Exit! Krise und Kritik der Warengesellschaft

Jahrgang 15, Heft 15

Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 22,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

exit! ist eine Zeitschrift für kritische Gesellschaftstheorie. Gesellschaftliche Entwicklungen analysiert sie auf der Grundlage der Kritik der Wert-Abspaltung als einer Weiterentwicklung der Kritischen Theorie, der feministischen Gesellschaftskritik und der Marxschen Kritik der politischen Ökonomie. Wesentliche Bezugspunkte sind dabei die Krisentheorie, eine Analyse im Sinne der konkreten Totalität, also der Inbezugnahme des gesellschaftlichen Ganzen für das Verständnis einzelner Phänomene, sowie die Einbeziehung der psychoanalytischen und der sozialpsychologischen Ebene.
Die Artikel im neuen Heft:
Robert Kurz: Nullidentität
Roswitha Scholz: Das Ende der Postmoderne und der Aufstieg neuer (Pseudo-)Realismen
Claus Peter Ortlieb: Mathematikwahn
Thomas Meyer: Big Data und die smarte neue Welt als höchstes Stadium des Positivismus
Andreas Urban: Alter(n) und Wert-Abspaltung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Koblenz Verein für kritische Gesellschaftswissenschaften e.V.
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 06.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86674-573-5
Verlag Zu Klampen Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/14,6/2,2 cm
Gewicht 368 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0