Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Tsukuyumi - Full Moon Down

(5)
Der spannende Comic zur Kickstarter-Sensation erzählt die Ursprungsgeschichten der verschiedenen Fraktionen des komplexen Strategiespiels.

Ganze acht verschiedene Rassen kann der Spieler im Brettspiel-Hit Tsukuyumi kontrollieren. Egal ob die tierischen Boarloards, die Insektoiden Dark Seed, die mechanoide Kampfgruppe 03 oder die supercoolen Cybersamurai – abgefahrene Action ist garantiert.

Diese epische Welt hat eine so komplexe Hintergrundgeschichte, dass Erfinder und Zeichner Felix Mertikat die besten Autoren der Szene mit an Bord geholt hat. Wer die Werke von Andrea Bottlinger, André Wiesler, Bernd Perplies, Bernhard Hennen, Christopher Tauber, Oliver Hoffman und Verena Klinke schätzt, kann ihre Handschrift in der Geschichte von Tsukuyumi wiederfinden.

Stellt Euch ein postapokalyptisches Szenario vor. Der Mond ist in die Erde gestürzt, und in einem gigantischen Krater liegt nun Tsukuyumi, der seine Diener in die Welt schickt, alles Leben auszulöschen. Fantastische neue Spezies haben sich entwickelt, und nun erzählt uns der Autor nicht nur von den letzten überlebenden Menschen, sondern auch von genmutierten Landwalen, rasenden Boarlords, der Insektenkönigin und ihrem Schwarm… Hier ist entsteht gerade eine ganze Welt. Gewaltige Kampfroboter treffen auf Kräfte der entarteten Natur. Und all diese Völker und Fraktionen müssen sich nicht nur gegen ihre Feinde zur Wehr setzen, sondern auch gegen ihn: Den Weltzerstörer.
Portrait
Bernd Perplies wurde 1977 in Wiesbaden geboren und studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute arbeitet er am Deutschen Filminstitut in Frankfurt a.M. als Redakteur von filmportale.de und ist darüber hinaus als Übersetzer tätig.

Bernhard Hennen, geboren 1966 in Krefeld, bereiste als Journalist den Orient und Mittelamerika, bevor er sich ganz dem historischen Roman und der Fantasy verschrieb. Mit seinen Elfen-Romanen stürmte er alle Bestsellerlisten und schrieb sich an die Spitze der deutschen Fantasy-Autoren. Der mehrfach preisgekrönte Autor lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Krefeld.

André Wiesler, geboren 1974, machte sich nach seinem literaturwissenschaftlichen Studium einen Namen als Autor preisgekrönter Shadowrun- und DSA-Romane. Er arbeitet nebenbei als Werbetexter, als Chefredakteur des Rollenspiels "LodlanD" und schreibt Beiträge für Print- und Fernsehmagazine sowie für TV-Produktionen wie "RTL Samstag Nacht" oder "Freitag Nacht News". André Wiesler lebt in Wuppertal.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 72
Erscheinungsdatum 04.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95981-754-7
Verlag Cross Cult
Maße (L/B/H) 32,2/24/1,5 cm
Gewicht 765 g
Auflage 1
Illustrator Felix Mertikat
Buch (gebundene Ausgabe)
25,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Comic, wie man ihn so noch nicht kennt! Für jeden Nerd ein absolutes Muss!“

Melina Linder, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Mit Tsukuyumi - Full Moon Down bekommen wir dieses Jahr etwas sehr vielfältiges und besonderes. Basierend auf dem gleichnamigen Brettspiel, erschienen bei King Racoon Games erschafft Felix Mertikat nicht nur mal eben ein gigantisches Spiel, sondern dazu auch noch einen Comic in wundervollem Glanzdruck!

Der Mond ist auf die Erde gestürzt. Der Drache Tsukuyumi hat sich eingenistet und die Menschheit kämpft um ihr Überleben... Dabei ist eine ganz neue Erde entstanden, ein neues Universum, mit neuen Rassen und Fraktionen. Dieser Band bietet erste Möglichkeiten in dieses Universum einzutauchen, die Welt kennenzulernen, die Geschichte in ihrem Ursprung zu erfahren und auf weitere Entwicklungen zu spekulieren.
Fünf Fraktionen sind im Comic aufgeführt. Jede steht für sich und erzählt ihre eigene Geschichte. Dafür hat sich Mertikat jeweils immer andere Autoren mit ins Boot geholt - darunter niemand geringeres als Fantasy Größe Bernhard Hennen - die mit ihren Geschichten Stoff für wirklich jeden Geschmack bieten!

Gestaltet mit den Illustrationen, stammt der gesamte Band aus den Händen von Felix Mertikat, welcher unter Beweis stellt, dass er auch ganz anders kann, als wir es von seiner vorherigen Reihe "Steam Noir" gewohnt sind. Großartige Zeichnungen, mit der gewohnten Liebe zum Detail lassen einen in den Bildern regelrecht versinken...

Dieser Comic macht eindeutig Lust auf mehr! Wir erhalten einen idealen ersten Eindruck, aber eben nur einen ersten Eindruck. Es verspricht so viel mehr und zeigt, dass wir von Tsukuyumi noch ganz viel mehr hören und lesen werden.

Ganz besonders für die Gamer: am besten Comic und Spiel holen und direkt loslegen! Für alle nicht Gamer: lest Tsukuyumi und überlegt euch dann nochmal, ob ihr nicht doch noch Brettspieler werden wollt. Und für die reinen Comic Fans: dieses Werk muss man in Händen halten - es wird wirklich einiges für's Auge geboten!
Mit Tsukuyumi - Full Moon Down bekommen wir dieses Jahr etwas sehr vielfältiges und besonderes. Basierend auf dem gleichnamigen Brettspiel, erschienen bei King Racoon Games erschafft Felix Mertikat nicht nur mal eben ein gigantisches Spiel, sondern dazu auch noch einen Comic in wundervollem Glanzdruck!

Der Mond ist auf die Erde gestürzt. Der Drache Tsukuyumi hat sich eingenistet und die Menschheit kämpft um ihr Überleben... Dabei ist eine ganz neue Erde entstanden, ein neues Universum, mit neuen Rassen und Fraktionen. Dieser Band bietet erste Möglichkeiten in dieses Universum einzutauchen, die Welt kennenzulernen, die Geschichte in ihrem Ursprung zu erfahren und auf weitere Entwicklungen zu spekulieren.
Fünf Fraktionen sind im Comic aufgeführt. Jede steht für sich und erzählt ihre eigene Geschichte. Dafür hat sich Mertikat jeweils immer andere Autoren mit ins Boot geholt - darunter niemand geringeres als Fantasy Größe Bernhard Hennen - die mit ihren Geschichten Stoff für wirklich jeden Geschmack bieten!

Gestaltet mit den Illustrationen, stammt der gesamte Band aus den Händen von Felix Mertikat, welcher unter Beweis stellt, dass er auch ganz anders kann, als wir es von seiner vorherigen Reihe "Steam Noir" gewohnt sind. Großartige Zeichnungen, mit der gewohnten Liebe zum Detail lassen einen in den Bildern regelrecht versinken...

Dieser Comic macht eindeutig Lust auf mehr! Wir erhalten einen idealen ersten Eindruck, aber eben nur einen ersten Eindruck. Es verspricht so viel mehr und zeigt, dass wir von Tsukuyumi noch ganz viel mehr hören und lesen werden.

Ganz besonders für die Gamer: am besten Comic und Spiel holen und direkt loslegen! Für alle nicht Gamer: lest Tsukuyumi und überlegt euch dann nochmal, ob ihr nicht doch noch Brettspieler werden wollt. Und für die reinen Comic Fans: dieses Werk muss man in Händen halten - es wird wirklich einiges für's Auge geboten!

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Sehr Facettenreich durch die vielen Fraktionen.
Handlung lässt etwas auf sich warten, macht aber Lust auf die folgenden Teile.
Das Crossover mit dem Brettspiel macht es besonders.
Sehr Facettenreich durch die vielen Fraktionen.
Handlung lässt etwas auf sich warten, macht aber Lust auf die folgenden Teile.
Das Crossover mit dem Brettspiel macht es besonders.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
2
1
0
0

Eigenständiges Comic-Buch oder Extra zum Brettspiel?
von Michèle Schmidt aus Duisburg am 01.09.2018

Felix Mertikats präsentiert in »Tsukuyumi« sechs Stories zu seinem Brettspiel Kick-Starter. Inhalt: Der Mond ist auf die Erde gestürzt, und in einem gigantischen Krater liegt nun Tsukuyumi, der seine Diener in die Welt schickt, alles Leben auszulöschen. Fantastische neue Spezies haben sich entwickelt. Eine ganz neue Welt entsteht. Gewaltige Kampfroboter treffen... Felix Mertikats präsentiert in »Tsukuyumi« sechs Stories zu seinem Brettspiel Kick-Starter. Inhalt: Der Mond ist auf die Erde gestürzt, und in einem gigantischen Krater liegt nun Tsukuyumi, der seine Diener in die Welt schickt, alles Leben auszulöschen. Fantastische neue Spezies haben sich entwickelt. Eine ganz neue Welt entsteht. Gewaltige Kampfroboter treffen auf Kräfte der entarteten Natur. Und all diese Völker und Fraktionen müssen sich nicht nur gegen ihre Feinde zur Wehr setzen, sondern auch gegen ihn: Den Weltzerstörer Der spannende Comic zur Kickstarter-Sensation erzählt die Ursprungsgeschichten der verschiedenen Fraktionen des komplexen Strategiespiels. Meinung: Von dem Brettspiel mit der umfangreichen Hintergrundgeschichte wusste ich zuerst garnichts. Ich hatte es wohl einfach überlesen? Aber vielleicht ist das in diesem Fall nicht das schlechteste gewesen. Denn so konnte ich diesen Band komplett unvoreingenommen lesen und bewerten. Der Band enthält mehrere kurze Geschichten, die relativ unabhängig voneinander jeweils eine Gruppe von überlebenden behandelt. Diese sind allerdings nicht nur menschlich. Somit sind die Dialoge weniger umfangreich, als man es evtl. bei anderen Comics gewohnt ist. Der Band erzählt seine Geschichten über kurze Texttafeln und hauptsächlich über detailreiche und sehr eingängige Bilder. Frei nach dem Motto ?Don?t tell it, show it.?. Die Zeichnungen von Felix Mertikat sind absolut faszinierend. Sie sind nicht ausschließlich dunkel und voll Zerstörung, sondern zeigen eine faszinierende neue Welt in der Entstehung. Die Überlebenden der ?alten? Welt kämpfen um ihr überleben und darum die alte Ordnung wieder herzustellen. Die neuen Völker wollen ihren Platz in der Welt erkämpfen. Und bedroht wird all das durch die unheimlichen Wesen, entsandt von dem Wesen im Inneren des gefallenen Mondes. Die Geschichten zeigen immer nur eine kurze Episode aus der Entstehung einer Fraktion, oder eine ihrer Missionen. Man erfährt quasi nichts über die einzelnen handelnden Figuren. Und auch die Zusammenhänge und die Hintergrundgeschichte werden nur sehr knapp behandelt. Sicherlich bekommt man einen besseren Eindruck von Mertikats Welt, wenn man sich auch mit dem Spiel beschäftigt. Dem Comic fehlt es da, meiner Meinung nach, leider doch sehr an Tiefe. Fazit: So faszinierend die Zeichnungen sind und so fesselnd einige der Geschichten, hat man doch am Ende das Gefühl, dass etwas fehlt. Der Comic ist sicherlich ein geniales Extra zum Spiel. Der Band ist auch perfekt um neugierige Comic-Fans an das Universum des Spiels heranzuführen und sie heiß zu machen. Als eigenständiger Comicband war es mir am Ende dann aber doch irgendwie zu wenig. Trotzdem ist »Tsukuyumi« ein spannendes kleines Meisterwerk.

Ein Comic der einen begeistert mit den Zeichnungen und der Story.
von Solara300/ Blogger v. Bücher aus dem Feenbrunnen aus Contwig am 19.08.2018

Kurzbeschreibung In diesem gelungenen Comic wird man in die Welt der Tsukuyumi eingeführt. Man lernt hier die verschiedenen Rassen kennen, die nebeneinander den Planeten Erde bewohnen und auch wie es zur Veränderung dieser kam. Dabei sind unter dem Einfluss des Mondes die Boarlords entstanden, die nie wieder in ihr altes tierisches Leben... Kurzbeschreibung In diesem gelungenen Comic wird man in die Welt der Tsukuyumi eingeführt. Man lernt hier die verschiedenen Rassen kennen, die nebeneinander den Planeten Erde bewohnen und auch wie es zur Veränderung dieser kam. Dabei sind unter dem Einfluss des Mondes die Boarlords entstanden, die nie wieder in ihr altes tierisches Leben zurückkehren möchten, genauso wenig wie die Darks Seed, die Insektoiden sind. Oder die Cybersamurai, die ihrem eigenen Codex folgen, wie die Humanoide Kampftruppe 03 der Navy. Sie alle kämpfen gegen den Mond und seine Auswirkungen. Cover Das Cover ist ein echter Blickfang mit dem Weg auf den Berg und einem einzelnen Kämpfer davor. Im Hintergrund sieht man den Mond, der in der Erde zu stecken scheint und in dem sich etwas herauswindet, das aussieht wie ein schuppenbedeckter Drachenschwanz. Sehr gelungen und fantastisch umgesetzt vom Design und der Gestaltung her. Schreibstil Der Autor Felix Mertikat hat in Zusammenarbeit diese wundervolle epische Story erschaffen. Autoren die hier mitgearbeitet haben sind Verena Klinke, Andrea Bottlinger, Andrè Wiesler, Bernhard Hennen, Bernd Perplies. Meinung Die Erde ist zerstört und voller neuer Bewohner, die sich nach einem Unglück verändert und gewandelt hat und jeder um sein Überleben kämpft. Dabei erwachen hier nicht nur Insektoiden die zum Kampf rüsten, sondern auch Cybersamurai die einen erstaunen mit ihrer Entwicklung und ihrer Technik. Man erlebt wie die Erde den Kampf mit dem Mond verloren hat, aber die Menschheit und die neuen Bewohner darin versuchen sich zurechtzufinden. Das Setting und die Idee gefallen mir und man lernt nicht nur was die Gier des Menschen anrichten kann, sondern auch wie sie damit umgehen. Fazit Ein Comic der einen begeistert mit den Zeichnungen und der Story. Absolut empfehlenswert für alle Comic und Fans von dem Brettspiel Tsukuyumi oder die, die es noch werden wollen. 4 von 5 Sternen