Kleider machen Leute

Novelle

Gottfried Keller

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
Schulbuch (Geheftet)
Schulbuch (Geheftet)
1,30
1,30
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 1,30 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

10,59 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Diese köstliche und tiefsinnige Geschichte von einem armen Schneider, der aufgrund seines gepflegten Äusseren für einen Grafen gehalten wird, ist eine der bekanntesten Novellen Kellers.
Die ganze Stadt überbietet sich darin, dem vermeintlichen Grafen, der seine Rolle, aus der er sich eigentlich heraussehnt, immer besser beherrscht, die Aufwartung zu machen. Als er sich jedoch mit Nettchen, der Tochter des Amtsrates, verlobt hat, ist es für ihn unmöglich, aus der Rolle auszubrechen. Gegen den Widerstand ihres Vaters bleibt seine Verlobte ihm treu, auch als er schliesslich entlarvt wird. In Goldach bringt es der arme Schneider schliesslich zu verdientem Wohlstand.
Diese Novelle Kellers hat eine Reihe berühmter Verfilmungen erfahren.
Neben der Einleitung zu "Die Leute von Seldwyla" bringt das Heft ausführliche Anmerkungen, die dem Verständnis der Erzählung dienen.

Produktdetails

Einband Geheftet
Seitenzahl 48
Erscheinungsdatum 01.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87291-002-8
Verlag Hamburger Lesehefte
Maße (L/B/H) 20/12,6/0,7 cm
Gewicht 46 g
Verkaufsrang 744

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
1
2

Ein Verwechslung mit Folgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bubenreuth am 20.05.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ein Schneider mit teurer Kleidung geht in einen Ort wo er für einen Grafen gehalten wird. Und findet dort die Liebe. Die Buchstaben auf dem Tablet waren gut lesbar und viele alte Begriffe wurden ausführlich im Anhang erklärt. Ich bin keine Schülerin und habe das Buch zu diesem bekannten Sprichwort gelesen und war positiv üb... Ein Schneider mit teurer Kleidung geht in einen Ort wo er für einen Grafen gehalten wird. Und findet dort die Liebe. Die Buchstaben auf dem Tablet waren gut lesbar und viele alte Begriffe wurden ausführlich im Anhang erklärt. Ich bin keine Schülerin und habe das Buch zu diesem bekannten Sprichwort gelesen und war positiv überrascht von dieser kurzen detaillierten Geschichte. Die Geschichte liest sich ruhig und unaufgeregt. Kann das Buch weiterempfehlen.

Kleider machen Leute
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlinsbach am 12.03.2021
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es ist eine unglaublich spannende und lustige Geschichte, die auch heute noch aktuell ist

Lügen haben kurze Beine
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2020
Bewertet: Einband: Geheftet

Leicht zu lesen und scheinbar harmlos und romantisch hat mich diese Novelle doch mehr beeindruckt, als ich es erwartet hatte. Ein realistischer und zeitloser Blick auf unsere Gesellschaft, aber auch sehr kurzweilig und amüsant. Veraltete Worte und Hintergrundinformationen werden auf den letzten Seiten erklärt.


  • Artikelbild-0