Die Seele des Bösen - Nachts kommt der Tod

Sadie Scott 13

Sadie Scott Band 13

Dania Dicken

(20)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ein Amtshilfegesuch vom LAPD erreicht FBI-Profilerin Sadie: Eine junge Frau wurde brutal in ihrer Wohnung ermordet und ihr Sohn hat den Täter gesehen - aber er ist zu traumatisiert, um der Polizei zu helfen. Als Sadie sich der Sache annimmt, erkennt sie schnell, dass der Killer sich den berühmten BTK-Killer zum Vorbild genommen hat. Sie findet heraus, dass das nicht seine erste Tat war und weiß, dass es auch nicht die letzte sein wird. Während ihr Familienleben dabei ist, sich komplett auf den Kopf zu stellen, ermittelt sie mit LAPD-Detective Nathan Morris gegen den arroganten Killer. Er nimmt immer wieder Briefkontakt mit den Ermittlern auf und lässt sie wissen, dass er gar nicht daran denkt, das Morden sein zu lassen - und die Ermittler haben keine Spur ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 330 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783739403762
Verlag Via tolino media
Dateigröße 668 KB
Verkaufsrang 9255

Weitere Bände von Sadie Scott

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
17
2
1
0
0

Nachts kommt der Tod
von einer Kundin/einem Kunden aus Wünnewil am 18.04.2021

Ein Amtshilfegesuch vom LAPD erreicht FBI-Profilerin Sadie: Eine junge Frau wurde brutal in ihrer Wohnung ermordet und ihr Sohn hat den Täter gesehen – aber er ist zu traumatisiert, um der Polizei zu helfen. Als Sadie sich der Sache annimmt, erkennt sie schnell, dass der Killer sich den berühmten BTK-Killer zum Vorbild genommen ... Ein Amtshilfegesuch vom LAPD erreicht FBI-Profilerin Sadie: Eine junge Frau wurde brutal in ihrer Wohnung ermordet und ihr Sohn hat den Täter gesehen – aber er ist zu traumatisiert, um der Polizei zu helfen. Als Sadie sich der Sache annimmt, erkennt sie schnell, dass der Killer sich den berühmten BTK-Killer zum Vorbild genommen hat. Sie findet heraus, dass das nicht seine erste Tat war und weiß, dass es auch nicht die letzte sein wird. Während ihr Familienleben dabei ist, sich komplett auf den Kopf zu stellen, ermittelt sie mit LAPD-Detective Nathan Morris gegen den arroganten Killer. Er nimmt immer wieder Briefkontakt mit den Ermittlern auf und lässt sie wissen, dass er gar nicht daran denkt, das Morden sein zu lassen – und die Ermittler haben keine Spur … Der Schreibstil ist wie immer voller Spannung und sehr flüssig zu lesen. Die ab und zu eingespielten Abschnitte aus der Sicht des Täters liefern Einblicke in seine Motive und Absichten, was die Spannung noch erhöht. Hier haben wir es mit einem für Sadie, Nathan und Cassandra sehr frustrierenden Fall zu tun, ein brutaler Nachahmungstäter hält die Stadt über Monate in Angst und Schrecken. Trotz diverser Hinweise und einem schnell erstellten Profil gelingt es ihnen doch nicht, ihm auch nur ein Stückchen näher zu kommen… So zogen sich die Ermittlungen teilweise doch etwas in die Länge. Gegen Ende des Buches überschlagen sich die Ereignisse dann beinahe, so dass man kaum noch schnell genug lesen kann. Das Privatleben von Sadie und Matt gewann in diesem Buch doch etwas sehr die Überhand, manchmal empfand ich den eigentlichen Fall eher als nebensächliches Thema, was ich doch eher schade fand. Der Fall und die Auflösung am Ende waren gut, konnten mich aber nicht so sehr überzeugen, wie andere Ermittlungen von Sadie bisher. Gute, wenn auch nicht überragende, Fortsetzung.  

Mörder im Schafspelz
von einer Kundin/einem Kunden aus Villingen-Schwenningen am 06.04.2021

Sadie und Matt freuen sich auf die Geburt ihrer Tochter. Da Sadie sich vorgenommen hat, bis kurz vor der Geburt zu arbeiten, ist sie sofort an Bord, als Nathan bei einem Sexualmord um ihre Unterstützung bittet. Dank ihres guten Gedächtnisses merkt Sadie schnell, dass der Täter einen berühmten Fall nachgeahmt hat. Der Verdacht be... Sadie und Matt freuen sich auf die Geburt ihrer Tochter. Da Sadie sich vorgenommen hat, bis kurz vor der Geburt zu arbeiten, ist sie sofort an Bord, als Nathan bei einem Sexualmord um ihre Unterstützung bittet. Dank ihres guten Gedächtnisses merkt Sadie schnell, dass der Täter einen berühmten Fall nachgeahmt hat. Der Verdacht bestätigt sich, als der Mörder Kontakt aufnimmt, um die Ermittler zu verhöhnen und weitere Taten anzukündigen. Währenddessen verliebt sich Libby, die sich bei den Whitmans gut eingelebt hat, zum ersten Mal. Sadie als auch Libby sind durch ihre neuen Gefühlserlebnisse abgelenkt und bemerken nicht, dass der Täter sie stärker im Visier hat als erwartet. Da läuft Libby in eine Falle und Sadie muss um das Leben ihrer Pflegetochter bangen. Obwohl Sadie die Profiler ist und hilft, den Täter zu fassen, war für mich in dieser Folge die 15jährige Libby der Star. Ich war von ihrer starken Persönlichkeit begeistert. Es ist erst ein paar Monate her, da lebte sie isoliert von der Außenwelt in einer Sekte. Jetzt muss sie mit dem normalen Schulalltag zurecht kommen, vor Gericht gegen ihre Verwandte aussagen und entwickelt zum ersten Mal Gefühle für einen Jungen. Das alles bekommt sie super hin, natürlich auch dank der Unterstützung von matt und Sadie. Richtig beindruckt hat sie mich in der persönlichen Konfrontation mit dem Täter. Instinktiv macht sie alles richtig und bleibt außergewöhnlich gelassen. Ich hätte vermutlich einen hysterischen Anfall bekommen. Das katz-und Mausspiel zwischen Sadie und dem Mörder war, wie immer, packend geschrieben und mit vielen Informationen zu real existierenden Serientätern versehen. Diese Folge endet mit der Geburt der Tochter und signalisiert damit auch den Beginn eines neuen Lebensabschnittes für Sadie.

jetzt wird es persönlich
von Sigrid am 02.04.2021

Dieser 13te Fall um Sadie Scott hat mir wieder sehr gut gefallen. Und es fing irgendwie wieder harmlos an. Wir erleben Libbys Probleme an der Schule und wie schwer es ihr doch noch fällt, diese neue Welt zu verstehen. Allerdings bin ich der Meinung, sie hat sich sehr gut eingelebt. Das ist natürlich auch der besonderen Fürsorge ... Dieser 13te Fall um Sadie Scott hat mir wieder sehr gut gefallen. Und es fing irgendwie wieder harmlos an. Wir erleben Libbys Probleme an der Schule und wie schwer es ihr doch noch fällt, diese neue Welt zu verstehen. Allerdings bin ich der Meinung, sie hat sich sehr gut eingelebt. Das ist natürlich auch der besonderen Fürsorge von Sadie und Matt zu verdanken. Denn die beiden sind selber ja noch sehr jung und verstehen die Anforderungen an Jugendliche besser als manch ältere Personen. Und wir haben natürlich noch die Schwangerschaft von Sadie als Thema. Dieser Band hat also schon viele interesssante persönliche Aspekte zu bieten. Und dann kommt natürlich Sadies Arbeit ins Spiel. Wir erleben eine spektakuläre Mordserie, die die Ermittler auf eine harte Probe stellt. Vergangenheit und Gegenwart werden verbunden und es beginnt ein Katz und Maus Spiel mit dem Mörder. Wer ist hier cleverer ? Wer die Protagonisten kennt, weiß auch schon die Antwort. Mir haben besonders die Kapitel aus der Sicht des Täters gefallen. Man bekommt einen besseren Einblick in sein Verhalten und man versucht ihn durch diese Informationen schon früh zu entlarven. Was aber nicht unbedingt gelingt. Allerdings wird man im Laufe der Geschichte doch immer mal wieder stutzig und zweifelt an den Absichten bestimmter Personen. Allerdings wird man auch öfter auf eine falsche Fährte geschickt. Es war wieder sehr spannend, weil auch die Protagonisten sehr persönlich in den Fall involviert sind. Mich haben unsere "Serienhelden" aber wieder überzeugt. Sie sind wirklich für mich sehr authentisch, auch wenn sie über manche Eigenschaften verfügen, die besonders gut ausgeprägt sind. Aber es sind ihre Charaktereigenschaften und die sind nunmal individuell unterschiedlich vorhanden. Besonders Libby zeigt in diesem Buch ihre besondere Art, die sich aber auch aus ihrem bisherigen Lebenslauf heraus erklärt. Sie hat nunmal Erfahrungen, die über das normale Mass eines Teenager hinausgehen. Ich fand ihre Reaktionen besonders positiv. Die Handlung ist sehr abwechslungsreich, wir erleben spannende Höhepunkte neben schönen privaten Erlebnissen. Diese Ausgeglichenheit ist auch notwendig, denn sonst würde man ja in der Gewalt untergehen. Mir hat die Lektüre des Buches wieder eine sehr spannende und interessante Lesezeit gegeben. Ich freue mich schon auf den nächsten Band, denn ich möchte auch weiterhin das Leben der Protagonisten begleiten, die ja jetzt um eine weitere Person erweitert werden.


  • Artikelbild-0