Warenkorb
 

Daphne, die Psychopathin

Weitere Formate

Taschenbuch
Nach dem Brand in der Villa, in dem ihre Eltern umkamen, war Daphne Hagedorn die Haupterbin. Sie bekam die Villa, die sie wieder aufbauen ließ, die Firmenanteile und den größten Teil des Millionenvermögens. Ihr zwei Jahre jüngerer Bruder Daniel bekam nur den Pflichtteil, den sie ihm auf seine Konten überwies. Ihr Vater Jörg Hagedorn hatte nie einen Hehl daraus gemacht, was er von seinem Sohn hielt und die Geschwister wussten, wie er sein Testament verfasst hatte. Daphne stieg nach dem Abitur in die Fußstapfen ihres Vaters.

Als Daniel nach einer Überdosis ins Koma fällt, rächt sich Daphne an dem Dealer und dem Arzt, der ihn behandelte. Daniel war nicht nur ihr Bruder, sondern auch ihr Spielzeug für ihre sadistischen Spiele. Hauptkommissar Samuel Kollmann verfällt ihrer Schönheit. Zu spät erkennt er, dass die schöne Erbin eine Psychopathin und Mörderin ist.
Portrait
Die Autorin W. van Velzen lebt seit 1983 auf der Ostalb. In ihrer Freizeit geht sie gerne auf Reisen. Weitere Hobbys sind fotografieren und malen mit Acrylfarben auf Leinwand.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 14.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7450-6958-7
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/1,2 cm
Gewicht 268 g
Auflage 5
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Grandios recherchiert
von Rudi aus Hamburg am 17.05.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wow, was für ein Thriller. Von Anfang bis zum Ende nicht vorhersehbar. Ein Psychothriller der es in sich hat. Das krankhafte Verhalten von Daphne und ihre Beweggründe erschütterten mich. Der Autor hat unglaublich gut recherchiert. Kurz um, ich bin begeistert von der Story.