Meine Filiale

Selman Selmanagić und das Bauhaus

Die Bauwerke und Kunstdenkmäler von Berlin. Beihefte Band 40

Aida Abadžić Hodžić

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
69,00
69,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Selman Selmanagić (1905–1986) geriet eher zufällig an das Bauhaus und studierte dort bis 1932 Architektur. Anschließend gehörte er zu den einflussreichen Vertretern der Bauhaus-Ideen. Nach Stationen in der Türkei und in Palästina, später auch im Büro von Egon Eiermann, arbeitete er ab 1945 im Planungskollektiv unter Hans Scharoun an den Plänen zum Wiederaufbau Berlins. 1950 entstand sein »Stadion der Weltjugend« an der Chausseestraße. Als Leiter der Architekturabteilung der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee konnte er großen Einfluss auf die Architektenausbildung in der DDR entwickeln – mit Arbeitsmethoden und Lehrinhalten wirkte er hier auf Generationen von Studierenden ein, trotz der Abkehr der DDR vom modernen und industrialisierten Bauen. Die Ergebnisse seiner langjährigen Zusammenarbeit mit der Deutschen Werkstatt aus Dresden- Hellerau sowie seine Inneneinrichtungen für zahlreiche Schulen und Ausstellungspavillons stehen im Rang von Klassikern des modernen Designs.

Aida Abadžić Hodžić, geb. 1970, studierte Kunstgeschichte, Französisch, Literatur und Museumskunde in Zagreb. Promotion 2008. Sie ist Professorin am Lehrstuhl für Kunstgeschichte der Philosophischen Fakultät in Sarajevo sowie an der Akademie der bildenden Künste in Sarajevo.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 362
Erscheinungsdatum 06.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7861-2794-9
Verlag Gebrüder Mann Verlag
Maße (L/B/H) 24,6/18,2/3 cm
Gewicht 1194 g
Abbildungen mit 265 schwarzweissen und 59 Farbabbildungen
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 154611

Weitere Bände von Die Bauwerke und Kunstdenkmäler von Berlin. Beihefte

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0