Warenkorb
 

Dein Leben ist ein wilder, wunderschöner Garten

Auch wenn es dir manchmal über den Kopf wächst, kann Gott daraus ein Meisterwerk schaffen

(5)
Wenn es in unserem Leben drunter und drüber geht, haben wir den Drang, alles sofort wieder in Ordnung zu bringen. Doch was ist, wenn in unserem größten Chaos die größten Chancen liegen? Denn eigentlich ist das Chaos gut, es ist der Ursprung aller Kreativität, allen Wachstums, aller Veränderung - und des Lebens selbst.

Danielle Strickland lädt dazu ein, Gott in all dem zu vertrauen und sich in das Leben zu stürzen, so wie es ist: unberechenbar, unvernünftig, wild und manchmal ziemlich chaotisch. Denn Gott ist ganz groß darin, jedes Chaos zu nehmen und daraus die schönsten Dinge zu erschaffen. Höchste Zeit also, das persönliche Durcheinander als einen wilden, wunderschönen Garten zu sehen, in dem das pure Leben wächst.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95734-450-2
Verlag Gerth Medien
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/1,7 cm
Gewicht 249 g
Originaltitel A Beautiful Mess
Übersetzer Chriatiane Henrich
Verkaufsrang 41.575
Buch (gebundene Ausgabe)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
0
0

Das Chaos zulassen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 29.05.2018

Was machen wir, wenn unser Leben im Chaos versinkt? Wir wollen die Ordnung wiederherstellen, denn Chaos ist ein sehr beängstigender Zustand. Aber oft kann aus dem Chaos etwas Neues entstehen, so wie in dem wilden, ungebändigten Garten, mit dem Danielle Strickland unser Leben vergleicht. Wenn wir wachsen wollen, braucht... Was machen wir, wenn unser Leben im Chaos versinkt? Wir wollen die Ordnung wiederherstellen, denn Chaos ist ein sehr beängstigender Zustand. Aber oft kann aus dem Chaos etwas Neues entstehen, so wie in dem wilden, ungebändigten Garten, mit dem Danielle Strickland unser Leben vergleicht. Wenn wir wachsen wollen, braucht es das Durcheinander, denn in der Ordnung folgt alles seinem vorgezeichneten Weg. Dabei ist dieses Buch keineswegs ein typischer Ratgeber, der auf Klischees herumreitet und immer wieder das herunterbetet, was man schon hundertmal in anderen Büchern gelesen hat und was einen doch nicht so richtig weiterbringt. Das ist auch gar nicht das Ziel des Buches. Es ist vielmehr eine Einladung, sich auf das Chaos einzulassen, den Mut aufzubringen und mitten hinein zu springen. Und es geht darum, Gott zu vertrauen, der als Künstler diesen wilden Garten erschaffen hat und damit auch einen Plan verfolgt. Wenn wir ehrlich sind, ist es ja so: Das Leben ist nun einmal unberechenbar und chaotisch, auch wenn wir noch so oft versuchen, alles nach unserem Plan zu ordnen. Daher sollten wir zu dem Chaos in unserem Leben stehen. Das Problem dabei ist nur, dass ein solches Eingeständnis allen gesellschaftlichen Schablonen widerspricht und als Zeichen von Schwäche aufgefasst wird. Doch das ist es keineswegs, wenn man sich bewusst macht, dass das eigene Leben sowieso immer eine Mischung aus Scheitern und Erfolg, Mut und Furcht, Glaube und Zweifel ist. Wer kann da noch behaupten, dass alles immer seine Ordnung hat? In diesem Buch nimmt die Autorin den Kreislauf der Natur als Vergleich und schreibt von den Voraussetzungen für Wachstum, sowohl in einem Garten als auch im eigenen Leben. Es beginnt mit Licht, das uns den Weg weist, auch wenn wir auf diesem Weg an dunkle Orte gelangen. Dann wird das Leben größer, bekommt mehr Raum, wenn wir nicht nur das sehen, was direkt vor Augen ist. Und, wer springt, muss natürlich auch landen, Wurzeln schlagen. Auch die unterschiedlichen Jahreszeiten mit ihren je eigenen Herausforderungen geben uns die Möglichkeit, an ihnen zu wachsen, ohne immer den Sommer herbeizusehnen. Schließlich merken wir, dass unser Leben manchmal einfach klingt, aber ziemlich komplex ist, und manchmal auch komplex wirkt, aber eigentlich ganz einfach ist. Das Buch ist sehr schön geschrieben und verliert sich weder in theologischen Ausführungen noch in komplizierten Formulierungen. Die Autorin erzählt nicht nur von unserem, sondern auch von ihrem eigenen Leben. Sie möchte uns dazu ermuntern, uns fallen zu lassen, in dem Wissen, dass jemand uns fängt. Man merkt, dass sie selbst diesen Weg gegangen ist und immer noch geht, sonst könnte sie nicht so eindringlich davon schreiben. Das Buch ist dabei keineswegs rein angenehme Lektüre, sondern fordert uns auch dazu auf, Fragen zu stellen. Am Schluss jedes Kapitels findet sich eine Liste von Fragen, die der Leser sich selbst stellen kann. Fazit: Ein absolut lesenswertes und wertvolles Buch, klug und weitsichtig geschrieben, voller Anregungen und Fragen. Ein Buch über unser wildes Leben, das gleichzeitig wunderschön ist.

Eindrucksvoll und gibt Stoff zum nachdenken!
von einer Kundin/einem Kunden aus Büdingen am 06.03.2018
Bewertet: eBook (ePUB)

Ich habe für dieses Buch ziemlich lange gebraucht, da mich jedes Kapitel persönlich sehr gepackt hat und ich intensiv über das Geschriebene nachgedacht habe. Danielle Strickland hat es geschafft ein Buch zu verfassen was mir ein wenig den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Jedes Kapitel einem bestimmten Themengebiet des... Ich habe für dieses Buch ziemlich lange gebraucht, da mich jedes Kapitel persönlich sehr gepackt hat und ich intensiv über das Geschriebene nachgedacht habe. Danielle Strickland hat es geschafft ein Buch zu verfassen was mir ein wenig den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Jedes Kapitel einem bestimmten Themengebiet des Lebens gewidmet. Viele Geschichten die einem die Thematik verdeutlichen in Kombination mit Zitaten und Bibelstellen. Besonders gefallen haben mir aber die Fragen zum nachdenken. Einige davon habe ich mir nie so gestellt. Auch die kurzen, aber sehr prägnanten, Sätze die gesondert hervorgehoben wurden haben es mir sehr angetan! Es ist gut verständlich geschrieben und das Schlusswort, welches ich normalerweise selten lese, enthält noch einmal sehr persönlichen Input. Gerade die Idee mit dem Zeitstrahl finde ich sehr interessant und werde diese noch austesten. Mein Fazit: Ein unglaublich packendes Buch! Vom Einband bis zur letzten Seite gut durchdacht und mit Liebe kreiiert! Ich konnte jetzt beim ersten lesen noch gar nicht alles aufnehmen und verarbeiten. Doch ich werde es mit Sicherheit noch mehrmals zur Hand nehmen!

"Reise in Gottes Schöpfungsplan"
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 02.03.2018

"Wenn es in unserem Leben drunter und drüber geht, haben wir den Drang, alles sofort wieder in Ordnung zu bringen. Doch was ist, wenn in unserem größten Chaos die größten Chancen liegen? Denn eigentlich ist das Chaos gut, es ist der Ursprung aller Kreativität, allen Wachstums, aller Veränderung -... "Wenn es in unserem Leben drunter und drüber geht, haben wir den Drang, alles sofort wieder in Ordnung zu bringen. Doch was ist, wenn in unserem größten Chaos die größten Chancen liegen? Denn eigentlich ist das Chaos gut, es ist der Ursprung aller Kreativität, allen Wachstums, aller Veränderung - und des Lebens selbst. Danielle Strickland lädt dazu ein, Gott in all dem zu vertrauen und sich in das Leben zu stürzen, so wie es ist: unberechenbar, unvernünftig, wild und manchmal ziemlich chaotisch. Denn Gott ist ganz groß darin, jedes Chaos zu nehmen und daraus die schönsten Dinge zu erschaffen. Höchste Zeit also, das persönliche Durcheinander als einen wilden, wunderschönen Garten zu sehen, in dem das pure Leben wächst." - soweit der Klappentext. Danielle Strickland ist Majorin der Heilsarmee und Botschafterin des Kinderhilfswerks Compassion. Sie ist weltweit als Rednerin unterwegs und hat bisher fünf Bücher geschrieben. (Quelle: Klappentext). Danielle Strickland beschreibt in 9 Kapiteln mit einer Einleitung und einem Schlußwort, wie Gott auch "inmitten der Unordnung am Werk" ist. (Zitat Shane Claiborne). In diesen 9 Kapiteln greift die Autorin verschiedene Aspekte auf: Chaos, Dunkelheit, Weite, Ruhe usw. Die einzelnen Kapitel greifen die Schöpfungsgeschichte auf. Danielle Strickland gibt Erläuterungen, erzählt persönliche Begebenheiten und kommt immer wieder auf das Wesentliche zurück: Gott liebt uns. Merksätze in farblich abgesetzten Blöcken am Seitenrand machen aufmerksam auf Wichtiges. Am Ende jedes Kapitels gibt es einen Fragenkatalog, der sich auf den Inhalt bezieht und mit dem der Leser sich auseinandersetzen kann. Sie geben Anregungen und laden zum Nachdenken ein. Das Cover passt zum Titel und zum Inhalt. Besonders gefällt mir, dass die Farben der Blumen im Titel aufgenommen wurden. Fazit: ein Buch für zum Nachdenken, ein Buch, das über das Lesen hinaus weiter wirkt.