Warenkorb
 

Das Gruselhandbuch

(4)
In diesem Handbuch findet sich alles Wissenswerte über Geister, Hexen, Vampire, Zombies und die anderen Mitglieder der Gruselfamilie. Eine Schatzkiste also, die voller nützlicher Informationen steckt und sich mit ihren witzigen Anekdoten zugleich wie ein spannender Schmöker anhören lässt. Wir lernen Dracula, Frankenstein sowie Dr. Jekyll und Mr. Hyde kennen und begreifen so ganz nebenbei, wie Aberglauben entsteht, was es mit Voodoo auf sich hat oder wie es zur Hexenverfolgung kam ...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Douglas Welbat
Anzahl 2
Altersempfehlung 9 - 12
Erscheinungsdatum 15.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783867372831
Verlag Audiolino
Spieldauer 158 Minuten
Hörbuch (CD)
13,69
bisher 15,99

Sie sparen: 14 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine umfassende Einführung ins Gruseln“

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Horror ist nicht mein zentrales Genre im Bereich von Literatur, Filmen, Fernsehserien oder Theater. Trotzdem lohnt sich für die Lektüre des "Gruselhandbuchs" auch für mich und alle anderen Leser, die keine Fans in diesem Bereich sind.

Das Kernstück des Buchs ist die Vorstellung der verschiedenen Archetypen an Figuren, die es in Gruselliteratur gibt, und viele unter ihnen sind nicht allein auf ihr Genre beschränkt. Hexen z.B. finden sich in Bibi Blocksberg, allen Adaptionen von "The Wizard of Oz" und auch bei Shakespeare (die drei Hexen aus "Macbeth" nutzte ich auch für mein Musical "Viel Lärm und ich"). Vampire sind ja irgendwie nie tot zu kriegen, aber auch Zombies erleben seit den letzten 10 Jahren oder so gerade im Fernsehen ein beachtliches Comeback mit Mainstream-Hits wie "The Walking Dead", Achtungserfolgen wie "iZombie" und Kleinoden wie "In the Flesh".

Außerdem werden drei Klassiker der Horrorliteratur vorgestellt, nämlich "Dracula", "Frankenstein" und "Dr. Jekyll und Mr. Hyde".

Ja, die Hauptzielgruppe des Buchs sind Kinder - die weiteren Buchtipps richten sich komplett an junge Leser -, aber auch für den Rest von uns ist es ein gut recherchiertes Buch, das ein sehr umfangreiches Feld präzise auf den Punkt bringt. Gut geeignet also zum gemeinsamen Lesen verschiedener Generationen.
Horror ist nicht mein zentrales Genre im Bereich von Literatur, Filmen, Fernsehserien oder Theater. Trotzdem lohnt sich für die Lektüre des "Gruselhandbuchs" auch für mich und alle anderen Leser, die keine Fans in diesem Bereich sind.

Das Kernstück des Buchs ist die Vorstellung der verschiedenen Archetypen an Figuren, die es in Gruselliteratur gibt, und viele unter ihnen sind nicht allein auf ihr Genre beschränkt. Hexen z.B. finden sich in Bibi Blocksberg, allen Adaptionen von "The Wizard of Oz" und auch bei Shakespeare (die drei Hexen aus "Macbeth" nutzte ich auch für mein Musical "Viel Lärm und ich"). Vampire sind ja irgendwie nie tot zu kriegen, aber auch Zombies erleben seit den letzten 10 Jahren oder so gerade im Fernsehen ein beachtliches Comeback mit Mainstream-Hits wie "The Walking Dead", Achtungserfolgen wie "iZombie" und Kleinoden wie "In the Flesh".

Außerdem werden drei Klassiker der Horrorliteratur vorgestellt, nämlich "Dracula", "Frankenstein" und "Dr. Jekyll und Mr. Hyde".

Ja, die Hauptzielgruppe des Buchs sind Kinder - die weiteren Buchtipps richten sich komplett an junge Leser -, aber auch für den Rest von uns ist es ein gut recherchiertes Buch, das ein sehr umfangreiches Feld präzise auf den Punkt bringt. Gut geeignet also zum gemeinsamen Lesen verschiedener Generationen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Genial
von Nicole aus Nürnberg am 15.04.2018

Meine Meinung zum Hörbuch: Das Gruselhandbuch Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Ein Handbuch für das Gruseln? Ja richtig, ein Handbuch, das aber nicht langweilig ist, sondern aufklärt mit Mythen und warum manche Dinge so dargestellt werden wie sie sind, ohne die Fiktion zu verlassen. Wisst ihr... Meine Meinung zum Hörbuch: Das Gruselhandbuch Aufmerksamkeit: Diesen Punkt gibt es wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Ein Handbuch für das Gruseln? Ja richtig, ein Handbuch, das aber nicht langweilig ist, sondern aufklärt mit Mythen und warum manche Dinge so dargestellt werden wie sie sind, ohne die Fiktion zu verlassen. Wisst ihr z.B. wie Vampire handeln und entstehen und warum man denkt, das es sogar Vampirkatzen gibt? Wie kann man sich gegen Vampire wehren und warum sind Samstagskinder Glückskinder? Nun das entdeckt ihr nur, wenn ihr das Hörbuch hört. Aber keine Angst es geht nicht nur um Vampire, es gibt auch Werwölfe, Geister, Zombies und viele andere und genau da klärt das Hörbuch auf eine ganz besondere Art und Weise aus, so das man einfach Freude hat, zuzuhören. Wie ich das gehörte empfand: Dieses Hörbuch ist richtig genial, richtig schräg und zeitgleich eine richtig tolle Aufklärung, obwohl aufgeklärt wird, wie welches Gruselkabinett funktioniert, ist viel Humor im Buch enthalten und es gibt Aufgaben, mit denen man so nicht rechnet, einfach toll. Ich entdeckte sogar ganz viel Wissen, das mir vorher nicht so bekannt war, das hat mir sogar mit am besten gefallen. Allein schon, wie man gegen Vampire und Werwölfe vorgeht, ist überall anders und doch gibt es Gründe warum man denkt, das es diese Wesen gibt und wie man mit diesen umzugehen hat. Oder auch Hexen, warum gibt es Hexen und was lösten Hexen aus und anderes, und warum gab es kaum bis keine Hexer. Einfach jedes kleine Wissen über jedes einzelne Horrorwesen ist hier geliefert, wobei irgendwie hätte ich gedacht es gibt noch viel mehr Monster und komische Gestalten, doch keine Angst, es sind wirklich eine Menge Wesen die man entdecken darf, und viele Gruselgestalten sind ja nur Unterkategorien von einem Gruselwesen. Der Sprecher: Der Sprecher spricht den Hörer per Du an und er erklärt was es mit diesen Horrowesen auf sich hat, Kindgerecht und irgendwie auch nicht, denn egal wie alt man ist, er spricht jeden an, und das finde ich mehr als gelungen. Gut fand ich auch die Hintergrundgeräusche, die eher dezent angesetzt waren, aber so das ich einfach Freude daran hatte. So hatte ich das Gefühl neben ihm zu sitzen und mit ihm zu entdecken was es für Wesen gibt und wie man sich schützen kann. So z.B. Knoblauch, und gerade das man im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung, ein gutes Hilfsmittel ist, und das man vor das Fenster einen Bund Knoblauch hängen soll. Dabei gibt es aber sogar auch wahre Geschichten, die der Sprecher anspricht und das man an Knoblauch auch ersticken kann, es war ein Pole der dank seinem Aberglauben daran glauben musste. Was es damit auf sich hat? Am besten lasst ihr euch vom Sprecher ansprechen und geht mit ihm durch die Horrorgestalten durch, einfach toll. Dabei erzählt er manchmal so trocken und lustig, das ich immer wieder einfach lachen musste, staunen und schmunzeln musste, das hat mir echt gut gefallen. Spannung: Obwohl dieses Hörbuch ein Sachbuch ist, zumindest mehr als ein Romanabenteuer ist soviel Spannung vorhanden, vielleicht gerade deswegen, weil es wirklich so viel Wissen vermittelt und das auf eine so schöne Art und Weise das ich einfach irre gerne zugehört habe und das Hörbuch mehrfach hören musste. Das gelingt ja nicht jedem Hörbuch. Fazit: Wer mehr über Vampire, Werwölfen, Geister, Hexen und diversen anderen Wesen kennen lernen möchte, der sollte auf jeden Fall dieses Hörbuch in seiner Gruselsammlung bereit stehen haben. Einfach toll. Gerade für Kinder ab 6 Jahren würde ich das Hörbuch empfehlen und ab da bis in jedes Alter, jeder wird sich etwas herauspicken können aus dem Hörbuch und einfach seine Freude haben. Bewertung: Ich bin begeistert von dieser tollen Art des Hörbuches. Einerseits ein Fach und Sachbuch andererseits anders als trocken und langweilig, sondern lebendig, gestalterisch wundervoll und dabei auf Augenhöhe, so das jeder Hörer mit diesem Hörbuch etwas anfangen kann. Ich gebe deswegen fünf Sterne und muss sagen, lasst es euch nicht durch die Lappen gehen, so ein tolles Hörbuch zu hören.

Gruseln für Anfänger
von Kathrineverdeen am 29.10.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gruseln für Anfänger (oder für Weicheier, wie mich) Wenn euer Nachwuchs zu euch kommt und euch erzählt, dass der Lehrer so lange Brusthaare hat, dass sie über seinen Kragen hinauswachsen oder er zusammengewachsene Augenbrauen hat, dann solltet ihr es nicht mit einem abwertenden Wink abtun. Ihr ahnt nicht, in welcher... Gruseln für Anfänger (oder für Weicheier, wie mich) Wenn euer Nachwuchs zu euch kommt und euch erzählt, dass der Lehrer so lange Brusthaare hat, dass sie über seinen Kragen hinauswachsen oder er zusammengewachsene Augenbrauen hat, dann solltet ihr es nicht mit einem abwertenden Wink abtun. Ihr ahnt nicht, in welcher Gefahr euer Kind ist! Wahrscheinlich kennt ihr euch selbst nicht in der Welt des Gruselns aus und würdet auch ignorieren, wenn euer Kind berichtet, dass seine Lehrerin immer blasser aussieht und ihre Eckzähne zunehmend spitzer werden. Stimmt´s? Wusste ich es doch! Aber noch ist nichts verloren, denn Paul van Loon hat ein Nachschlagewerk für all diejenigen unter euch geschrieben, die in die Kunst des Gruselns eingewiesen werden müssen. Und da man nie zu früh in diese Welt eingeführt werden kann, richtet sich ?Das Gruselhandbuch? besonders an Kinder ab 10 Jahren. Was erwartet euch in diesem gruseligen Buch? Paul van Loon hat in seinem Leben viele Briefe von Kindern bekommen, die ihn Fragen zu Geistern, Zombies, Vampiren oder anderen Mitgliedern der großen Gruselfamilie gestellt haben. In seinem Gruselhandbuch hat er alle zusammengetragen und beantwortet. Dabei geht er sehr systematisch vor, erklärt alles Wissenswerte auf schaurig schöne Weise und stellt jedes gruselige Wesen vor. Er verrät, wie die Wesen aussehen, erklärt ihr Verhalten und ihre Tricks, aber auch wie man die unliebsamen Zeitgenossen wieder los wird. Van Loon stellt die berühmtesten Wesen aus jeder Gattung vor und erzählt, wann Menschen ihnen zum ersten Mal begegnet sind. Ganz nebenbei lernt man, wie Aberglaube entsteht und wie es zur Verfolgung von einigen Wesen kam und dass es sinnvoll sein kann, gewisse Geschehnisse zu hinterfragen. Obendrein baut der Autor urkomische Anekdoten ein, die den Leser bestens unterhalten. Dieses Nachschlagewerk verfügt mit seinen knapp 200 Seiten nicht nur über ein Sammelsurium an gruseligen und mystischen Wesen. Es werden auch drei klassische Gruselbücher der Weltliteratur, Dracula, Frankenstein sowie Dr. Jekyll und Mr. Hyde und ihre Autoren kindgerecht vorgestellt. Am Ende gibt es noch eine lange Literaturliste mit gruseligen Kinderbuchempfehlungen, in der ich sehr gerne gestöbert habe. Das Besondere an diesem Buch sind nicht nur die wunderbar geistreichen und schaurigen Geschichten über die Monster dieser Welt, in denen man immer wieder aufs Neue schmökern möchte. Viele unterhaltsamen Passagen werden von meisterhaften Illustrationen aus der Feder von Axel Scheffler bereichert und sorgen für einige Lacher. Und jetzt kommt das Beste: Die schaurigen Illustrationen auf dem Cover dieses Kunstwerks leuchten im Dunkeln! Wenn das nicht gruselig ist, dann weiß ich auch nicht mehr weiter ? Ich bin, was das Gruseln betrifft eher zurückhaltend, aber ?Das Gruselhandbuch? von Paul van Loon muss ich einfach JEDEM empfehlen. Es ist ein Geschichtenschatz mit großartigen Illustrationen von Axel Scheffler und eine Bereicherung für jedes Bücherregal und eine wunderbare Möglichkeit Kinder in die Welt des Gruselns einzuführen.