Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Witchborn

Königin der Düsternis

(30)

Deiner Gabe kannst du nicht entkommen!

England 1577 

Die Hexenjagd hält das Land in Atem und auch die 14-jährige Alyce wird zur Zielscheibe. Nur knapp kann sie den Jägern entkommen, die auch ihre Mutter ermordet haben. Seitdem ist Alyce auf der Flucht und versucht ihre magischen Kräfte zu verstehen und zu beherrschen. Und obwohl sie ihre Verfolger nicht abschütteln kann, kommt sie einem gefährlichen Geheimnis auf die Spur: Sie soll zum Spielball einer königlichen Intrige zwischen Elizabeth I. und Maria Stuart werden. Und dabei trifft weiße Magie auf die dunkelste, die man sich vorstellen kann.

Gejagt vom Tod, getrieben von dunkler Magie, getäuscht von rivalisierenden Königinnen!

Portrait
Nicolas Bowling lebt in London und ist Autor, Comedian, Musiker und Lehrer. Er hat in Oxford Englische Literatur, Griechisch und Latein studiert und unterrichtet an einer Schule in Croydon. »Witchborn« ist sein Debüt. Während des Schreibens seines Romans hat er eine Soloshow für das Edinburgh Festival vorbereitet und performt und am Album der Band ME FOR QUEEN mitgearbeitet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 31.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783646928150
Verlag Carlsen
Dateigröße 2340 KB
Übersetzer Eva Riekert
Verkaufsrang 35.214
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler

Wundervoll magisch ! Wundervoll magisch !

Anne Heinz, Thalia-Buchhandlung Leuna

Wenn dir dank deiner Magie fast alles möglich ist, wie weit darfst du dann gehen? Gefährliche Verfolgungen, moralische Dilemma, ungeahnte Verstrickungen... Spannend! Wenn dir dank deiner Magie fast alles möglich ist, wie weit darfst du dann gehen? Gefährliche Verfolgungen, moralische Dilemma, ungeahnte Verstrickungen... Spannend!

„Einfach mal anders!“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Diese Geschichte konnte mich wirklich überzeugen. Das Setting im düsteren London verbreitet eine schöne, schaurige Stimmung und auch die Charaktere sind großartig ausgearbeitet. Eine klare Empfehlung für Fantasyfans! Diese Geschichte konnte mich wirklich überzeugen. Das Setting im düsteren London verbreitet eine schöne, schaurige Stimmung und auch die Charaktere sind großartig ausgearbeitet. Eine klare Empfehlung für Fantasyfans!

Jasmin Reinert, Thalia-Buchhandlung Soest

Ganz nette Hexengeschichte in einem London im Jahre 1577. Hat mich nicht zu Hundert Prozent gepackt, hatte aber dennoch seine Höhen. Ganz nette Hexengeschichte in einem London im Jahre 1577. Hat mich nicht zu Hundert Prozent gepackt, hatte aber dennoch seine Höhen.

„Kampf der Königinnen “

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Alyce ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Hexe und gerät zwischen die Fronten der rivalisierenden Königinnen. Nach einem schweren Schicksalsschlag trifft sie auf Solomon, der ihr stets hilft und zur Seite steht. Ein gefährliches Spiel beginnt und unsere junge Protagonistin versteht die Welt nicht mehr.....

Ich bin absolut begeistert! Eine großartige Mischung aus Fantasy und Geschichte, die ab der ersten Sekunde packt. Ich liebe die Zeit um Elizabeth und Maria und war deshalb sehr gespannt auf dieses Buch. Super spannend, mit außergewöhnlichem Schreibstil und einem ziemlich offenen Ende, welches auf eine Fortsetzung hoffen lässt! ;)
Alyce ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist eine Hexe und gerät zwischen die Fronten der rivalisierenden Königinnen. Nach einem schweren Schicksalsschlag trifft sie auf Solomon, der ihr stets hilft und zur Seite steht. Ein gefährliches Spiel beginnt und unsere junge Protagonistin versteht die Welt nicht mehr.....

Ich bin absolut begeistert! Eine großartige Mischung aus Fantasy und Geschichte, die ab der ersten Sekunde packt. Ich liebe die Zeit um Elizabeth und Maria und war deshalb sehr gespannt auf dieses Buch. Super spannend, mit außergewöhnlichem Schreibstil und einem ziemlich offenen Ende, welches auf eine Fortsetzung hoffen lässt! ;)

„Historische Fantasy “

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Peine

Eine junge Frau auf der Flucht vor Hexenjägern, die zwischen die Fronten eines Machtkampfes gerät, in den sie stärker involviert ist als gedacht...
Am Anfang dachte ich, das ist doch ein Roman für Jugendliche über Themen, die an sich schon oft literarisch verarbeitet wurden, aber im Genre der Jugendliteratur eher selten zu sehen ist. Dann noch verbunden mit Fantasyelementen - warum nicht!
Leider wird "Witchborn" zum Ende hin für meinen Geschmack in den Fantasyelementen etwas zu verworren, ich konnte mich nicht mehr so in die Geschichte fallen lassen. Trotzdem ein lesenswertes Buch für alle, die mal etwas anderes in diesem Genre kennenlernen möchten oder Interesse an der historischen Epoche haben!
Eine junge Frau auf der Flucht vor Hexenjägern, die zwischen die Fronten eines Machtkampfes gerät, in den sie stärker involviert ist als gedacht...
Am Anfang dachte ich, das ist doch ein Roman für Jugendliche über Themen, die an sich schon oft literarisch verarbeitet wurden, aber im Genre der Jugendliteratur eher selten zu sehen ist. Dann noch verbunden mit Fantasyelementen - warum nicht!
Leider wird "Witchborn" zum Ende hin für meinen Geschmack in den Fantasyelementen etwas zu verworren, ich konnte mich nicht mehr so in die Geschichte fallen lassen. Trotzdem ein lesenswertes Buch für alle, die mal etwas anderes in diesem Genre kennenlernen möchten oder Interesse an der historischen Epoche haben!

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Der Anfang liest sich richtig gut, aber das letzte Drittel des Buches konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Schade - daraus hätte man mehr machen können! Der Anfang liest sich richtig gut, aber das letzte Drittel des Buches konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Schade - daraus hätte man mehr machen können!

Tina Lehmann-Klein, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Hier werden historische Elemente aus der Zeit der Hexenverfolgung mit Fantasy gemischt. Mit etwas zu zäh geraten. Hier werden historische Elemente aus der Zeit der Hexenverfolgung mit Fantasy gemischt. Mit etwas zu zäh geraten.

„Super Cover, super Roman, unbedingt lesen!“

Lena Zeitler, Thalia-Buchhandlung Hof

Endlich mal wieder ein erfrischend anderer Fantasy Roman, der sich nicht wie viele andere um eine Dreiecksliebesgeschichte/beziehung dreht, sondern der sich voll auf die Handlung konzentriert!
•Spannend und magisch
•Spielt zur düsteren Zeit der Hexenverbrennung
• ab 14 Jahren
• historische Parallelen zu dem Streit zwischen Königin Elisabeth 1. und Maria Stuart. ( wenn es auch nicht ganz so gewesen sein dürfte ;) )
• dem Ende nach zu schließen kein Einzelband
Endlich mal wieder ein erfrischend anderer Fantasy Roman, der sich nicht wie viele andere um eine Dreiecksliebesgeschichte/beziehung dreht, sondern der sich voll auf die Handlung konzentriert!
•Spannend und magisch
•Spielt zur düsteren Zeit der Hexenverbrennung
• ab 14 Jahren
• historische Parallelen zu dem Streit zwischen Königin Elisabeth 1. und Maria Stuart. ( wenn es auch nicht ganz so gewesen sein dürfte ;) )
• dem Ende nach zu schließen kein Einzelband

„Du kannst deinem Erbe nicht entkommen“

Margit Leistner-Busch, Thalia-Buchhandlung Hof

Eine junge Hexe auf der Flucht vor den Hexenjägern, die bereits ihre Mutter getötet haben. Dabei gerät sie zwischen die Machenschaften von Königin Elizabeth der I. und Maria Stuart.
Ein Fantasyroman mit historischen Hintergrund der begeistert
Ein gelungenes Debüt.
Eine junge Hexe auf der Flucht vor den Hexenjägern, die bereits ihre Mutter getötet haben. Dabei gerät sie zwischen die Machenschaften von Königin Elizabeth der I. und Maria Stuart.
Ein Fantasyroman mit historischen Hintergrund der begeistert
Ein gelungenes Debüt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
30 Bewertungen
Übersicht
10
8
8
4
0

England 1577....
von Angel1607 aus Peisching am 25.10.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Worum gehts? England 1577 ? Die Hexen haben es nicht leicht in England. Sie werden gejagt bis zum bitteren Ende, bis ihre Kraft erlischt. So geschieht es auch, dass eines Tages die Hexenjäger vor der Tür von Alyce und ihrer Mutter stehen. Nur knapp kann Alyce entkommen, für ihre Mutter... Worum gehts? England 1577 ? Die Hexen haben es nicht leicht in England. Sie werden gejagt bis zum bitteren Ende, bis ihre Kraft erlischt. So geschieht es auch, dass eines Tages die Hexenjäger vor der Tür von Alyce und ihrer Mutter stehen. Nur knapp kann Alyce entkommen, für ihre Mutter kommt jede Hilfe zu spät. Allein und verloren kämpft sie sich durch, nichtsahnend, dass sie zwischen den Fronten von weißer und dunkler Magie steht und bald eine Entscheidung treffen muss, die vielleicht alles verändert. Wie ergings mir? Cover und Klappentext waren schuld, dass es damals auf meine Wunschliste wanderte ? Hexenjagd und eine junge Protagonisten, die ein Geheimnis aufdeckt ? klingt doch vielversprechend oder? Als es dann endlich kam und ich beginnen konnte, war ich sofort mittendrin im England von 1577. Hexenverfolgung, dunkle Mächte, Hexenjäger und mittendrin die junge Alyce. Der Einstieg mit dem Tod ihrer Mutter war für mich ideal gewählt. Er brachte die Atmosphäre und die Dramatik des Buches auf den Punkt. Oft ist es bei mir so, dass die ersten Kapitel entscheiden, ob ich weiterlese. Es muss mich da schon abholen, um es mir leichter zu machen mich in die Geschichte einzufügen. Außerdem haben Hexen für mich schon immer etwas mystisches und ein wenig gruseliges ansich, vorallem, weil man in dem Buch nicht wirklich weiß, auf welche Seite man sich stellen soll. Auch konnte ich zu Beginn nicht hunderprozentig sagen, dass die Protagonisten leicht in schwarz und weiß einzuteilen sind. Für mich war eher alles grau. Erst nach und nach erkennt man die Absichten und lernt das Böse in Person kennen, dessen Motive vom Grundgedanken her vielleicht nicht so schlecht sind, aber wie es so oft ist, dann die Ausführung und die Wünsche ins Extreme wandern und es mir unmöglich machen, mich auf dessen Seite zu stellen. Alyce ging es eigentlich genauso wie mir. Nicht immer war klar, welcher Seite sie sich zuwenden würde. Waren doch beide verlockend. Hat sie im Endeffekt die Richtige gewählt? Das wird nicht verraten! Besonders toll fand ich, dass auch echte historische Daten eingearbeitet wurden und somit die Geschichte einen Hauch Realität bekam. Einzig muss ich etwas bemängeln, dass zwar der Plot ansich toll war, aber in Sachen Spannung ruhig noch mehr gegangen wäre. Es war doch eher mittelmäßig spannend und hat mich jetzt nicht so gefesselt, dass ich mich zwingen musste, es wegzulegen. Was ich wirklich schade fand! Schon allein die Hexenjäger hatten eine so gruselige Ausstrahlung, dass man da hätte noch mehr draus machen können. Also Potential für mehr war auf alle Fälle da, wurde aber leider nicht ausgenutzt. Alles in allem ist ?Witchborn? ein solides gutes Debüt des Autors, welcher sich mit dem Ende die Option gelegt hat, dass noch was nachkommen könnte. Egentlich hieß es glaube ich, dass es ein abgeschlossenes Buch ist, aber mal sehen, was die Zukunft bringt!

Leider hat das Buch mich gar nicht mitgenommen. Weder vom Inhalt noch von der Spannung.
von Stefanie Jani am 02.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Was ich zu dem Buch sagen möchte: Leider war ich sehr enttäuscht. Ich hatte viele gute und sehr positive Meinunegn über die Social Media Kanäle gefunden, sodass auch ich dieses Buch lesen wollte. Leider hat es mich bereits von Anfang an nicht wirklich erreicht. Vielleicht war es das Thema, viel mehr... Was ich zu dem Buch sagen möchte: Leider war ich sehr enttäuscht. Ich hatte viele gute und sehr positive Meinunegn über die Social Media Kanäle gefunden, sodass auch ich dieses Buch lesen wollte. Leider hat es mich bereits von Anfang an nicht wirklich erreicht. Vielleicht war es das Thema, viel mehr aber irgendwie der Verlauf der Geschichte. Es zieht sich alles so hin, sodass man nicht wirklich in eine actionreiche Fantasygeschichte entführt wird ? das hatte ich mich mit dem Klappentext jedoch gewünscht. Auch das Thema ?Hexen? und ?Todeszauber? wird zwar immer wieder angesprochen, jedoch nicht aufgeklärt. Sowas mag ich persönlich auch nicht. Leider habe ich mich dann nur noch durch das Buch gequält. Entsprechend gibt es von mir nur zwei Sterne.

Ein Hexenroman aus elisabethanischer Zeit
von einer Kundin/einem Kunden am 08.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Das Buch beginnt schon sehr düster mit der Verbrennung der Hexe Ellen. Doch ihre Tochter Alyce konnte entkommen und befindet sich auf dem Weg nach London, mit einem Brief in der Tasche, den sie nach Bankside zu Doctor Dee bringen soll, der ihr weiterhelfen wird. Doch so weit kommt... Das Buch beginnt schon sehr düster mit der Verbrennung der Hexe Ellen. Doch ihre Tochter Alyce konnte entkommen und befindet sich auf dem Weg nach London, mit einem Brief in der Tasche, den sie nach Bankside zu Doctor Dee bringen soll, der ihr weiterhelfen wird. Doch so weit kommt sie gar nicht, denn die große Stadt ist ganz anders als Alyce dachte; so viele Menschen hat sie noch nie gesehen. Zum Glück wird sie von Solomon gerettet. Eine Geschichte, eingebettet in den historischen Kontext, jedoch mit phantastischen - oder eher hexerischen - Elementen versehen, die auch einige historische Persönlichkeiten betreffen. Viele Beschreibungen so wie das Leben in einem Gasthaus oder eben in der Stadt London sowie der Alltag der Menschen könnten genau so gewesen sein. Nicholas Bowling gelingt es Fiktion und überliefertes Wissen miteinander zu verbinden. Hier steht zum Glück mal keine Liebesgeschichte im Vordergrund. Allerdings bin ich mit den Figuren nicht immer recht warm geworden, es fehlte eine "Verbindung" und einige der Charaktere wurden eingeführt, dann aber nicht weiter verfolgt. Das Ende gefiel mir gut, denn es weist in die Zukunft. Ein Plus ist auch, dass es sich um einen in sich geschlossenen Einzelband handelt.