Maria Stuart

Ein Trauerspiel

(10)

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Zwei Königinnen stehen sich in diesem Drama gegenüber, die eine, Elisabeth, als Richterin, die andere, Maria Stuart, als Verurteilte. Die katholisch erzogene Maria Stuart und die im strengen puritanischen Geist aufgewachsene Elisabeth sind im Charakter grundverschieden. Für Schiller ist Maria Stuart die wahre Königin, die ihren Urteilsspruch, obwohl an der Verschwörung unschuldig, dennoch innerlich als Sühne für den (geschichtlich nicht erwiesenen) Mord an ihrem zweiten Mann akzeptiert.
Das Nachwort enthält die genauen historischen Daten. Anmerkungen erleichtern das Verständnis der Dichtung.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87291-011-0
Verlag Hamburger Lesehefte
Maße (L/B/H) 20,1/12,8/0,9 cm
Gewicht 108 g
Unterrichtsfächer Deutsch, Spiel
Schulbuch (Taschenbuch)
1,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

PAYBACK Punkte

Schulbuch-Service

+49 251 / 5 30 93 88



Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Maria Stuart

Maria Stuart

von Friedrich Schiller
(6)
Schulbuch (Taschenbuch)
1,90
+
=
Hamlet

Hamlet

von William Shakespeare
Schulbuch (Taschenbuch)
1,90
+
=

für

3,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
4
1
1
2
2

Hart und ehrlich - ein Meisterwerk des Naturalismus
von einer Kundin/einem Kunden aus Lindsberg am 07.08.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zitat: "E-lend! ...durchgängig...Suff! Völlerei, Inzucht, und infolge davon - Degeneration auf der ganzen Linie." S. 109 Das Buch behandelt, in dem es sich den Naturwissenschaften annähern wollte, die Folgen davon, was passiert, wenn eine arme Bauernfamilie plötzlich zu Reichtum kommt. Die Antwort ist, dass alle Menschen ausweglos durch Milieu und... Zitat: "E-lend! ...durchgängig...Suff! Völlerei, Inzucht, und infolge davon - Degeneration auf der ganzen Linie." S. 109 Das Buch behandelt, in dem es sich den Naturwissenschaften annähern wollte, die Folgen davon, was passiert, wenn eine arme Bauernfamilie plötzlich zu Reichtum kommt. Die Antwort ist, dass alle Menschen ausweglos durch Milieu und Vererbung geprägt sind. Ein bisschen zugespitzt sind die Personen mehr Tier als Mensch. Der Alkohol kommt auch nie zu kurz. Geschrieben teilweise im früheren schlesischen Dialekt, kann es für einige leser anstrengend sein, für andere aber umso spaßiger. ;-) Ich würde das Buch jedem empfehlen, der ein bisschen abseits vom Mainstream lesen will und allen anderen Aufgeschlossenen. Noch eine Sache: Spannung gibt es sehr wohl! Im Mittelpunkt ist die bange Frage, ob Protagonist 1 das dunkle Familiengeheimnis von Protagonist 2 herausfindet oder nicht. Ironisch gestaltet!!!

Gutes Drama
von Sunny am 26.04.2009
Bewertet: Taschenbuch

Ich musste Don Karlos im Zuge des Deutschunterrichts lesen und bin von dem Buch zwar nicht begeistert, aber ich finde es auch nicht blöd. Der Konflikt in diesem Buch und die Handlung des gesamten Dramas sind gut verständlich und nachvollziehbar. Mitunter ist es etwas verwirrend, vorallem wegen den ganzen... Ich musste Don Karlos im Zuge des Deutschunterrichts lesen und bin von dem Buch zwar nicht begeistert, aber ich finde es auch nicht blöd. Der Konflikt in diesem Buch und die Handlung des gesamten Dramas sind gut verständlich und nachvollziehbar. Mitunter ist es etwas verwirrend, vorallem wegen den ganzen Intrigen, aber es ist verständlich, auch warum die Personen so handeln, wie sie es tun. Auch Schillers Sprache ist toll, also kriegt das Drama 5 Sterne von mir :-)

Wenn´s denn sein muss...
von einer Kundin/einem Kunden am 23.03.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eindeutig keine Lektüre, die sich ein halbwegs normaler Mensch freiwillig antun würde. Ich musste es für ein Seminar lesen - was für eine Tortur!