Kiss of Fay

Maria M. Lacroix

(5)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Nachdem sie von einem grausamen Fay-Prinzen in den Síd entführt wurde, ist Emmas Wille gebrochen. In letzter Sekunde wird sie aus der Feenwelt gerettet. Sich wieder im Alltag zurechtzufinden, ist schwer, denn der Prinz hat ihr die Lebensfreude geraubt und will sein perfides Spiel mit ihr fortführen...
Unterstützung erhält sie von ihren Freundinnen Nessya und Jada, die alles tun, damit es Emma besser geht.
Und ausgerechnet Tadhg, einstiger Gott des Todes und in der magischen Welt zuhause, bietet Emma seinen Schutz an. Anfangs erträgt sie den Gedanken nicht, einen anderen Unseelie in ihre Nähe zu lassen. Aber etwas an diesem Mann mit den Dämonenaugen fasziniert sie - reicht das aus, um ihm zu vertrauen? Kann sie mit dem Gott des Todes an ihrer Seite den Mut aufbringen, sich ihrem Peiniger zu stellen?

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 350 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.11.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783959912082
Verlag Drachenmond Verlag
Dateigröße 1368 KB
Illustrator Anja Uhren
Verkaufsrang 43315

Buchhändler-Empfehlungen

V. Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Wir haben mit Emma gelitten, haben uns mit ihr aus der Faysucht gekämpft und stellen uns unserem Peiniger! Und das mit einem heißen (Ex-)Todesgott. Spannend, sexy und magisch.

Gelungene Fortsetzung!

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Nachdem Emma dem Fayprinzen entkommen konnte, ist sie ein seelischen Frack. Nur in einer geschlossenen Psychiatrie ist sie gut aufgehoben und kommt nur langsam wieder in ihr altes Leben zurück... Bis der Prinz sie aufsucht. Spannend, magisch und absolut süchtig machend. Sogar noch besser als der Teil Eins.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

starker, mega spannender und gefühlvoller Mittelband
von einer Kundin/einem Kunden aus Elfershausen am 26.06.2019

Die Schreibweise der Autorin ist bildhaft, gefühlvoll, leicht nachzuvollziehen und bringt eine düstere und grausame Note mit sich. Ich konnte mich sofort darin einfinden und das Buch verfolgen. Tatsächlich hatte ich leichte Schwierigkeiten mit dem ersten Buch, da ich es partu nicht mehr im Kopf hatte. Da mir auch das Buch nic... Die Schreibweise der Autorin ist bildhaft, gefühlvoll, leicht nachzuvollziehen und bringt eine düstere und grausame Note mit sich. Ich konnte mich sofort darin einfinden und das Buch verfolgen. Tatsächlich hatte ich leichte Schwierigkeiten mit dem ersten Buch, da ich es partu nicht mehr im Kopf hatte. Da mir auch das Buch nicht mehr vorlag, habe ich mich nochmal in meine Rezi reingelesen und versucht damit ein bisschen auszuhelfen. Großartig geholfen hat es nicht, aber nach und nach konnte mir die Geschichte doch das ein oder andere auffrischen. In diesem zweiten Band geht es vorwiegend um Emma, welche schon im ersten Band einen nicht so schönen aber vorhandenen Part in der Geschichte hatte. Sie wurde von einem Fay-Prinzen entführt und im wahrsten Sinne des Wortes zerstört. Wir erhalten hier gerade zu Beginn des ganzen einen sehr intensiven, traurigen, berührenden und verstörenden Einblick in ihr erlebtes, Emmas innerstes und ihren Kampf um und gegen das Leben. Es war eine bedrückende und gleichzeitig immer wieder aufmunternde Atmosphäre. Ihr Wesen ist liebevoll, hilfsbereit, offenherzig und im wahrsten Sinne eine Frohnatur. Durch ihre Begegnung mit dem Fay-Prinzen hat sich ihr Wesen jedoch etwas verschoben und nur nach und nach kommt sie wieder aus sich heraus und zeigt, was tatsächlich in ihr verankert ist. Tadhg ist ein geheimnisvoller, turbulenter, gefährlicher und gleichzeitig sehr witziger und liebevoller Zeitgenosse. Ich mochte sein Wesen von Anfang an sehr gerne. Er wird als nachdenklich, vorausschauend und gefährlich dargestellt, aber dennoch erhält er auch eine sehr gefühlvolle und ruhige Seite. Die Entwicklung der Geschichte empfand ich als unglaublich angenehm. Der rote Faden zieht sich von Anfang bis Ende hindurch, die Spannung treibt einen zum weiteren Lesen an und die Welt ist unglaublich faszinierend. Sie überzeugt mit einer gewaltigen Kultur, einen nicht ganz so intensiv aufgezeigtem aber schönem Setting und greifbaren Charakteren. Innerhalb der Geschichte finden sich eine Menge Wendungen, die überraschend und perfekt gepasst haben. Die Grundstimmung war eher düster und bedrückend, wurde aber mit immer wiederkehrenden erheiternden Situationen, gefühlvollen Momenten und unschlagbaren ausgearbeiteten Ideen. Mein Gesamtfazit: Mit „Das Geheimnis der Feentochter II -Kiss auf Fay“ hat Maria M. Lacroix einen starken, mega spannenden und gefühlvollen Mittelband Ihrer Reihe geschaffen. Sie überzeugt mit wundervollen Charakteren, einer heiter-düsteren Grundstimmung und einer genialen Umsetzung.

Komm_wir_gehen_schaukeln
von einer Kundin/einem Kunden aus Heimburg am 12.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ein sehr aufregender zweiter Band. Mit einem sehr flotten schreibstil. Es war wieder einmal sehr spannend im Síd. Dieses mal ging es um Emmas Schicksal. Die Story wird aus ihrer Sicht erzählt, hin und wieder steigt noch ein zweiter Erzähl-strang mit ein, der jedoch nie lange bleibt. Emma musste nach ihrer Entführung, schreck... Ein sehr aufregender zweiter Band. Mit einem sehr flotten schreibstil. Es war wieder einmal sehr spannend im Síd. Dieses mal ging es um Emmas Schicksal. Die Story wird aus ihrer Sicht erzählt, hin und wieder steigt noch ein zweiter Erzähl-strang mit ein, der jedoch nie lange bleibt. Emma musste nach ihrer Entführung, schrecklich leiden. Ihre beste Freundin stand ihr in all der Zeit zur Seite. Denn sie wollte Emmas Schicksal auf keinen fall so hinnehmen. Das nenne ich mal, wahre Freundschaft. Leider meint es das Schicksal, auch weiterhin nicht gut mit ihr. Von einem extrem, stürzt Emma ins nächste. Eine dunkle Aura zieht durch die Geschichte. Sie bannt einen an die Seiten und lässt einen nicht mehr los. Überall lauern gefahren und uralte Geheimnisse. Jede Entscheidung die Emma trifft, egal ob überlegt oder nicht, zieht unweigerlich, erhebliche Konsequenzen nach sich. Am Ende wird es noch einmal richtig nervenaufreibend und spannend. Beim lesen bleibt einem förmlich die Luft weg. Für mich ist die Feen-Welt sehr faszinierend. Ich liebe es sie zu betreten und in Gedanken zu betrachten. Auch wenn die Wesen hier im Buch, sehr dunkel erscheinen, hat mich die Geschichte  berührt. Ich bin gespannt wie es im dritten Band weiter gehen wird. Denn zu Ende ist die Geschichte von Emma und Nessi noch lange nicht.

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie
von Selection Books am 12.12.2017

Nachdem Maria M. Lacroix mich schon mit „Secrets - Das Geheimnis der Feentochter“ begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Im zweiten Band „Kiss of Fay“ wird die Geschichte von Nessyas Freundin Emma erzählt, die in den Sid verschleppt wurde. Dieser Mittelband kann definitiv mit dem Reihen-Auftakt mithalten. ... Nachdem Maria M. Lacroix mich schon mit „Secrets - Das Geheimnis der Feentochter“ begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Im zweiten Band „Kiss of Fay“ wird die Geschichte von Nessyas Freundin Emma erzählt, die in den Sid verschleppt wurde. Dieser Mittelband kann definitiv mit dem Reihen-Auftakt mithalten. Düster und spannend geschrieben konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Emmas Leben ist seit der Entführung durch Fay-Prinzen Uisdean ein riesiger Trümmerhaufen. Nessya und Cathal konnten Emma zwar in die Welt der Menschen zurückbringen, doch die furchtbaren Erlebnisse im Sid haben tiefe Narben in Emmas Seele gerissen. Der Fay-Prinz hat nicht nur ihre Lebensfreude geraubt, sondern sich mehrfach an Emma vergangen. Nachdem sie gegen ihr Trauma angekämpft hat, kennt Emma nur noch einen Gedanken: blutige Rache. Der Fay-Prinz muss sterben und Emmas Plan ist es, ihn eigenhändig umzubringen. Doch für ihren Plan benötigt sie Verbündete. Ausgerechnet Tadhg, der ehemalige Gott des Todes, bietet ihr einen Deal an. Doch kann Emma ihm vertrauen? Der Einstieg in das Buch ist mir dank des lockeren Schreibstils von Maria M. Lacroix sehr leicht gefallen. Neben ihrer angenehmen Schreibweise punktet die Autorin zudem mit witzigen Ideen, wie einem Auftritt von Robert Pattinson in der Geschichte. Es gibt immer wieder zwischendurch Anspielungen auf verschiedene Bücher und Filme, was mich zum Schmunzeln gebracht hat. Die Atmosphäre der Geschichte ist eigentlich düster und bedrückend, aber Maria M. Lacroix gelingt es trotzdem, den Leser immer wieder zum Lachen zu bringen. Obwohl die Handlung teilweise sehr brutal ist, hat die Autorin ein gutes Mittelmaß gefunden. Die düstere Atmosphäre wird immer wieder durch witzige, romantische oder erotische Szenen aufgelockert. Wie bereits im ersten Band, knistert es auch in der Fortsetzung gewaltig. Die Handlung ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, da die Autorin den Leser immer wieder mit ihren Ideen überrascht oder unvorhersehbare Wendungen einbaut. Besonders gut gefällt mir die Welt der Fay. Es ist weniger das Setting, als die Kultur der Fay. Maria M. Lacroix hat eine Welt voller fremder Gebräuche und Regeln erschaffen, die für Menschen teilweise recht skurril sind, für die Fay aber eine gewisse Logik mit sich bringen. Auch die Charaktere wurden sehr gut ausgearbeitet. Emma ist eine wirklich tolle Protagonistin, die ich dank ihrer kriegerischen und mutigen Art direkt ins Herz geschlossen habe. Insgesamt stimmt bei diesem Buch einfach alles. Starke Charaktere und eine spannende Handlung lassen das Leserherz höherschlagen. Fazit: Düster, spannend und magisch: „Kiss of Fay“ von Maria M. Lacroix ist ein starker Mittelband der Reihe „Das Geheimnis der Feentochter“. Der Reihen-Auftakt war bereits sehr vielversprechend, aber die Fortsetzung wurde perfekt umgesetzt. Von mir gibt es die volle Punktzahl und eine klare Leseempfehlung. Ich danke der Autorin für diese wundervolle Reise in das Land der Fay und freue mich schon darauf, im dritten Band wieder in dieser Welt versinken zu können.


  • Artikelbild-0