Meine Filiale

Das Glück hat lange Ohren

Was mich ein heimatloser Esel über das Leben, den Glauben und zweite Chancen lehrte. Eine wahre Geschichte.

Rachel Anne Ridge

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,00
16,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Rachel Anne Ridge und ihre Familie waren am Ende. Lange Zeit arbeitete sie als erfolgreiche Künstlerin, doch dann wurden die Aufträge immer weniger. Sie gab sich selbst die Schuld an der ganzen Situation. Wie nur sollte die Familie die Rechnungen bezahlen? Und was würde die Zukunft bringen? Wenn doch Gott irgendwie helfen würde ...

Und dann tauchte plötzlich Flash auf. Mitten in ihrer Einfahrt stand eines Tages ein verängstigter, verletzter und stark mitgenommener Esel. Rachel nahm sich seiner an, obwohl sie gerade selbst genug andere Sorgen hatte. Doch diese Entscheidung war eine der besten, die sie je getroffen hat. Das Glück hat lange Ohren erzählt die wahre Geschichte einer Familie mit Esel, die lernen musste, dem Leben und Gott neu zu vertrauen.

Mit 16-seitigem Bildteil.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 15.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95734-459-5
Verlag Gerth Medien
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/2,5 cm
Gewicht 395 g
Originaltitel Flash - The homeless donkey who taught me about life, faith, and second chances
Abbildungen mit 16-seitigem Bildteil
Übersetzer Eva M. Nietzke
Verkaufsrang 32403

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
2
1
2
0
0

Mutmachende Gedanken über das Leben
von sommerlese am 31.05.2020

"Tragen sie ihr Herz auf der Zunge. Ein aufrichtig gelebtes Leben ist ein erfülltes. " Zitat Seite 154 Rachel Anne Ridge und ihre Familie hatten finanzielle Not, die Aufträge für die Künstlerin brachen weg. Die Zukunftsängste wuchsen und die Schuldzuweisung bei sich selbst war groß. Würde ihnen Gott irgendwie helfen? Er sc... "Tragen sie ihr Herz auf der Zunge. Ein aufrichtig gelebtes Leben ist ein erfülltes. " Zitat Seite 154 Rachel Anne Ridge und ihre Familie hatten finanzielle Not, die Aufträge für die Künstlerin brachen weg. Die Zukunftsängste wuchsen und die Schuldzuweisung bei sich selbst war groß. Würde ihnen Gott irgendwie helfen? Er schickte ihnen Flash, einen verletzten und heimatlosen Esel, den Rachel trotz eigener Sorgen liebevoll bei sich aufnahm und aufpäppelte. Denn durch ihn lernte sie, wieder an ihr Leben zu glauben und Gott zu vertrauen. In diesem Buch lässt uns die Autorin an ihrem Leben, ihren Sorgen und Selbstzweifeln und den Erlebnissen mit Esel Flash teilhaben. Denn als dieses knuffige Tier mit seinem ganz besonderen Sturkopf in Rachels Leben tritt, verändert sich ihr Blickwinkel auf ihr Leben und lässt es wieder hoffnungsvoll und schön erscheinen. Durch dieses neue Familienmitglied wächst ihr Glaube in Gottes Fürsorge und Liebe. Am Ende jeden Kapitels gibt es einen mutmachenden Spruch, der die bestimmende Botschaft des Kapitel zusammenfasst. Diese Sprüche bleiben im Gedächtnis haften und sind die Quintessenz der alltäglichen Handlung und dieses Lebens. Einige Fotos stellen die Familie mit ihren Tieren vor und sorgen so für einen persönlichen Bezug. Allerdings bekommt der Esel teilweise menschliche Züge verpasst, was bei Haustierbesitzern durchaus der Fall ist. Auch finde ich die Schilderung der persönlichen Gedanken und Geldsorgen etwas zu ausführlich geraten. Die heiteren und positiv stimmenden Szenen und persönliche Veränderung hätten mehr sein können. Mich haben einige Gedankengänge und Szenen betroffen und berührt, die Autorin spricht mit ihrer biografisch angelegten Geschichte die Themen Glauben und Hoffnung an und verbreitet damit zunächst Zweifel und negative Gedanken, doch diese werden positiver und am Ende siegt die Zuversicht. Für gläubige Menschen eine optimistisch stimmende Geschichte, die neuen Lebensmut vermittelt.

Mehr als nur eine Tiergeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Zellertal am 27.03.2018

Rachel Anne Ridge hat eine wirklich interessante Geschichte erlebt. Eine Geschichte, die von einem Esel namens Flash handelt, eine Geschichte, in der sich die Hilfe Gottes ausgerechnet in der Figur eben jenes Esels zeigt. In "Das Glück hat lange Ohren" geht es um die Familie von Rachel, die gerade eine schwere Phase durchmacht.... Rachel Anne Ridge hat eine wirklich interessante Geschichte erlebt. Eine Geschichte, die von einem Esel namens Flash handelt, eine Geschichte, in der sich die Hilfe Gottes ausgerechnet in der Figur eben jenes Esels zeigt. In "Das Glück hat lange Ohren" geht es um die Familie von Rachel, die gerade eine schwere Phase durchmacht. Genau zu diesem Zeitpunkt steht auf einmal ein Esel in der Auffahrt und da er niemandem zu gehören scheint, behält die Familie in kurzerhand. Was sie da noch nicht ahnt ist, dass genau dieser Esel der Familie das Vertrauen an Gott und das Leben zurückgibt - auf seine ganze eigene Weise. Dieses Buch ist definitiv mehr als nur eine Tiergeschichte, auch wenn es natürlich sehr liebenswert ist, von dem kuscheligen Esel zu lesen, zumal er es faustdick hinter den Ohren hat. Aber das Besondere daran ist, wie Rachel die Geschichte von dem Esel mit ihren eigene Gedanken verknüpft. Flash zeigt ihr völlig neue Wege auf, neue Betrachtungsweisen, regt zum Nachdenken an und das möchte sie an ihre Leser weitergeben. Es ist wirklich wunderbar, in was man alles Gottes Fürsorge sehen kann. Als Aufmunterung immer darauf zu vertrauen, gibt es am Ende jedes Kapitels einen kleinen "Mutmachspruch", der nochmal die wichtigste Botschaft des Kapitels wiedergibt. Und tatsächlich sind es diese kleinen Worte, die hängenbleiben und zum Nachdenken anregen. Der Schreibstil ist für das Buch genau richtig und es gibt ein paar Bilder von Flash und Rachels Familie in Fotoblöcken, sehr nett gemacht. Meine einzigen zwei Kritikpunkte sind, dass mir der liebe Flash (auch wenn er ein wirklich liebenswerter Esel ist) manchmal doch ein bisschen zu sehr vermenschlicht wird und, dass am Ende nicht alle Schicksale (so weit wie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung möglich) zu Ende beschrieben wurden. Deswegen gebe ich dem Buch vier Sterne und hoffe, auch bald einen Esel (oder in was auch immer sich Gott offenbaren will) zu treffen.

Das Glück hat lange Ohren
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 26.03.2018

„Im Leben geht es nicht darum, Probleme zu lösen. Es geht darum, verändert zu werden.“ (Seite 245) Schon beim Stöbern in der Verlagsvorschau bin ich auf „Das Glück hat lange Ohren“ von Rachel Anne Ridge aufmerksam geworden und nun durfte ich das Buch im Rahmen einer Leserunde schmökern. Rachel ist verheiratet, hat drei Kin... „Im Leben geht es nicht darum, Probleme zu lösen. Es geht darum, verändert zu werden.“ (Seite 245) Schon beim Stöbern in der Verlagsvorschau bin ich auf „Das Glück hat lange Ohren“ von Rachel Anne Ridge aufmerksam geworden und nun durfte ich das Buch im Rahmen einer Leserunde schmökern. Rachel ist verheiratet, hat drei Kinder, arbeitet als selbstständige Künstlerin und lebt im christlichen Glauben. Mangelnde Arbeitsaufträge bringen die Familie in finanzielle Schwierigkeiten und Rachel setzt sich massiv unter Druck, indem sie die Schuld dafür bei sich sucht. Sie hat Zukunftsängste, zweifelt an sich - als Ehefrau, als Mutter - und an ihrem Glauben. Mitten in dieser Krise steht eines Abends ein Esel mitten in der Einfahrt von Rachel und ihrem Mann Tom. Das Tier ist verängstigt, verletzt und allgemein in einem desolaten Zustand. Obwohl Rachel gerade genug anderes zu tun hat, nimmt sie sich des Esels an. Als kein Vorbesitzer ausfindig gemacht werden kann, findet der Esel, der fortan auf den Namen Flash hören soll, bei Rachels Familie ein neues Zuhause. Durch den Alltag mit Flash schärft sich Rachels Blick für das Wirken Gottes in ihrem Leben und sie findet neues Vertrauen ins Leben und ihren Glauben. Ich habe „Das Glück hat lange Ohren“ ausgesprochen gern gelesen. Als Leser schließt man Rachel und ihre Familie schon auf den ersten Seiten ins Herz und man findet sich in den alltäglichen Herausforderungen, Zweifeln und Problemen der Familie selbst nur zu gut wieder. Rachel nimmt mich mit in ihre Gedanken- und Gefühlswelt und lässt mich an ihren Ängsten, Zweifeln und Befürchtungen teilhaben. Sie erzählt hauptsächlich von sich aber auch ihr Mann, ihre Kinder, der Arbeitsalltag finden ihren Platz und machen das Buch sehr lebensnah und greifbar. Die Erlebnisse mit Flash lassen Rachel einen neuen Blick auf ihre oft ein- und festgefahrenen Gewohnheiten werfen. Sie findet neuen Zugang zu ihrem Glauben und entdeckt den Reichtum ihres Lebens. Eine wahre Geschichte, die Optimismus und Zuversicht verbreitet und deshalb von mir 5 Bewertungssterne bekommt.


  • Artikelbild-0