Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Battle

Amelie hat alles: eine Clique, einen
netten Freund, Geld, großes Talent
als Tänzerin und dazu Fleiß und
Ehrgeiz.
Doch der Konkurs ihres
Vaters lässt ihre Welt plötzlich
kopfstehen: Über Nacht ziehen sie
in eine Osloer Trabantenstadt und
haben kaum Geld für das Nötigste.
Aber Amelie vertraut sich ihrer
Clique nicht an. – Wie lange wird die
Lügen-Fassade halten? Wird Amelie
die Kraft haben, ihr neues Leben
zu akzeptieren und in den Griff zu
bekommen?
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 15.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8251-5147-8
Verlag Urachhaus
Maße (L/B/H) 21,2/14,6/2,7 cm
Gewicht 398 g
Auflage 1
Übersetzer Antje Subey-Cramer
Verkaufsrang 27450
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,00
17,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Eine gut geschriebene Jugendgeschichte
von Uwe Kirstein aus Eisenach am 26.10.2019

In dieser Jugendgeschichte von 2012 beschreibt Maja Lunde ein bedrückendes Thema (gesellschaftlicher Absturz und die Folgen für eine Familie). Wie auch später in ihren anderen Geschichten, zeigt Maja Lunde aber auch hier, was helfende Freunde und Vertrauen bewirken können und das man nie aufgeben soll. Ich habe die gut geschrieb... In dieser Jugendgeschichte von 2012 beschreibt Maja Lunde ein bedrückendes Thema (gesellschaftlicher Absturz und die Folgen für eine Familie). Wie auch später in ihren anderen Geschichten, zeigt Maja Lunde aber auch hier, was helfende Freunde und Vertrauen bewirken können und das man nie aufgeben soll. Ich habe die gut geschriebene Geschichte gern gelesen, hätte mir allerdings gewünscht, etwas mehr über die Situation der Mutter (man kann nur vermuten, warum sie in der Psychiatrie ist) und die Ursachen des Absturzes des Vaters zu erfahren.