Warenkorb
 

Unterwegs mit Bodie

Eine Frau, ein Hund, eine Reise, ein neues Leben

Liebe auf das erste »Sitz«

Bodie ist am Ende. Erst wird er von seinen Besitzern ausgesetzt, jetzt sitzt er in einem Tierheim in Los Angeles und wartet auf den letzten Akt: die Todesspritze. Auch Belinda ist am Ende. Abserviert von der Liebe ihres Lebens verkriecht sie sich in ihrem Apartment, trauert und glaubt nichts mehr zu haben, wofür es sich zu leben lohnt. Belinda rafft sich auf, besucht das Tierheim, trifft Bodie – und das Leben beider nimmt einen ganz anderen Kurs. Er ist von nun an der Hund ihres Lebens, sie der Mensch des seinen. Und das Leben nimmt sogleich Fahrt auf. Zusammen reisen sie über 3 000 Kilometer weit die amerikanische Westküste entlang, erleben Turbulentes, Abenteuerliches und Amüsantes und machen einander das Leben wieder schön.
Portrait
Belinda Jones, geboren 1967 in England, wanderte nach Kalifornien aus, wo sie eine viel beachtete Karriere als Journalistin, Buchautorin und preisgekrönte Bloggerin machte. Mit ihren eskapistischen Reiseromanen, die stets die Bewältigung großer Lebensherausforderungen schildern, war sie bereits auf der Sunday Times Top 10 Bestsellerliste zu finden. Sie ist eine prominente Vertreterin der sogenannten Chick-Lit, jener Art Themen zu bearbeiten, die die moderne Frauengeneration besonders anspricht.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 312
Erscheinungsdatum 15.03.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7109-0035-8
Verlag Benevento
Maße (L/B/H) 21,1/14,8/2,5 cm
Gewicht 457 g
Auflage 1
Übersetzer Nadine Lipp
Verkaufsrang 76.434
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Belindas große Liebe geht.
Wer braucht schon einen Mann wenn es Bodie gibt.
Mit ihm geht sie auf Reisen
Langsam trocknen ihre Tränen. Und sie lernt, das Leben wieder zu genießen
Belindas große Liebe geht.
Wer braucht schon einen Mann wenn es Bodie gibt.
Mit ihm geht sie auf Reisen
Langsam trocknen ihre Tränen. Und sie lernt, das Leben wieder zu genießen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
4
0
1
0

Ein tierisches Abenteuer
von Jill von Letterheart aus Berlin am 06.07.2018

Jeder, der ein Tier an seiner Seite hat, kennt sicherlich das Gefühl, das man den kleinen Nervensägen entgegenbringt. Ein Gefühl, das das Leben auszufüllen scheint und auf bedingungsloser Liebe beruht. Es ist gar nicht schlimm, wenn man sich an die ersten Augenblicke nicht mehr erinnert, weil diese Gefühle einfach jeden... Jeder, der ein Tier an seiner Seite hat, kennt sicherlich das Gefühl, das man den kleinen Nervensägen entgegenbringt. Ein Gefühl, das das Leben auszufüllen scheint und auf bedingungsloser Liebe beruht. Es ist gar nicht schlimm, wenn man sich an die ersten Augenblicke nicht mehr erinnert, weil diese Gefühle einfach jeden Tag aufs Neue geweckt werden. Aber Belinda auf ihrem Weg zu begleiten, all diese Erfahrungen zum ersten Mal zu durchleben war eine berauschende Erfahrung. Belinda Jones berichtet hier von ihrem eigenen Leben, ihrem ersten Zusammentreffen mit Bodie und wie diese einzigartige Bindung entstanden ist. Schon der Beginn hatte mich, denn all die Faktoren, die man nicht bedenkt, bevor ein Hund bei einem einzieht, sind mir nur allzu bekannt. Aus einem Impuls heraus, die Leere, die ihr Exfreund hinterlassen hat zu füllen, soll nun ein verlässlicher Begleiter her. Das hört sich schräg an? Ist es nicht. Im Gegenteil, die meisten Menschen holen sich einen tierischen Begleiter, um jemanden um sich zu haben. Weder verliert man dadurch sein Umfeld aus den Augen, noch verpasst man irgendwas. Man gewinnt lediglich etwas dazu. Ihre ersten Erfahrungen und vor allem Sorgen sind unglaublich greifbar und machen diese Geschichte zu einem intensiven Leseerlebnis. Ich denke nicht nur, dass Unterwegs mit Bodie ein Buch für langjährige Hundehalter ist, sondern auf für Menschen, die mit dem Gedanken spielen oder einfach etwas für das Herz brauchen. Bodie ist ein unglaublicher Hund, der zwar natürlich auch mal Blödsinn im Kopf hat, aber genau für diesen Ausgleich sorgt, den man sich meistens wünscht. Belinda findet sich durch ihn selbst wieder, öffnet sich und hat seit langer Zeit das erste Mal wieder das Gefühl, am Leben teilzunehmen. Das bedeutet natürlich nicht, dass man ohne tierischen Begleiter kein erfülltes Leben haben könnte, es ist nur einfach eine einzigartige Erfahrung. Ich weiß nicht, wann ich mich das letzte Mal so bewegt habe ? ich fühle mich, als wäre ich wieder ein Kind, völlig sorglos, und als würde ich aus purer Lust wieder loslaufen. Hin und wieder läuft Bodie auf meiner Höhe, bis ich stehen bleiben muss, um zu verschnaufen. Wow. Wozu einen ein Hund bringen kann. Die Ziele, die die beiden auf ihrer Reise angesteuert haben, waren teilweise durchaus ein wenig skurril, hatten dadurch aber definitiv einen guten Unterhaltungswert. Und schließlich möchte man ja auch mal etwas Neues kennenlernen. Die Hundeerziehung gehört mit zu den Dingen, über die sich schwer streiten lässt. Es ist etwas, das jeder für sich selbst entscheiden muss, auch in welchem Umfang ? abgesehen natürlich von einem guten Umgang mit dem Tier. So stoßen auch mir hier ein paar Situationen hoch, was aber einfach Geschmackssache ist. Es handelt sich hierbei auch keinesfalls um eine Anleitung, wie man mit seinem neuen Vierbeiner die perfekte Zukunft aufbaut, sondern um die individuelle Geschichte von Belinda und Bodie. Belinda Jones hat in diesem Buch ihre eigene Wandlung reflektieren können, was ich außerordentlich bemerkenswert finde. Sie hat Bodie nicht nur eine neue Chance gegeben, sondern auch eine Stimme verliehen, um ihn den Lesern näher zu bringen, was ihr durchaus gelungen ist. Doch diese Geschichte ist nur ein Anfang von einem neuen Lebensabschnitt, der für die beiden begonnen hat. So findet man am Ende des Buches die ersten Tipps, die man sich für einen Ausflug mit seinem Hund merken sollte und Infos über ihren Blog BODIE ON THE ROAD, auf dem man das Leben der beiden weiterverfolgen kann. Aber Bodie schaut nicht zurück. Er ist bereit für sein nächstes Abenteuer. FAZIT Ich habe viel erwartet und war doch überrascht ? Unterwegs mit Bodie ist eine ehrliche, lustige und teilweise sorgenvolle Geschichte von einem Hund und seiner neuen Begleiterin, die durch den gemeinsamen Weg sich selbst wiederfindet. Eine tolle Geschichte für Zwischendurch und das nicht nur für Hundefreunde, auch, wenn da der Unterhaltungswert durch bekannte Situationen sicherlich noch ein wenig größer ist.

Hund rettet Tussi vor Seelenschmerz
von Dr. M. am 09.06.2018

Wieder einmal schwelgt Belinda Jones im Selbstmitleid. Ihr Freund hat ihr klar gemacht, dass für ihn die Armee mehr zählt als sie. Wenn man dieses Buch liest, bekommt man vielleicht eine Ahnung, woran das wohl liegen mag. Zunächst wirkt der Bericht recht interessant, aber dann kann man sich schon... Wieder einmal schwelgt Belinda Jones im Selbstmitleid. Ihr Freund hat ihr klar gemacht, dass für ihn die Armee mehr zählt als sie. Wenn man dieses Buch liest, bekommt man vielleicht eine Ahnung, woran das wohl liegen mag. Zunächst wirkt der Bericht recht interessant, aber dann kann man sich schon wundern, was so alles im Kopf dieser Frau vor sich geht. Sie braucht einen Tröster und besorgt sich einen Hund. Ein glücklicher Zufall will es, dass sie ein sehr unkompliziertes, lebenslustiges, starkes Tier findet, das anhänglich, aber auch fordernd ist. Um sich den Frust von der Seele zu nehmen, muss nun auch gleich noch eine große Reise mit dem neuen Spielkameraden gemacht werden. Dazu wird ein hundespezifisches Auto gemietet und in speziellen Hotels übernachtet, die sich eigentlich nur Bestseller-Schreiber leisten können, womit wir dann auch bei der Entstehungsgeschichte dieses Buch angelangt sind. Da Belinda von Hunden nichts versteht, gerät sie in einige mehr oder weniger harmlose Turbulenzen. Diese Reisebeschreibung verkommt leider schnell zu einer Aneinanderreihung von Belanglosigkeiten. Aber offensichtlich gibt es dafür in den USA und (gemessen an den Rezensionen) auch hierzulande einen Markt, denn sonst könnte man nicht verstehen, warum Belinda Jones es zu einer Bestseller-Autorin gebracht hat. Bei mir wird von diesem Buch nur hängen bleiben, dass die gute Belinda ihren Hund ständig in irgendwelche Restaurants geschleppt hat, wo es auch eine Speisekarte für ihn gab. Und natürlich nicht zu vergessen: industrielle oder menschliche Nahrung und Wellness fürs Tier, Hunde-Parfüm und andere Scherze. Wenn es schon kein Mann sein kann, dann muss man sich eben einen Hund vermenschlichen. Wenigstens wehrt der sich nicht wirklich. Immerhin scheint es ihr geholfen und ihm das Leben gerettet zu haben. Was den recht langweiligen Reisebericht anbelangt, so findet man noch nicht einmal ein paar ordentliche Fotos von der Route im Buch. Am Ende des Textes stehen dann folgende Zeilen: "Belindas neueste Idee ist, eine Hundefarm in Colorado zu eröffnen, wo Hunde tagsüber frei herumlaufen, dann Abendessen am Lagerfeuer genießen, bevor sie von einem Cowgirl in den Schlaf eingelullt werden, das unterm Sternenhimmel Melodien von Doris Day singt." Darüber kann man lachen, allerdings gibt es (wenn man sich durch das Buch gequält hat) eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass die gute Belinda das ernst meint. Leider kann man ausgehend von Cover und Titel schnell eine falsche Vorstellung vom Inhalt dieses flachen Buches bekommen. Tatsächlich ist es lediglich eine Nabelschau der Autorin und eine Beschreibung von Hotelanlagen, Restaurants und Gegenden, in die man als europäischer Leser kaum fahren wird.

Eine Reise in ein neues Leben
von Sikal am 21.04.2018

Belinda Jones ist auf dem Tiefpunkt angelangt, obwohl sie mit Nathan so glücklich war, entschied er sich für seinen Beruf und gegen die Beziehung mit ihr. Somit ist auch ihr Traum von Familie ausgeträumt, sie lässt sich gehen, verfällt in eine Depression und würde sich am liebsten unsichtbar machen.... Belinda Jones ist auf dem Tiefpunkt angelangt, obwohl sie mit Nathan so glücklich war, entschied er sich für seinen Beruf und gegen die Beziehung mit ihr. Somit ist auch ihr Traum von Familie ausgeträumt, sie lässt sich gehen, verfällt in eine Depression und würde sich am liebsten unsichtbar machen. Der Mischling Bodie wurde von seinen Besitzern ins Tierheim abgeschoben, doch dort entsprach er nicht dem Trend nach ?Handtaschenhündchen? oder einer bestimmten Rasse. Bodie war auf der Abschussliste, niemand wollte ihn und so wartete er nur noch die Todesspritze? Als sich Belinda aufrafft, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Bodie und lässt sich somit auf ein Abenteuer ein, welches sie niemals erwartet hätte. Belinda, als Anfänger-Hundehalterin, muss vieles lernen, vieles erfragen und zuversichtlich den Bedürfnissen Bodies zu vertrauen. Sie schafft das Ungewöhnliche, sich auf den Hund vollkommen einzulassen und ihr Leben auf den Protagonisten Bodie umzustellen. Als sie plötzlich auf die Idee kommt, gemeinsam mit ihrem neuen Familienmitglied eine 3000 Kilometer lange Tour zu machen, um eine Freundin sowie deren Hund Winnie zu besuchen, ahnt Belinda noch nicht, welchen Abenteuern sie sich nunmehr zu stellen hat. Bodie und Belinda entwickeln sich zum ?Dremteam? ? Belinda versucht für Bodie das Richtige zu finden und ebenso merkt man, dass der Hund vollkommen auf Belinda fixiert ist (kein Wunder nach dem, was er bereits durchmachen musste). Dieser Roadtrip der beiden ist ein wirkliches Highlight für alle Tierliebhaber. Belinda beschreibt die Landschaften dermaßen eindrucksvoll, dass man meint direkt dabei zu sein. Ich war verwundert, was es alles für Hunde auf Reisen gibt: vom Hundemasseur, einem Hundebürgermeister, dem hundefreundlichen Drive-in-Kino, einem Hundehotel und einigem mehr ? Vermutlich ist dies alles für Otto-Normalverbraucher finanziell nicht zu bewältigen, doch interessant ist es trotzdem zu lesen, welche Nobel-Herbergen hier genannt werden, die sämtlichen Schnick-Schnack für Mensch und Tier bereit halten (ob man das wirklich alles so braucht, sei dahingestellt). Besonders eindrucksvoll merkt man, wie sich Belinda durch Bodie entwickelt, wie ihre Tränen langsam versiegen und wie sie lernt, den Augenblick zu genießen. ?Du bekommst nicht den Hund, den du willst, du bekommst den Hund, den du brauchst. ? Vielleicht ist es mit dem Leben auch so: Du bekommst nicht das Leben, das du willst, du bekommst das Leben, das du brauchst.? Belinda findet während ihres Roadtrips nicht nur zu sich selbst sondern lernt auch Prioritäten zu setzen, ihr Werteverhalten zu überdenken und nach vorne zu schauen. ?Unterwegs mit Bodie? ist ein Buch, das man gerne liest und das so manche Überraschung bereithält.