Meine Filiale

Faust

Erster Teil

Johann Wolfgang Goethe

(25)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
14,90
14,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 2,50 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 3,95 €

Accordion öffnen

eBook

ab 0,49 €

Accordion öffnen

Hörbuch

ab 9,29 €

Accordion öffnen
  • Faust - Der Tragödie erster Teil

    1 CD (2011)

    Sofort lieferbar

    9,29 €

    12,99 €

    1 CD (2011)
  • Faust. Der Tragödie Erster Teil

    2 CD (1998)

    Lieferbar in 5 - 7 Tagen

    12,59 €

    2 CD (1998)
  • Faust 1

    2 CD (2004)

    Sofort lieferbar

    14,09 €

    2 CD (2004)
  • Faust-Urfassung 1859 (3 CD+Buch)

    3 CD (2019)

    Sofort lieferbar

    46,99 €

    3 CD (2019)

Hörbuch-Download

ab 4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Goethes »Faust« gehört zweifellos zum Größten, was die deutsche Literatur, die Literatur überhaupt, hervorgebracht hat. Kein Leser, der auf sich hält, kann guten Gewissens zugeben, dass er ihn nicht aus eigener Anschauung kennt.

Einen neuartigen Zugang zu dieser Tragödie, die immer und überall spielen könnte, eröffnet Bernhard Greiner in seinem schön zu lesenden Nachwort; Anmerkungen, eine Zeittafel und einige Bilder aus der Zeit runden die wertvolle Ausgabe ab.

Bernhard Greiner hat Germanistik, Philosophie, Wissenschaftliche Politik und Geschichte studiert. Er war Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte an der Universität Freiburg an der Universität Tübingen. Für zwei Jahre war er Inhaber des Walter Benjamin Lehrstuhls an der Hebräischen Universität Jerusalem und hielt Gastprofessuren in den USA, Israel, Australien und China. Er schrieb zahlreiche Veröffentlichungen mit den Schwerpunkten Drama und Theater, Literatur der deutschen Klassik und Romantik, deutsch-jüdische Literaturbeziehungen, Literatur des 20. Jh.s und Literaturtheorie.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Bernhard Greiner
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 16.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-520-86301-0
Reihe Erlesenes Lesen / Kröners Fundgrube der Weltliteratur
Verlag Alfred Kröner Verlag
Maße (L/B/H) 17,7/11,3/2,2 cm
Gewicht 268 g
Abbildungen Abbildungen aus der Zeit, 1 Karte und 1 Zeittafel
Auflage 1

Kundenbewertungen

Durchschnitt
25 Bewertungen
Übersicht
19
4
1
0
1

Hervorragend
von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2019
Bewertet: Medium: Hörbuch (CD)

Von den zahlreichen Hör-Einspielungen ist sie eine der besten. Dramatisch, ohne überzeichnet zu wirken.

Titel unvollständig
von einer Kundin/einem Kunden aus Korbach am 19.02.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Titel "Faust" erweckt den Eindruck, es wäre der ganze Faust (Teil 1 + 2). Nur wenn man sehr genau hinsieht, kann man auf der Abbildung erkennen, das es der 2. Teil ist. Sehr ärgerlich, ich musste den 1. Teil nachbestellen und zweimal in die Filiale zum Abholen kommen.

Schönes Fräulein, darf ich wagen...
von Igelmanu66 aus Mülheim am 07.10.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Ich komme von Happy Life. Wir sind die Coachingagentur für die Elite. Wir sind ein internationales Unternehmen, diskret, effizient und nicht für Jedermann. Josef Ackermann, Heidi Klum, Diego Maradona, Kurt Cobain, Tom Cruise, um nur ein paar Namen zu nennen.« Heinrich Faust schlägt sich als Taxifahrer in Berlin mehr schlech... »Ich komme von Happy Life. Wir sind die Coachingagentur für die Elite. Wir sind ein internationales Unternehmen, diskret, effizient und nicht für Jedermann. Josef Ackermann, Heidi Klum, Diego Maradona, Kurt Cobain, Tom Cruise, um nur ein paar Namen zu nennen.« Heinrich Faust schlägt sich als Taxifahrer in Berlin mehr schlecht als recht durchs Leben. Nach einem Streit mit seinem Mitbewohner Wagner (hier ein Rollstuhlfahrer mit Migrationshintergrund) ist seine gesamte finanzielle Existenz bedroht. Wie kann er so hoffen, dass Margarethe (hier eine Muslima und Tochter eines türkischen Bioladenbesitzers, der immer so gerne "Schreinemakers" geschaut hat) ihn erhört? Da kommt ihm der Vertreter der Couchingagentur namens "Happy Life" gerade recht, der ihm eine kostenlose rundum-sorglos-Betreuung verspricht, an deren Ende er wunschlos glücklich und Margarethe in ihn verliebt sein wird. Es gibt nur einen winzig kleinen Haken... »§6.6.F.: Bei erfolgreicher Erfüllung des vom „Opfer“ genannten Wunsches innerhalb des vereinbarten Erfüllungszeitraums überträgt das „Opfer“ automatisch für die Zeit nach seinem Tod der Firma „Happy Life“ die exklusiven Nutzungsrechte an seiner unsterblichen Seele.« Endlich habe ich diesen Flix-Comic gelesen - und ich fand es herrlich! Der Vertreter von "Happy Life" ist natürlich niemand anders als Mephisto, der mit Gott eine Wette abgeschlossen hat und bei mir für einen Lacher nach dem anderen sorgte. Er agiert mit einer schier grenzenlosen Kreativität, benutzt heimlich Allahs Skype-Account, zitiert Goethe und verwandelt sich bei Bedarf in die Schlange Kaa aus dem Dschungelbuch. Wenn er gerade mal Wartezeit zu überbrücken hat, liest er ein gutes Buch. Zum Beispiel eins aus dem Bücherregal unseres Taxifahrers mit dem Titel: "Faust" Den Liebenden bei Flix steht weniger ihre eigene Religion im Weg, sondern vielmehr Mütter und andere Verwandte. Aber Flix hat ein Herz für die beiden und beschert ihnen ein passendes Ende ;-) "Faust" nach Flix wurde erstmals von Juli bis Dezember 2009 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung veröffentlicht. Die Buchausgabe ist geringfügig überarbeitet und um einige Seiten ergänzt. Was Goethe wohl zu diesem neuzeitlichen "Faust" gesagt hätte? Eins muss man ihm lassen: Er greift alle möglichen aktuellen Themen auf, ist frech, politisch und kritisch, hält viele kleine Überraschungen für den Leser bereit - und macht einfach Spaß! Fazit: Ein Klassiker ganz und gar neuzeitlich. Wer Comics mag, sollte sich den hier nicht entgehen lassen. Goethe: »Schönes Fräulein, darf ich wagen, meinen Arm und Geleit ihr anzutragen?« - Flix: »Äh… m-meine H-Hobbys sind Chrismon lesen, Yoga und Müll trennen… Glas k-kommt in die Küche, Plastik in den Flur und Papier ins Schlafzimmer. Und du?«


  • Artikelbild-0