Warenkorb
 

Jetzt Premium-Mitglied werden & Buch-Geschenk sichern!

Wer Strafe verdient

Ein Inspector-Lynley-Roman. Deutsche Erstausgabe

Inspector Lynley 20

Die Bürger des englischen Städtchens Ludlow sind zutiefst entsetzt, als man den örtlichen Diakon eines schweren Verbrechens beschuldigt und ihn verhaftet. Kurz darauf wird er in Polizeigewahrsam tot aufgefunden. Im Auftrag Scotland Yards versucht Sergeant Barbara Havers Licht ins Dunkel um die geheimnisvollen Vorfälle zu bringen. Zunächst weist tatsächlich alles auf den Selbstmord eines Verzweifelten hin – doch Barbara und mit ihr DI Thomas Lynley trauen dieser Version der Ereignisse nicht. Gemeinsam werfen sie einen genaueren Blick hinter die idyllische Fassade Ludlows – und entdecken, dass fast jeder hier etwas zu verbergen hat …

Rezension
"Kaum jemand legt Beziehungen so fein frei wie Elizabeth George, nur wenige zeichnen mit ihren Fällen ein so dichtes Gesellschaftsbild, sie tut es unprätentiös und klug." Stephan Bartels, Brigitte
Portrait
George, Elizabeth
Akribische Recherche, präziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Romane der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Bücher sind allesamt internationale Bestseller, die zudem mit großem Erfolg verfilmt wurden. Elizabeth George lebt in Seattle im Bundesstaat Washington, USA.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 864
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-31373-0
Reihe Inspector Lynley (dt.) 20
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 22,4/14,9/6,1 cm
Gewicht 1004 g
Originaltitel The Punishment she Deserves
Übersetzer Charlotte Breuer, Norbert Möllemann, Marion Matheis
Verkaufsrang 9.844
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,00
26,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Inspector Lynley mehr

  • Band 11

    42435518
    Nie sollst du vergessen
    von Elizabeth George
    (8)
    Buch
    9,99
  • Band 12

    44253376
    Wer die Wahrheit sucht
    von Elizabeth George
    Buch
    9,99
  • Band 13

    45244895
    Wo kein Zeuge ist
    von Elizabeth George
    Buch
    9,99
  • Band 16

    30571189
    Wer dem Tode geweiht
    von Elizabeth George
    (7)
    Buch
    9,99
  • Band 17

    37822626
    Glaube der Lüge
    von Elizabeth George
    (32)
    Buch
    9,99
  • Band 18

    40974332
    Nur eine böse Tat
    von Elizabeth George
    (34)
    Buch
    9,99
  • Band 20

    92420310
    Wer Strafe verdient
    von Elizabeth George
    (12)
    Buch
    26,00
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Da weiß man, was man hat!“

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Wie macht sie das bloß, die Elizabeth George? In schöner Regelmäßigkeit Krimis dieser Qualität zu produzieren?
Bereits im Jahr 1992 erschien der erste Kriminalroman mit Inspector Lynley. Und nach nunmehr über 25 Jahren ist der 20. Fall erschienen. Das heißt 20 hochkarätige Kriminalromane mit – im Wortsinn – Gewicht. Denn jeder zählt über 400 Seiten, der aktuelle über 800 Seiten! Und jede Seite ist ein Genuss für jeden Freund des klassischen, britischen Detektivromans. Und dieses Genre beherrscht Elizabeth George perfekt. Obwohl, oder vielleicht sogar weil, sie Amerikanerin ist.
„Wer Strafe verdient“ ist die würdige Jubiläumsausgabe der Krimi-Reihe um Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers, spannend von der ersten bis zur letzten Seite und von einer beeindruckend intensiven Atmosphäre. Bitte weiter so...
Wie macht sie das bloß, die Elizabeth George? In schöner Regelmäßigkeit Krimis dieser Qualität zu produzieren?
Bereits im Jahr 1992 erschien der erste Kriminalroman mit Inspector Lynley. Und nach nunmehr über 25 Jahren ist der 20. Fall erschienen. Das heißt 20 hochkarätige Kriminalromane mit – im Wortsinn – Gewicht. Denn jeder zählt über 400 Seiten, der aktuelle über 800 Seiten! Und jede Seite ist ein Genuss für jeden Freund des klassischen, britischen Detektivromans. Und dieses Genre beherrscht Elizabeth George perfekt. Obwohl, oder vielleicht sogar weil, sie Amerikanerin ist.
„Wer Strafe verdient“ ist die würdige Jubiläumsausgabe der Krimi-Reihe um Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers, spannend von der ersten bis zur letzten Seite und von einer beeindruckend intensiven Atmosphäre. Bitte weiter so...

„Endlich wieder“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

ein neuer Fall für Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers. Schon von Anfang an, bin ich ein Fan des außergewöhnlichen Ermittlerteams. Diesmal führt sie der angebliche Selbstmord des allgemein beliebten Diakons, in das schöne Städtchen Ludlow. Und hier ist selbst in Polizeikreisen nichts so wie es scheint. Spannend und schön englisch. ein neuer Fall für Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers. Schon von Anfang an, bin ich ein Fan des außergewöhnlichen Ermittlerteams. Diesmal führt sie der angebliche Selbstmord des allgemein beliebten Diakons, in das schöne Städtchen Ludlow. Und hier ist selbst in Polizeikreisen nichts so wie es scheint. Spannend und schön englisch.

„Eine Kleinstadt, viele Geheimnisse “

Martha Volk, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Elizabeth George ist ein weiterer super Krimi mit Inspector Lynley und Barbara Havers gelungen. Mal wieder richtig spannend und vielschichtig! In der kleinen Stadt, in der ermittelt wird, haben die Bürger so einiges zu verbergen. Für alle Fans und die, die es noch werden wollen! Absolut lesenswert!!! Elizabeth George ist ein weiterer super Krimi mit Inspector Lynley und Barbara Havers gelungen. Mal wieder richtig spannend und vielschichtig! In der kleinen Stadt, in der ermittelt wird, haben die Bürger so einiges zu verbergen. Für alle Fans und die, die es noch werden wollen! Absolut lesenswert!!!

„die Fassade Ludlows“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Natürlich ist eine neue Elisabeth George ein absolutes Muss für jeden Fan von Lynley und Havers. Wie gewohnt nimmt sie sich Zeit für das Geschehen, porträtiert die einzelnen Bewohner Ludlows, nimmt ihr Beziehungsgeflecht unter die Lupe und verliert dabei manchmal die Spannung aus dem Auge... Natürlich ist eine neue Elisabeth George ein absolutes Muss für jeden Fan von Lynley und Havers. Wie gewohnt nimmt sie sich Zeit für das Geschehen, porträtiert die einzelnen Bewohner Ludlows, nimmt ihr Beziehungsgeflecht unter die Lupe und verliert dabei manchmal die Spannung aus dem Auge...

„Endlich sind Lynley und Havers zurück!“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die Idylle einer kleinen englischen Universitätsstadt trügt: Lynley und Havers untersuchen einen vermeintlichen Selbstmord. Gewohnt spannend und unterhaltsam. Ein Muss für Fans. Die Idylle einer kleinen englischen Universitätsstadt trügt: Lynley und Havers untersuchen einen vermeintlichen Selbstmord. Gewohnt spannend und unterhaltsam. Ein Muss für Fans.

„Lynley und Havers sind zurück“

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine sehr klug konstruierte Geschichte rund um einen Selbstmord, der vielleicht keiner war? Alle liebgewonnenen Charaktere sind wieder dabei, leider problembehafteter denn je. Die letzten 150 Seiten sind rasant und spannend. Hier nimmt der Fall Fahrt auf, und alle persönlichen Probleme treten in den Hintergrund. Insgesamt leider nur 3 Sterne Eine sehr klug konstruierte Geschichte rund um einen Selbstmord, der vielleicht keiner war? Alle liebgewonnenen Charaktere sind wieder dabei, leider problembehafteter denn je. Die letzten 150 Seiten sind rasant und spannend. Hier nimmt der Fall Fahrt auf, und alle persönlichen Probleme treten in den Hintergrund. Insgesamt leider nur 3 Sterne

„Lynley und Havers wie man sie kennt und mag!“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Elizabeth George lesen ist wie nach Hause kommen. So auch in diesem Fall. Alles so wie es sein soll auf gut 900 Seiten. Perfekt für alle, die klassische Krimis mögen! Elizabeth George lesen ist wie nach Hause kommen. So auch in diesem Fall. Alles so wie es sein soll auf gut 900 Seiten. Perfekt für alle, die klassische Krimis mögen!

„Wer Strafe verdient“

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Endlich wieder ein „klassischer“ Elizabeth George Krimi! Nach einigen, meiner Meinung nach eher schwächeren, weil mit zuviel Privatermittlungen und Problemen überladenen Fällen, ist dieser hier wieder genau richtig dosiert. Ein spannender Fall, den Lynley und Havers hier mit gewohnter Akribie und Sorgfältigkeit lösen, tolle Charaktere und Plots, Nebenhandlungen und Intrigen, die das Duo wieder gemeinsam bewältigt und übersteht! So kann Elizabeth George von mir aus noch weitere 30 Jahre weitermachen! Endlich wieder ein „klassischer“ Elizabeth George Krimi! Nach einigen, meiner Meinung nach eher schwächeren, weil mit zuviel Privatermittlungen und Problemen überladenen Fällen, ist dieser hier wieder genau richtig dosiert. Ein spannender Fall, den Lynley und Havers hier mit gewohnter Akribie und Sorgfältigkeit lösen, tolle Charaktere und Plots, Nebenhandlungen und Intrigen, die das Duo wieder gemeinsam bewältigt und übersteht! So kann Elizabeth George von mir aus noch weitere 30 Jahre weitermachen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
0
0

ein neuer Linley
von einer Kundin/einem Kunden aus Villach am 18.03.2019

Schon lange darauf gewartet und mit Vergnügen gerade beim Lesen !

überzeugenende Geschichte
von vielleser18 aus Hessen am 28.12.2018

Ich bin ein Fan von Elizabeth George und ihrer trockenen, sehr gut erzählenden Art. Dies ist der 20. Band um Inspector Lynley und Barbara Havers. Es ist immer auch ein weitere Baustein in deren privatem Leben, aber natürlich steht immer der aktuelle Fall im Vordergrund und jeder Band... Ich bin ein Fan von Elizabeth George und ihrer trockenen, sehr gut erzählenden Art. Dies ist der 20. Band um Inspector Lynley und Barbara Havers. Es ist immer auch ein weitere Baustein in deren privatem Leben, aber natürlich steht immer der aktuelle Fall im Vordergrund und jeder Band ist daher auch einzelnd zu lesen. Diesmal geht es um einen toten Diakon, der sich, als er wegen Mißbrauchsvorwurf verhaftet worden ist, in der Polizeidienststelle erhängt hat. Doch dessen Vater glaubt weder an einen Selbstmord noch an die Wahrheit der Vorwürfe und setzt alle Hebel in Bewegung um seinen Sohn zu rehabitilieren. Daraufhin wird Barbara Havers zusammen mi Isabelle Ardery in das kleine Örtchen Ludlow geschickt. Havers steht nach ihrem letzten Fall unter besonderem Augenmerk von Ardery, denn durch ihre bekannte Art Anweisungen nicht zu befolgen und eigenmächtig zu handeln, ist ihr Job in Gefahr. Doch diesmal übersieht Ardery wichtige Einzelheiten, sie selbst steht mit ihrer Alkohlsucht, ihren privaten Problemen, kurz vorm endgültigen Absturz. Die Romane von Elizabeth George sind keine blutrünstigen Thriller, sie sind im Gegenteil meist sehr detailliert, wenn es um menschliche Beziehungen, ausgefeilte und raffinierte Verwicklungen geht. Ihre Protagonisten, ob große oder kleine Rollen, werden sehr überzeugend mit Stärken und vor allem menschlichen Schwächen angelegt. Die Autorin überrascht am Ende, führt die Fäden aber überzeugend zusammen. Auch dieser Roman ist mal wieder ein echter Wälzer, 856 Seiten, zwischendurch, gerade am Anfang hatte ich ein bisschen Ausdauer nötig, um weiter zu lesen, aber irgendwann, ab circa der Mitte, konnte ich es auch wiederum nicht aus der Hand legen. Mich kann George jedesmal mit einer überzeugenden Story fesseln, mit all den Gedanken um menschliche Abgründe, aber vor allem mit den Beweggründen, die überhaupt dazu geführt haben, dass Menschen so und nicht anders gehandelt haben.

Wer Strafe verdient
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 26.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wieder ein sehr gut zu lesender Krimi von Elizabeth George. wie man es halt von ihr gewohnt ist.