen, das die Schönheit des Meeres feiert und sehr plastisch beschreibt. Ebenso gekonnt und treffend zeichnet er die handelnden Charakter und besticht mit feinsinniger Gesellschaftsanalyse


  • Artikelbild-0
  • Wellen

    Anhang
    Zu dieser Ausgabe
    Anmerkungen
    Literaturhinweise
    Nachwort
    Der Autor / Die Herausgeberin