Meine Filiale

Entführt

Bis du mich liebst

Louisa & Brendan Band 1

Mila Olsen

(6)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Eine Liebesgeschichte, die begeistert, erschreckt und polarisiert!
Nichts hasst Louisa mehr, als das Leben in dem winzigen Kaff Ash Springs, mitten in der Wüste Nevadas. Sie sehnt sich nach Spaß und Abenteuer. Als sie in den Ferien mit ihren vier Brüdern zum Campen in den Sequoia Nationalpark muss, trifft sie auf den geheimnisvollen Brendan. Ihr Schicksal nimmt eine dramatische Wende, denn Brendan ist keinesfalls zufällig am selben Ort. Akribisch hat er jeden Schritt von Louisas Entführung geplant. Er verschleppt sie in die Einsamkeit Kanadas, an einen Ort, an dem es nur Fichten, blauen Himmel, Wölfe und Hermeline gibt. Er sagt, sie wäre sein Licht in der Dunkelheit. Für Louisa beginnt eine Zeit voller Angst und Verzweiflung, in der sie immer mehr mit Brendans traumatischer Vergangenheit konfrontiert wird. Schon bald ist er für sie viel mehr als nur ihr Entführer. Mitgefühl, Zuneigung und Abhängigkeit vermischen sich und stürzen Louisa in ein tiefes Gefühlschaos. Vor allem zwei Fragen gewinnen immer mehr an Bedeutung: Darf man seinen Entführer lieben? Und wie gefährlich ist Brendan wirklich?

Das umstrittene Erstlingswerk der deutschen Autorin Mila Olsen hat als eBook mehr 100.000 begeisterte Leserinnen und Leser gefunden und war monatelang in den Bestenlisten. Hochwertige Hardcover-Ausgabe für Fans und zum verschenken.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 16 - 17
Erscheinungsdatum 11.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96357-045-2
Verlag Belle Époque
Maße (L/B/H) 22,1/15,9/2,7 cm
Gewicht 530 g
Verkaufsrang 8188

Weitere Bände von Louisa & Brendan

mehr
  • Band 1

    Entführt Entführt Mila Olsen
    • Entführt
    • von Mila Olsen
    • (6)
    • Buch
    • 19,90
  • Band 2

    Entführt 2 Entführt 2 Mila Olsen
    • Entführt 2
    • von Mila Olsen
    • (4)
    • Buch
    • 19,90

Buchhändler-Empfehlungen

Ein rundum gelungenes Buch!

Nele Jella Simons, Thalia-Buchhandlung Kleve

Eine wirklich tolle und spannende Geschichte. Als Leser ist man sofort in der Geschichte drin. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu Lesen und die Geschichte wurde nicht unnötig in die Länge gezogen. Selten hab ich so sympathische und liebenswürdige Charaktere wie Lou und Bren kennengelernt, die noch dazu eine unglaublich starke Charakterentwicklung durchlaufen. Insgesamt eine wirklich tolle Geschichte, die man sofort wieder neu beginnen möchte und die Lust auf mehr Geschichten der Autorin macht. Eine klare Leseempfehlung von mir!

Spannend wie ein Thriller und doch ganz anders

Stefanie Schalles, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Nach langen hin und her hab ich doch beschlossen dem Buch eine Chance zu geben und ich muss sagen das war ne super Entscheidung. Die Geschichte um Louisa und Brendan ist unglaublich faszinierend und spannend. Sie zeigt menschliche Abgründe auf, die man sich selbst nie vorstellen möchte. Zugleich ist es gespickt mit sehr viel Einfühlungsvermögen und zeigt auf wie verletzlich die Seele eines Menschen doch seien kann. Ich finde es absolut lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Eines der Besten Bücher die ich je gelesen habe !!
von einer Kundin/einem Kunden aus Norderstedt am 06.06.2019

Diese Büchherreihe ist eine der besten überhaupt. Eine tolle Story und super geschrieben. Ich war tierisch traurig, als ich die Bücher durch gelesen hatte. Absolute Empfehlung!

Is it Love?
von KittyCatina am 10.02.2019

Dieses Mal hat die 16-jährige, lebensfrohe, aber auch aufmüpfige Louisa wirklich Mist gebaut, weshalb sie die Ferien mit ihren Brüdern beim Zelten verbringen muss, statt, wie geplant, mit ihren Freundinnen. Im Sequoia-Nationalpark geschieht es dann. Gleich am ersten Abend lernt Louisa Brendan kennen und wird von ihm in die Wildn... Dieses Mal hat die 16-jährige, lebensfrohe, aber auch aufmüpfige Louisa wirklich Mist gebaut, weshalb sie die Ferien mit ihren Brüdern beim Zelten verbringen muss, statt, wie geplant, mit ihren Freundinnen. Im Sequoia-Nationalpark geschieht es dann. Gleich am ersten Abend lernt Louisa Brendan kennen und wird von ihm in die Wildnis Kanadas verschleppt. Nach wochenlanger Angst und Isolation, muss Louisa jedoch erkennen, dass Brendan vielleicht doch kein schlechter Mensch ist und dass er selbst Schreckliches erlebt haben muss. Doch darf sie in dieser Situation überhaupt positive Gefühle für ihn zulassen? Diese Geschichte ist für mich keine typische Entführungsgeschichte. Aber sie ist auch keine typische Liebesgeschichte. Diese Geschichte ist eine Gefühlsexplosion, bei welcher das Verhältnis zwischen Täter und Opfer irgendwie verschwimmt. Dabei hat Mila Olsen einen super angenehmen Schreibstil, der sich richtig gut und schnell weg lesen lässt und das, obwohl er recht beschreibend und sogar poetisch ist. Doch genau das hat die Geschichte auch gebraucht, weil man sich dadurch nämlich direkt in die Handlung versetzt fühlt. Ich konnte mir jedenfalls die beschriebene Umgebung richtig gut vorstellen und teilweise sogar schon fast die Natur riechen. Außerdem konnte ich mit der Protagonistin mitfühlen. Dazu fand ich die Geschichte richtig richtig toll, denn die Autorin hat es geschafft, aus einer Entführungsgeschichte eine Liebesgeschichte entspringen zu lassen, ohne Louisa zu einem Opfer zu machen und das auch noch richtig nachvollziehbar. Zu keiner Zeit hatte ich nämlich das Gefühl, dass sie an einem Stockholm Syndrom leiden könnte. Vielmehr entwickelt sie langsam und aus vollkommen logischen Gründen Gefühle für Brendan. Und auch er ist nicht der typische Entführer, der seine Macht demonstrieren will. Dabei ist die ganze Handlung eher ruhig und man könnte sagen, dass sie sich an manchen Stellen zieht, doch genau das braucht sie, um die jeweiligen Entwicklungen richtig zur Geltung zu bringen und die beiden Hauptcharaktere kennenzulernen. Außerdem fand ich das Setting wunderschön und sehr gut beschrieben. Wie schon gesagt, fühlte ich mich direkt in die Geschichte hinein gezogen und konnte mir alles sehr gut vorstellen. Das Ende dann fand ich außergewöhnlich, aber auch passend und ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe, weil ich unbedingt wissen will, wie es mit Louisa und Brendan weiter geht. Auch die Charaktere sind super gut umgesetzt. Hier passte einfach alles. Louisa ist eine starke Persönlichkeit, die am Anfang des Buches noch nicht weiß, was sie eigentlich will und sich durch Brendan weiter entwickelt. Brendan hingegen scheint anfangs noch stark zu sein, zeigt aber immer mehr, dass er alles andere als stark ist. Vielmehr ist er ein gebrochener Charakter, den ich trotz seiner Tat einfach nicht verurteilen konnte. Und dann sind da noch Louisas Brüder, die alle sehr unterschiedlich und individuell sind. Dieses Buch ist einfach großartig und ich mochte die Geschichte, weil sie eben mal keine typische Entführungsgeschichte ist, bei der die Rollen von Täter und Opfer klar abgestochen sind. Und vor allem mochte ich sie, weil sie nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daher kommt, sondern vielmehr mit vielen Emotionen, ohne dabei in den Kitsch abzuschweifen oder unrealistisch zu wirken.

Was für ein Buch !
von einer Kundin/einem Kunden aus Altlandsberg am 24.04.2018

Louisa lebt mit ihren vier Brüdern zusammen, da ihre Eltern gestorben sind. Sie ist lebenslustig und träumt davon, mehr von der Welt zu sehen. Brendan hatte eine schwere Vergangenheit und er beobachtet sie schon lange. Als Louisa dann mit ihren Brüdern campen ist schlägt Brendan zu und entführt Louisa. Er fährt mit ihr hinaus ... Louisa lebt mit ihren vier Brüdern zusammen, da ihre Eltern gestorben sind. Sie ist lebenslustig und träumt davon, mehr von der Welt zu sehen. Brendan hatte eine schwere Vergangenheit und er beobachtet sie schon lange. Als Louisa dann mit ihren Brüdern campen ist schlägt Brendan zu und entführt Louisa. Er fährt mit ihr hinaus in die Wälder Kanadas und dort leben sie und irgendwann entstehen zwischen den Beiden Gefühle, die Louisa nie für möglich gehalten hätte. Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und bildhaft, so konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen. Über Louisas Familienverhältnisse gelangt man in die Geschichte. Denn Louisa hat Mist gebaut um in den coolsten Club der Schule zu gelangen und ihr Bruder hat dies herausgefunden. Da ihre Eltern gestorben sind, hat Ethan alles dafür gegeben, um die Vormundschaft und das Haus zu erhalten. Nach einem Familienessen, an dem ihre vier Brüder und sie teilgenommen haben steht ihre Strafe fest: der Club muss auf sie warten und sie muss noch mit zum Campen. Louisa ist ein junges Mädchen und in meinen Augen auch sehr lebendig. Manchmal vielleicht etwas zu lebendig, denn ihr Drang, etwas zu hinterlassen und sich der Welt zu zeigen geht in meinen Augen etwas zu weit. Aber auch nur, weil ich, selbst in ihrem Alter, niemals so viel im Internet gezeigt hätte. Sie achtet nicht auf die Konsequenzen, sondern tut das, wonach ihr gerade der Sinn steht. Sie ist eben jung und fühlt sich von ihrem Bruder eingeengt. Das Brendan sie so schnell um den Finger wickeln konnte war eigentlich klar. Die Geschichte mit dem Bären habe ich ihm keine Sekunde abgekauft, doch Louisa wollte ihre Brüder nicht in Gefahr bringen und noch dazu war Brendan sehr gut aussehend. Brendan hatte eine sehr schwere Vergangenheit. Er war förmlich besessen von Louisa und dem Gedanken daran, für immer mit ihr zusammen zu sein. Er hat sie gefunden und so viele Dinge vorbereitet, die für mich unerklärlich waren. Für mich war es am Anfang einfach überhaupt nicht nachvollziehbar, welche Gedanken er hatte und was ihn dazu angetrieben hat. Dadurch total verstört zieht Louisa sich noch weiter zurück. Was ich gut fand, da sie ihre Gefühle nur für sich haben wollte und sich deswegen eine Mauer erbaut hat. „Ich liege in einem Sarg aus Glas und ich weiß, ich werde da niemals wieder herauskommen,niemals.“ Seite 196 Dieser Satz, diese Metapher, für ihre Lage ist so treffend beschrieben. Denn sie sieht alles, sieht die unendlichen Weiten, die vor ihr liegen, all die Freiheit und dennoch ist sie nicht frei. Auch ihre Liebe zu ihrer Familie und die Gedanken an ihre Brüder sind immer wieder da. Das sie sich alle sehr lieben wurde noch mal deutlich durch die Anhänger ihrer Kette gezeigt. Von jedem ihrer Brüder hat sie einen Anhänger bekommen und dies verdeutlicht noch mal, wie eng sie miteinander verbunden sind und das jetzt, wo sie nicht mehr da ist ein Glied fehlen wird. „Wenn nur noch Stille da ist, habe ich dich vergessen.“ Seite 175 Brendan und Louisa verbringen viel Zeit miteinander und nachdem sie Grey - einen Wolfswelpen - gefunden haben, hat sich für mich auch die Beziehung zwischen den Beiden verändert. Dieser kleine Welpe war wie ein neues Verbindungsstück zwischen ihnen. Dennoch versucht Louisa zu fliehen. Dadurch werden Brendan’s Schatten der Vergangenheit wieder hervorgerufen. Er muss so furchtbare Dinge durchgemacht haben, da er Angst hat, sie zu verletzen. Aber Louisa, die am Anfang nur an sich dachte und relativ naiv war zeigte stärke. Denn in Brendan’s dunkelsten Zeiten war sie bei ihm. Er verarztet ihre körperlichen Wunden, aber ihre seelischen Wunden bleiben bestehen. Doch zum Ende hin verarzten sie sich Beide. Sie lassen gemeinsam ihre Wunden heilen. Durch den Anderen. „Sie hat Sonnenstrahlen in meine Dunkelheit geworfen und mir gezeigt,dass Grau in Wirklichkeit nur Silber ist,das nicht glänzt.“ Seite 402 So kam es auch dazu, dass Louisa ihm immer mehr vertraute. Sie verliebte sich in ihn. Und als sie bekommt was sie eigentlich will, nämlich die Freiheit, da merkt sie, dass sich ihre Wünsche geändert haben. Denn ihre Freiheit will sie nicht mehr, wenn es bedeutet, dass sie ohne Brendan leben soll. Am Anfang war ich wirklich hin- und hergerissen. Ich wusste nicht, was ich von Brendan und Louisa halten sollte. Jetzt habe ich das Buch aus der Hand gelegt und ich bin einfach sprachlos. Es hat mich so mitgerissen, dass ich gar nicht mitbekommen habe, wie ich mich ebenfalls in die Beiden verliebt habe. Ich wollte nicht mehr, dass sie sich trennen oder das Buch vorbei ist. Diese Geschichte war von Anfang an eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Es ging auf und ab. Die Hoffnung kam und sie starb auch wieder. Und immer wieder hatte ich die gleichen Gefühle wie Louisa. Ich war hoffnungslos und habe dann doch wieder einen Ausweg gesehen. Und am Ende wollte ich ebenfalls nicht weg. Selbst jetzt, wo ich das Buch weggelegt habe, kreisen meine Gedanken immer noch darum, wie schnell ich meine Meinung ändern konnte. Es ist tiefgründig und einfach nur super! Von mir gibt es 5 von 5 Sterne! Ich kann es kaum erwarten, die nächsten Teile zu lesen und zu erfahren, wie es mit den Beiden weitergeht. Hat ihre Liebe eine Chance? Finden sie wieder zueinander? Mich hat diese Geschichte komplett in ihren Bann gezogen!


  • Artikelbild-0