Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Die Wand

(gekürzte Lesung)

(50)
Eine Frau will mit ihrer Cousine und deren Mann ein paar Tage in einem Jagdhaus in den Bergen verbringen. Abends unternimmt das Paar noch einen Gang ins Dorf. Am Morgen stellt sich heraus, daß die beiden in der Nacht nicht zurückgekehrt sind. Zusammen mit dem Hund macht die Frau sich auf den Weg, um sie zu suchen. Doch plötzlich kehrt der Hund mit blutender Schnauze zu ihr zurück, und dann stößt sie selbst an ein unsichtbares Hindernis. Es ist eine riesige gläserne Wand, durch die sie, der Hund, eine Katze und eine trächtige Kuh in einem genau umgrenzten Stück Natur gefangen sind...
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Elisabeth Schwarz
Erscheinungsdatum 15.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783844917994
Verlag Hörbuch Hamburg
Spieldauer 122 Minuten
Format & Qualität MP3, 122 Minuten, 84.03 MB
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Meine Lieblingsbücher Teil 1: Die Wand“

Lisa Kohl, Thalia-Buchhandlung Hagen

In der Masse der Neuerscheinungen geraten ältere Titel oft zu Unrecht aus dem Blick, deshalb möchte ich in Zukunft das eine oder andere Lieblingsbuch aus vergangenen Tagen ausgraben und vorstellen.

Eine Frau verbringt einige Tage in einem einsamen Haus in den Bergen. Eines Morgens erwacht sie und eine unsichtbare Wand trennt sie, das Haus und einen großen Waldabschnitt vom Rest der Welt. Jenseits der Wand scheint alles wie eingefroren.
Um allein zu überleben muss sie lernen sich zu versorgen.

"Die Wand" begleitet mich seit Jahren, der Text hat mich nach dem Lesen einfach nicht mehr losgelassen. So eindringlich, so ursprünglich und ungekünstelt ist Literatur selten. Unbedingt lesen!
In der Masse der Neuerscheinungen geraten ältere Titel oft zu Unrecht aus dem Blick, deshalb möchte ich in Zukunft das eine oder andere Lieblingsbuch aus vergangenen Tagen ausgraben und vorstellen.

Eine Frau verbringt einige Tage in einem einsamen Haus in den Bergen. Eines Morgens erwacht sie und eine unsichtbare Wand trennt sie, das Haus und einen großen Waldabschnitt vom Rest der Welt. Jenseits der Wand scheint alles wie eingefroren.
Um allein zu überleben muss sie lernen sich zu versorgen.

"Die Wand" begleitet mich seit Jahren, der Text hat mich nach dem Lesen einfach nicht mehr losgelassen. So eindringlich, so ursprünglich und ungekünstelt ist Literatur selten. Unbedingt lesen!

„Beeindruckend“

Beate Mildenberger, Thalia-Buchhandlung Pforzheim

Ich selbst habe dieses Buch in den 80er Jahren gelesen und es hat mich so beeindruckt, daß ich immer noch den Inhalt fast komplett wiedergeben könnte.
Spannend, beklemmend, nachdenklich.
Dieses Buch sollte man unbedingt lesen !
Ich selbst habe dieses Buch in den 80er Jahren gelesen und es hat mich so beeindruckt, daß ich immer noch den Inhalt fast komplett wiedergeben könnte.
Spannend, beklemmend, nachdenklich.
Dieses Buch sollte man unbedingt lesen !

„Mutterseelenallein“

Gabi Küsgen, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine Frau unternimmt mit Cousine und deren Mann einen
Wochenendausflug zu deren Berghütte. Das Paar kommt von einem Spaziergang nicht zurück, die namenlose Frau kommt ins leere Haus zurück und muss obendrein feststellen, dass eine gläserne Wand gewachsen ist, die sie vom Rest der Welt trennt. Einer toten Welt, wie sich herausstellt. Um ihr Weiterleben erträglich zumachen, vielleicht aber auch in der Hoffnung auf eine Nachwelt schreibt sie die Dinge ihres Alltags auf, solange sie noch Papier in der Hütte findet. Dieser Roman ist großartig geschrieben!!!!Eigentlich müsste es langweilig sein, zu lesen, wie jemand verzweifelt Kräuter und Beeren sammelt und Heu erntet für die zwei noch überlebenden Kühe. Aber alles wird mit einer solch unglaublichen Intensität berichtet, dass es mich total gefesselt hat! Faszinierend zu lesen, wie nach und nach alle Bedürfnisse und Wünsche abfallen von der Frau und nur noch der Kern übrigbleibt. Großartig!
Eine Frau unternimmt mit Cousine und deren Mann einen
Wochenendausflug zu deren Berghütte. Das Paar kommt von einem Spaziergang nicht zurück, die namenlose Frau kommt ins leere Haus zurück und muss obendrein feststellen, dass eine gläserne Wand gewachsen ist, die sie vom Rest der Welt trennt. Einer toten Welt, wie sich herausstellt. Um ihr Weiterleben erträglich zumachen, vielleicht aber auch in der Hoffnung auf eine Nachwelt schreibt sie die Dinge ihres Alltags auf, solange sie noch Papier in der Hütte findet. Dieser Roman ist großartig geschrieben!!!!Eigentlich müsste es langweilig sein, zu lesen, wie jemand verzweifelt Kräuter und Beeren sammelt und Heu erntet für die zwei noch überlebenden Kühe. Aber alles wird mit einer solch unglaublichen Intensität berichtet, dass es mich total gefesselt hat! Faszinierend zu lesen, wie nach und nach alle Bedürfnisse und Wünsche abfallen von der Frau und nur noch der Kern übrigbleibt. Großartig!

„Bewegend“

S. Knöpper, Thalia-Buchhandlung Leipzig

"Die Wand" ist ein Juwel. Detailreich und interessant beschreibt Marlen Haushofer vom Überleben in einer unbewohnten Welt. Ein wunderbarer Roman über Einsamkeit und Liebe. Ein sehr bewegendes und kluges Buch, dass zum Nachdenken anregt. "Die Wand" ist ein Juwel. Detailreich und interessant beschreibt Marlen Haushofer vom Überleben in einer unbewohnten Welt. Ein wunderbarer Roman über Einsamkeit und Liebe. Ein sehr bewegendes und kluges Buch, dass zum Nachdenken anregt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
50 Bewertungen
Übersicht
32
13
1
3
1

Ein tiefsinniges Buch
von margaret k. am 13.11.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Bei einem Jagdausflug taucht plötzlich eine Wand auf, die eine Frau von der Außenwelt abtrennt. Von nun an muss sie lernen alleine zu leben. Das Buch beginnt sehr atmosphärisch und es ist in einem sehr schönen Stil geschrieben, durch den man wirklich gut in die Geschichte abtauchen kann. Er stellt... Bei einem Jagdausflug taucht plötzlich eine Wand auf, die eine Frau von der Außenwelt abtrennt. Von nun an muss sie lernen alleine zu leben. Das Buch beginnt sehr atmosphärisch und es ist in einem sehr schönen Stil geschrieben, durch den man wirklich gut in die Geschichte abtauchen kann. Er stellt eine Erzählung dar, die die Frau während ihrer Zeit hinter der Wand verfasst. Dabei erfährt man sehr viel über ihre Gedanken und Gefühle, was ich sehr interessant fand. Es sind tiefgründige und philosophische Gedanken, die mich zum Nachdenken über Leben in der Gesellschaft von Menschen und den ganz normalen Alltag. Man bekommt teilweise ein ganz anderes Bild von ganz normalen Dingen, über die man sich so vielleicht garkeine Gedanken machen würde. Doch wirklich viel passiert in diesem Buch nicht. Es ist ruhig und die Handlung wiederholt sich oft sogar. Da bleibt die Spannung etwas auf der Strecke, auch wenn ich an so einigen Stellen unbedingt wissen wollte was passieren wird. Allgemein ist es eine Geschichte eher über Gedanken und Sichtweisen, als über eine besondere Handlung. Die Wand an sich spielt keine große Rolle, sondern das Szenario "Was wäre wenn man plötzlich der einzige Mensch wäre". Trotz der einseitigen Handlung, habe ich mich darüber gewundert wie gut ich eintauchen und mitfühlen konnte und dennoch Spaß beim Lesen hatte. Ein Buch über das man sich Gedanken machen muss, um es wirklich erfassen zu können.

Die Wand
von einer Kundin/einem Kunden aus Laakirchen am 20.03.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr gut geschriebenes Buch, ich empfehle es ohne Zweifel weiter!! (:

Faszinierend, verstörend, hoffnungsvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 03.11.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieser Roman hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Die Geschichte schildert den Alltag der Frau, die plötzlich von einer unsichtbaren Wand umgeben ist. Nach anfänglicher Verwirrtheit findet sie sich mit ihrem Schicksal ab, denn um zu überleben muss gesät, die Tiere versorgt und Holz für den Winter gehackt werden. In... Dieser Roman hat mich völlig in seinen Bann gezogen. Die Geschichte schildert den Alltag der Frau, die plötzlich von einer unsichtbaren Wand umgeben ist. Nach anfänglicher Verwirrtheit findet sie sich mit ihrem Schicksal ab, denn um zu überleben muss gesät, die Tiere versorgt und Holz für den Winter gehackt werden. In dieser nicht sehr spannend daherkommenden Schlichtheit saugte mich Haushofers Roman mit unter die "Kuppel", denn um was geht es eigentlich? Es geht für mich um die Frage nach menschlicher Existenz, was ein einzelner wirklich benötigt, um zu (über)leben. Es geht für mich um die Grösse der Natur, ihre - wenn man so will- Grausamkeit und um den Kern eines jeden Menschen. Die Monologe, Gedankenspiele und Überlegungen der Hauptfigur nehmen einem stellenweise die Luft. Ein beeindruckender, prägender Roman! Und nebenbei gibt es auch eine gelungene Verfilmung!