Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Morde von Pye Hall

(52)

Susan Ryeland, Lektorin bei Cloverleaf Books, arbeitet schon seit Jahren mit dem Bestsellerautor Alan Conway zusammen, und die Leser lieben seine Krimis mit dem Detektiv Atticus Pünd, der seine Fälle charmant wie Hercule Poirot zu lösen pflegt.

Doch in seinem neuesten Fall ist nichts wie es scheint. Zwar gibt es zwei Leichen in Pye Hall und auch diverse Verdächtige, aber die letzten Kapitel des Manuskripts fehlen und der Autor ist verschwunden. Ein merkwürdiger Brief legt nahe, dass er sich das Leben genommen hat. Susan Ryeland muss selbst zur Detektivin werden, um nicht nur den Fall der Morde von Pye Hall zu lösen, sondern auch die Umstände des Todes von Alan Conway zu enträtseln.

Geschickt miteinander verwoben präsentiert der Erfolgsautor Anthony Horowitz hier zwei Krimis in einem und erzählt eine raffinierte und überaus spannende Story voller Eifersucht, Gier, Leidenschaft und Mord.
Rezension
»Ein stylischer, vielschichtiger Thriller – spielerisch, genial gebaut und wunderbar unterhaltsam.«

Sunday Mirror
Portrait

Anthony Horowitz, geboren 1956 in Stanmore, gehört zu den erfolgreichsten Autoren der englischsprachigen Welt, in Deutschland ist er vor allem durch seine Jugendbuchreihe um Alex Rider bekannt. Neben zahlreichen Büchern hat Anthony Horowitz Theaterstücke und Drehbücher zu verschiedenen Filmen und Fernsehserien (unter anderem Inspector Barnaby) verfasst. Seit seiner Jugend ist er Sherlock-Holmes-Fan. Anthony Horowitz lebt mit seiner Familie in London.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 460 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783458758136
Verlag Insel Verlag
Dateigröße 2910 KB
Übersetzer Lutz-W. Wolff
Verkaufsrang 5.214
eBook
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

In diesem Krimi geht es um einen Krimi - also ein Buch im Buch. Gab es schon? Ja, aber Anthony Horowitz gelingt dieses Szenario unglaublich gut. Perfekte Wochenendlektüre. In diesem Krimi geht es um einen Krimi - also ein Buch im Buch. Gab es schon? Ja, aber Anthony Horowitz gelingt dieses Szenario unglaublich gut. Perfekte Wochenendlektüre.

„Raffiniert konstruierter Krimi“

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Sie lesen gerne? Sie lieben Bücher und würden gerne in einem Verlag arbeiten? Hier haben Sie die Gelegenheit, einer Lektorin mal – lesend - über die Schulter zu schauen. Denn Anthony Horowitz lässt in seinem Krimi eine Lektorin erzählen. Über einen Krimi-Autor und seinen letzten Roman. Und das Manuskript dieses Romans bekommt der Leser gleich mitgeliefert und wird so praktisch in die Handlung eingebunden. Das ist originell, geistreich, ungewöhnlich, dabei jederzeit fesselnd. Die Konstruktion des Romans ist so faszinierend „anders“, dass man es kaum beschreiben kann. Und der Autor lässt seine Liebe zu Sherlock Holmes und Doyle erkennen, Agatha Christie, Dorothy Sayers und Co. hätten sicherlich auch ihren Spaß daran gehabt. Unbedingt empfehlenswert!!! Sie lesen gerne? Sie lieben Bücher und würden gerne in einem Verlag arbeiten? Hier haben Sie die Gelegenheit, einer Lektorin mal – lesend - über die Schulter zu schauen. Denn Anthony Horowitz lässt in seinem Krimi eine Lektorin erzählen. Über einen Krimi-Autor und seinen letzten Roman. Und das Manuskript dieses Romans bekommt der Leser gleich mitgeliefert und wird so praktisch in die Handlung eingebunden. Das ist originell, geistreich, ungewöhnlich, dabei jederzeit fesselnd. Die Konstruktion des Romans ist so faszinierend „anders“, dass man es kaum beschreiben kann. Und der Autor lässt seine Liebe zu Sherlock Holmes und Doyle erkennen, Agatha Christie, Dorothy Sayers und Co. hätten sicherlich auch ihren Spaß daran gehabt. Unbedingt empfehlenswert!!!

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein Krimi im Krimi, bei dem tatsächlich beide Fälle jeden Fan britischer Kriminal-Literatur zufriedenstellen werden. Ich habe das Buch in einem Schwups verschlungen! Ein Krimi im Krimi, bei dem tatsächlich beide Fälle jeden Fan britischer Kriminal-Literatur zufriedenstellen werden. Ich habe das Buch in einem Schwups verschlungen!

„Ein überzeugender Kriminalroman in bewährter britischer Manier“

Anette Dingeldein, Thalia-Buchhandlung Varel

Ein geheimnisvolles Manuskript führt eine Lektorin auf Mördersuche. Klassisch aufgebaut, aber mit überraschenden erzählerischen Wendungen überzeugt dieser Kriminalroman in der Tradition Agatha Christies und Arthur Conan Doyle rundum. Ein geheimnisvolles Manuskript führt eine Lektorin auf Mördersuche. Klassisch aufgebaut, aber mit überraschenden erzählerischen Wendungen überzeugt dieser Kriminalroman in der Tradition Agatha Christies und Arthur Conan Doyle rundum.

„Herrliche Krimilektüre im Stil der englischen Klassiker. “

Rafael Ulbrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg


Eine Lektorin bekommt ein Manuskript, liest es, doch das Manuskript ist nicht vollständig und so stellt sie selbst Überlegungen und Ermittlungen an. Auf der Suche nach den fehlenden Seiten vermischt sich der Inhalt des fiktiven Buches mit der Wirklichkeit.
Perfekt durchdacht, viele Anspielungen auf die Klassiker von Christie und Doyle, Krimi im Krimi und ein klassisches Line-Up: englisches Dorf und viele Verdächtige mit Motiv. Was will man mehr!

Eine Lektorin bekommt ein Manuskript, liest es, doch das Manuskript ist nicht vollständig und so stellt sie selbst Überlegungen und Ermittlungen an. Auf der Suche nach den fehlenden Seiten vermischt sich der Inhalt des fiktiven Buches mit der Wirklichkeit.
Perfekt durchdacht, viele Anspielungen auf die Klassiker von Christie und Doyle, Krimi im Krimi und ein klassisches Line-Up: englisches Dorf und viele Verdächtige mit Motiv. Was will man mehr!

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Elegant konstruierter klassischer Krimi in allerbester britischer Tradition, ebenso elegant vorgelesen! Sehr vergnüglich und äußerst scharfsinnig! Elegant konstruierter klassischer Krimi in allerbester britischer Tradition, ebenso elegant vorgelesen! Sehr vergnüglich und äußerst scharfsinnig!

„Es gibt was auf die Ohren!“

Ingo Roza, Thalia-Buchhandlung Velbert

Diese meisterliche Geschichte, ein Krimi im Krimi, ist an sich schon ein tolles Konstrukt in der bewährten Qualität von Anthony Horowitz. Aber was Katja Danowski und Bodo Wolf inszeniert und dramaturgisch daraus machen, ist einfach virtuos und ein ganz, ganz großer Hörgenuß! Nutzen Sie doch einfach mal unsere Hörproben in der Thalia-App! Diese meisterliche Geschichte, ein Krimi im Krimi, ist an sich schon ein tolles Konstrukt in der bewährten Qualität von Anthony Horowitz. Aber was Katja Danowski und Bodo Wolf inszeniert und dramaturgisch daraus machen, ist einfach virtuos und ein ganz, ganz großer Hörgenuß! Nutzen Sie doch einfach mal unsere Hörproben in der Thalia-App!

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Mörderjagd mit doppeltem Boden
Horowitz spielt meisterlich mit den verschiedenen Handlungs- und Stielebenen!
Hinterhältig gut!
Mörderjagd mit doppeltem Boden
Horowitz spielt meisterlich mit den verschiedenen Handlungs- und Stielebenen!
Hinterhältig gut!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
37
12
3
0
0

Anthony Horowitz
von einer Kundin/einem Kunden am 11.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Wieder einmal hat es Anthony Horowitz geschafft mit seinem neuen Thriller "Die Morde von Pye Hall" ein absolut spannendes Buch zu schaffen. Das besondere daran ist, dass zwei Fälle in einem Buch aufgeklärt werden. Zum einen der Tod des Schriftstellers Alan Conway und zum anderen die Morde in Pye... Wieder einmal hat es Anthony Horowitz geschafft mit seinem neuen Thriller "Die Morde von Pye Hall" ein absolut spannendes Buch zu schaffen. Das besondere daran ist, dass zwei Fälle in einem Buch aufgeklärt werden. Zum einen der Tod des Schriftstellers Alan Conway und zum anderen die Morde in Pye Hall, dem letzten Buch von ihm. Das Buch fesselt einen von Anfang bis Ende und man kann die ganze Zeit mit raten, wer der Mörder sein könnte. Es gibt jede Menge Verdächtige, denen man es allen auch zu trauen würde. Wer es am Ende wirklich war, war sehr überraschend, was dieses Buch zu einem klasse Thriller macht. Da das Buch mich zu 100% überzeugt hat, bekommt es von mir 5 Sterne und ich kann es jedem Buchfan wärmstens empfehlen. Es lohnt sich absolut es zu lesen.

Die Geschichte in der Geschichte
von eleisou aus Düsseldorf am 04.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der Schriftsteller Alan Conway hinterlässt seinem Verlag ein unvollendetes Manuskript seines Krimis und das ohne das letzte Kapitel. In dem Manuskript muss der Detektiv Atticus Pünd die Morde von Pye Hall aufklären. Die Lektorin Susan Ryeland macht sich auf die Suche nach dem verlorenen letzten Kapitel des Kriminalromans damit... Der Schriftsteller Alan Conway hinterlässt seinem Verlag ein unvollendetes Manuskript seines Krimis und das ohne das letzte Kapitel. In dem Manuskript muss der Detektiv Atticus Pünd die Morde von Pye Hall aufklären. Die Lektorin Susan Ryeland macht sich auf die Suche nach dem verlorenen letzten Kapitel des Kriminalromans damit das Buch noch rechtzeitig erscheinen kann und setzt dabei ihr Leben aufs Spiel. Die Suche erweist sich darüber hinaus als äußerst schwierig denn gleichzeitig recherchiert sie auch über das Verschwinden des Autors. Das Buch erzählt soweit zwei Geschichten, einmal die relae Geschichte der Suche der Lektorin und einmal die fiktive Geschichte vom Manuskript, also die Aufklärungder Morde von Pye Hall. Die Geschichte in der Geschichte hat mir ausgesprochen gut gefallen und auch wenn ich am Anfang ein wenig Schwierigkeiten hatte in die Geschichte reinzukommen, unterhielt mich der Plot und die Auflösung sehr gut.

Die Morde von Pye Hall
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 09.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Morde von Pye Hall ist nicht nur ein Buch, sondern gleich zwei. Ich hatte nicht erwartet, dass das "Manuskript" 300+ Seiten umfasst. Im Stile von Agatha Christie wird in der englischen Provinz ermittelt. Ich fand es ein bisschen überweltigend in jedem Kapitel eine neue Sichtweise zu verfolgen. Es... Die Morde von Pye Hall ist nicht nur ein Buch, sondern gleich zwei. Ich hatte nicht erwartet, dass das "Manuskript" 300+ Seiten umfasst. Im Stile von Agatha Christie wird in der englischen Provinz ermittelt. Ich fand es ein bisschen überweltigend in jedem Kapitel eine neue Sichtweise zu verfolgen. Es gab ein Dorf voller Characktere und jeder von Ihnen hat ein Geheimiss oder ein verdecktes Motiv. Auf Dauer habe ich ein bisschen den Überblick verloren. Die Rahmenhandlung, das die Lektorin das Manuskript sozusagen mit mir ließt fand ich sehr ansprechend und auch der Tod des Autors war eine interessante Ereigniskette. Insgesamt war dieses Buch mal was anderes obwohl es sich aus klassischen Zutaten zusammensetzt.