Warenkorb
 

Wer Strafe verdient

MP3 Format, Lesung. Gekürzte Ausgabe

Inspector Lynley 20


Der 20. Fall für Inspector Thomas Lynley und Barbara Havers

Die Bürger des englischen Städtchens Ludlow sind zutiefst entsetzt, als man den örtlichen Diakon eines schweren Verbrechens beschuldigt und verhaftet. Kurz darauf wird er in Polizeigewahrsam tot aufgefunden. Im Auftrag Scotland Yards versucht Sergeant Barbara Havers Licht ins Dunkel um die geheimnisvollen Vorfälle zu bringen. Zunächst weist tatsächlich alles auf den Selbstmord eines Verzweifelten hin – doch Barbara und mit ihr DI Thomas Lynley trauen dieser Version der Ereignisse nicht. Gemeinsam werfen sie einen genaueren Blick hinter die idyllische Fassade Ludlows – und entdecken, dass jeder hier etwas zu verbergen hat …

Gelesen von Stefan Wilkening.

(3 mp3-CDs, Laufzeit: 20h 10)

Portrait
George, Elizabeth
Akribische Recherche, präziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Bücher der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Fälle sind stets detailgenaue Porträts unserer Zeit und Gesellschaft. Elizabeth George, die lange an der Universität »Creative Writing« lehrte, lebt heute in Seattle im Bundesstaat Washington, USA. Ihre Bücher sind allesamt internationale Bestseller, die sofort nach Erscheinen nicht nur die Spitzenplätze der deutschen Verkaufscharts erklimmen. Ihre Lynley-Havers-Romane wurden von der BBC verfilmt und auch im deutschen Fernsehen mit großem Erfolg ausgestrahlt.

Wilkening, Stefan
Der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening ist neben seinen Theaterengagements (u.a. Münchner Kammerspiele, Schauspiel Frankfurt, Bayerisches Staatsschauspiel) in zahlreichen Dokumentationen, Hörfunk- und Hörbuchproduktionen zu hören, sowie in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen (u.a. "Tatort", "Der Alte", "Um Himmels Willen") zu sehen.Für den Hörverlag las er z. B. "Glaube der Lüge" von Elizabeth George, die "Merlin-Saga" von T.A. Barron, "Das Böse unter der Sonne" und "Mord im Orientexpress" von Agatha Christie und erzählt Uwe Timms Geschichte vom "Rennschwein Rudi Rüssel". Darüber hinaus wirkte Stefan Wilkening u. a. bei den Hörspielproduktionen "Ulysses" und "Moby-Dick" mit. Mit seinen erfolgreichen Solo-Live-Hörspielen ist er gern gesehener Gast auf allen deutschen Bühnen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Stefan Wilkening
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 08.10.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783844529692
Reihe Inspector Lynley (dt.) 20
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 1210 Minuten
Übersetzer Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Verkaufsrang 3.319
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
17,59
bisher 24,99
Sie sparen: 29 %
17,59
bisher 24,99

Sie sparen: 29 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Inspector Lynley mehr

  • Band 11

    42435518
    Nie sollst du vergessen
    von Elizabeth George
    (8)
    Buch
    9,99
  • Band 12

    44253376
    Wer die Wahrheit sucht
    von Elizabeth George
    Buch
    9,99
  • Band 13

    45244895
    Wo kein Zeuge ist
    von Elizabeth George
    Buch
    9,99
  • Band 16

    30571189
    Wer dem Tode geweiht
    von Elizabeth George
    (7)
    Buch
    9,99
  • Band 17

    37871525
    Glaube der Lüge
    von Elizabeth George
    Hörbuch
    9,49
  • Band 18

    40974220
    Nur eine böse Tat
    von Elizabeth George
    Hörbuch
    9,29
  • Band 20

    92420439
    Wer Strafe verdient
    von Elizabeth George
    Hörbuch
    17,59
    bisher 24,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Lynley und Havers sind zurück. Nach zwei eher schwächeren Fällen findet George zu alter Stärke zurück. Mit viel Humor und Spannung sorgt sie für tolle Unterhaltung. Lynley und Havers sind zurück. Nach zwei eher schwächeren Fällen findet George zu alter Stärke zurück. Mit viel Humor und Spannung sorgt sie für tolle Unterhaltung.

„Endlich wieder“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

ein neuer Fall für Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers. Schon von Anfang an, bin ich ein Fan des außergewöhnlichen Ermittlerteams. Diesmal führt sie der angebliche Selbstmord des allgemein beliebten Diakons, in das schöne Städtchen Ludlow. Und hier ist selbst in Polizeikreisen nichts so wie es scheint. Spannend und schön englisch. ein neuer Fall für Inspector Thomas Lynley und Sergeant Barbara Havers. Schon von Anfang an, bin ich ein Fan des außergewöhnlichen Ermittlerteams. Diesmal führt sie der angebliche Selbstmord des allgemein beliebten Diakons, in das schöne Städtchen Ludlow. Und hier ist selbst in Polizeikreisen nichts so wie es scheint. Spannend und schön englisch.

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Sergeant Havers und DI Lynley ermitteln gemeinsam: Selbstmord oder Mord? Und nicht nur im Umfeld des Toten ist nichts wie es scheint. Auch intern läuft nicht alles sowie es soll... Sergeant Havers und DI Lynley ermitteln gemeinsam: Selbstmord oder Mord? Und nicht nur im Umfeld des Toten ist nichts wie es scheint. Auch intern läuft nicht alles sowie es soll...

Monica Bödecker-Mertin, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Fünf Sterne bekommt Elizabeth George von mir allein schon dafür, dass sie Havers und Lynley endlich wieder gemeinsam ermitteln lässt - ab Seite 221 war mein Glück perfekt. Fünf Sterne bekommt Elizabeth George von mir allein schon dafür, dass sie Havers und Lynley endlich wieder gemeinsam ermitteln lässt - ab Seite 221 war mein Glück perfekt.

„Eine Kleinstadt, viele Geheimnisse “

Martha Volk, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Elizabeth George ist ein weiterer super Krimi mit Inspector Lynley und Barbara Havers gelungen. Mal wieder richtig spannend und vielschichtig! In der kleinen Stadt, in der ermittelt wird, haben die Bürger so einiges zu verbergen. Für alle Fans und die, die es noch werden wollen! Absolut lesenswert!!! Elizabeth George ist ein weiterer super Krimi mit Inspector Lynley und Barbara Havers gelungen. Mal wieder richtig spannend und vielschichtig! In der kleinen Stadt, in der ermittelt wird, haben die Bürger so einiges zu verbergen. Für alle Fans und die, die es noch werden wollen! Absolut lesenswert!!!

Alexandra Herrmann, Thalia-Buchhandlung Gießen

Und wieder ein richtig guter, klassischer Inspector Linley, den man auch ausserhslb der Reihenstruktur lesen kann. Und wieder ein richtig guter, klassischer Inspector Linley, den man auch ausserhslb der Reihenstruktur lesen kann.

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Ein neuer Fall für das Ermittlerteam Lynley u. Havers. Dieser Neue gehört im Bereich Spannungsliteratur in die „Unbedingt Lesen“-Klasse. Ein neuer Fall für das Ermittlerteam Lynley u. Havers. Dieser Neue gehört im Bereich Spannungsliteratur in die „Unbedingt Lesen“-Klasse.

Silke Reith, Thalia-Buchhandlung Hamburg (AEZ)

Lynley und Havers wieder zusammen auf Spurensuche - das sollte sich kein Elisabeth George Fan entgehen lassen! Lynley und Havers wieder zusammen auf Spurensuche - das sollte sich kein Elisabeth George Fan entgehen lassen!

„die Fassade Ludlows“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Natürlich ist eine neue Elisabeth George ein absolutes Muss für jeden Fan von Lynley und Havers. Wie gewohnt nimmt sie sich Zeit für das Geschehen, porträtiert die einzelnen Bewohner Ludlows, nimmt ihr Beziehungsgeflecht unter die Lupe und verliert dabei manchmal die Spannung aus dem Auge... Natürlich ist eine neue Elisabeth George ein absolutes Muss für jeden Fan von Lynley und Havers. Wie gewohnt nimmt sie sich Zeit für das Geschehen, porträtiert die einzelnen Bewohner Ludlows, nimmt ihr Beziehungsgeflecht unter die Lupe und verliert dabei manchmal die Spannung aus dem Auge...

„Endlich sind Lynley und Havers zurück!“

Julia Joachimmeyer, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Die Idylle einer kleinen englischen Universitätsstadt trügt: Lynley und Havers untersuchen einen vermeintlichen Selbstmord. Gewohnt spannend und unterhaltsam. Ein Muss für Fans. Die Idylle einer kleinen englischen Universitätsstadt trügt: Lynley und Havers untersuchen einen vermeintlichen Selbstmord. Gewohnt spannend und unterhaltsam. Ein Muss für Fans.

„Lynley und Havers sind zurück“

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine sehr klug konstruierte Geschichte rund um einen Selbstmord, der vielleicht keiner war? Alle liebgewonnenen Charaktere sind wieder dabei, leider problembehafteter denn je. Die letzten 150 Seiten sind rasant und spannend. Hier nimmt der Fall Fahrt auf, und alle persönlichen Probleme treten in den Hintergrund. Insgesamt leider nur 3 Sterne Eine sehr klug konstruierte Geschichte rund um einen Selbstmord, der vielleicht keiner war? Alle liebgewonnenen Charaktere sind wieder dabei, leider problembehafteter denn je. Die letzten 150 Seiten sind rasant und spannend. Hier nimmt der Fall Fahrt auf, und alle persönlichen Probleme treten in den Hintergrund. Insgesamt leider nur 3 Sterne

Kathrin Regel, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Der neue Fall für Inspector Linley - lange erwartet und sensationell gut. Psychologisch dicht und einfach toll geschrieben. Ich liebe Elizabeth George! Der neue Fall für Inspector Linley - lange erwartet und sensationell gut. Psychologisch dicht und einfach toll geschrieben. Ich liebe Elizabeth George!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Als treuer Leser von E.G weiß ich das sie ihren Zenit schon lange überschritten hat. Dennoch komme ich einfach nicht los, auch das nächste Buch wird gelesen werden... Als treuer Leser von E.G weiß ich das sie ihren Zenit schon lange überschritten hat. Dennoch komme ich einfach nicht los, auch das nächste Buch wird gelesen werden...

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Kaum jemand legt Beziehungen so fein frei wie Elizabeth George, nur wenige zeichnen mit ihren Fällen ein so dichtes Gesellschaftsbild, sie tut es unprätentiös und klug. Kaum jemand legt Beziehungen so fein frei wie Elizabeth George, nur wenige zeichnen mit ihren Fällen ein so dichtes Gesellschaftsbild, sie tut es unprätentiös und klug.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Klassischer, englischer, besser kann ein Krimi nicht sein - die Meisterin hat sich lange bitten lassen, um am Ende ein brilliantes Werk zu präsentieren. Klassischer, englischer, besser kann ein Krimi nicht sein - die Meisterin hat sich lange bitten lassen, um am Ende ein brilliantes Werk zu präsentieren.

„Lynley und Havers wie man sie kennt und mag!“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Elizabeth George lesen ist wie nach Hause kommen. So auch in diesem Fall. Alles so wie es sein soll auf gut 900 Seiten. Perfekt für alle, die klassische Krimis mögen! Elizabeth George lesen ist wie nach Hause kommen. So auch in diesem Fall. Alles so wie es sein soll auf gut 900 Seiten. Perfekt für alle, die klassische Krimis mögen!

„Wer Strafe verdient“

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Endlich wieder ein „klassischer“ Elizabeth George Krimi! Nach einigen, meiner Meinung nach eher schwächeren, weil mit zuviel Privatermittlungen und Problemen überladenen Fällen, ist dieser hier wieder genau richtig dosiert. Ein spannender Fall, den Lynley und Havers hier mit gewohnter Akribie und Sorgfältigkeit lösen, tolle Charaktere und Plots, Nebenhandlungen und Intrigen, die das Duo wieder gemeinsam bewältigt und übersteht! So kann Elizabeth George von mir aus noch weitere 30 Jahre weitermachen! Endlich wieder ein „klassischer“ Elizabeth George Krimi! Nach einigen, meiner Meinung nach eher schwächeren, weil mit zuviel Privatermittlungen und Problemen überladenen Fällen, ist dieser hier wieder genau richtig dosiert. Ein spannender Fall, den Lynley und Havers hier mit gewohnter Akribie und Sorgfältigkeit lösen, tolle Charaktere und Plots, Nebenhandlungen und Intrigen, die das Duo wieder gemeinsam bewältigt und übersteht! So kann Elizabeth George von mir aus noch weitere 30 Jahre weitermachen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Es gibt Autorinnen, die über jeden Verdacht erhaben sind, sind könnten einen schlechten Krimi schreiben. Elizabeth George gehört zu ihnen. Es gibt Autorinnen, die über jeden Verdacht erhaben sind, sind könnten einen schlechten Krimi schreiben. Elizabeth George gehört zu ihnen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
15
7
4
0
0

überzeugenende Geschichte
von vielleser18 aus Hessen am 28.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich bin ein Fan von Elizabeth George und ihrer trockenen, sehr gut erzählenden Art. Dies ist der 20. Band um Inspector Lynley und Barbara Havers. Es ist immer auch ein weitere Baustein in deren privatem Leben, aber natürlich steht immer der aktuelle Fall im Vordergrund und jeder Band... Ich bin ein Fan von Elizabeth George und ihrer trockenen, sehr gut erzählenden Art. Dies ist der 20. Band um Inspector Lynley und Barbara Havers. Es ist immer auch ein weitere Baustein in deren privatem Leben, aber natürlich steht immer der aktuelle Fall im Vordergrund und jeder Band ist daher auch einzelnd zu lesen. Diesmal geht es um einen toten Diakon, der sich, als er wegen Mißbrauchsvorwurf verhaftet worden ist, in der Polizeidienststelle erhängt hat. Doch dessen Vater glaubt weder an einen Selbstmord noch an die Wahrheit der Vorwürfe und setzt alle Hebel in Bewegung um seinen Sohn zu rehabitilieren. Daraufhin wird Barbara Havers zusammen mi Isabelle Ardery in das kleine Örtchen Ludlow geschickt. Havers steht nach ihrem letzten Fall unter besonderem Augenmerk von Ardery, denn durch ihre bekannte Art Anweisungen nicht zu befolgen und eigenmächtig zu handeln, ist ihr Job in Gefahr. Doch diesmal übersieht Ardery wichtige Einzelheiten, sie selbst steht mit ihrer Alkohlsucht, ihren privaten Problemen, kurz vorm endgültigen Absturz. Die Romane von Elizabeth George sind keine blutrünstigen Thriller, sie sind im Gegenteil meist sehr detailliert, wenn es um menschliche Beziehungen, ausgefeilte und raffinierte Verwicklungen geht. Ihre Protagonisten, ob große oder kleine Rollen, werden sehr überzeugend mit Stärken und vor allem menschlichen Schwächen angelegt. Die Autorin überrascht am Ende, führt die Fäden aber überzeugend zusammen. Auch dieser Roman ist mal wieder ein echter Wälzer, 856 Seiten, zwischendurch, gerade am Anfang hatte ich ein bisschen Ausdauer nötig, um weiter zu lesen, aber irgendwann, ab circa der Mitte, konnte ich es auch wiederum nicht aus der Hand legen. Mich kann George jedesmal mit einer überzeugenden Story fesseln, mit all den Gedanken um menschliche Abgründe, aber vor allem mit den Beweggründen, die überhaupt dazu geführt haben, dass Menschen so und nicht anders gehandelt haben.

Wer Strafe verdient
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 26.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wieder ein sehr gut zu lesender Krimi von Elizabeth George. wie man es halt von ihr gewohnt ist.

Wer Strafe vedient
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornheim am 20.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe schon viele Bücher von der Elisabeth George gelesen und fand alle gut. Diesmal gefällt es mir nicht so gut weil sehr viel in Der "Fäkalsprache"geschrieben wird.