Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Call Me by Your Name Ruf mich bei deinem Namen

Roman

dtv Literatur

(24)

Das Buch zum Film: Ab 1. März 2018 im Kino


Völlig überraschend trifft Elio seine erste große Liebe: Der Harvard-Absolvent Oliver ist für sechs Wochen bei Elios Familie an der italienischen Riviera zu Gast. Oliver ist weltgewandt, intelligent und schön. Er ist alles, was Elio will, vom ersten Moment an. Die Zuneigung ist gegenseitig, doch Schüchternheit und Unsicherheit veranlassen beide zur Zurückhaltung. Ein fast unerträgliches Spiel von Verführung und Zurückweisung beginnt.

Portrait

André Aciman, geboren 1951 in Alexandria, studierte Komparatistik in Harvard. Er ist Romancier, Essayist und Dozent für Vergleichende Literaturwissenschaft, zudem schreibt er für verschiedene New Yorker Zeitungen. Aciman gehört zu den führenden Proust-Experten. Auf Deutsch sind seine autobiografischen Bücher ›Damals in Alexandria‹ und ›Hauptstädte der Erinnerung‹ erschienen sowie die Romane ›Ruf mich bei deinem Namen‹, ›Acht helle Nächte‹ und ›Mein Sommer mit Kalaschnikow‹. Aciman lebt mit seiner Familie in New York.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783423434263
Dateigröße 1522 KB
Übersetzer Renate Orth-Guttmann
Verkaufsrang 10.148
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Mystery of Love“

A. Satter

Der junge Elio erlebt mit dem älteren Oliver das was manch einem nie widerfahren wird: die völlige Hingabe zweier Herzen.

Selten hat mich eine Geschichte so in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.
Der junge Elio erlebt mit dem älteren Oliver das was manch einem nie widerfahren wird: die völlige Hingabe zweier Herzen.

Selten hat mich eine Geschichte so in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein sehr spezieller Schreibstil, dafür eine großartige Geschichte. Tatsächlich einer der wenigen Fälle, in denen der Film (absolut fantastisch!) besser ist, als das Buch. Ein sehr spezieller Schreibstil, dafür eine großartige Geschichte. Tatsächlich einer der wenigen Fälle, in denen der Film (absolut fantastisch!) besser ist, als das Buch.

„Ruf mich bei deinem Namen“

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Gera

Eine der schönsten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe. Dieses Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und voller Emotionen. Noch nie konnte ich so tief in die Gefühlswelt eines Protagonisten eintauchen wie in diesem Roman. Die sensible und ehrliche Art wie der Autor Elios intimste Gedanken und auch die leidenschaftlichen Liebesszenen beschreibt ist einzigartig. Auch das Ende hat mich sehr berührt, da es lebensnah, nicht zu dramatisch und echt ist. Eine der schönsten Liebesgeschichten die ich je gelesen habe. Dieses Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und voller Emotionen. Noch nie konnte ich so tief in die Gefühlswelt eines Protagonisten eintauchen wie in diesem Roman. Die sensible und ehrliche Art wie der Autor Elios intimste Gedanken und auch die leidenschaftlichen Liebesszenen beschreibt ist einzigartig. Auch das Ende hat mich sehr berührt, da es lebensnah, nicht zu dramatisch und echt ist.

„DER Liebesroman“

Anne Feldhaus, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der schönste Liebesroman, den ich je gelesen habe, ist weit weg vom Freche-Frauen-Kitsch-Einheitsbrei.
Acimans elegante Sprache entlockt dieser obsessiven, leidenschaftlichen Geschichte um Verführung, Ablehnung und Hingabe bis zur Auflösung des eigenen Ichs etwas, was nur wenige Autoren beherrschen: echte Intimität.
Betörend!
Der schönste Liebesroman, den ich je gelesen habe, ist weit weg vom Freche-Frauen-Kitsch-Einheitsbrei.
Acimans elegante Sprache entlockt dieser obsessiven, leidenschaftlichen Geschichte um Verführung, Ablehnung und Hingabe bis zur Auflösung des eigenen Ichs etwas, was nur wenige Autoren beherrschen: echte Intimität.
Betörend!

„Eine sensible Liebesgeschichte“

Jana Torge, Thalia-Buchhandlung Freital

Ich habe eine weile gebraucht, um zu begreifen, dass Elio ein Junge ist und sich unsterblich in Oliver verliebt. Ich finde interessant, wie sensibel und einfühlsam Elio seine Sehnsucht nach Oliver beschreibt. Aber für mich war die Geschichte an sich sehr langatmig. Vielleicht sehe ich mir den Film an. Ich habe eine weile gebraucht, um zu begreifen, dass Elio ein Junge ist und sich unsterblich in Oliver verliebt. Ich finde interessant, wie sensibel und einfühlsam Elio seine Sehnsucht nach Oliver beschreibt. Aber für mich war die Geschichte an sich sehr langatmig. Vielleicht sehe ich mir den Film an.

Eine ganz besondere, sensible Geschichte über die erste große Liebe, die man niemals im Leben vergisst.
Voller Sehnsucht, Verzweiflung, Leidenschaft und Freude.
Eine ganz besondere, sensible Geschichte über die erste große Liebe, die man niemals im Leben vergisst.
Voller Sehnsucht, Verzweiflung, Leidenschaft und Freude.

„Amor ch'a null'amato amar perdona - Liebe, die den Geliebten zwingt zu lieben “

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

Elio ist siebzehn, Oliver vierundzwanzig als sie sich kennenlernen. Oliver bleibt den Sommer über, als Gast von Elios Vater, der jedes Jahr für sechs Wochen einen jungen Akademiker aufnimmt. Elio ist sofort fasziniert, aber auch ängstlich. Hin und hergerissen zwischen Verlangen und Verzweiflung.
"Call me by your name" ist ein intensiver Roman über die Macht, die Liebe und Leidenschaft über uns haben, wie sie uns erschüttern, verändern und zerstören können.
Ich bin sehr beeindruckt!
Elio ist siebzehn, Oliver vierundzwanzig als sie sich kennenlernen. Oliver bleibt den Sommer über, als Gast von Elios Vater, der jedes Jahr für sechs Wochen einen jungen Akademiker aufnimmt. Elio ist sofort fasziniert, aber auch ängstlich. Hin und hergerissen zwischen Verlangen und Verzweiflung.
"Call me by your name" ist ein intensiver Roman über die Macht, die Liebe und Leidenschaft über uns haben, wie sie uns erschüttern, verändern und zerstören können.
Ich bin sehr beeindruckt!

„Ein einzigartiger Sommer“

Viviana Westphal, Thalia-Buchhandlung Neuss

Ein Roman, der einen ganz einzigartigen Schreibstil vorzuweisen hat. Es gibt sehr wenig direkte Rede und doch fühlt es sich so lebendig an! Als würde man gerade selbst in Elios Haut stecken, wenn er sich in den unnahbaren, jedoch weltgewandten, Oliver verliebt. Man spürt seine Zerrissenheit und sein Verlangen am eigenen Leib. Ein Werk, das den Leser absolut in seinen Bann zieht und erst wieder loslässt, nachdem man den Sommer mit den beiden Protagonisten komplett durchlebt hat. Ein Roman, der einen ganz einzigartigen Schreibstil vorzuweisen hat. Es gibt sehr wenig direkte Rede und doch fühlt es sich so lebendig an! Als würde man gerade selbst in Elios Haut stecken, wenn er sich in den unnahbaren, jedoch weltgewandten, Oliver verliebt. Man spürt seine Zerrissenheit und sein Verlangen am eigenen Leib. Ein Werk, das den Leser absolut in seinen Bann zieht und erst wieder loslässt, nachdem man den Sommer mit den beiden Protagonisten komplett durchlebt hat.

„ein sinnliches Meisterwerk“

Inga Roos, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Elio ist 17, doch er weiß bereits, dass er sich von Männern angezogen fühlt. Der Hausgast Olivier, der diesen Sommer hier sein Buch schreiben will, ist für ihn die große Liebe. Doch durch Schüchternheit und falsche Andeutungen, sowie durch die Heimlichkeit, in der er sich ihm nur traut, Nahe zu kommen, entwickeln diesen Sommer zu einer emotionalen Berg- und Talfahrt. Zumal Elio sich vorgenommen hat, nachdem er mit Olivier geschlafen, wieder kuriert zu sein von seiner Leidenschaft. Dieser Roman ist wunderbar sinnlich geschrieben, man kann Italien schmecken, riechen und die Wellen hören. Elio ist 17, doch er weiß bereits, dass er sich von Männern angezogen fühlt. Der Hausgast Olivier, der diesen Sommer hier sein Buch schreiben will, ist für ihn die große Liebe. Doch durch Schüchternheit und falsche Andeutungen, sowie durch die Heimlichkeit, in der er sich ihm nur traut, Nahe zu kommen, entwickeln diesen Sommer zu einer emotionalen Berg- und Talfahrt. Zumal Elio sich vorgenommen hat, nachdem er mit Olivier geschlafen, wieder kuriert zu sein von seiner Leidenschaft. Dieser Roman ist wunderbar sinnlich geschrieben, man kann Italien schmecken, riechen und die Wellen hören.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Eine betörend schöne Liebesgeschichte voller Sinnlichkeit. Der 17-jährige Elio trifft seine erste große Liebe in einem italienischen Sommer. Eine betörend schöne Liebesgeschichte voller Sinnlichkeit. Der 17-jährige Elio trifft seine erste große Liebe in einem italienischen Sommer.

Sebastian Schuy, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Ein heißer Sommer in Italien, ein Feriengast und eine große Liebe: die sensibel erzählte Geschichte von Elio und Oliver verzaubert von der ersten Seite an. Una grande storia! Ein heißer Sommer in Italien, ein Feriengast und eine große Liebe: die sensibel erzählte Geschichte von Elio und Oliver verzaubert von der ersten Seite an. Una grande storia!

„Zwischen Immer und Nie, for you in silence“

Shari Christ, Thalia-Buchhandlung Lingen

Elio ist ein junger Mann von 17 Jahren der in den 1980ern bei seinen Eltern im nördlichen Italien lebt. Jeden Sommer wird ein Schüler von Elio's Vater für sechs Wochen eingeladen um gemeinsam mit ihm zu arbeiten.
Genau wie die Jahre zuvor und doch ist nichts so wie es jemals war. Denn Oliver ist nicht nur intelligent, er ist auch weltgewandt, schön und einfach unwiderstehlich. Er ist genau das was Elio will. Und so beginnt ein Spiel aus Besessenheit und Faszination, aus Furcht und Mut, aus Verlangen und Verführung.
Was in beiden entsteht während Olivers Aufenthalt in der Villa ist unvergleichlich und genau das wovor sich beide fürchten es nie wieder so erleben zu können. Totale Intimität.

André Aciman's Roman ist ein Werk für sich, ein Meisterwerk der modernen Prosa und ein sprachlicher Meilenstein. Er schafft es den Leser in einen Bann zu ziehen dem man sich nicht entreißen kann, und die Geschichte lässt einen nicht mehr los.
Elio's Perspektive ist so besonders und einzigartig, seine Gedanken und Gefühle sind von Begehren und Zurückhaltung zerrissen. Und doch entsteht in diesem Sommer eine Liebe, die die beiden auf immer verändern wird und obwohl sie verurteilt scheint, doch so wahr und ehrlich ist.
Elio ist ein junger Mann von 17 Jahren der in den 1980ern bei seinen Eltern im nördlichen Italien lebt. Jeden Sommer wird ein Schüler von Elio's Vater für sechs Wochen eingeladen um gemeinsam mit ihm zu arbeiten.
Genau wie die Jahre zuvor und doch ist nichts so wie es jemals war. Denn Oliver ist nicht nur intelligent, er ist auch weltgewandt, schön und einfach unwiderstehlich. Er ist genau das was Elio will. Und so beginnt ein Spiel aus Besessenheit und Faszination, aus Furcht und Mut, aus Verlangen und Verführung.
Was in beiden entsteht während Olivers Aufenthalt in der Villa ist unvergleichlich und genau das wovor sich beide fürchten es nie wieder so erleben zu können. Totale Intimität.

André Aciman's Roman ist ein Werk für sich, ein Meisterwerk der modernen Prosa und ein sprachlicher Meilenstein. Er schafft es den Leser in einen Bann zu ziehen dem man sich nicht entreißen kann, und die Geschichte lässt einen nicht mehr los.
Elio's Perspektive ist so besonders und einzigartig, seine Gedanken und Gefühle sind von Begehren und Zurückhaltung zerrissen. Und doch entsteht in diesem Sommer eine Liebe, die die beiden auf immer verändern wird und obwohl sie verurteilt scheint, doch so wahr und ehrlich ist.

Christine Pajak, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Wittenberg

Selten habe ich eine so intensive, leidenschaftliche und obsessive Liebesgeschichte gelesen. Sprachliche Eleganz trifft auf schonungslose Direktheit. Ein Buch wie ein Rausch! Selten habe ich eine so intensive, leidenschaftliche und obsessive Liebesgeschichte gelesen. Sprachliche Eleganz trifft auf schonungslose Direktheit. Ein Buch wie ein Rausch!

A. Brück, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Absolutes Gänsehautfeeling! Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und mich mit seiner intensiven Sprache sehr berührt. Ein Roman, der auch bei Ihnen nachhallen könnte! Absolutes Gänsehautfeeling! Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und mich mit seiner intensiven Sprache sehr berührt. Ein Roman, der auch bei Ihnen nachhallen könnte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
18
5
0
1
0

Wunderschön
von Katarina Jensen aus Itzehoe am 11.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bin auf diese Geschichte durch die Internetcommunity auf verschiedenen Plattformen aufmerksam geworden. Wer gerne LGBT Geschichten liest und Filme mit dem Thema schaut, kam an diesem Film Anfang 2018 gar nicht vorbei. Er war international in aller Munde und das Buch ebenfalls. Zum Cover muss man nicht... Ich bin auf diese Geschichte durch die Internetcommunity auf verschiedenen Plattformen aufmerksam geworden. Wer gerne LGBT Geschichten liest und Filme mit dem Thema schaut, kam an diesem Film Anfang 2018 gar nicht vorbei. Er war international in aller Munde und das Buch ebenfalls. Zum Cover muss man nicht viel sagen: Es ist das Filmplakat und somit ein Magnet für alle, die vom Film gehört und/oder ihn gesehen haben. Sehr gut gewählt, typisch für 'Das Buch zum Film'. Wobei es eigentlich, wie immer bei einer Buchverfilmung, heißen müsste 'Der Film zum Buch'. "Call me by your Name" hat nicht einmal 300 Seiten, doch habe ich lange an dem Roman gelesen. Ich brauchte zwei Tage um ihn zu beenden. Nicht weil er schlecht war, sondern weil er viel Inhalt hatte. Es ist keine Liebesgeschichte, die ich einfach so weg lesen konnte. Der Schreibstil ist sehr detailreich. Aber das war es nicht, was mich dazu gebracht hat, langsamer und aufmerksamer zu lesen. Es waren die Worte. Die Geschichte wird aus Elios Sicht in der Ich-Perspektive erzählt. Von den anderen Gedankengängen der Charaktere erfährt man nichts, nur durch ihre Worte und das meistens auch lediglich nur zwischen den Zeilen. Selten werden Gefühle einer Person gegenüber richtig und wahrhaftig ausgesprochen. Elios Gedanken sind dafür um so detailreicher und widersprüchlicher. Das gefiel mir besonderes. Als Leser ist man tief in der Gedankenwelt eines jungen Mannes versunken. Die Widersprüche seiner Gefühle, die Unsicherheit, die sexuellen Erwartungen, die Verwirrung um das, was er will, prägen die Geschichte. Die zarte Liebe, die sich im Hintergrund von Elios Gedankenwelt entwickelt ist zerbrechlich und doch intensiv, aber von vielen Unsicherheiten gezeichnet. Ich habe schon viele Liebesgeschichten gelesen. Aber bisher habe ich keinen Autor gelesen, der so geschickt mit indirekten Worten umgehen konnte, wie André Aciman. Für mich hat er es geschafft, Liebe in Worte zu fassen, aufs Papier zu bringen und den Leser tief zu berühren, ohne große und dramatische Wendungen einführen zu müssen. Auch wenn der Roman gegen Ende im dritten Teil ein paar Längen aufwies, war es eine wunderschöne Geschichte. Vor allem ein Zitat wird mir wohl lange in Erinnerung bleiben. Es fasst die Liebe zwischen zwei Menschen, egal welchen Geschlechts, wunderbar zusammen: "[...]wir waren einfach zwei Männer, die sich küssten, und selbst das wurde immer bedeutungsloser, wir hörten auf, zwei Männer zu sein, waren nur noch zwei Menschen.[...]" (Seite 156) Bewertung: "Call me by your Name" ist eine wunderschöne und zarte Geschichte um die erste (und einzige?) Liebe. Da der Roman leider gegen Ende ein paar Längen aufwies, kann ich keine volle Bewertung geben und doch ist es von mir eine absolute Leseempfehlung. 'Call me by your Name' ist ein Buch, welches man gelesen haben muss. Ich kann das Buch empfehlen und gebe 4,5 von 5 Sternen.

Vom Leben selbst
von Jill von Letterheart aus Berlin am 06.07.2018

Gleich die ersten Seitan haben mich überrascht. Kaum angefangen, wird man gleich von dem einnehmenden Stil von André Aciman überrollt. Philosophisch, melancholisch und ehrlich. Alles liest sich ein wenig wie ein Tagebuch, bei dem Elio kein Blatt vor den Mund nimmt. Unverblümt und dennoch literarisch hochtrabend erlebt man hier die... Gleich die ersten Seitan haben mich überrascht. Kaum angefangen, wird man gleich von dem einnehmenden Stil von André Aciman überrollt. Philosophisch, melancholisch und ehrlich. Alles liest sich ein wenig wie ein Tagebuch, bei dem Elio kein Blatt vor den Mund nimmt. Unverblümt und dennoch literarisch hochtrabend erlebt man hier die einzigartige emotionale Entwicklung, die man meist nur in einer ganz bestimmten Lebensphase durchgeht und sich selbst kennenlernt. Zuerst hat mich der Stil ein wenig ausgebremst ? wenn ich ehrlich bin, habe ich mich anfänglich dem jungen Protagonisten gegenüber auch ein wenig unterlegen gefühlt. Doch nach und nach wird man mehr eingefangen und fliegt über die Seiten, durchlebt diese Emotionen und ein unvergessliches Gefühl nimmt einen ein. Denn obwohl ich persönlich andere Vorstellungen als Elio habe, ist mir ein fester Partner doch lieber und eigentlich auch unabdingbar, war es in keinster Weise befremdlich. Im Gegenteil, ich hatte eher das Gefühl, etwas Neues kennenzulernen, was mir ansonsten wohl für immer verborgen geblieben wäre. Vielleicht begann es bald nach seiner Ankunft, bei einer jener strapaziösen Mahlzeiten, als er neben mir saß und ich sah, dass seine Handflächen ? trotz der leichten Bräune von einem kurzen Aufenthalt in Sizilien im Frühsommer ? die gleiche Farbe hatten wie die helle weiche Haut seiner Sohlen, der Hals, der Unterarme an den Stellen, an die nicht viel Sonne kam. Fast ein helles Pink, glatt und glänzend wie ein Eidechsenbauch. Intim, züchtig und unberührt, wie verlegene Röte auf dem Gesicht eines Athleten oder ein Sonnenuntergang nach einem Gewitter. Es verriet mir Dinge über ihn, nach denen ich nie zu fragen gewagt hätte. Bei der Geschichte von Elio und Oliver geht es keinesfalls um ein Coming out. Es geht um die Erkenntnis, dass man sich nicht festlegen muss, dass man Menschen einfach lieben und anziehend finden kann, unabhängig vom Geschlecht. So handelt es sich hierbei zwar eher um Bi- als um Pansexualität, doch eigentlich geht es genau darum, dass diese festen Kategorien eher keine Rolle spielen. Es geht um körperliche Anziehung, aber auch das Gefühl, sich zu jemandem intellektuell hingezogen zu fühlen. Seine Eigenen Fantasien auszuleben, um herauszufinden, was einen glücklich macht. Ohne Kompromisse, ohne Einschränkungen. Und vor allem ehrlich. Vom sexuellen, bzw. erotischen Aspekt wurde hier unglaublich offen an das Thema herangegangen, was mich doch überrascht hat. Doch diese Mischung mit dem Schreibstil und den so entwaffnenden Gedankengängen des Protagonisten waren einfach ein harmonisches Leseerlebnis, wie ich es bisher noch nicht erlebt habe. Ich denke, ich spreche nicht nur für mich, wenn ich sage, dass die Phase zwischen der Jugend und dem Erwachsenwerden etwas sehr prägnantes und einzigartiges ist. Dass Gefühle entstehen, die einen sehr lange begleiten und auch zeichnen, einem eine gewisse Orientierung fürs Leben geben. So konnte ich aus Call Me by Your Name unglaublich viel mitnehmen, zum einen habe ich mich ein wenig zurückversetzt gefühlt und auf der anderen Seite habe ich so viel Neues entdeckt, das mich bereichert hat. Eine wunderschöne und zugleich traurige Sommergeschichte. Ein Erlebnis, auf das man sich einlassen können muss ? die zwar sehr eigen ist, aber genau dadurch überzeugen kann. FAZIT André Aciman, konnte mich mit seinem Roman Call Me by Your Name nicht nur fordern, sondern vor allem auch bereichern. Eine melancholische und zugleich befreiende Geschichte von Liebe, ersten Erfahrungen und dem Leben selbst. Mit einem doch eher eigenen Schreibstil, den ich persönlich doch auch ein wenig anspruchsvoller fand, war das Werk wahrlich eine Abwechslung für mich.

Zwischen immer und nie
von einer Kundin/einem Kunden aus Hannover am 07.05.2018

Ich liebe dieses Buch! Ich habe schon lange keinen Liebesroman gelesen, der mich so bewegt hat. Er hat so viele Saiten in mir angeschlagen, dass ich ihn nicht in einem Zug durchlesen konnte. Diese Vernarrtheit, diese Obsession, diese Lust und bis weit in den Roman hinein, weiß Elio nicht,... Ich liebe dieses Buch! Ich habe schon lange keinen Liebesroman gelesen, der mich so bewegt hat. Er hat so viele Saiten in mir angeschlagen, dass ich ihn nicht in einem Zug durchlesen konnte. Diese Vernarrtheit, diese Obsession, diese Lust und bis weit in den Roman hinein, weiß Elio nicht, woran er mit Oliver ist. Seine Gefühle werden aber erwidert und für Elio beginnt das Paradies, wohl wissend, dass es nicht lange andauern kann. Dieses Buch ist nur oberflächlich ein leichter Sommerroman. Es gibt so viele Anspielungen auf Philosophen und Schrifsteller und Musiker, die alle wichtig für die Gefühlswelt der beine Helden sind: Heidegger, Heraklit, Aristoteles, Platon, Proust, Haydn, Bach, Paul Celan "Nachts, wenn das Pendel der Liebe schwingt zwischen Immer und Nie", und ein besonderes Gimmik: In einer Szene schenkt Elio Oliver das Buch "Armance" von Stendhal. Dieser hatte die Geschichte aus einem anderen französischen Roman entliehen, dessen Titel "Olivier ou le Secret" (Olivier oder das Geheimnis) war, in dem es unterschwellig auch um Homosexualität geht. Das steht natürlich so nicht im Buch, aber Oliver versteht die Anspielung. Flirten auf hochkultureller Basis. Und so geht das in einem fort. Ich musste mir das alles erst durch die vielen guten Rezensionen im Internet erarbeiten. Für Proust z.B. ist Sentimentalität das gefühlsbeladene Erinnern, die Unfähigkeit zu vergessen. Und darum geht es hier. Die ganze Geschichte ist ein einziges Sehnen und am Ende die Gewissheit dass sie sich nie vergessen haben, allerdings jeder auf seine Weise. Zudem darf ich sagen, dass das Buch sehr erotisch ist und sich Aciman nicht scheut, allerlei Spielarten des schwulen Sex ohne verbrämende Künsteleien zur Sprache zu bringen. Diese Szenen sind weder obszön noch vulgär, sie sind einfach wahrhaftig und echt. Aber es gibt einen wichtigen Kritikpunkt. Nicht am Roman selbst, sondern an der Übersetzung. Ich habe einen gravierenden Fehler in der deutschen Übersetzung gefunden, den ich unverzeihlich finde (oder war das Absicht????). eigentlich ist es kein Übersetzungsfehler, sondern eine Veränderung des Inhaltes. SPOILER!!!! in der berühmten Pfirsichszene isst Oliver den Pfirsich (anders als im Film), den Elio vorher "missbraucht" hatte. Auf deutsch heißt es hier nur: "Er steckte sich den Pfirsich in den Mund.? Und im amerikanischen Original heißt es: "I watched him put the peach in his mouth and slowly begin to eat it, staring at me so intensely that i thought that even lovemaking didn't go so far." (ich sah zu, wie er den Pfirsich in seinen Mund steckte und langsam anfing, ihn zu essen, er starrte mich dabei so intensiv an, dass ich dachte, dass sogar ein Liebesakt nicht so weit ging.") Das ist einer der erotischsten Szene im ganzen Buch; zudem eine Metapher und ein Wendepunkt im Verhältnis der beiden Männer zueinander. Der Moment, in dem Oliver Elio seine völlige Hingabe und Akzeptanz zeigt: völlig entstellt! in diesem wunderschönen Buch. ich bin sprachlos! Ich habe gestern an den DTV Verlag geschrieben, wo das Buch in Deutschland erschienen ist, mal sehen, was dabei herauskommt.