Warenkorb
 

Provenzalische Schuld

Ein Fall für Pierre Durand, Ungekürzte Lesung

(5)
Es ist November in Südfrankreich. Die Olivenernte hat begonnen und die Tage sind noch angenehm warm. Pierre Durand freut sich auf den gemeinsamen Urlaub mit seiner Freundin Charlotte – weit entfernt von Sainte-Valérie. Da erschüttern zwei mysteriöse Morde die Hochprovence. Als auch noch Nanette Rozier, die Frau des Bürgermeisters, spurlos verschwindet, ist an Erholung nicht mehr zu denken. Bald wird Arnaud Rozier verdächtigt und bittet seinen Chef de police um Hilfe. Pierre Durand folgt der Spur der Vermissten in die provenzalischen Berge bei Sisteron und begibt sich damit selbst in höchste Lebensgefahr ...
Portrait
Sprecher: Götz Otto wurde international bekannt mit dem James-Bond-Film „Der Morgen stirbt nie“. Seither ist der Schauspieler sowohl in deutschen als auch französischen und spanischen Filmen regelmäßig zu sehen. Auch auf der Bühne spielt er prägnante Rollen wie z. B. den stotternden König in dem erfolgreichen Stück „The King’s Speech“
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 18.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783956393433
Genre Krimi/Thriller
Verlag Audio media GmbH
Spieldauer 540 Minuten
Verkaufsrang 4.734
Hörbuch (MP3-CD)
9,49
bisher 12,99

Sie sparen: 26 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

Ein leicht, amüsant und spannend.
von einer Kundin/einem Kunden am 11.10.2018
Bewertet: Einband: Paperback

geschriebener Krimi mit viel, viel Provence-Lokalkolorit. Eine fesselnde Serie. Zwei Sterne unter Maximum gibt es für die wirklich enttäuschende, willkürliche und hochgradig unlogische Auflösung. Schade, denn bis zu den letzten Seiten war das Lesevergnügen groß und hat Lust auf Fortsetzungen gemacht!

Provenzialische Schuld
von einer Kundin/einem Kunden aus Regensdorf am 21.08.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Ich kenne diese Gegend ziemlich gut. Vor allem Banon ist sehr gut beschrieben. Die Autorin kennt die Gegend und das Leben in den Dörfern sehr genau und beschreibt viele Details, die sie in ihren Krimi einbaut. Während ich das Buch las, weilte ich in der Unterkunft in Banon, die... Ich kenne diese Gegend ziemlich gut. Vor allem Banon ist sehr gut beschrieben. Die Autorin kennt die Gegend und das Leben in den Dörfern sehr genau und beschreibt viele Details, die sie in ihren Krimi einbaut. Während ich das Buch las, weilte ich in der Unterkunft in Banon, die im Buch beschrieben war.

Spannender fünfter Fall für Pierre Durand
von einer Kundin/einem Kunden aus Krefeld am 18.07.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Ich habe bisher alle Romane aus dieser Reihe gelesen. Auch diesen fünften Fall für Pierre Durand, den sympathischen Ermittler aus dem fiktiven Ort Sainte-Valérie, habe ich mit Spannung erwartet. Diesmal entführt die Autorin die Leser in die Region Alpes-de-Hautes-Provence, genauer in das Örtchen Sisteron. Es geht um die verschwundene... Ich habe bisher alle Romane aus dieser Reihe gelesen. Auch diesen fünften Fall für Pierre Durand, den sympathischen Ermittler aus dem fiktiven Ort Sainte-Valérie, habe ich mit Spannung erwartet. Diesmal entführt die Autorin die Leser in die Region Alpes-de-Hautes-Provence, genauer in das Örtchen Sisteron. Es geht um die verschwundene Nanette Rozier, Gattin des Bürgermeisters von Sainte-Valérie. Eigentlich wollte Pierre mit seiner Freundin Charlotte in den Urlaub fahren. Aber als er hört, dass die Frau seines Vorgesetzten vermisst wird und dieser sogar verdächtigt wird, ihr etwas angetan zu haben, kann er nicht aus seiner Haut und nimmt sich des Falles an. Zumal kurz zuvor zwei Touristinnen brutal ermordet wurden und Pierre annehmen muss, dass auch Nanette dem Mörder in die Hände gefallen ist. Pierre stochert zunächst ziemlich im Dunkeln. Ein vorausgegangener Streit mit seiner Freundin Charlotte lenkt ihn zudem ab. Er liebt sie von Herzen, will aber keine Nähe zulassen, da er mit einer ehemaligen Freundin schlechte Erfahrungen gemacht hat. Im Zuge der Ermittlungen erfährt der Leser nicht nur viel über Land, Leute und natürlich die Küche der Region. Sophie Bonnet greift auch ein brisantes Thema auf. Die Rückkehr der Wölfe in dieses Gebiet hat nicht nur Befürworter. Die Bauern sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Einige haben sogar schon Selbstmord begangen, weil sie vor dem Ruin standen. Die Geschichte war für mich wieder sehr spannend. Das Thema Wölfe hat mich besonders interessiert, weil ich die Kehrseite der Medaille, nämlich die Auswirkungen auf die Schafzüchter, noch nie in dieser Form bedacht habe. Die Suche nach Nanette gestaltet sich äußerst spannend. Pierre verfolgt beharrlich diverse Spuren und lässt sich von seinem Vorhaben nicht abbringen. Fazit: Auch der fünfte Fall der Reihe konnte mich wieder fesseln und hat mich ausgezeichnet unterhalten.