Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Quendel

(18)
Die Quendel sind ein gutmütiges Volk, das sich abends am Kaminfeuer schauerliche Geschichten erzählt und für gewöhnlich nie etwas Ungeplantes tut. Doch als der selbst ernannte Kartograf Bullrich Schattenbart eines Nachts nicht nach Hause kommt, brechen seine besorgten Nachbarn auf, um ihn zu suchen – angetrieben von einem schrecklichen Verdacht: Kann es sein, dass sich der verwegene Eigenbrötler in die Nähe des Waldes Finster gewagt hat? Noch ahnt keiner, was diese Nacht so anders macht als alle anderen. Ein seltsam leuchtender Nebel öffnet die Grenzen zu einer fremden, bedrohlichen Welt. Wer die Zeichen zu lesen versteht, weiß, dass lang vergessene, uralte und grausame Kräfte zu neuem Leben erwachen …
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 16.02.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783764192167
Verlag Ueberreuter Verlag
Dateigröße 2687 KB
Verkaufsrang 14.477
eBook
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine klare Leseempfehlung von mir!“

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Für Vielleser!
Dieses Buch ist eine Tür in eine andere Welt. Die Sprache ist wunderbar, die Atmosphäre dicht verwoben. Die eigenen Bilder im Kopf erscheinen wie von selbst.
Das Volk der Quendel lässt mich zwar ständig an Hobbits denken, aber es stört mich kein bisschen. Jedem (v.a. auch Erwachsenen), der märchenhafte Fantasy liebt und Freude an einem riesengroßen Wortschatz empfindet, wird hier das Herz aufgehen.
Für Vielleser!
Dieses Buch ist eine Tür in eine andere Welt. Die Sprache ist wunderbar, die Atmosphäre dicht verwoben. Die eigenen Bilder im Kopf erscheinen wie von selbst.
Das Volk der Quendel lässt mich zwar ständig an Hobbits denken, aber es stört mich kein bisschen. Jedem (v.a. auch Erwachsenen), der märchenhafte Fantasy liebt und Freude an einem riesengroßen Wortschatz empfindet, wird hier das Herz aufgehen.

Julia Nitschke, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Mein persönliches Jahres-Highlight! 'Quendel' hat alles, was eine gute Geschichte braucht! Ich bin restlos begeistert! Mein persönliches Jahres-Highlight! 'Quendel' hat alles, was eine gute Geschichte braucht! Ich bin restlos begeistert!

„So schön wie bei den Hobbits !“

Sonja Köln, Thalia-Buchhandlung Vechta

Im Reich der Quendel geht es geheimnisvoll zu. Die Tore einer Zwischenwelt tun sich auf und alle Wesen, die ihnen zu nahe kommen, verschwinden in einem hellen Licht.
Dunkle Gestalten lauern im Finster- Wald, was geschieht hier? Was sind das für Kreaturen?
Viele Fragen und böse Überraschungen tun sich da für die Quendel auf.
Auch für junggebliebene Erwachsene und alle Tolstoi Fans ist diese Fantasystory spannend gemacht!
Hoffe nicht zu lange auf den 2.Teil zu warten.
Im Reich der Quendel geht es geheimnisvoll zu. Die Tore einer Zwischenwelt tun sich auf und alle Wesen, die ihnen zu nahe kommen, verschwinden in einem hellen Licht.
Dunkle Gestalten lauern im Finster- Wald, was geschieht hier? Was sind das für Kreaturen?
Viele Fragen und böse Überraschungen tun sich da für die Quendel auf.
Auch für junggebliebene Erwachsene und alle Tolstoi Fans ist diese Fantasystory spannend gemacht!
Hoffe nicht zu lange auf den 2.Teil zu warten.

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Wer den beschreibenden Schreibstil und wer Hobbits mag ist bei diesem Buch sehr aufgehoben! Viel Spass beim ersten Teil um den Wald Finster! Wer den beschreibenden Schreibstil und wer Hobbits mag ist bei diesem Buch sehr aufgehoben! Viel Spass beim ersten Teil um den Wald Finster!

„was sind "Quendel" ? :-)“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Also: Quendel ist kein Küchenkraut :-), sondern ein kleines, bedächtiges Völkchen, nicht ganz zu unrecht von vielen Kollegen mit den Hobbits assoziiert.Die Quendel leben in ihrem beschaulichen Hügelland, umgeben von Wiesen und größeren Wäldern, von denen nur der „Finster“ etwas ist, was alle instinktiv meiden. Ausgerechnet in einem Abend, wo die Grenzen zu einer anderen, bösartigeren Welt durchlässig werden, marschiert der dickköpfige Quendel Bullrich Schattenbart in den „Finster-Wald“ .Als gleichzeitig die Familie Krempling ihren jüngsten Sohn Blodi in einem seltsamen Nebel am Finstermoor aus den Augen verliert, scheinen die fast vergessenen, alten Quendel-Mythen und Bräuche der Wahrheit zu entsprechen – undenkbar für das harmlose Völkchen.
Bullrichs Nachbarn und Freunde brechen zu einer Nachforschungsmission auf, die ihnen viel abverlangen wird...
Ronnefeldts ausführliche, detailreiche Geschichte dieser ungewöhnlichen Nacht und ihrer Folgen hat zwar manchmal kleinen Längen, die aber durch ihre besonderen Hauptakteure und die zunehmend gruseligere Stimmung wett gemacht werden.Man kann sie bestimmt toll vorlesen.
Am Ende findet sich einiges, aber die entscheidende „Schlacht“ ist noch nicht geschlagen – wann, bitte, gibt`s die Fortsetzung ?!
Also: Quendel ist kein Küchenkraut :-), sondern ein kleines, bedächtiges Völkchen, nicht ganz zu unrecht von vielen Kollegen mit den Hobbits assoziiert.Die Quendel leben in ihrem beschaulichen Hügelland, umgeben von Wiesen und größeren Wäldern, von denen nur der „Finster“ etwas ist, was alle instinktiv meiden. Ausgerechnet in einem Abend, wo die Grenzen zu einer anderen, bösartigeren Welt durchlässig werden, marschiert der dickköpfige Quendel Bullrich Schattenbart in den „Finster-Wald“ .Als gleichzeitig die Familie Krempling ihren jüngsten Sohn Blodi in einem seltsamen Nebel am Finstermoor aus den Augen verliert, scheinen die fast vergessenen, alten Quendel-Mythen und Bräuche der Wahrheit zu entsprechen – undenkbar für das harmlose Völkchen.
Bullrichs Nachbarn und Freunde brechen zu einer Nachforschungsmission auf, die ihnen viel abverlangen wird...
Ronnefeldts ausführliche, detailreiche Geschichte dieser ungewöhnlichen Nacht und ihrer Folgen hat zwar manchmal kleinen Längen, die aber durch ihre besonderen Hauptakteure und die zunehmend gruseligere Stimmung wett gemacht werden.Man kann sie bestimmt toll vorlesen.
Am Ende findet sich einiges, aber die entscheidende „Schlacht“ ist noch nicht geschlagen – wann, bitte, gibt`s die Fortsetzung ?!

Monica Bödecker-Mertin, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die auffällige Ähnlichkeit mit Tolkiens Auenland hat mich anfänglich sehr gestört. Dann hat mich die düstere, bildreiche Geschichte doch gepackt - nun warte ich auf die Fortsetzung Die auffällige Ähnlichkeit mit Tolkiens Auenland hat mich anfänglich sehr gestört. Dann hat mich die düstere, bildreiche Geschichte doch gepackt - nun warte ich auf die Fortsetzung

Ulrike Buehnemann, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine überragende High-Fantasie-Geschichte im Stil von Tolkien.
Spannend, düster, ausdrucksvoll!
Mein momentanes Lieblingsbuch <3
Eine überragende High-Fantasie-Geschichte im Stil von Tolkien.
Spannend, düster, ausdrucksvoll!
Mein momentanes Lieblingsbuch <3

„Tolkien lässt grüßen“

A. Fischer, Thalia-Buchhandlung Brühl

Die Quendel sind ein friedliebendes Volk, die es sich gerne bei Gebäck und Tee gut gehen lassen. Doch Ulrich Schattenbart ist da anders - er möchte die Welt entdecken und stößt dabei auf uralte Kräfte und Geheimnisse, die sich im Land der Quendel versteckt hielten.
Tolles Fantasybuch für alle Tolkien Fans; düster aber nicht minder überwältigend!
Die Quendel sind ein friedliebendes Volk, die es sich gerne bei Gebäck und Tee gut gehen lassen. Doch Ulrich Schattenbart ist da anders - er möchte die Welt entdecken und stößt dabei auf uralte Kräfte und Geheimnisse, die sich im Land der Quendel versteckt hielten.
Tolles Fantasybuch für alle Tolkien Fans; düster aber nicht minder überwältigend!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
13
4
1
0
0

...sehr schöne Sprache!
von Stephan aus Freiburg am 10.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der wunderbar gestaltete Einband hat nicht zuviel versprochen... -- eine spannende Geschichte mit eindeutigen Tolkien - Attributen, welche der Handlung und seinen Darstellern jedoch keineswegs abträglich sind -- die Charaktere, die Gemeinschaft, das Zusammenleben -- alles wird sehr facettenreich beschrieben, sodass es einem... Der wunderbar gestaltete Einband hat nicht zuviel versprochen... -- eine spannende Geschichte mit eindeutigen Tolkien - Attributen, welche der Handlung und seinen Darstellern jedoch keineswegs abträglich sind -- die Charaktere, die Gemeinschaft, das Zusammenleben -- alles wird sehr facettenreich beschrieben, sodass es einem leicht fällt, die Figuren, losgelöst vom großen Vorbild, zu gestalten. Die Sprache wirkt unglaublich blumig, sie umschmeichelt das Auge und den Geist und fließt leicht dahin wie einer jener Flüsse im Hügelland... einfach wunderbar um darin abzutauchen... Ich hoffe auf baldige Forrtsetzung?!

Ein wunderschauriges Abenteuer
von einer Kundin/einem Kunden am 24.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Selten habe ich ein so tolles Buch gelesen. Nicht nur optisch ist es wirklich schön anzusehen, auch wie die Autorin mit der literarischen Sprache umgeht ist wunderschön. Ein schauriges Abenteuer mit mutigen Bewohnern erwartet einen. Am Anfang etwas langatmig aber ich musste dranbleiben um zu erfahren wie es mit... Selten habe ich ein so tolles Buch gelesen. Nicht nur optisch ist es wirklich schön anzusehen, auch wie die Autorin mit der literarischen Sprache umgeht ist wunderschön. Ein schauriges Abenteuer mit mutigen Bewohnern erwartet einen. Am Anfang etwas langatmig aber ich musste dranbleiben um zu erfahren wie es mit Bullrich denn ausgeht.

Wunderbar
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 26.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein Buch ganz so wie ich es liebe. Mit einer -im allerbesten Sinne- altmodischen Sprache, die der Leserin Konzentration abverlangt, im Stil eines Märchens. Ein Buch, das im Stande ist, einen in andere Welten mitzunehmen. Ich hoffe sehr, dass Frau Ronnefeldt bereits eifrig an der Fortsetzung arbeitet, denn am... Ein Buch ganz so wie ich es liebe. Mit einer -im allerbesten Sinne- altmodischen Sprache, die der Leserin Konzentration abverlangt, im Stil eines Märchens. Ein Buch, das im Stande ist, einen in andere Welten mitzunehmen. Ich hoffe sehr, dass Frau Ronnefeldt bereits eifrig an der Fortsetzung arbeitet, denn am Ende sind noch viele Fragen offen.